News

Wird OneDrive unter Windows 10 neue Medienzentrale?

OneDrive-Xbox-Music

Ein nicht enden wollender Strom an neuen Features ist bei dem „The Next Chapter“ Windows 10 Event verkündet worden und obwohl wir schon wunde Finger vom Tippen haben, um euch auf dem aktuellsten Stand zu halten, geht es mit den Informationen fröhlich weiter.

Das hässliche Entlein der Microsoft Welt, Xbox Music, soll offenbar Unterstützung aus himmlischen Regionen bekommen – der Cloud. In Windows 10 werdet ihr die Möglichkeit haben eure gesamte Musikbibliothek nach OneDrive zu verschieben und als Standardquelle für Xbox Music festzulegen. Custom Playlists sind ebenso selbstverständlich wie das Abspielen eurer Musik im Offline Modus. Durch die universelle Synchronisation habt ihr auf jedem Endgerät eine identische User Experience. Durch ein Office 365 Abonnement und dem damit verbundenen unbegrenztem Cloudspeicher, dürfte zudem selbst der Medienhungrigste User zufriedengestellt sein.

Zusammen mit dem neuen Feature für OneDrive, soll es eine völlige Überarbeitung der Xbox Music App geben. Microsoft hat bereits seit Einführung von Windows Phone 8.1 bei seinem nativen Musikdienst mit schlechter Performance, Bugs und Feature Armut zu kämpfen und sorgt regelmäßig für ungeheure Wutentladungen innerhalb der Community.

Ein funktionierender Musikservice ist essentiell (und selbstverständlich) für jede Plattform. Microsoft scheint mit Windows 10 bisher alles richtig zu machen, von daher vertraue ich darauf, dass die Xbox Music Experience in Zukunft eine sehr viel bessere sein wird.

 

Wie haltet ihr von OneDrive als zentralen Medienhub?

 

Quelle

Vorheriger Artikel

Das sind die ersten Hardware Details des Surface Hub

Nächster Artikel

Lumia 1520 (CV) erhält Denim Update!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: