GadgetsNews

Oculus: „Apple Rechner zu schwachbrüstig“

Oculus Rift
Oculus hat diese Woche leider kein Foto für Macs

Oculus Gründer Palmer Luckey würde wirklich gerne Oculus Rift für Macs anbieten. Es gibt aber ein Problem: Selbst $6000 teure Macs erfüllen nicht die Anforderungen, um Oculus Rift einwandfrei nutzen zu können.

Virtual Reality wird von Branchenkennern als das „next big thing“ der Verbraucherelektronik gehandelt, doch ausgerechnet Apple, die Verbraucherfirma schlechthin, hat keinen Zugang zu einem der Branchenprimi – Oculus Rift.

Oculus Rift ist ein äußerst hardwarehungriges System und taxiert vor allem die Grafikeinheit eines Rechners. Hier hat Apple leider defizite.

It just boils down to the fact that Apple doesn’t prioritize high-end GPUs. You can buy a $6,000 Mac Pro with the top-of-the-line AMD FirePro D700, and it still doesn’t match our recommended specs.“

Selbst die teurste Grafiklösung, die AMD FirePro D700, die Apple anbietet, reiche nicht an die empfohlene Hardware von Oculus heran.

Apple Highend Rechner seien eher für den professionellen Bereich und weniger für’s Gaming ausgelegt, so Luckey. Sollte Apple an diesem Umstand in Zukunft etwas ändern, werde man gerne auch Macs unterstützen.

Luckey geht meiner Meinung nach hier noch äußerst über das miserable Preis-/Leistungsverhältnis der Firma aus Cupertino hinweg.

 

Oculus Rift ist natürlich nicht die einzige Firma die VR-Lösungen anbietet. HTC Vive macht in letzter Zeit auch auf sich aufmerksam. Doch obwohl HTC Mac Unterstützung ab Tag 1 versprochen hat, laufen erste Modelle scheinbar nur auf Windows Rechnern.

Back to making iPhones, i guess…

 

Haben wir Mac Nutzer, die sich über Oculus Unterstützung freuen würden?


 

Quelle

Vorheriger Artikel

Rewe hat keine Pläne für eine Windows 10 (Mobile) App

Nächster Artikel

Bekannter Leaker: Nächstes HTC Flaggschiff ohne Windows 10 Mobile

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
AndreasIndelicatotomsdtrick Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Ralph
Mitglied

„Haben wir Mac- User?“ ? Spass beiseite… Professionell? Ok, wenn es um Musik Bzw. Musik auflegen geht…aber Business und Gaming sind doch eher Fremdbegriffe für Mac’s… Habe mich mit so vielen Unternehmern unterhalten und die wünschten, nie von Windows zu Mac/ Apple gewechselt zu haben! Meisstens kaufen sie sich teure Einzelanfertigungen (Software) die dann nur auf 1 Betriebssystemstand laufen. Ich spreche hier von ERP, Kaufmänische Software, Kassensysteme etc….Wenn sie dann mal eine aktuelle OS Version haben wollen, muss die vorhandene Software umgeschrieben und ebenfalls, für viel Geld neu installiert werden…so ein Apple Dienstleister hat Stundenlöhne jenseits von Gut und Böse…

Tomás Freres
WU Team

Das ist meiner Meinung nach ausgemachter Bullshit. Die AMD FirePro D700 basiert auf der Tonga-GPU, welche aktuell aus R9 380X relativ neu ist. Zudem sind davon zwei verbaut, was die Grafikleistung vor allem für VR erheblich steigert.
Die Anforderungen der Occulus sind mindestens eine GTX 970 oder R9 290. 2x die R9 380X sind aber unter Garantie schneller, als 1x die R9 290 oder GTX 970 weswegen die Argumentation von Occulus hier scheinheilig ist.

Hier noch ein paar Benchmarks für die, die es interessiert:

http://www.hardwareluxx.de/index.php/artikel/hardware/grafikkarten/37233-amd-radeon-r9-380x-von-asus-und-sapphire-im-test.html?start=18

AndreasIndelicato
Mitglied

Ich würd eher behaupten die von Oculus sollten sich nochmal an den Tisch setzen und das nochmal überarbeiten. Ich bin da ehrlich, was nutzt einem ein scheiß nicht optimiertes VR-Brillchen wenn fast kein Rechner das packt, das gilt für Apple sowie PC’s. Oculus hat mich eh nie interessiert muss ich dazu sagen… Ich bleib bei der Tatsache das ich die Holo Lens wesentlich geiler finde.