NewsXbox

Smartphones überholen PC als größte Spieleplattform

Einst waren es die Spielhallen, dann die Heimkonsolen. Die Menschen haben schon immer digital gespielt, seit es das Digitale überhaupt gibt. Im Bereich der mobilen Spielgeräte war Nintendo bisher der Platzhirsch. Nun stellen Smartphones zum ersten Mal die beliebteste Spieleplattform in Deutschland.

Die GfK gibt am, dass etwa 18,2 Millionen Deutsche auf Smartphones zocken. Der PC kommt auf eine Zahl von 17,3 Millionen Spieler. Die Smartphones konnten dementsprechend im Vergleich zum Vorjahr um 5 Prozent zunehmen. Im Vergleich dazu kommen die Konsolen auf knapp 16 Millionen und Tablets auf knapp 11 Millionen Spieler.

Damit hält die Popularität der Smartphones im Spielesektor an. Grund dafür sind die gute Zugänglichkeit und die Fülle an kostenlosen Spielen, welche auf In-App-Käufe oder Werbung setzen zur Finanzierung. Auch gibt es unter Android beispielsweise Spiele, welche unter iOS kostenpflichtig sind (z.B. Altos Adventure). 

Auf welchen Plattformen zockt ihr so?


Quelle: Heise

Vorheriger Artikel

DeepL übersetzt nun ganze Word-Dokumente und mehr

Nächster Artikel

Microsoft To-Do: Wichtige Aufgaben können nun mit Sternen gekennzeichnet werden

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

29
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
18 Comment threads
11 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
21 Comment authors
Florian_LShyntaru1520Blade VorteXxahoiiiiiiiiahollidiiiiiiii Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
sirsimon771
Mitglied

Ziemlich traurige Statistik, da muss man an die South Park Folge Freemium isn’t free denken, diese Art von Spielen nimmt leider auch im PC Sektor zu (Lootboxen etc.)

keinuntertan
Mitglied

Auf welchen Plattformen zockt ihr so?
Nur auf Windows 10 mobile! 👍👍👍

droda
Mitglied

Playstation 3 & 4, sowie Windows 10 mobile Devices 😎!

Angs
Mitglied

Windows 10 PC

Smarty van der Phone
Mitglied

Xbox one – ich verstehe diesen ganzen Mobile-Hype nicht. Mobile Spiele können mir nicht mal ansatzweise das geben, was auf PC oder Konsole möglich ist. Für mich ist allein die Steuerung über Touchscreens ein Krampf. ✌

Webster
Mitglied

Stimme ich 100% zu, 2 meiner lieblingsspiele sind mehr als 10 jahre alt, und immer noch besser als jede ähnliche mobile anwendung die ich kenne. Anstoß 3 und Anno 1503. Die mobile spiele sind für mich nicht mal als kompromiss gut genug.

Androvoid
Mitglied

Eben für Leute, die gerade einmal in der Bahn oder in einem Warteraum kurz ein paar nette kleine Spielchen zocken wollen, um da die Zeit irgendwie totzuschlagen… …aber zuhause nie auf die Idee kämen, die familiär kostbare Freizeit etwa durch asozial permanentes Power-Gaming auf PC oder Konsole zu verschwenden… Eigentlich eine ganz andere, neue und vielleicht auch nicht ganz absehbar entstandene Spiele- und Spieler-Klasse, von der jetzt Microsoft durch den vorschnellen mobilen Ausstieg ausgeschlossen ist… bzw. sich da selbst ausgesperrt hat.. blöd gelaufen, na dann eben keine eigene mobile Xbox-Sparte… sollen das die anderen machen… oder vielleicht „Xbox-Mobile“ bloß auf… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

asozial permanentes Power-Gaming ist das falsche Bild auf das mittlerweile größte Freizeit Medium weltweit. Es gibt genug, die zb TV und Film links liegen lassen, weil man schlicht kaum noch interessantes vorgesetzt bekommt. Woman eben früher um 20.15 vorm TV saß, spielt man heute einen Runde Witcher oder taucht hab in ein MMO oder sonst ein Genre. Man muss sich endlich davon verabschieden, dass es sich hierbei um ein kleines unbedeutendes und vor allem zeitfressendes Medium handelt. Und genau darum ist diese Mobile Geschichte so traurig und bedenktlich. Null Aufwand gegen massig Kohle, zerstört in erster Linie die kleinen Indie… Weiterlesen »

Webster
Mitglied

Androvoid: Ich finde deine aussage etwas gewagt. Einmal denke ich dass es genügend leute gibt die nicht nur in der bahn spielen. Auch glaub ich dass sich die wenigsten mit familie es sich erlauben durchgehend zu zocken. Und was ist Zeitverschwendung??? Für den einen ist es zocken, für den anderen fernsehen und für wieder einen anderen ist fussball Zeitverschwendung. Ich für mich finde es viel schlimmer das man in der Öffentlichkeit nicht mehr ohne smartphone kann. Egal ob im Wartezimmer, bus usw. Jeder ist nur noch mit sich und seinem gerät beschäftigt. Das wirkt teilweise schon zombiehaft.

