MicrosoftMicrosoft OfficeNewsSurfaceWindows 10Xbox

Quartalszahlen: Microsoft wächst kräftig

Microsoft hat seine Zahlen für das 4. Quartal des Geschäftsjahres 2018 vorgelegt. Die Redmonder konnten ihren Umsatz kräftig steigern und feiern ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018.

Alle Bereiche wachsen

Der Umsatz konnte um 17 Prozent auf 30.085 Milliarden Dollar gesteigert werden. Als Gewinn verbleiben 8.87 Milliarden Dollar.

Alle drei Bereiche konnten Wachstum verzeichnen. Productivity and Business Processes wuchs um 13% auf 9.7 Milliarden Dollar. In diesen Bereich fällt auch Office. Dieses konnte um 38% wachsen. Dies wurde vor allem durch Office 365 erreicht, welches um 29% wuchs. Office 365 wird nun von 31.4 Millionen Menschen genutzt.

Auch LinkedIn konnte um 37% wachsen. Der am schnellsten wachsende Bereich ist jedoch nach wie vor die Intelligent Cloud. Azure wuchs um ganze 89%. Der gesammte Bereich wuchs um 23% auf 9.6 Milliarden Dollar. Aber auch die anderen Bereiche konnten ihren Teil zum Umsatz beitragen.

Der Bereich More Personal Computing wuchs um 17% auf 10.8 Milliarden Dollar und ist damit immernoch der Bereich mit dem stärksten Umsatz. In diesen Bereich fallen Windows, Gaming, Surface und die Bing-Suche. So konnte die Surface-Sparte sich um ganze 25% auf 1.18 Milliarden Dollar steigern. Dieser Zuwachs war jedoch auch deswegen möglich, da das Vorjahr relativ schwach ausgefallen war. Die Investitionen in den Gaming-Bereich scheinen sich ebenfalls bezahlt zu machen, so wuchs Gaming um starke 39%. Die Xbox-Dienste wuchsen um 36% und Xbox-Live wird nun von 57 Millionen aktiven Nutzern benutzt. Dies bedeutet eine Steigerung der aktiven Nutzer um 8%. Der Umsatz der Windows OEM Pro wuchs um 14%. Insgesammt konnte Windows mit einem Wachstum von 7% ebenfalls seinen Teil zum Erfolg beitragen. Die Suche konnte um 17% wachsen.

Insgesamt konnte Microsoft im Geschäftsjahr 110 Milliarden Dollar umsetzen. Somit wurde das erste Mal in der Unternehmensgeschichte die Marke von 100 Milliarden Dollar geknackt. Bei aller Kritik scheint Microsoft aktuell dennoch vieles richtig zu machen und in allen Bereichen Wachstum zu erzielen.

Was haltet ihr von den Quartalszahlen? Denkt ihr der Weg den Microsoft eingeschlagen hat ist der Richtige?


Quelle: Neowin

Vorheriger Artikel

Microsoft Launcher Beta Update bringt viele Verbesserungen mit sich

Nächster Artikel

[Xbox Game Review] Red Faction Guerilla: Re-Mars-tered

Der Autor

Jo

Jo

23 Jahre alt und Student. Fühlt sich im Windows-Ökosystem Zuhause. Aktuell mit einem Nokia 6 und einem Surface Book unterwegs. Davor viele Jahre Nutzer eines Windows Phones.

27
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
8 Comment threads
19 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
16 Comment authors
ahoiiiiiiiiMatzeAndrovoidgastDoctore99 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stefan
Gast
Stefan

und ich dachte laut der Meinungen vieler Experten, Manager und CEO hier im Forum, daß Nadella der größter Versager der Welt sei.

