EditorialExclusives

Rant: Bürgerinitiativen gegen Mobilfunk

Die Deutschen lieben es zu meckern. Sei es über die Bahn, das Wetter oder das schlechte Internet. Doch was, wenn uns das Meckern wichtiger ist, als die Probleme anzugehen? Soll eine neue Bahntrasse gebaut werden, um eine andere Strecke zu entlasten und somit Verspätungen zu minimieren gibt es mindestens 10 Bürgerinitiativen, welche sich dagegen aussprechen. Gleiches gilt für den Mobilfunk. Da wird sich aufgeregt, dass Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica den Netzausbau nicht flächendeckend vorantreiben, doch häufig muss man die Gründe bei sich selber suchen.

In Städten ist das alles gar kein Problem. Irgendwie haben es Städter geschafft, nicht gegen alles vorzugehen, was genehmigungspflichtig ist. Doch auf den Dörfern sieht das Bild anders aus. Kommt es mal dazu, dass ein Netzbetreiber den Mobilfunk der 4. Generation in ein bisher nicht versorgtes Dorf oder eine nicht versorgte Gemeinde möchte, stehen gleich ein paar Aluhutträger auf, erzählen einem etwas von Strahlenbelastung und verhindern kurzerhand mit ihrer Bürgerinitiative den Ausbau. Seltsam, wie Städter eigentlich überleben können, bei der Mobilfunkturmdichte.

Grenzwerte

Das Bundesamt für Strahlenschutz hat folgende Grenzwerte für Mobilfunksendeanlagen (nicht Smartphones) festelegt: Bei GSM darf bei 900 MHz maximal mit 4,5 W/m² und bei 1.800 MHz maximal mit 9 W/m² abgestrahlt werden. UMTS hat bei 2.100 MHz einen Grenzwert von 10 W/m² und bei LTE gelten folgende Werte:

  • 800 MHz (Band 20): 4 W/m²
  • 1.800 MHz (Band 3): 9 W/m²
  • 2.600 MHz (Band 7): 10 W/m²

Im Vergleich dazu wird bei WLAN mit sehr viel geringerer Sendeleistung gesendet: Im 2,4 GHz Band beträgt der Grenzwert 100 mW/m² und im 5 GHz Band 200 mW/m². Da man selten einen Mobilfunkmast direkt im Wohnzimmer stehen hat, einen WiFi-Router aber schon eher, können die Werte nicht gut miteinander verglichen werden. Die Energiedichte nimmt nämlich im Quadrat abhängig zur Entfernung ab. Leider kann man die SAR-Werte bei Smartphones nicht einfach in die Feldstärke umrechnen, doch auch hier gilt ein Grenzwert von maximal 2 W/kg. Laut Heise Online wird der Grenzwert nicht überschritten, wenn ein Smartphone im 900 MHz Bereich maximal mit 2 W/m² und im 1.800 MHz Bereich max. mit 1 W/m² abstrahlt. Wie bereits erwähnt, dies sind Grenzwerte. Je besser der Empfang ist, desto geringer muss das Handy auch strahlen.

Bisher gibt es noch keine Studie, welche eindeutig beweist, dass elektromagnetische Felder mit den Grenzwerten und den Wellenlängen die beim Mobilfunk herrschen krebserregend sind. Zur Fairness: Es wurde auch noch nicht eindeutig bewiesen dass dies nicht der Fall ist. Dennoch, es kann doch nicht sein, dass wir uns darüber aufregen, dass die ländlichen Gebiete nicht ausgebaut werden, aber gleichzeitig auch zu verhindern, dass wenn ein Ausbau geplant ist, dieser auch durchgeführt wird.

In der Schweiz wurde neulich abgelehnt, die Grenzwerte für Mobilfunkanlagen zu erhöhen, damit für 5G nicht so dicht gebaut werden muss. Ja was denn nun? Entweder wird gegen den Mobilfunkmastenjungle vorgegangen, oder aber die Grenzwerte sind zu hoch. Das eine bedingt aber das andere. Entweder weniger Masten, dafür höhere Grenzwerte, oder niedrige Grenzwerte und dafür mehr Masten. Außerdem bedingen mehr Masten eine geringere Sendeleistung am Endgerät selbst, welches man sich direkt neben das Gehirn hält. Je besser das Signal nämlich ist, desto weniger Sendeleistung wird am Handy benötigt.

