GamingXbox

Sea of Thieves: Das bringt der 20 GB Mega-Patch

Sea of Thieves Bugfix Patch

Sea of Thieves ist eines der am sehnsüchtigst erwarteten Spiele des bisherigen Jahres. Doch leider liefen weder der Launch noch die darauffolgenden ersten Spieltage wirklich glatt ab. Neben Serverproblemen klagen vor allem die Xbox One (X) Spieler über Bugs und Perfomanceprobleme.

Rare hat jetzt einen 20 GB Mega-Patch veröffentlicht, der die Probleme ausmerzen soll. Wir sagen euch was sich gebessert hat.

Sea of Thieves: Riesige Bugfix-Orgie

Patch-Notes

Fehlerbehebungen

  • Spieler, die ihren Black Dog Pack Code eingelöst haben, sehen jetzt diese Items in ihren Kisten
  • Charaktere sollten nicht länger Details wie Haarfarben und Narben verlieren
  • Beim Ausbuddeln einer Kiste besteht nicht länger die Chance, dass Ihr die Kiste nicht heben könnt
  • Spieler sollten nicht mehr Gegenstände oder Waffen vermissen, nachdem sie das Spiel starteten
  • Waffen, Kleidung und kosmetische Schiff-Veränderungen bestehen nun auch nach Server-Migration in anderen Sessions
  • Spieler werden nun korrekterweise die Titel anderer Spieler angezeigt
  • Schlangen sollten nun richtig funktionieren und den Spieler anschauen, wenn sie aufgeregt sind
  • Die Bewegungen von Tieren und Skeletten an Gefälle wurden verbessert
  • Das Spiel sollte nicht länger im „Reagiert nicht“-Status sein, wenn man während des Matchmakings eine Spiel-Einladung akzeptiert
  • Die Benachrichtigungen der Handelsposten-Fraktion sollten nun beim Abgeben verschiedener Items korrekt angezeigt werden
  • Die Licht-Verhältnisse wurden an verschiedenen Außenposten und Inseln angepasst, um die Performance zu verbessern
  • Nachdem man durch mehrere explosive Fässer getötet wurde, bleibt der Tinnitus-Sound jetzt nicht mehr nach dem Tod bestehen
  • Über treibenden Fässern fliegen nun Möwen
  • Spieler können nicht länger von einem scheinbar unsichtbaren Kraken-Tentakel festgehalten werden
  • Viele mögliche Game-Crashes wurden behoben

Performance Verbesserungen

  • Starke Performance-Verbesserungen auf allen Plattformen. Besonders die 4K native Auflösung auf der Xbox One X stand im Fokus.
    • Die Chance auf Tearing auf dem kleinen Schiff wurde stark reduziert
    • Die Chance auf Tearing in Tavernen wurde reduziert
    • Große Framerate-Verbesserungen beim durchqueren großer Inseln
    • Verringerte Chance auf Framerate-Einbrüche an Außenposten
    • Verbessertes Laub für eine bessere Spielerfahrung in Dschungel-Bereichen
  • Weitere Verbesserungen für alle Plattformen sind in Arbeit

Bekannte Probleme

  • Die Gold- und Ruf-Belohnungen nach dem Abgeben von Aufgaben können verzögert sein
  • Spieler-Achievements können verzögert aktiviert werden.
  • Manche Kopfgeld Skelette spawnen nicht oder können nicht gefunden werden
    • Eine mögliche Lösung für diesen Bug ist, von der betreffenden Insel außer Reichweite zu fahren.
    • Dann erneut die Insel ansteuern, damit die Insel-Namen-Banner erneut erscheinen.
  • Tritt man einem Spieler bei, dessen Schiff gerade an einer Skelett-Festung parkt, tauchen die Auswahl-Menüs des Spielers teilweise nicht auf
  • Seltene Lore-Items in der Welt von Sea of Thieves erscheinen, unabhängig von der gewählten Sprache, auf Englisch
  • Ein Update-Fehler tritt bei der „Hunter of Cursed Crews“-Quest auf. Dort müssen 20 Skelett-Crews erledigt werden
  • Spieler-Charaktere können lächerlich klein werden, nachdem sie den Kraken bekämpft haben

Auf der Xbox One X und dem PC betragen die Updategrößen ein wenig unter 20 GB, auf der Xbox One hingegen knapp 10. Ihr solltet eine gute Internetverbindung haben oder nen kleinen 3-Tages Trip planen 😉

Sea of Thieves könnt ihr hier bestellen:

Sea of Thieves
Sea of Thieves
Entwickler: Microsoft Studios
Preis: Kostenlos

Ansonsten ist es auch Teil des Xbox Game Pass. Weitere Informationen hier.

