NewsWindows 10Windows Mixed Reality

Oculus setzt Windows 10 für Core 2.0 Software voraus

Oculus ist einer der Pioniere, was Virtual Reality angeht. Auf dem Desktop ist Oculus‘ größte Konkurrenz eigentlich nur htc mit ihrem Vive System. Nun hat Oculus, welches zu Facebook gehört, den Beta-Test seiner neuen Software Core 2.0 gestartet. Teile dieser Software werden als Betriebssystem Windows 10 zwingend voraussetzen.

Zwar wird sich die Brille mit Core 2.0 prinzipiell auch noch mit älteren Windows Versionen nutzen lassen, doch die zentrale Anlaufstelle „Oculus Desktop“, welche den Desktop für die VR-Nutzung aufbereitet, wird in Version 2.0 exklusiv auf Microsofts aktuellstem Betriebssystem laufen. Über Oculus Desktop kann via VR mit dem Rechner interagiert werden. Es steht beispielsweise eine virtuelle Tastatur bereit und auch neue Fenster und Programme lassen sich öffnen.

Auch werden die Oculus Touch Controller nur unter Windows 10 lauffähig sein. Zwar reicht ein Xbox Controller für die meisten Dinge aus, doch wird beispielsweise für die Einrichtung von Oculus Home ein Touch Controller benötigt. Auch die aktuellsten Grafiktreiber für AMD-, Intel- oder NVIDIA-Grafikchips werden benötigt.

Oculus begründet den Schritt damit, dass aktuell etwa 95 Prozent der Nutzer Windows 10 als Basis haben.


Quelle: Golem.de

Vorheriger Artikel

[Xbox One] Neuerscheinungen vom 02. Juni bis zum 08. Juli 2018

Nächster Artikel

Bericht: Microsoft verschiebt "Surface Phone" auf unbestimmte Zeit

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: