MicrosoftNews

Papierloses Büro: Microsoft patentiert „E-Ink Papier“

Das Papierlose Büro, wenn auch theoretisch möglich, wird in den allermeisten Betrieben so schnell nicht Realität werden. Microsoft hat nun trotzdem den Zuschlag für ein „E-Ink Papier“ Patent erhalten. Dieses soll wiederverwendbar sein und völlig ohne Elektronik auskommen.

E-Ink Papier für den E-Ink Drucker

E-Ink wird schon lange für E-Book Reader wie Amazons‘ Kindle genutzt. Das besondere am E-Ink Papier von Microsoft ist, dass es völlig ohne Elektronik auskommen kann. Zum Drucken benötigt man einen speziellen E-Ink Drucker, das „Papier“ kann dann aber beliebig oft wiederverwendet werden.

Nachteil ist, dass Inhalte nur mittels des E-Ink Druckers auf’s „Papier“ gebracht werden könnten. Schnell mal etwas aufschreiben ist nicht möglich.

Unwahrscheinlich ist, dass das Patent in naher Zukunft tatsächlich realisiert wird. Eventuell handelt es sich dabei, um ein Teilpatent für eine weiterführende Technologie.

Würdet ihr euch ein wahrlich papierloses Büro wünschen?


via MSPU

Vorheriger Artikel

WhartonBrooks Windows Phone: Neues Teaserbild

Nächster Artikel

[Anleitung] Windows 10: "Blaues Licht" reduzieren - so geht's

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

8
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
lexPiagnoAndreasIndelicatoKissiExMicrosoftie Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Stlfm
Mitglied

Habe mir vor kurzem ein Tablet geholt. Es ersetzt papier leider nicht so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich fühle mich manchmal irgendwie eingeengt da man die zettel micht beliebig nebeneinander legen kann.
Organisation ist jedoch wesentlich besser als beim Zettelkram.
Alles pros und cons
Braucht wohl noch ne halbe Generation bis es sich durch setzt

cu
Mitglied

Also ich versuche gerad bei meiner Hausplanung möglichst auf Papier zu verzichten. Das führt aber zu mehr Verwirrung als zu Ordnung. Viele Sachen kommen einfach noch papierhaft an. Da hilft nur Einscannen, Urkunden einzuscannen hat aber keinen Sinn, also bin ich jetzt bei einer Doppelten Verwaltung von Analog u Digital angekommen.. Irgendwie hmpf

Flying Dutchmen
Gast
Flying Dutchmen

Also ich nutze zum mitschreiben etc. aktuell mein Surface sehr gerne. Die 12,3 zoll sind quasi perfekt. Und man verzettelt sich weniger.
Da es einige Sachen doch noch in Papierform gibt, muss man das leider mit abheften….

ExMicrosoftie
Mitglied

Bei MS in Schwabing wird bereits das papierlose Büro gelebt. Da es keine festen Arbeitsplätze mehr gibt – man sucht sie sich nach Bedarf bzw. Bedürfnis (Meeting, Ruhezone, kleines Gespräch, Telefonat usw.) aus – muss man diese Abends auch komplett aufgeräumt, also leer hinterlassen. Das führt dazu, dass man seinen Arbeitsstil auf praktisch komplett papierlos umstellen muss. Das dauert etwas, sagte einer, aber man gewöhnt sich daran, und dann geht vieles schneller und einfacher. Ich denke, dass es hier noch einige Zeit der Gewöhnung bedarf, vermutlich wird erst die nächste Generation, also die, die jetzt geboren werden, dies so richtig… Weiterlesen »

Kissi
Mitglied

Bei mir ist das papierlose Büro seit Jahren Realität. Leider ist es das nicht bei anderen.

AndreasIndelicato
Mitglied

Je weniger Papier desto besser, schützt die Natur! Nein ich bin kein Umweltschützer xD find es nur gut wenn von der Natur noch was übrig ist für die nächste Generation.

Piagno
WU Team

Sonst gibt’s ja noch irgendwann Sauerstoff zu kaufen^^

lex
Mitglied

Ja um so weniger um so besser wäre super wenn man das stück für stück erreichen könnte