Initiativen gegen Mobilfunk

Zwar verdienen die großen Funklöcher vor allem in Ostdeutschland Kritik, und zwar bei allen Netzbetreibern. Doch in manchen Fällen möchte ich einfach nur sagen: Selbst Schuld: In Uttingen wurde der Mietvertrag für einen Mobilfunkstandort aufgrund von Druck durch Mobilfunkgegner gekündigt, ohne dass ein neuer Ersatzstandort gefunden wurde. Seit fast 20 Jahren haben diese gegen den Mast gekämpft. In Stuttgart-Rohr wurden in einem offenen Brief 585 Unterschriften gegen die Errichtung eines Funkmastes gesammelt und in Eurasburg wurde erreicht, dass kommunale Gebäude nicht für Mobilfunkstandorte zur Verfügung stehen.

Wie denkt ihr über das Thema?


Die Meinung des Autors spiegelt nicht zwingend die Meinung von WindowsUnited wieder.

Vorheriger Artikel

123Banking-App für Windows 10 Mobile: Keine UWP-App geplant-Support ungewiss

Nächster Artikel

Microsoft veröffentlicht OneNote-Update für Windows 10

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

72
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
15 Comment threads
57 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
LindaBnordlicht2112TorBenJptech42Aluhuttraeger Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ahoiiiiiiii
Mitglied

„Die Deutschen lieben es zu meckern. Sei es über die Bahn, das Wetter oder das schlechte Internet.“… oder Microsoft. 😉

Androvoid
Mitglied

…nein, nicht „die Deutschen“, das ist immer nur eine (dieselbe) gewisse Sorte/Gruppe von eigentlich in erster Linie politisch motivierten mehr oder weniger linken „Aktivisten“ und Aufwieglern, die sich da oft unter grünem Mäntelchen in vielfältiger Weise allerorts „einzubringen“ versuchen, um damit eigentlich das verhasste „System“ zu bekämpfen, zu destabilisieren, zu blockieren…. bzw. dem „Großkapital“ zu schaden…

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Nein, die machen das um den Juchtenkäfer vor Bahnhöfen und zuviel Handystrahlung
zu schützen…soviel Sorge um die Umwelt muss man doch verstehen.

gast
Mitglied

Da ist durchaus was dran an deinen Worten. Meine kommunalpolitische Erfahrung lehrte mich auch so einiges über diesen leider schon genuin deutschen Typus, den ich als „Gutmeinenden Vollidioten“ bezeichne. Mir ist aus anderen europäischen Ländern außerhalb der DACH-(Schadens-)Region zumindest nicht bekannt, dass es dort solche fanatischen, intellektuell verstrahlten, „strahlophoben“, „physikophoben“ Strahlenschutz-Aktionsbündnisse gibt.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du beschreibst dich nicht gerade selbst? Liest du deine Kommentare nicht nochmal, bevor du auf senden bzw. uns hier in der Community auf den Sender gehst?

gast
Mitglied

Geh einfach zurück in deine Höhle. 🤣 Du selbst solltest dir mal überlegen, ob du hier überhaupt noch etwas postest. Deine unterirdischen Beiträge sind alles andere als wertvoll und gehen garantiert nicht nur mir „auf den Sender“.

ahoiiiiiiii
Mitglied

@kleinuntertan: was ein Buchstabe mehr im Nick doch ausmacht.

gast
Mitglied

Klasse. Dann bleib aber bitte auch mal eine Weile drin. 😘

hm
Mitglied

Nach dem du so kategorisiert gehörst du wohl zur anderen Sorte, in die Gruppe, die der Rechten mit braunem Mäntelchen, die Gesellschaft zum Wohl des Großkapital betrügen.
Mir gehen die Worte aus bei soviel dumpfer Hetze.

gast
Mitglied

Dann zieh‘ deinen politisch-korrekten Aluhut auf und ruf‘ beim neuen Bimbesaußenminister an. Der schützt dich bestimmt vor „Hetze“. Vor der eigenen, verschlagenen Blödheit, wird dich jedoch niemand schützen.

voodoo
Mitglied

Es gibt 2 Sachen die unendlich sind das Universums und die Dummheit der Menschen und beim ersten bin ich mir nicht sicher 😁😂 und ja der satz ist geklaut.

