News

Strategiewechsel macht C# zur Haupt-Programmiersprache in .NET

Lange Zeit hat Microsoft die Programmiersprachen C# (CSharp) und VB (Visual Basic) parallel weiterentwickelt. Dabei hat Microsoft versucht, beide Programmiersprachen mit den gleichen Features auszustatten. Dies war unter anderem darauf zurückzuführen, dass es bei der Einführung von C# noch sehr viele existierende Anwendungen gab, die auf Visual Basic basierten.

Das Blatt hat sich allerdings mittlerweile gewendet. Laut Microsoft wird C# mittlerweile von Millionen von Entwicklern verwendet, während Visual Basic nur von einigen Hunderttausend noch verwendet wird. Laut Microsoft ist es vor allem die Wartung noch bestehender Anwendungen, die nicht mit C# erneuert wurden, die noch mit VB weiter unterhalten werden.

Die bisherige Strategie war es, beide Programmiersprachen gleichauf weiterzuentwickeln. Da C# mittlerweile von Spielen mit Unity, mobilen Apps mit Xamarin, in Desktop-Anwendungen, im Web mit ASP.NET und weiteren Plattformen verwendet wird, war ein Strategiewechsel nötig. Daher wird Microsoft in Zukunft bevorzugt C# weiterentwickeln, losgelöst von der bisherigen Gleichauf-Strategie.

Dies ist sinnvoll, vor allem nachdem sich C# als eine der beliebtesten Programmiersprachen überhaupt manifestiert hat. C# wird oft in einem Atemzug mit JavaScript und Java genannt, welche lange Zeit die erste Wahl für plattform-übergreifende Anwendungsentwicklung waren. Mit der neuen Strategie kann Microsoft nun viel schneller neue Features implementieren, die weiter dafür sorgen, Entwicklern das Leben zu vereinfachen sowie die Position als eine der beliebtesten Programmiersprachen zu festigen.

Visual Basic soll weiterhin Bestandteil von .NET sein. Es soll vor allem als Einsteigervariante dienen – für Anwendungen, die noch nicht den vollen Funktionsumfang von .NET benötigen. Wie lange diese Strategie fortgeführt wird, bleibt abzuwarten. In der Entwickler-Community wird selbst für den Einstieg oftmals C# anstelle von VB empfohlen. Die Community begrüßt denn auch diese Entwicklung, auch wenn Sie nach der Meinung vieler längst überfällig war.

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile Build 15025 im Fast Ring erschienen

Nächster Artikel

Diese Windows Phone Apps nutze ich wirklich

Der Autor

msicc

msicc

.NET Dev, Xbox-Gamer. Geek. Opinions are mine.

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
3 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
FleedyDevil2015Oernipanthergmbobi Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
superuser123
Mitglied

Habe ich schon geahnt. C# ist, neben F#, die am weitesten entwickelte Programmiersprache. Ich persönliche schreibe damit hauptsächlich, neben Java!

Veit
Gast
Veit

Das ist ja überhaupt nicht meins. Die weltbeste Sprache VB.NET wird degradiert. Nun habe ich mich jahrelang erfolgreich gewehrt C# zu benutzen. Hoffentlich schläft es nicht gänzlich ein.

Skittar
Mitglied

Vielleicht ergibt sich dadurch ja auch der schöne Effekt, dass die Entwickler sich mehr auf die Programmierung oder zumindest Portierung von Apps für Windows 10 und Windows 10 Mobile einlassen… (ja ja, ich weiß… bin nun mal hoffnungsloser Optimist 😉)

VBEXPRESS
Mitglied

Nachvollziehbar, aber trotzdem Schade für die VB Sprache. C# ist eine sehr gute Sprache, VB finde ich aber trotzdem besser.

bobi
Mitglied

Die haben 1 Million VB’ler vergessen die immer noch auf VB6/32 native setzen. Dieses uralte Thema ist zum Totlachen. Soll C# dann auch VBA ersetzen? Bei MS ist wohl wieder ein Neuer am palavern der die Vergangenheit nicht kennt!

Oerni
Mitglied

Wenn ich mir dir Überschrift ansehe, dann sprechen wir hier doch von .NET. Mir ist nicht einmal der Gedanke an VB6 gekommen, obwohl ich jahrelang damit programmiert habe. Ich bin froh, dass ich den Wechsel nach C# gemacht habe. Anfangs habe ich mit VB.Net programmiert. Was mich damals als Neueinsteiger am meisten genervt hat, war das fehlende Angebot an Beispielcode im Internet.

Devil2015
Mitglied

Was Solls, ich hab auch direkt an vba gedacht, ich mein schlecht wäre es nicht wenn vba Standard c# bekommt…

bobi
Mitglied

3Tier – schon mal gehört. VBA und Office unumgänglich – egal ob Vb6 oder .net. Es sei denn Du programmierst App’s für’n Apple und’n Ei. Sonst noch Vorteile die die Inkonsistenz rechtfertigen C# zu benutzen, wenn’s doch eh gemanagt ist? Damals war die Mehrheit noch nicht umgesattelt auf .net

panthergm
Gast
panthergm

Ich begrüße diese Entscheidung von Microsoft! C# ist wirklich eine sehr gute Programmiersprache und ich programmiere gerne damit. Als nächstes will ich mich mal an Xamarin ran trauen und für Android und iOS damit entwickeln.

Fleedy
Mitglied

Die Zeiten ändern sich nun mal. Schön ist, wer alles bedienen kann. Aber, hier geht es um Zukunft, eben um eine möglichst große Gleichheit und resultierend daraus um Schnelligkeit. Ich denke C# deckt alle Voraussetzungen und Möglichkeiten dazu ab.