Blade VorteXx
Mitglied

Ja genau, wie kann man nur Mobile Smarty spielen? Wie konnte nur der Nintendo Gameboy so ein Erfolg werden? Mobiles spielen ist seit es Handheld-Gaming hat populär! Nur jetzt braucht man kein pattformgebundenes Endgerät mehr! Und das wird am Ende mit den Konsolen und PCs auch passieren. So wie es auch jetzt noch Handhelds gibt wie den Nintendo3DS etwa, wird es auch künftig Konsolen und PC-Gaming geben, aber es nicht unwahrscheinlich, dass man in Zukunft nichts weiter brauchen wird als ein SmartTV um Spiele zu streamen. Ich bin überzeugt: Je plattformunabhängiger – hardeware- wie softwareseitig – Gaming ist, desto mehr… Weiterlesen »

kategoriedefinierter
Mitglied

W10M

g.sys
Gast
g.sys

Dafür ist im Playstore zumindest auch x-mal mehr Müll und Kopien ohne Ende vorhanden. Und wenn die Leute per Vertrag jedes Jahr neue Phones bekommen müssen sie sich die Spiele erneu runter laden, auch wenn’s mal wieder spinnt neu installieren. Die Download in diesen Stores sind nix wert und als Statistischer Wert unbrauchbar.
Ich Spiele hauptsächlich PC und mit meiner Frau ab und zu PS4. Ein Paar Androidspiele hin und wieder, kann man aber nicht wirklich so nennen.

Florian_L
Redakteur

Vergleicht man die Nutzerzahlen und Downloadzahlen bekannter Apps, liegt der Schluss nahe, dass die Downloadzahlen im Google Play store eher als Kaufzahlen zu verstehen sind.

stevenskies
Mitglied

Auf meinem Smartphone spiele ich überhaupt nicht. Ich nutze es wirklich nur für Kommunikation und Unterstützung im Alltag. Bei meinem Notebook ist es fast das selbe. Ich habe einen New 3DS XL aber den verwende ich auch nur zu Hause oder im Hotel, wenn ich mal für ein paar Tage auf Fortbildung bin. Und zu Hause steht natürlich eine XBOX ONE.

mamagotchi
Mitglied

Ich persönlich bin kein sonderlicher Freund von Spielen auf Smartphones/Tablets, aber der Trend geht eben dorthin…

rob1
Mitglied

Ich spiele hauptsächlich auf meinem Notebook (Ich habe keinen Desktop-PC) oder an der Xbox 360. Aber ich frage mich wie diese Zahl zustande kommt. Geht man hier von aktiven Spielern aus, die mind. zwei mal in der Woche ein umfangreicheres Spiel spielen (Bsp. Handy: Clash Royal o.ä.) oder geht es hier auch um Spiele für zwischendurch wie Doodle Jump. Denn so kleine Spiele für zwischendurch spiele ich natürlich auch. Das einzige Spiel, das ich auf dem Tablet (Windows 10) spiele ist Plague Inc..

Androvoid
Mitglied

Nur schade dabei für Microsoft, dass Smartphones zum Großteil keine Windows-Phones mehr sind! …und so de facto mobil auch nicht mehr auf Windows gespielt wird… bzw. gar nicht mehr gespielt werden kann… Wie sagte da Nadella: „Ich habe nie verstanden, weshalb es da Windows Mobile überhaupt noch geben muss!“… 😉 …das vollkommen unnötige OS hat er dann ja auch entschlossen abgewürgt… …aber vielleicht meint er dies insgeheim auch schon für das gesamte Windows… wenn ohnehin bald die gesamte erforderliche Rechenleistung blitzschnell über die Cloud abgewickelt werden kann… 😉 Btw: Ich zocke nicht auf diese Art! Ich wähle mir bloß alle… Weiterlesen »

voodoo
Mitglied

Wundert mich nicht da man in Bus und Bahn Leute mit dem Smartphone spielen sieht die sonst nicht spielen würden.

Shyntaru
Mitglied

Das ist und bleibt für mich kein Gaming. Spielerlebnis, Aufwand und allem voran, die Qualität der Produkte geht beinahe gegen Null. Und ja, ich weiß, dass es genug Controller fürs Smartphone gibt, doch eine Switch oder einen Gameboy/DS/Vita kann all die snicht ersetzen.
Und zuhause? Ne wirklich, da muss man das Thema erst gar nicht aufmachen. Schade und obendrein sehr traurige Entwicklung….