Sternwaerter
Mitglied

Einstein..

gast
Mitglied

Aber, aber… Wer wird denn da gleich Minus geben – meine kleinen Irrlichter des Kommentarbereichs? Die Aufgabe war: Von wem stammt dieses – von mir leicht abgewandelte – Zitat?

ahoiiiiiiii
Mitglied

@verkakt: Kommst du in diesem Leben noch an den Punkt dich zu fragen was du falsch machst?

gast
Mitglied

„Wenn achzig Millionen Menschen etwas Dummes sagen, bleibt es trotzdem eine Dummheit.“
– na?

wiesewer
Mitglied

Dieser Pauschalvorwurf wäre nur dann haltbar, wenn dieselben Leute sich gleichzeitig darüber beschweren, zum einen über schlechten Empfang, zum andere über zu viele Masten und/oder zu hohe Grenzwerte. Das ist vermutlich nicht so. Jeder muss für sich entscheiden, was ihm mehr bedeutet. Gleichgesinnte schließen sich basisdemokratisch in Bürgerinitiativen zusammen. Dagegen zu meckern, bestätigt eher, daß der Autor auch gerne meckert 🙂

gast
Mitglied

Bitte gibt dein Smartphone ab. Und deine ggf. vorhandenen Schulzeugnisse auch. Deine Ergebnisse in Physik müssen dir leider nachträglich aberkannt werden.
Ob irgendwelche dahergelaufenen Idiotenbündnisse basisdemokratisch sind oder nicht – es sind und bleiben nunmal Idioten mit idiotischen Forderungen. Aber den Medien ist das bums. Die verschaffen jeder noch so schrillen, lauten Minderheit von Idioten ein Forum. Die Medien sind sensationsgeil. Und weil im Dorf oder in der Stadt nicht so viel abgeht, kommt halt auch der örtliche Anführer der Antistrahlendeppen zu Wort. Für andere selbsternannte Aktionsbündnisse gilt das ebenso.

Samokles
Mitglied

Genauso doof ist pauschales Beleidigen Unbekannter, „gast“. Einfach mal etwas langsamer angehen die Sache. Reinster Kindergarten gerade…

gast
Mitglied

„Unbekannte pauschal beleidigen“? Ist das ein Antrags- oder Offizialdelikt? Wie gut, dass du hier wagemutig in die Bresche springst für die tapfere Verteidigung der unbekannt-pauschal Beleidigten! 😂 Ein Gutmeinender bleibt ein Gutmeinender und ein Idiot bleibt ein Idiot, gelle? 😉 Und ja, ich erlaube mir tatsächlich noch in unserer heutigen Zeit der soziokulturellen Vorherrschaft der hypersensiblen Empörten und politisch Korrekten darauf klar und deutlich hinzuweisen. Jeder kann öffentlich so viel dummes Zeug schwafeln und schreiben wie er lustig ist – er darf nur nicht erwarten [zumindest nicht von mir 😜], dass man sich davor auch noch respektvoll-demütig verneigt und jegliche… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Zur Wahrnehmung ihrer „demokratischen Rechte“ werden die Menschen von der Politik geradezu ermuntert… obwohl sich diese der Begrenztheit von deren Einfluss voll bewusst ist und nichts zu befürchten braucht…
Denn: Könnte solches auch nur irgendetwas bewirken, bewegen oder verändern, wäre es ohnehin verboten…