Shyntaru
Mitglied

Ist er ja auch, er bekommt es nicht einmal hin MS zu ruinieren!!!!! 😉

Androvoid
Mitglied

Ist keiner dieser ganz normalen bloß unfähigen „Versager“, eher ein unverbesserlicher, von sich voreingenommener Sturkopf, der da versehentlich bzw. unwissentlich, wenn nicht gar aus fachlicher Unwissenheit schon viel wertvolles Porzellan zerbrochen und bereits jetzt unermesslichen, leider nie mehr gutzumachenden Schaden angerichtet hat!

Shyntaru
Mitglied

Es liest sich wie eine Frage und dennoch beantwortest du es dir doch letztlich selbst. Statt sich um ein weiteres Komma zu winden und deinen Sätzen noch ein tieferes Meta zu schenken, kannst du auch einfach mal zugeben, dass Herr Nadella vll doch nicht so unfähig ist, wie er all zu oft hingestellt wird. Sicherlich hat er die eine oder andere Entscheidung getroffen, welche man nicht all zu gerne sieht, dennoch bringt er MS voran und vor allem Weg von diesem graue Maus Image. Vergiss nie, auch ein CEO ist kein Sonnenkönig und entscheidet nie im Alleingang und gerade nicht… Weiterlesen »

Herron
Gast

In Verbindung mit Googles 4Mrd Dollar Strafe liest sich das hervorragend 😈

superuser123
Mitglied

Interessant in diesem Zusammenhang ist:
1. Facebook soll darüber nachtdenken, Azure Cloud und MS-Office zu verlassen und zu Googles Konkurrenzplattform zu wechseln. MS soll in diesem Sinne zu „aufgeblasen“ sein. Das alles, obwohl MS Aktien-Anteile bei Facebook besitzt…
2. Fuchsia soll bei Google unteranderem entwickelt werden, um die dortigen Softwaretalente zu halten, damit diese nicht zur Konkurrenz wechseln…
*********************************************
Irgendwie wiederholt sich die Geschichte, nur aktuell mit umgekehrten Darstellern. Eine ähnliche Situation hatten wir schon Anfang der 2000er Jahre, nur das damals MS abgestraft wurde und Google zum überholen ansetzte. Sehr interessant, was die Zukunft noch bringt???

Androvoid
Mitglied

Der vermeintlich eine große und erfolgreiche Zukunft vorausgesagten und zugetrauten Cloud-Sparte sind schon jetzt in Anbetracht allgegenwärtig aufkommender Billig-Konkurrenz unerwartet engere Grenzen gesetzt. Und der schon bestehende und demnächst sicher noch ausbaubare Martktanteil beruht de facto ganz allein auf Microsofts noch vorhandener Verankerung und Dominanz im Unternehmens- und Businessbereich… Mit der dortigen schon bzw. noch vorhandenen Etablierung und Präsenz sind dem Kunden „dringend empfohlene und ans Herz gelegte“ erweiterte Cloud-Angebote fast schon Selbstläufer… Nadella kann sich da aber längerfristig das von ihm angepeilte Szenario eines durchschlagenden Erfolgs der MS-Cloud trotz größter Werbe-Anstrengungen in den Unternehmen wahrscheinlich jetzt schon größtenteils abschminken…… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Dir liegt immer viel daran Google gegenüber Microsoft in der Zukunft besser aussehen zu lassen, obwohl es in der Gegenwart besser für Microsoft aussieht und das schon eine ganze Weile. Wann setzt sie denn endlich ein, deine viel gepriesene Zukunft für Google, Microsofts großem Konkurrenten?

heinkel
Mitglied

Bei solchen Zahlen würde doch das Verlustgeschäft von Win Mobile gar nicht groß auffallen😉🤔

üwchen
Gast
üwchen

im gegenteil: ich vermute nach solchen positiven meldungen wird mr ’nutella‘ versuchen, die mobile sparte schnell und entgültig zu begraben…obwohl: noch mehr tot als jetzt geht ja eigentlich nicht mehr…sehr schade!