Spielt ihr Sea of Thieves? Wie findet ihr es?


via mein-mmo

Vorheriger Artikel

[Xbox Game Pass] Acht neue Spiele für April enthüllt

Nächster Artikel

Microsoft HoloLens bekommt erste Windows 10 Redstone 4 Preview

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

11
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
backpflaunecoffinwoodScaverLeonard Klinthansra1 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Prinzchen
Mitglied

Traurig….einfach nur traurig. Und das Schärfste ist, das mit so einem Riesenpatch gleich wieder NEUE Fehler eingebaut werden… Wieso wurde es früher geschafft fix und fertige, funktionierende Spiele, meist sogar pünktlich, auf CD zu pressen und heute kriegt das kein Schwein mehr hin? Es werden tausende Dollar für Schauspieler und Soundtracks ausgegeben, aber wenn ich ’ne Kiste ausgrabe kann ich sie nicht öffnen?? Traurig…

Scaver
Mitglied

9 von 10 Games auf CD damals waren verbuggt. Ich weiß noch wie ich primär auf 4Players oder bei den Herstellern selber immer erst mal nach Patches gehst habe, bevor ich ein Game das erste mal gestartet habe.
Düngen Keeper 2 war die hole, einige Siedler Games auch, GTA Vice City ebenfalls und noch viele mehr.

Und mir dem Patch hier wurden nicht direkt neue Fehler eingebaut, sondern bereits bekannte Fehler noch nicht behoben.

backpflaune
Mitglied

„Düngen Keeper 2 war die hole“ Ich liebe Autorkorrektur. Dünge Keeper muss ich man sich einfach mal bildlich vorstellen.

Davon ab bin ich traurig, dass es nie einen echten Nachfolger gab.

coffinwood
Mitglied

Da wird mal wieder – übertrieben gesagt – ein aktueller, komplexer Titel mit Pacman von früher verglichen.

hansra1
Mitglied

Kurz angespielt, ist nicht mein Ding, Grafik auf 4k so lala, geht besser, aber vielleicht ist es auch so gewollt

backpflaune
Mitglied

Was meinst du mit Grafik?
Gefällt dir der Stil nicht?
Die Qualität ist definitiv hervorragend. Allein schon das Meer und echte Wolkenanimationen statt dem üblichen 2D Effekten.

backpflaune
Mitglied

SoT benötigt mehr Inhalt. – das Schiff, die Flagge und die Spielfigur individueller gestalten – verschiedene Gegner NPCs – Große Quests die sich auf viele Inseln, unter Wasser und in „richtige“ Höhlen aufteilen. Gerade die Höhlen bieten enorm Potenzial – mehr Computer Gegner auf hoher See. Stichwort Piratenjäger und legendäre Schiffe (vgl. Black Flag). Irgendwas damit man auch mal mit anderen Crews kooperiert statt sich bei erster Sichtung die Kanonenkugeln um die Ohren zu schießen. Vielleicht auch einfach Fraktionen für große Seeschlachten unter vielen Spielern. Gibt ja schließlich auch die verschiedenen Auftragsgegner. Die Fraktionen könnte man auch als Basisstationen nutzen.… Weiterlesen »

Scaver
Mitglied

NPC Gegner auf See… bitte nicht, auf gar keinen Fall. Das Meer ist fürs PvP da!
Bedenke, es geht um Piraten. Da arbeitet niemand zusammen. Besser sterben als kooperieren!

hansra1
Mitglied

Hallo backplaune, hast recht vielleicht ist es der Stil, den ich nicht so toll finde…….. Zum Glück war das Spiel im Xbox monats pass drin…

hansra1
Mitglied

War das garnicht im Game pass, sondern nur am Wochenende zu spielen.. Hm läuft nicht mehr nach dem 18GB Update?)