gast
Mitglied

„Demokratische Rechte“ gibt es eben nur, wenn diese auch „verantwortungsvoll“ im Sinne der jeweiligen Regierung ausgeübt werden. Deswegen ist „Merkel-muss-weg“-Pegida ja pauschal „Nazipack“ und für die Öffentliche Eindämmung missliebiger Ansichten und Meinungen gibt es das NetzDG. Stramme Demokraten sind das…

ahoiiiiiiii
Mitglied

An der Bezeichnung Nazipack stirbt niemand. Würde dieses Nazipack an Merkels Stelle die Regierung stellen, wäre ich mir da nicht so sicher, würde eine Gruppierung jeden Montag skandieren Adolf II muss weg. Du aalst dich in den Kommentaren der Gutmeinenden, wie du Dummbatz uns nennst, du weißt ja, dir passiert hier nichts. Ich bezweifle, dass wir (selbst mit dir) Gutmeinenden in einer Gesellschaft von Deinesgleichen ebenso sicher wären.

DonDoneone
Mitglied

Ja ja dieses Gesindel pöbelt am laufenden Band rum. Aber selber SOFORT beleidigt sein und sofort auf volle Konfrontation gehen. Sich dabei noch als Opfer dar zu stellen und öffentlichkeitswirksam rum zu heulen, das ist ihre neue Strategie. Gauland, Weidel und wie sie alle heißen.. Jedesmal wenn ich eines ihrer ekelhaften Gesichter sehe, bleibt mir die kalte Kotze im Hals stecken. Meine wirklichen Gedanken über die darf ich öffentlich gar nicht von mir geben..

medi
Mitglied

…..basisdemokratisch in Bürgerinitiativen…. Das ist Mecker-und Verhinderungskultur in Reinstform. Wenn man auf die Bedenkenträger hören würde, hätte man z.B. auch keine „Eisenbahn“, denn selbige hatten damals auch behaupet, die Geschwindigkeiten, die man mit den ersten Dampfloks erreichen konnte, seien für dem menschlichen Körper schädlich……

hotroad2
Mitglied

Wie heißen die Dörfer wo ich hinziehen muss, um endlich etwas Ruhe vor dem Smartphone zu bekommen? Das könnten die doch glatt als Werbung für die Urlaubsprospekte verwenden.😀

hm
Mitglied

War vor kurzem im Münchner Westen, da gibt es einige Stadtteile wo das gute alte Telefonmodem noch mithalten kann.

STP
Mitglied

Das Dorf heißt „Mobile Daten“ und befindet sich im Bundesland „Notification Center“.

Aluhuttraeger
Gast
Aluhuttraeger

Mit dem Begriff „Aluhutträger“ wäre ich an Ihrer Stelle mal ganz, ganz vorsichtig mein lieber Herr Schreiberling und Anhänger des supertollen und unverzichtbaren Technologiefortschritts. Sie könnten einem großen Irrtum unterliegen, wenn Sie der Meinung sind, dass die gegenwärtige und in der Zukunft noch stärker werdende Mobilfunkstrahlenbelastung vollkommen ungefählich und gesundheitlich unbedenklich ist. Neben den dummen Aluhutträgern gibt es nämlich bekannterweise auch die dummen, unaufgeklärten, ignoranten Pappköppe und Systemverfechter. Das ist die Kehrseite der Medaille. Ja, wir brauchen unbedingt das neue 5G Internet, und danach das 6G, das 7G, das 8G……und unbedingt noch mehr leistungsfähigere Mobilfunkmasten und schneller und schneller und… Weiterlesen »

Surprice
Mitglied

Quack, Quack Quack, Quack Quack.

willi951ds
Mitglied

Dein aluhütchen wird in Zukunft dein kleinstes Problem sein wenn wir unsere Welt weiter so zumüllen und Ressourcen verschwenden. Wir sind leider alle nur auf unseren eigenen Vorteil bedacht. Alu verursacht übrigens Demenz also Obacht.

