News

OneDrive „Dateien Wiederherstellen“ – nicht so gut wie gedacht

Wir berichteten vor einigen Tagen über das kommenden OneDrive „Dateien Wiederherstellen“-Feature, das semi-offiziell auf einer Cloudveranstaltung angekündigt wurde. Das Feature ist nun offiziell angekündigt worden, ist aber nicht so gut, wie die Aussagen im Vorfeld vermuten ließen.

Nur 30 Tage Wiederherstellung

Der Tweet war dann wohl nicht wirklich mehr als „Autoverkäufer“-Modus:

Es ist nämlich nicht möglich Dateien von einem „beliebigen“ Zeitpunkt wiederherzustellen. Die OneDrive Wiederherstellung umfasst lediglich Dateien der letzten 30 Tage.

Es geht noch weiter mit den schlechten Nachrichten: Das Wiederherstellungsfeature ist lediglich für „OneDrive für Business“ verfügbar. Nutzer der normalen Version gehen (zunächst?) leer aus.

Da haben wir uns wohl etwas zuviel vom Onedrive Wiederherstellungs-Feature erhofft. Formal kann man Microsoft hier nichts ankreiden, da bisher keine offiziellen Informationen zu der Funktion vorlagen. Eine Ausweitung des Wiederherstellungszeitraums und die Nutzung auch für Privatkunden, wäre aber nicht zuviel verlangt.

Hoffen wir einfach, dass das Feature in Zukunft ausgebaut wird.

Weitere Informationen erhaltet ihr hier.

Vorheriger Artikel

Peinlich: Intel rät Nutzern von Meltdown und Spectre Patches ab

Nächster Artikel

"Datenschutz" im Windows Explorer: Was bedeutet die Option?

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
ScaverThomasMiksajedvLeonard Klint Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
backpflaune
Mitglied

OneDrive und OneDrive for Business unterscheiden sich aber auch enorm unter der Haube. Letzteres basiert auf SharePoint.
30 Tage finde ich ehrlich gesagt ok. Sollte idR reichen bei einem Ransomware Angriff. Andererseits wäre länger natürlich gut.

Bei der ersten Ankündigung (Ignite) war von den Details auch noch nichts zu lesen. Was gesagt wurde weiß ich nicht.

https://techcommunity.microsoft.com/t5/OneDrive-Blog/OneDrive-Announcements-at-Ignite-2017/ba-p/108533

Alexander
Mitglied

In der Ankündigung wurde von Wiederherstellung nach Desaster gesprochen. Da sind 30 Tage schon recht lang und sicher ausreichend.
„Files Restore- will enable self-service recovery from disastrous events such as mass deletes, corruption, and other data loss scenarios.“

Alexander
Mitglied

Ich denke, dass Microsoft das Feature für die zahlenden Kunden von OneDrive Personal, also Office365 Personal und Home noch einführen wird. Aber Alle kostenlosen Nutzer werden es vermutlich nicht bekommen. Ich deke, so etwas ist ein Premium Feature, was entsprechend nur den zahlenden Kunden zur Verfügung gestellt werden wird.

Scaver
Mitglied

Ich vermute das Gleiche und finde es auch richtig, wenn es ein Premium Feature wird und bleibt.

Alexander
Mitglied

Ich sehe das Feature übrigens noch nicht in meinem O365 Business account. Wer hat es schon?

Miks
Mitglied

30 Tage finde ich voll OK. Für Abonnenten von Office 365 wäre es aber schon nice to have..

Thomas
Gast
Thomas

30 Tage sind ja wohl mehr als ausreichend. Und das dies nur für zahlende Kunden bereitgestellt wird kann ich nachvollziehen.

Scaver
Mitglied

Zahlende Kunden auf nicht gleich alles Business Kunden! Auch ich bin mit meinem Office Personal Abo ein Talent Kunde, aber trotzdem ein Privatkunde und kein Geschäftskunde (Business Kunde)!
Somit bekomme ich düse Funktion (erstmal) nicht, obwohl ich bezahle.