ExclusivesMicrosoftSurface

Surface Hub 2: Neue Teams-Version und Cshell „Aruba“ sind Hauptbaustellen

Surface Hub 2 Aruba Teams

Vor zwei Tagen stellte Microsoft ganz unaufgeregt über einen offiziellen Blogbeitrag das Surface Hub 2 vor. Das digitale Kooperations(White)board wird von einigen bereits als #Officeporn bezeichnet und soll 2019 auf den Markt kommen. Doch ist gar nicht mal die Hardware der Grund dafür, dass der Launch erst im nächsten Jahr stattfinden wird.

Neue Teams-Version in Arbeit

Wie wir von Microsoft-nahen Quellen erfahren haben, arbeiten die Redmonder an einer völlig überarbeiteten Teams-Version für das Surface Hub 2. Dieses Teams soll, ähnlich wie Skype for Business, integraler Bestandteil des Hubs werden. Die Arbeiten daran laufen noch an. Unsere Quellen verrieten außerdem, dass die Teams-Version für das Surface Hub 2 auch abwärtskompatibel zur ersten Version sein wird.

Aruba ist noch nicht bereit für Prime-Time

Das Surface Hub 2 wird, ebenso wie alle anderen Plattformen im Windows 10 Ökosystem, eine überarbeitete Cshell-Oberfläche erhalten, die den Codenamen „Aruba“ trägt. Unsere Quellen bestätigen uns, dass Aruba ein völlig neues Nutzererlebnis auf dem Hub 2 bieten wird und die Arbeit an der Oberfläche noch in vollem Gange ist. Es ist kein Wunder, dass wir im Promovideo für das Hub 2 nur wenige neue Interface-Elemente sehen – der Großteil muss erst noch programmiert werden!

Nachfrage nach Surface Hub groß – Microsoft baut neues Werk, um Lieferprobleme zu beseitigen

Der Launch des ersten Surface Hub ist Microsoft-typisch nicht gerade reibungslos verlaufen. Der offizielle Verkaufsstart war am 1.Juni 2015, in Europa wurden nach nebulösen Aussagen zum Starttermin die ersten Geräte erst 1 Jahr später verfügbar. Jetzt wo die Vertriebskette eigentlich steht und Firmen sogar ihr Geschäftsmodell auf den Verkauf des Surface Hub ausgerichtet haben, herrscht auf einmal Lieferstillstand. Der Grund: Microsoft hat sein US-Werk geschlossen und ist nach China umgezogen, um Engpässe in Zukunft zu vermeiden. Trotz Fehlen exakter Verkaufszahlen, soll zumindest in Deutschland eine große Nachfrage nach den Hubs bestehen.

Was sagt ihr zum kommenden Surface Hub 2 von Microsoft? Hat euch die Ankündigung und das neue Design überrascht?

Vorheriger Artikel

Nokia Pro Kamera soll noch im 2. Quartal auf das Nokia 8 kommen

Nächster Artikel

Windows 10 Creators und Anniversary Update erhalten Patches

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
ahoiiiiiiiiExMicrosoftiedicks Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
dicks
Mitglied

Die Microsoft Whiteboard App ist ja auch noch nicht fertig – sieht aber jetzt schon sehr gut aus. Wird schon 🙂

ExMicrosoftie
Mitglied

Das ist mal wieder typisch MS: ankündigen und nicht liefern können. Und wenn sie dann liefern können, ist das Interesse kleiner.
Aber würdigen sie nicht ankündigen, würden die Leute zur Konkurrenz gehen, so warten sie vielleicht.
Die Konkurrenz ist jetzt wegen der Ankündigung aber auch nicht schneller. Es braucht halt alles die Zeit, die es eben braucht.
Und nur weil am Anfang das Interesse groß ist, wird deswegen auch nicht mehr gekauft, das darf man nicht verwechseln.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ankündigen ist ja nun nicht mit Order aufnehmen gleichzusetzen und die Order steht immer noch vor der Lieferung. Deshalb erkenne ich hier erstens nichts typisch MS und zweitens nichts Außergewöhnliches. Klappe(r)n gehört zum Handwerk. Das ist Marketing, das wieder einmal mehr zeigt, dass wenn Microsoft nicht schläft (was mit einer kleinen Ausnahme in der Regel nicht passiert) und wenn man nichts von ihnen hört, wozu Microsoft technologisch im Stande ist, was sich auch quer auf das Andromeda positiv auswirken wird.

ExMicrosoftie
Mitglied

Zur cshell: Das ist eine Mordsarbeit. Ich denke, dass die cshell auch der Grund ist, warum das Klapp-Surface noch nicht da ist – die Hardware dürfte längst fertig sein. Und kleine Bildschirme sind anspruchsvoller als große. Auch die Mehrfach-Benutzeranmeldung dürfte einige Fallstricke bieten.