News

Outlook für iOS und Android könnte eurem Chef nicht gefallen!

outlook_ios

Microsoft hat letzte Woche Outlook für iOS und Android (hier als Preview) veröffentlicht. Das neue Outlook ähnelt dabei stark dem von den Redmondern kürzlich aufgekauften Acompli E-Mail Service. So wie dieser auch, konzentriert sich Outlook für iOS und Android stark auf Verbraucherfeatures (E-Mail, Kalender, Kontakte und Dateientransfer). Ausgerechnet für den früheren Hauptanteil von Outlook Usern, Businesskunden, dürfte es aufgrund unzureichender Sicherheitsfeatures aber noch keine Option sein.

Das Hauptproblem liegt hierbei bei der Speicherung der Anmeldeinformationen des Users. Dies verstößt bei den meisten Firmen gegen die Sicherheitsbestimmungen. Der zweite Punkt ist die Speicherung der Daten in den USA. Firmen, die empfindliche Informationen Offshore lagern, dürfte das wenig gefallen.

Ein weiteres Problem ist die Anbindung verschiedener Cloudanbieter in Outlook. Durch die Verknüpfung eines privaten Accounts, könnten sämtliche Anhänge per Unternehmensemail verwaltet werden und andersherum. Diese Vermischung von privatem und beruflichem Content, birgt ein hohes Sicherheitsrisiko für Firmen.

Microsoft hat versprochen die Outlook App in zukünftigen Updates IT freundlicher zu machen. Wenn man sich in Redmond mit einer Sache auskennt, dann ist es Busines.

 

Wie findet ihr die neue Outlook App für iOS und Android?

 

Quelle

Vorheriger Artikel

Fit und schlank mit Windows Phone? Fitbit Flex und Fitbit App im Test

Nächster Artikel

Opera liebt Windows Phone!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: