News

Office 365 erhält Sicherheitszertifikat ISO/IEC 27018 und HITRUST!

Office 365 Sicherheit

Office 365 erfüllt nun zwei neue wichtige Sicherheitsstandards: ISO/IEC 27018 und Hitrust!

Was diese Zertifikate beinhalten?

ISO/IEC 27018

Kümmert sich um den verantwortungsvollen Umgang mit eindeutig zuordenbaren persönlichen Informationen in der Cloud (PII). Das sind Informationen, die für sich allein oder in Verbindung mit weiteren Informationen, die Identität eines Menschen preisgeben. Es gibt 3 große Sicherheitssäulen die Office 365 dafür qualifizieren:

  • Office 365 ist „Werbefrei“. Der User braucht sich also keine Sorgen machen, dass seine Daten für Werbezwecke verwendet werden.
  • Anerkannte Sicherheitsstandards regeln den gesamten Informationsfluss der PII – und deren Entsorgung.
  • Falls Daten an Dritt – „Verarbeiter“ geschickt werden, macht Office 365 den User automatisch darauf aufmerksam.

 

HITRUST

Ein Sicherheitsstandard (CSF), der unter anderem die Datensicherheit des U.S. Gesundheitssystem gewährleistet. Von einem unabhängingen Kontrolleur nun auch für Office 365 bestätigt worden. Office 365 erlangte 5 Sterne, das bestmögliche Ergebnis.

 

Schön zu sehen, dass man in Redmond an der Datensicherheit arbeitet. Immer mehr Informationen der User gelangen heutzutage, selbst bei alltäglichen Aufgaben, in der Cloud. Microsoft grenzt sich damit auch weiter von Google’s primärer Einnahmequelle (Userdaten) ab und setzt ein Zeichen für die Vorteile von Abomodellen (Up Front Bezahlung) gegenüber #BenutzerAlsWare

 

Quelle

Vorheriger Artikel

Windows 10: Biometrie könnte Passwörter überflüssig machen

Nächster Artikel

Windows 10 auf Lumia 1520 geflasht - enthüllt Exklusivfeatures!

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
1 Comment authors
Flo Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Flo
Gast
Flo

Ich denke aber, dass auch Microsoft irgendwann die Nutzerdaten verkaufen wird, einfach um Geld zu verdienen.
Windows-und Office-Lizenzen fallen als Einnahmequelle weg und die Dienste werden trotzdem kostenfrei angeboten. Wie sollte Microsoft Geld verdienen, wenn nicht auf Googles Weg?

Bei Office365 ist es vielleicht anders, weil man dafür ja auch bezahlt, aber bestimmt nicht bei Bing und Co.