News

Surface? Bleibt.

Heute kursierten Gerüchte, dass Microsoft’s Surface vor dem Aus stehen soll. Die asiatische Seite Digitimes berichtete mit Verweis auf „Zuliefererkreise“, dass man in Redmond darüber nachdenkt die Reihe einzustellen, weil sich die Surface Pro 3 so schlecht verkauft. Einige deutsche Medien griffen die Story auf. Chip.de titelte zum Beispiel schon Microsoft: Surface Tablets stehen vor dem Aus.

Update: Mittlerweile läuft die Meldung schon in den TV-Nachrichten

wp_ss_20141009_0004 wp_ss_20141009_0005

Diese Gerüchte sind und waren immer Unsinn und zwar aus mehreren Gründen.

Erstens hat Microsoft-Chef Satya Nadella schon vor einigen Monaten klar gemacht, dass die Surface-Reihe Teil seiner Vision des Konzerns ist.

Zweitens ist die Surface Pro praktisch das Vorzeige-Gerät für Windows 10. Welches andere Gerät wäre besser geeignet die Vision EINES Betriebssystems für alle Formfaktoren zu repräsentieren, als Microsoft’s 2-in-1 Device, das sich mit einem Handgriff von Tablet in Laptop verwandeln lässt (und die Windows Oberfläche bald mit)? Erst vor zwei Tagen wurden etwa mit großen TamTam neue Touch-Funktionen von Adobobe Photopshop für die Surface Pro 3 vorgestellt, die einen Vorgeschmack darauf geben, wie diese Verwandlung von Touch-Oberfläche in Desktop-Oberfläche in Zukunft aussehen soll.

Drittens ist es nicht einmal richtig, dass sich die Surface Pro 3 schlecht verkauft. Klar ist das Potential der Reihe noch längst nicht ausgeschöpft. Nach Marktanteilen hat die Pro 3 immerhin schon jetzt, nach wenigen Monaten, die Vorgängermodelle eingeholt (siehe Grafik). In Europa gab es sogar einige Zeit lang Lieferengpässe, weil Microsoft die Nachfrage nach der Surface Pro 3 unterschätzt hatte.Schon seltsam, wie es manche Leute lieben auf vermeintlichen Fehlschlägen von Microsoft herumzureiten – selbst wenn sie gar keine sind.

Adduplex market share

Dementi von Microsoft

Wer die Gerüchte trotz allem ernst genommen hat, der hat jetzt ein quasi offizielles Dementi erhalten. Microsoft nimmt zwar nicht explizit Bezug auf die heutigen Meldungen, betont in einem Post auf dem offiziellen Surface Blog aber nochmal sein Commitment zu der Surface-Reihe. CEO Satya Nadella wird mit den Worten zitiert:

“We believe a strength of the Microsoft platform for enterprise is the rich ecosystem of hardware and applications developed by our partners, the community at large, and some of our own teams at Microsoft. In particular with Microsoft Surface Pro 3 we are now offering an enterprise-class device that can deliver great end user productivity. Microsoft is putting its full and sustained support behind the ongoing Surface program as one of a number of great hardware choices for businesses large and small.” – Satya Nadella, Microsoft CEO

Übersetzung, des entscheidenden Satzes:

„Microsoft stellt seine volle und anhaltende Unterstützung hinter das Surface Programm, als eines der großartigen Lösungen für große und kleine Unternehmen“

Darüberhinaus verweist der Blog-Eintrag, in dem es eigentlich um den Nutzen der Surface für Businesses geht, auf jüngste Prestige-Erfolge, wie Firmenkooperationen mit BMW, Coca Cola, Louis Vuitton oder dem Lotus Formel 1 Team. Sogar vor der nächsten Generation des Surface Pro ist darin schon die Rede.

Also, Freunde: die Surface bleibt – und die nächste wird kommen. Kein Grund zur Sorge.

Vorheriger Artikel

Praktische Apps für Windows: Immowelt.de

Nächster Artikel

FB Pages Manager App derzeit vergünstigt erhältlich

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
qclak
Gast

Ergänzung: Microsoft hat erst für viele, viele Millionen Dollar Surface zum offiziellen Tablet der NFL gemacht. Trotz manchmal zweifelhafter Marketing-Entscheidungen passt das nicht zusammen. Ist leider vor allem ein Armutszeugnis für die entsprechenden Medien, die so berichten.