paracelsus
Gast

„Fortschritt“ ist ein Geschäftsmodell. Allein wieviel für Internet, Mobile und Co. die Deutschen unkritisch und unreflektiert bereit sind zu zahlen, obwohl man in DE sowas von über den Nuckel gezogen wird dabei, spricht Bände. Allerdings, werter Aluhuttraeger, haben wir es auch hier in diesem Blog naturgemäß mit einer Anhäufung (aber nicht ausschließlich) eines untoleranten Typus „Fortschritts“-Fetischisten aus dem Kreise der Technik- und SozialMedia-Freaks zu tun, der eh unbelehrbar ist und in seiner sozial-authistischen Welt nur noch eingeschränkt gesellschaftskompatibel ist. Im Grunde arme Tröpfe – aber das darf jeder für sich selbst entscheiden. Wenn ein ernsthaftes Interesse an kundenfreundlichem Fortschritt im… Weiterlesen »

droda
Mitglied

Ein interessanter und nachdenkenswerter Beitrag, Danke dafür!
Es gibt genug Gründe, die aktuellen technischen Entwicklungen kritisch zu diskutieren.
Nicht alles was möglich ist, ist auch gut. Die Balance zu finden ist das Schwierige.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Ja nur diese Balance scheint „Aluhutträger“ völlig verloren zu haben. Denn sein Beitrag
ist de fatcto einfach nur sinnfreies Geschwurbel…mit kritischem Hinterfragen von
technischen Entwicklungen hat das jedenfalls nichts zu tun.

gast
Mitglied

😂😂😂😂😂

gast
Mitglied

Und dein hochqualifizierter Beitrag, der macht zugegebenermaßen recht sprachlos.

Behalt‘ mal auf jeden Fall lieber deinen Aluhut auf. Mich dünkt du hast tatsächlich eine erhebliche Dosis Strahlung zu viel abbekommen. 😬

Aluhuttraeger
Gast
Aluhuttraeger

Schauen Sie sich doch bitte mal die wissenschaftlichen Publikationen auf dieser Webseite an:
https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220

Ist Ihnen das hochqualifiziert genug?

Samokles
Mitglied

Ernsthaft: Chemtrails? 🤦

gast
Mitglied

Uh, uh, uuuuh! Samokles!
Deine Aussage „Ernsthaft: Chemtrails?“ impliziert doch wohl ganz eindeutig für jeden objektiven Dritten, dass du Aluhuttraeger unterstellst, dass er nicht mehr alle Tassen im Schrank hat!

Wie kannst du als Gutmeinender das nur mit deinem lupenreinen Gewissen vereinbaren!? Vor allem wo du mich oben noch für die „pauschale Beleidigung Unbekannter“ zu stiefeln versuchst! Kennst du ihn etwa? Was geht also in deinem moralisch überlegenen Kleingeist gerade eben ab? Merkst du jetzt vielleicht was? 😉

DonDoneone
Mitglied

Ich finde das er gar nicht mal so unrecht hat. Zumindest ein bisschen zum nachdenken sollte es anregen und das man nicht einfach alles so hinnehmen sollte wie es ist.
Aber Chemtrails..? Sorry aber…

gast
Mitglied

Dann lies – zur Einordnung – doch mal was der Guten aller Guten zu meinem Beitrag oben schrieb. Findest du nicht, dass das zweierlei Maß von ihm ist und völlig überheblich?

droda
Mitglied

Also, ich lese hier schon eine lange Zeit mit und schreibe auch mal etwas.
Im Moment geht mir der Tonfall insbesondere eines Kommentators ziemlich auf die Nerven.
Er schreibt oft sehr von oben herab, hält sich scheinbar für den Inbegriff an Wissen und Weisheit und baut meistens einen verbalen Seitenhieb oder eine Beleidigung mit ein. Mir gefällt das nicht.
Vielleicht könnten wir uns alle hier an ein gewisses Maß an Netiquette halten und anderen Ansichten respektvoller begegnen.
Vielen Dank!