Ich habe tatsächlich Multiplattform einiges in Nutzung: Ps4 Pro, Xbox One X, Switch, 3DS, PC und etliche Retroplattformen wie NES/SNES, Megadrive, Saturn, NeoGeo und und und…. Lielingsplattform ist jedoch bis heute der Gamecube.

sirthecos
WU Team

Die Game Cube war auch mein absoluter Favorit. 💚

doubleb
Mitglied

Für mich ist das nicht so abwegig. Ich spiele mit Vorliebe Point And Klick Adventures und diese sind eigentlich prädestiniert für Smartphone. Leider haben die Entwickler diese Tendenz bisher verkannt und daher spiele ich diese Games in erster Linie auf Windows 10 PC. Neuerdings habe ich die SCUMM-VM als UWP App in meinem Windows Mobile entdeckt und jetzt spiele ich endlich meine Lieblingsspiele „Day of the Tentacle“ und „Sam And Max“ unterwegs und gemütlich auf der Couch. Im Actionbereich sitze ich noch einer PS3 und werde mir bei Gelegenheit eine Xbox One zulegen.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Auf dem PC gibt es bei mir gar keine Spiele(mehr).
Früher hatte ich auf den Phones immer mal gerne ein paar Wimmelbildspielchen
Besonders angetan war ich da eine zeitlang von den Artifex-Mundi-Spielen.
Heute ist aber selbst auf dem Phone nur noch Kaufversion von Mahjong übrig geblieben.

Ansonsten ich finde derzeit einfach nichts, was mich noch wirklich ansprechen würde.
Und den 729.ten 3D-Ego-Shooter zu zocken…Nö, habe ich irgendwie keinen Bock drauf
Egal auf welcher Plattform.
Wird vielleicht einmal wieder wieder anders, aber die aktuellen Spiele finde ich schon von
ihrem gesamten Konzept her, einfach nur langweilig.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Echt, erst jetzt? Hätte ich nicht gedacht, dass es noch so viele PC Gamer gibt. Unterwegs dominiert doch ganz klar das Smartphone. Das Verhältnis wird sich mit dem Andromeda dann ja gleich wieder zurück in Richtung PC bewegen.

Shyntaru
Mitglied

Wird es nicht. 90% der Games werden heute nur noch auf den PC portiert und auf der aktuellen Major Plattform programmiert. Andromeda ist einer aktuellen AAA Engine und auch den bald kommenden noch lange nicht gewachsen. Noch dazu wird es MS nicht wagen ihrem XBox Team noch einmal in die Parade zu fahren.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Und warum sollen 90% noch einmal für das Andromeda, das bekanntlich auch ein PC werden soll, nicht ausreichen für die Kehrtwende in der Statistik? Es geht um die Anzahl gespielte Spiele, nicht um die Anzahl entwickelte Spiele. Damit greift man dem Xbox-Team keinesfalls ins Handwerk, im Gegenteil.

Shyntaru
Mitglied

Keine Angst ich greife hier nicht Andromeda an, denn genau darin sehe ich durchaus die Zukunft von Windows. Ich sehe darin nur keine Gamingplattform, welche MS wirklich braucht oder unterstützen sollte. AAA Titel bekommst du zum Start auf dem System nicht zum laufen. Eigene Produktionen (wie es zb Nintendo anfänglich mit ihrer Switch gemacht haben) müssten jetzt beginnen, hieße du ziehst Kräfte aus einem Xbox Studio ab. Bleiben also nur alte Ports oder Freemium und genau letztere sollte und darf MS nicht unterstützen. So etwas hätte einfach einen sehr miesen Beigeschmack und würde auch der Marke Xbox schaden. Du hast… Weiterlesen »

1520
Mitglied

Das wundert mich sehr. Ich finde die Smartphone Spiele sehr primitiv. Habe es ein paarmal versucht, werde damit einfach nicht warm 😂. Ich bevorzuge PC oder Konsole.

Florian_L
Redakteur

Auch wenn ich selbst lieber am PC spiele, muss ich zugeben, dass Smartphone-Gaming nichtmehr nur „casual“ ist. Vor allem Games wie Summoners War erzeugen riesige Nutzerzahlen und bilden die Grundlage für große Turniere mit Preisgeldern über 100000$. Ein Casualgame bringt hier nicht genügend Tiefe für anspruchsvolle Turniere. Ansonsten sind noch Games wie Stranger Things, die auch bei Kritikern gut ankamen, zu nennen. Auch gibt es immer mehr hochwertig produzierte mobile Games, die ein paar Euro kosten. Jedoch sind viele Nutzer noch der Meinung, dass Apps maximal 1-2 Euro kosten dürfen. Außerdem bieten gerade Smartphones neue Spielkonzepte, AR-Anwendungen wie Pokemon Go… Weiterlesen »

Shyntaru
Mitglied

Summoners War ist künstlich gepusht und schaffte es bislang nicht auf eines der großen Tuniere. Weder die ESL, noch die Dreamhack, oder die WCG haben das Game bislang aufgenommen. Und ja 100000 Dollar erscheinen viel, sind sie aber längst nicht, wenn man bedenkt, dass Dota2 und co seit langem Preisgelder jenseits 1 Million ausschütten. Gerade in APM Games wie Summoners War spürt man dne Nachteil eines Smartphones deutlich. Es fehlt schlicht an Eingabemöglichkeiten und Tiefgang. Es mag nett für zwischendurch sein, aber ja es ist und bleibt casual. Was ja auch nicht schlimm ist. Und klar gibt es durchaus nette… Weiterlesen »