News

Riese auf Schlankheitskur: Nokia X und Asha werden eingestellt, MixRadio ausgegliedert

„Wir sind jetzt der Underdog“. Was Beobachtern schon lange klar war, wurde nun bei Microsoft so deutlich wie nie ausgesprochen.In der Ära der Desktop-PC’s kontrollierte der Software-Riese gut 90% des Marktes. Aktuell, in unserer zunehmend mobilen Welt, läuft die Windows Plattform nur noch auf 14% aller Geräte – PCs, Tablets und Phones zusammengerechnet. Microsoft sieht sich nun also klar in der Verfolgerrolle – und soll schlanker und effizienter werden, um nicht den Anschluss an Google und Apple zu verlieren. Das hatte der neue Chef Satya Nadella schon vergangene Woche in einer Email an die Belegschaft deutlich gemacht. Spätestens seit gestern ist jedem bewusst: Microsoft macht ernst.

 

Opfer Nr. 1 (und das einzig richtige, weil menschliche Opfer): 18.000 Beschäftigte von Microsoft, der Großteil davon bei Nokia, deren Stellen innerhalb eines Jahres gestrichen werden sollen.

Ein trauriger, aber aus Business-Sicht wohl richtiger Schritt. Und der größte Stellenabbau in der Geschichte des Konzerns klingt zwar dramatisch, sollte aber als Negativsignal nicht überbewertet werden. Nach der Milliardenübernahme von Nokia war mit einer Umstrukturierung zu rechnen, zumal es in gewissen Geschäftsbereichen Überschneidungen gibt.

Was der Abbau bei Nokia für den Stellenwert von Windows Phone bzw. der Gerätesparte im Microsoft Konzern bedeutet, wird die Zukunft zeigen.

 

Opfer Nr. 2: Androiden und andere Nokia Exoten.
Wie Tom Warren von The Verge erfahren hat, wird  Nokia’s X Serie gekillt. Nach dem erst kürzlichen angekündigten Nokia X2 wäre das Experimentieren mit Android also beendet. Auch Nokias Asha Reihe und die Benutzeroberfläche Serie 40 wird nicht mehr weiterentwickelt und in den kommenden 18 Monaten nur noch im „maintenance Modus“ betrieben. Danach konzentriert man sich bei Microsoft einzig und allein auf Windows Phone.

Aus unserer Sicht eine gute Nachricht! Google’s Betriebssystem auf Nokia Geräten war den meisten WP Fans ohnehin ein Dorn im Auge und hat die Community (inklusive mir) unnötig irritiert. Alles oder Nichts auf Windows Phone ist die richtige Botschaft und die einzige Möglichkeit sich mit unserer Lieblings-Plattform auf dem Markt durchzusetzen.
Und Nokias Symbian/Nokia OS ist ohnehin ein wandelnder Toter, der auch strategisch keinen erkennbaren Nutzen mehr hat, seitdem Microsoft mit WP auch das Niedrigpreis-Segment in Angriff nimmt.

 
Opfer Nr 3: Der Musik Streaming Dienst MixRadio, den Microsoft von und mit Nokia übernommen hat.

Wie der verantwortliche Manager Jyrki Rosenberg in einem Interview mit music ally erklärte, soll MixRadio als eigenständige Firma aus dem Microsoft Konzern ausgegliedert werden. Gute Nachricht: MixRadio soll eine „enge Bindung“ zu Microsoft behalten und auch in Zukunft auf Windows Phone Geräten vorinstalliert sein. Schlechte Nachricht (aus Sicht der WP Community): Wenn MixRadio in die Freiheit entlassen wird, müssen wir wohl damit rechnen, die App bald auch auf iOS und/oder Android zu sehen, sodass unserer Plattform hier wieder ein Stück Exklusivität verloren geht.

 

Also: Microsoft befindet sich im Umbruch und wir sollten uns auf weitere Veränderungen und die ein oder andere Überraschung einstellen. Nicht alle werden uns gefallen, über manche werden wir hitzig diskutieren. Aber solange erkennbar ist, wie sie Microsoft erfolgreicher und Windows Phone besser machen, gibt es Grund optimistisch zu sein. Wir auf thewphub.de halten euch weiter auf dem Laufenden.

 

Königsstein
– Ex Apple-Fan turned WPhub Contributor

Vorheriger Artikel

Nokia Lumia 930 Video Review

Nächster Artikel

Nokia Flaggschiff "McLaren" mit 3D Touch vorerst auf Eis gelegt!

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu:
trackback

[…] Zeit die Welt des Personal Computing beherrscht. Mittlerweile sind sie mit einem kombinierten 14% Marktanteil von PC – und Mobilgeräten der Underdog! Microsoft muss wieder lernen wie ein hungriges Start-Up zu denken. Weg von der […]

trackback

[…] hat Microsoft einen Rückzieher gemacht und die X-Reihe gekillt. Fortan wollen die Redmonder bei eigenen Geräten doch nur auf Windows Phone setzen. Das Nokia X2 […]