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Ich wohne in einer 300.00 Einwohner-Stadt. Der Innenstadtbereich ist fast lückenlos mit freiem WLAN versorgt . Selbst die Busse haben freies WLAN(merkt man , wenn man an einer Haltestelle steht, ein
Bus kommt und das Phone vibriert und will sich mit dem WLAN im Bus verbinden…ist manchmal sogar
ziemlich nervig).
Die Smombies laufen natürlich auch überall mit ihrem auf das Display gesenkten Blick herum.

Und trotz dieser Überversorgung mit Handystrahlen lebe ich(und die anderen Städter) alle noch.
Sogar die unzähligen Pendler, die tagtäglich in die Stadt kommen scheinen das überleben zu
können…und sogar ganz ohne Aluhut. 😉

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Ob die Würzburger wissen, dass sie seit rund 100 Jahren durch Radiosendemasten
und rund 50Jahre durch Fernsehtürme bestrahlt werden ?
Und Hochspannungsleitungen für S-Bahnen/Züge(da mal mit einem Pulsmesser
entlanggehen und staunen, was dann selbst noch in einer Entfernung von
70-100Metern passiert) etc.

Aber ein paar Handysender sind auf einmal gefährlich ?…wow

ahoiiiiiiii
Mitglied

Es gibt auch Leute die ziehen in die Nähe der Startbahn eines Airports oder an die Hauptstraße, die durch den Ort führt und stellen dann, wenn sie dort wohnen, Schilder in den Vorgarten, auf denen sie gegen die Lärmbelästigung protestieren. So wird es sicher auch Leute geben, die in die Nähe eines Sendemastes ziehen und… Übrigens geht die Beschwerdelust quer durch alle Gesellschaftsschichten. So weiß ich von einem Ortsteil eines beschaulichen kleinen Städtchens in dem nur wohlhabende Leute wohnen. An diesem Ortsteil vorbei war der Bau einer Autobahn geplant. Was glaubt ihr, führt die Autobahn heute an diesem Ortsteil vorbei?… Weiterlesen »

paracelsus
Gast

Es gibt aber auch Leute, die hier jeden Artikel kommentieren.

g.sys
Gast
g.sys

Ist doch das selbe wie aktuell mit der Energiewende. Ja bitte, aber bloß nicht vor meiner Haustür. Auch der Bau einer Tramstrecke in meiner Stadt wurde um 2 Jahre verzögert und die begonnene Baustelle + die marode alte Strecke fressen mehr Geld weil ein paar wenige ihre Imobilienwerte gefährdet sahen. Bei Autobahnen und Bahnstrecken ebenso, ich denke die Liste an Kategorien der Verbesserugsverweigerung ist lang. Etwas was mich an diesem Land sehr nervt.

paracelsus
Gast

Wenn Du einer der „Wenigen“ bist, die ihre “ Immobilienwerte gefährdet sehen“, dann möchte ich dich mal hören. Typisch leeres Gewäsch ohne Empathie für Betroffene. Das ist es, was dich in diesem Land nerven sollte – unter anderem.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Wer allerdings meint, Protest wäre ein typisch deutsches Thema, dem empfehle ich einen Besuch der Speakers Corner im Hyde Park von London. Da kommen Leute hin, um lauthals auf dem selbst mitgebrachten Podest vor einer versammelten Menschentraube gegen alles Mögliche zu protestieren… und es war kein Deutscher, der den Protestsong erfunden hat. Wobei, Robert Zimmerman klingt auch irgendwie nicht besonders englisch.

backpflaune
Mitglied

Das ist mit Abstand der schlimmste Kommentarbereich den ich hier je gesehen habe. Und ich gehe hier gar nicht auf die Inhalte ein. Dass mal ein bisschen gestritten wird ist vollkommen normal, aber hier geht’s ja zu wie bei YouTube Kommentaren.

robin2017
Mitglied

Dem kann ich nur zustimmen. Absolut niveauloses Geschreibsel in vielen Kommentaren. Ich habe das auch schon in Kommentaren zu anderen Artikeln beobachtet. Ich hoffe nicht, dass es hier so weitergeht.

