AnwendungAppsMicrosoftNews

Skype: Insider können nun verschlüsselt kommunizieren

Für mich gehört diese Meldung in die Kategorie „mal wieder viel später als andere“ – Microsoft hat bekanntgegeben, dass Nutzer der Insider-Version von Skype nun die Möglichkeit bekommen, auf das von Open Whisper Systems entwickelte Signal Protocol zu setzen (wie z.B. auch Google und WhatsApp), wodurch eine End-Zu-End-Verschlüsselung durchgeführt werden kann. Dazu benötigt werden die Skype-Insider-Versionen 8.13.76.8 für iOS, Android, Linux, Mac und Windows Desktop. Später soll auch die UWP-App hinzukommen.

Weshalb ich schreibe „viel später als andere“? – Nun, bereits vor einigen Jahren war die Verschlüsselung ein Dauerthema. Ziemlich genau dann, als WhatsApp eine solche einführte und viele Stimmen laut wurden, die sich fragten, wo denn Microsoft bei dieser Thematik stehe. Nun, Microsoft hatte auch schon damals die Nachrichten verschlüsselt übertragen. Wer schlussendlich aber dennoch mitlesen konnte, war nicht klar. Bei der jetzigen End-zu-End-Verschlüsselung hat nur der Empfänger den dazu nötigen Schlüssel, um mitzulesen.

End-zu-End

Die End-zu-End-Verschlüsselung betrifft dabei sowohl Audio-Gespräche, wie auch rein textbasierte Unterhaltungen. Dabei werden auch versendete Anhänge (Word-Dateien und dergleichen) verschlüsselt. Dazu wird dann bei der Unterhaltung ein kleines Schloss oben rechts eingeblendet, welches signalisiert, dass die Unterhaltung verschlüsselt ist. Aufgrund der Verschlüsselung sieht man allerdings auch keine Nachricht z.B. auf dem Sperrbildschirm oder als Vorschau im Info-Center – man muss die Nachricht öffnen, um sie zu lesen.

Wie auch schon bei den verschlüsselten Chats, die man von Telegram her kennt, werden solche nicht über die Geräte hinweg synchronisiert und stehen explizit nur dort zur Verfügung, wo die Unterhaltung begonnen wurde. Auch das Weiterleiten solcher Nachrichten ist nicht gestattet, genauso wie das Editieren.

Weitere Informationen zum Thema findet Ihr direkt bei Signal.

Vorheriger Artikel

Xbox One X: Kräftige Rabatte für Microsofts Konsole und mehr

Nächster Artikel

Die Windows 10 "Schrittaufzeichnung" ist ein tolles Support-Tool

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Skype: Insider können nun verschlüsselt kommunizieren"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ace
Mitglied

Schade, das kaum noch jemand in meinen Umfeld Skype nutzt.
Trotzdem freu ich mich über diese (kommende) Funktion.

Betinem
Mitglied

Das geht mir genauso. Wirklich Schade. Skype muss jetzt erstmal eine Weile zeigen, dass es wieder eine Alternative ist. Aber ob die Leute von WhatsApp noch einmal weg wechseln? Halte ich für schwierig.

nextgenwinuser
Mitglied

Ja weh ich genauso, habe zuerst Skype genutzt und würde es heute noch weiter benutzen, wenn Nachrichten nicht erst Stunden später ankommen würden. Und jetzt, solange WhatsApp gut funktioniert, ist der Gruppenzwang und die Gewohnheit einfach zu groß um auf eine andere Plattform zu wechseln.

mf
Mitglied

Ich kann mich an keine Nachricht erinnern, die nicht sofort angekommen wäre.
Und das mit dem WA-Gruppenzwang kann man sich auch einreden. Ich kenne außer mir genug Leute, denen es super geht ohne WA, Fr…buch und was es in dieser Richtung noch so gibt.

gast
Mitglied

Egal…