AppsMicrosoft OfficeMS-AndroidNews

Outlook für Android ermöglicht Verbot von Nachladen von Bildern in neuestem Update

Extern geladene Ressourcen sind bei E-Mails in Punkto Sicherheit immer kritisch zu betrachten. Gerne werden aber, besonders bei Newslettern oder Firmen-E-Mails Bilder in die Nachricht eingebunden, die auf einem externen Server liegen. Dies stellt ein Sicherheitsrisiko dar, weil das Nachladen manipuliert werden könnte, und statt einem harmlosen JPEG oder PNG Bild ausführbarer Code eingeschmuggelt werden könnte.

Mit dem neuesten App Update für Outlook Mobile für Android ist Microsoft dieses Problem angegangen, und hat die Möglichkeit eingebaut, das Laden von externen Bildern zu verbieten. Besonders im Unternehmensumfeld ist das wichtig, da so Sicherheitsrisiken minimiert werden können. Gleichzeitig reduziert die Option auch das verbrauchte Datenvolumen, da keine unnötigen Ressourcen nachgeladen werden.

Klassische Bildanhänge sind von der Option übrigens nicht betroffen, diese werde weiterhin normale heruntergeladen. Neben der neuen Funktion stehen auch Stabilitätsverbesserungen und Bugfixes im Changelog.

Microsoft Outlook
Microsoft Outlook
Preis: Kostenlos

Quelle: onmsft.com

Vorheriger Artikel

Microsofts Surface USB-C Adapter erscheint am 29. Juni in den USA

Nächster Artikel

Sexter aufgepasst : WhatsApp lässt euch bald pikante Fotos verstecken

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
4 Comment authors
rubberduckAndrovoidkeinuntertanT0RL0C Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
T0RL0C
Mitglied

Sehr gute Funktion. Darauf habe ich schon gewartet.

keinuntertan
Mitglied

Bin immer wieder überrascht, von den Anstrengungen Microsofts, Verbesserungen in seine kostenlosen Android Apps einzubauen. Der klassische Android-Nutzer ist eh bei Gmail.
Kostenlose Outlook-App, kostenlosen E-Mail-Account bei Outlook, alles gerichtet an Android-Nutzer, die im Grunde nichts mit MS am Hut haben. Nichts gegen eine Basis-App, mit der Microsoft im Play Store vertreten ist. Aber diese engagierte Anbiederei lässt einen allmählich übel werden.
Und wofür? Damit man vielleicht mal einem Android-Nutzer ein Office 365 verkauft oder eine Windows Lizenz auf einem PC?
Wenn das die künftige Teilhabe am mobilen Markt sein soll, über Gratis-Apps, dann gute Nacht.

Androvoid
Mitglied

Na ja, die meisten private Android-User haben da längst zum naheliegenden Gmail gegriffen, aber haben ja doch auch noch einen Windows-Rechner zuhause, auf dem Outlook sicher noch installiert ist, sie aber dort dann eigentlich schon aus Gewohnheit auch wiederum hauptsächlich Gmail nutzen… 😉 …und Outlook vielleicht höchstens gerade noch so ein bisschen nebenher… Aber natürlich im Unternehmens/Business-Bereich sieht die Sache immerhin noch(!) ganz anders aus. Dort ist für die Mitarbeiter auf ihren iPhones und Androiden ein mõglichst desktopähnlich und gut funktionierendes Outlook Muss und Pflicht… Wäre ein solches Angebot – wie auch eine Menge anderer Microsoft-Goodies – allein und ausschließlich… Weiterlesen »

rubberduck
Mitglied

Da gehts um die Daten der User und sonst um garnix. Natürlich möchte auch MS deine Daten. Deshalb gibts outlook.com und deshalb gibts eine outlook app, die sogar mails von Firmemexchange Konten auf Azure und AWS Servern zwischenparkt. Dafür ist die Outlook App gut geeignet MDM zu umgehen, da die App (bzw. die dahinterliegenden Cloud Komponenten) dem Exchange vom Arbeitgeber vorgaukelt selbst ein Smartphone zu sein. Somit hat das MDM System keinen Zugriff aufs Smartphone.