Androvoid
Mitglied

Der Grabstein steht doch schon und da werden nur mehr die Reste der Hinterlassenschaft verwaltet… Nachträglich einen Fehler einzugestehen, gehört da sicher nicht zu Nadellas Reaktionsrepertoire…

Androvoid
Mitglied

Erst längerfristig wirksame Investitionen in die Zukunft sind anfangs immer nur scheinbar ein „Verlustgeschäft“…
Dafür hat man ja auch kompetent in die Zukunft vorausdenkende Markt- und Produktstrategen, die Sinn und Zweck solcher Vorhaben analysieren und abwägen!
Die Sparte hätte einfach beinhart mit allen Mitteln durchgezogen werden MÜSSEN!
Notfalls mittels jedem Windows-Gerät gratis beigelegtem, extra dafür bei Nokia aufgelegten $100-Lumia der 400er-Einsteigerklasse, als eine über die Cloud fix mit jedem WindowsOS verbundene sinnvoll zu nutzende Peripherie!

Matze
Gast
Matze

Bist du ein Troll? Nervig 🙄 so manche Leute…

brauchkeinapfel
Mitglied

Es wäre zu mindest genug Geld da gewesen um in der mobilen Sparte richtig anzugreifen. Aber lassen wir das, inzwischen hat man sich damit wehmütig abgefunden. Ansonsten, tolle Zahlen natürlich.

Androvoid
Mitglied

Mr. Cloud ist schon zu Ballmers Zeiten gegen dessen Mobile-Strategie und vor allem dann vehement gegen die Nokia-Übernahme aufgetreten und hat da gleich nach seiner Machtübernahme einen geradezu triumphierenden emotionalen „Rache“-feldzug begonnen und auch gleich den sich letztendlich fatal auswirkenden Rückabwicklungsprozess eingeleitet… – nach dem Motto: „Ich hab es ja schon von Anfang an besser gewusst, weil ich der bin, der weiß, wie’s geht!“ …und hat dabei – sich dessen natürlich nicht bewusst – mit seinen Cloud-Scheuklappen Microsofts längerfristige Zukunft verspielt. Was da jetzt so alles an verkrampft kommunizierter Imagepflege abläuft, nur um Aktionäre und Börsenkurse zumindest noch möglichst lange… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du vermischt da etwas. Microsoft hat nicht die mobile Sparte aufgegeben, sondern die Arbeit an dem dritten Smartphone-OS, das die Welt nicht braucht. Deshalb weiß ich nicht, womit du dich wehmütig abgefunden hast und auch nicht, warum nicht genügend Geld der Grund für das Canceln von Windows 10 Mobile gewesen sein soll?

Androvoid
Mitglied

Natürlich „braucht“ (Nadella zufolge;) die Welt jetzt nicht unbedingt ein weiteres Smartphone-OS, aber Microsoft selbst hätte es unbedingt zur eigenen unternehmerischen Weiterentwicklung und zum zukünftigen Weiterbestehen in der herkömmlichen Form und Bedeutung gebraucht! Nur mit einem eigenen gut etablierten Smartphone-OS hätte Microsoft die wichtige Präsenz im mobilen Sektor (und das sind die Smartphones!) ausbauen und festigen können! Die Surface-Dinger als bloß verkleinerte Desktops gehören da wie auch Ultrabooks im Zeitalter hardwaremäßig mächtig aufgerüsteter Smartphones (als neue PC-Sparte) streng genommen schon längst nicht mehr zu „Mobile“! In den Unternehmen mit Außendienst z.B. hat man bereits reihenweise von Surface auf iPads umgestellt,… Weiterlesen »

keinuntertan
Mitglied

Die Zahlen zeigen, dass Microsoft keine Smartphone-Sparte braucht, um fette Gewinne zu machen. Umgekehrt zeigt sich aber auch, dass man es sich durchaus hätte leisten können, diese weiter durchzuziehen. Wo wäre man wohl inzwischen, hätte man 2015 / 2016 nicht solchen Mist mit WP / Mobile gemacht … und so der sich selbst erfüllenden Prophezeiung von deren Niedergang Vorschub geleistet.