paracelsus
Gast

Tja, junger und unerfahrener Freund. Hier kannst Du noch was lernen. hab mir schon gedacht, dass Du das nicht verstehst. Ist aber normal -. die Zukunft liegt vor Dir. Könnte nur sein, dass diese etwas anders aussehen wird, als was man so lesen kann oder an der Uni in so mancher Fachrichtung „gelehrt“ wird.

backpflaune
Mitglied

Beleidigen hat nichts mit Zukunft zu tun sondern einfach nur mit Charakterschwäche mein alter Herr.

paracelsus
Gast

Wo habe ich dich beleidigt?
Deine frustrierte Antwort zeigt doch wie recht ich habe und du noch viel lernen musst. Vielleicht als erstes nicht zwanghaft jeden thread zu kommentieren.
Kritik ist etwas anderes als Beleidigung. Natürlich nur für denjenigen, der kritikfähig ist.

backpflaune
Mitglied

Wo habe ich geschrieben, dass du oder irgendein anderer mich hier beleidigt hat?
Vielleicht musst du lernen, dass sich die Welt nicht nur um dich dreht.

Aluhuttraeger
Gast
Aluhuttraeger

Hier mal einige Stellungnahmen und Publikationen zur Strahlenbelastung durch 5G aus wissenschaftlicher Sicht:

Wissenschaftler warnen vor Risiken durch 5G
Internationaler Appell fordert ein 5G-Moratorium.

nachzulesen auf folgender Webseite:
https://www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1220

Was davon zu halten ist, muß natürlich jeder für sich selbst entscheiden.

Jptech42
WU Team

Richtig Battle of Generations hier… 😂👌🏻

TorBen
Mitglied

Ja, belustigend 😉, Sendungsbewusstsein vs. Problemlösungskompetenz. Wie gut, dass diese „Schlacht“ nur virtuell geführt wurde.
Tja, nun bin ich auch beteiligt – hab mich geäußert. Nicht nur fremd-geschämt. Oder gewundert! Ich frage mich: Wieviel Hass muss wohl in manch einem aus dieser Runde stecken, wieviel Sehnsucht nach Aufmerksamkeit dass er sich so artikuliert?
Bitte, nicht falsch verstanden zu werden, ich möchte auf meine Frage keine Antwort.

LindaB
Mitglied

Ich finde dieser Artikel ist ziemlich pauschalisierend und eigentlich auch nur Gemecker. 😀 Es gibt Leute, die möchten halt nicht ständig bestrahlt werden und nutzen Smartphone und Computer auch nicht so intensiv wie der übliche Windowsunited-Besucher. Da muss man halt seinen Wohnort danach aussuchen. Wenn man ewig schon in einem Strahlungsarmen Ort lebt und dann plötzlich Mobilfunkmasten und so hingepflanzt werden sollen, kann ich schon verstehen, dass diese Leute sich daran stören. Es ist natürlich dämlich, wenn solche Leute sich dann über schlechten Empfang beschweren. Solche gibts natürlich auch. Bin etwas spät dran mit Kommentieren. War im Urlaub und hatte… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

Das Gefühl „ständig bestrahlt“ zu werden, kann ich nur nachvollziehen, wenn ich z.B. in einer Dachgeschoss-Wohnung leben muss und ein Sendemast am Dach sich praktisch nur ein paar Meter über meinem Bett befindet. In allen anderen Fällen würde ich – abgesehen von den Fällen politischen motivierten Querulantentums – eher Unwissenheit verbunden mit krankhafter Paranoia vermuten.
Bezüglich Fluglärm, Bautätigkeit und Verkehrsplanung gibt es ähnliche Reaktionen…

DonDoneone
Mitglied

Tatsächlich soll es in direkter Nähe am wenigsten schlimm sein.
Muss man sich wie einen Pilz vorstellen. Die meiste Kraft breitet sich dann erst aus..

Androvoid
Mitglied

Also ein Glück für Hausbesitzer und -verwalter, die sowohl die Dachwohnungen teuer vermieten, als auch als Standort für den Antennenmast profitieren wollen….
Haben da sicher ein beschwichtigend formuliertes Merkblatt in Hausflur-Aushang.