Androvoid
Mitglied

Fette Gewinne sind zwar immer erfreulich, können aber auch durch das Umschwenken auf ein kleineres, zwar auch feines, aber auch wesentlich unbedeutenderes Geschäftsmodell bzw. eine andere „Strategie“ erwirtschaftet werden und können so nicht das allein ausschlaggebende Kriterium bei der Bewertung von internationalen, normalerweise breit aufgestellten und die Zukunft offensiv anvisierenden Großunternehmen sein. Da gibt es sogar die Mogelpackung der „Gewinnsteigerung durch Gesundschrumpfen“, wobei gerade verlustbringende, aber doch auch äußerst zukunftswichtige Bereiche einfach (verantwortungslos) kurzfristig vorschnell eingestellt, zu gutem Preis bilanzwirksam abgestoßen oder schnell eingestampft werden, nur um Aktionären oder Interessenten an einer eventuell anstehenden Übernahme eine schnelle Rückkehr in die… Weiterlesen »

Lernstudio
Mitglied

Mich interessiert nicht wieviel Gewinn Samsung mit Fernsehgeräten und Waschmaschinen macht sondern wie sich Smartphones und Tablets entwickeln. Und bei microsoft interessiert mich ebenso die Sparte Smartphones und Tablets und nicht der Gewinn an sich.

sunshinerene1
Mitglied

Surface Sparte sagt doch genügend aus. Ist zwar nicht wirklich tablet Sparte aber immerhin. Smartphone musst halt bei der Konkurrenz schauen wenn’s dich so brennend interessiert. Zumindest hört sich das insgesamt gut an.

backpflaune
Mitglied

Bei Microsoft nach Smartphones Ausschau zu halten ist mittlerweile so sinnig wie bei Schalke nach der Meisterschaft. Man hats versucht aber es passt einfach nicht zusammen. Daraus wird halt nix mehr 😉

ahoiiiiiiii
Mitglied

Was Smartphones betrifft, da hast du völlig recht. Was das Andromeda betrifft, würde es mich sehr enttäuschen, würde Microsoft das canceln. Ich bin der Meinung, die Welt und damit meine ich nicht jeder Consumer, braucht den PC für die Hosentasche. Einfach, weil er technologisch dran ist. Es ist seine Zeit. Und wenn Microsoft ihn wegen des App Stores nicht bringt, beginne ich an Microsoft zu zweifeln. Apps sind das letzte was ich als Grund für ein Canceln akzeptieren würde. Es ist ein Windows 10 PC und ich erwarte, dass darauf Win32-Programme laufen. Es wäre nicht der erste Windows PC auf… Weiterlesen »

Androvoid
Mitglied

…dies ist ja auch kein spezieller Finanz- und Wirtschaftsblog und diesbezügliche Meldungen wären hier eigentlich erst dann wirklich relevant, sobald die Finanzbehörde z.B. eine Unternehmensschließung ins Auge fasst…

Doctore99
Mitglied

Würde mich nicht wundern wenn das noch mal ein großer Zuwachs wird wenn 5G mal so richtig startet, dafür sind sie auf jeden Fall gerüstet.

gast
Mitglied

MS ist für gar nichts „gerüstet“. Das Cloudgeschäft ist volatil. Der KI-Bereich schon heruntergefahren. Mobil tot. Wo ist MS gut und zukunftssicher aufgestellt? Desktopsysteme, Office? 🤔

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ist die Frage ernst gemeint? Wie kann der KI-Bereich schon heruntergefahren sein, während man an den Zukunftsprojekten Windows, Office, Cloud (wo denn volatil?), Surface (W10ARM, Andromeda ), HoloLens, IoT, Maschine Learning, etc. arbeitet? Der geringste Teil von KI kommt doch überhaupt beim Consumer an, sozusagen als Abfallprodukt.