MicrosoftSurfaceWindows 10

NSA stuft Surface (und Windows 10) als besonders sicher ein

Nächste Woche findet in San Francisco die „RSA Conference“ statt. Es handelt sich dabei um ein Treffen der wichtigsten Cybersicherheits-Köpfe der Welt. Im Vorfeld der Konferenz, verkündet Microsoft via offiziellem Blog, dass Surface und Windows 10 von der National Security Agency (NSA) als besonders sicher eingestuft werden.

Surface einmalig sicher unter Windows 10 Hardware

Das ist insofern besonders, da die Surface Reihe damit als einzige Windows 10 Hardware auf der Liste sicherer Geräte steht.

Surface Geräte mit Windows 10 dürfen somit auch für sensible Bereiche wie das Militär eingesetzt werden. Natürlich müssen Gerät und Software entsprechend in die Sicherheitsinfrastruktur des jeweiligen Einsatzgebietes eingebunden sein.

Windows Hello steht auf Themenliste

Auch Windows Hello soll auf der Themenliste der Konferenz stehen. Microsoft und Intel haben sehr viel Arbeit in die biometrische Authentifizierung gesteckt. Viele Unternehmen weigern sich aber weiterhin diese alternative Form des Logins anzunehmen.

Ich bin mir sicher, dass Windows Hello in naher Zukunft die nötigen Sicherheitsvoraussetzungen für den Enterpriseeinsatz und darüber hinaus erhalten wird. Vielleicht nicht auf der ganzen Welt (Deutschland ist datenschutzrechtlich recht streng), aber in Teilen.

Die gesamte Themenliste könnt ihr euch auf dem offiziellen Windows Blog ansehen.

Vorheriger Artikel

WhatsApp führt Zwei-Faktor-Authentifizierung ein (auch für Windows Phones)

Nächster Artikel

Klavier lernen mit der HoloLens und Teomirn

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

63
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
16 Comment threads
47 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
30 Comment authors
myoppinionKoenigssteinajedvHannes LExMicrosoftie Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
FranzvonAssisi
Mitglied

Trololol xD
Die Aluhüte werden dadurch nur noch mehr Alufolie kaufen und Windows 10-Fans sich bestätigt sehen. Der DAU wird davon nichts mitbekommen 😉

michi-xtechnik
Mitglied

Lol Windows 10 und sicher 🙂
Für die NSA bestimmt 😀

Sicher ist nur Linux, z.B Arch Linux. Auch ein Ubuntu ist sicherer als ein Windows 10.

myoppinion
Gast
myoppinion

@michi-xtechnik haben sie dich aus dem Linux Forum geworfen, dass du hier so rumtrollst? Ich nutze selber Linux, Windows, iOS, zuvor auch Android. Jedes System ist nur so sicher, wie der Code es zulässt. Bei Linux ist der Code einsehbar, dafür braucht man aber auch entsprechende Skills, um beurteilen zu können, ob er kompromittiert oder unsicher ist. Bei Windows haben sie sicher auch Experten dafür, den Code im Auge zu behalten. Außerdem hängt es auch immer vom Benutzer ab. Wenn du so auf die Sicherheit von Linux pochst und Angst vor der NSA hast, empfehle ich dir Tails, das nutzt… Weiterlesen »

WeneMuc
Mitglied

das ist definitiv falsch, Ubuntu gilt nicht besonders als sicher. träum ruhig weiter

W10MNutzer
Mitglied

Sorry, aber Du schreibst vielleicht einen Blödsinn. Linux erscheint nur so sicher, weil der Marktanteil gegen Null tendiert und daher für Hacker uninteressant ist.

Magic
Gast
Magic

Für Hacker ist Linux wahrscheinlich sogar sehr interessant, weil es ein gutes und weit verbreitetes Server-OS ist, aber für Viren- und Trojaner-Entwickler ist es uninteressant, weil es als Desktop-OS unpraktisch ist…früher oder später wird man Hardware-Treiber-Probleme bekommen. Linux selbst ist gut, aber nur praktikabel, wenn man zu viel Zeit hat.

ExMicrosoftie
Mitglied

Soweit mir bekannt ist, hat Linux zum Teil seit Jahren Sicherheitslücken, weil sich kein Entwickler findet, der die fixen will…. Unter sicher verstehe ich was anderes. Letztlich läuft es darauf hinaus, zu welchem Hersteller man das meiste Vertrauen hat. Schließlich ist der Feld-Wald-und-Wiesen-Nutzer nicht in der Lage, Sourcecode entsprechend zu überprüfen. Von daher ist das leider ein faules Argument. Denn nur, weil ich etwas überprüfen könnte, bedeutet es nicht, dass das System deswegen auch sicher ist. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und genau, wie oben turbolizer schreibt, kommt es letztlich darauf an, in was für einem… Weiterlesen »

michi-xtechnik
Mitglied

Ach übrigens, Linux hat einen Anteil von knapp 3 Prozent auf dem Desktop. Also deutlich mehr als W10 mobile. Ahahahaha 😀 Da staunst du was???

WeneMuc
Mitglied

seit wann läuft W10m auf dem Desktop?
Kopf schüttel.
seit wann machen hier die Linux Trolle mit?

Magic
Gast
Magic

*ROFL*

michi-xtechnik
Mitglied

Tja wenn man keine Argumente mehr hat, ist man halt ein Troll.

Unglaublich 😀

webster
Gast
webster

Na du musst ja der oberguru sein, dann bist du bestimmt der sicheheitsbeauftragte von ronald mcdonald trump?! An deiner stelle würde ich erst mal lernen wie man mit anderen anständig kommuniziert. Du benimmst dich als wärst du der einzigste der von irgendwas eine ahnung hat und meinungen anderer sind nur leer daher geredet. Vllt bist auch du der der keine Ahnung hat. Ich vermag und will das aus der ferne nicht beurteilen, aber etwas respekt den anderen gegenüber wäre angebracht.

jacensolo2020
Mitglied

Von Linux-Nutzer kann man in den meisten Fällen eh nichts außer bashing erwarten. Er kennt sich vielleicht mit Linux aus, dafür aber nicht mit Windows. @michi-xtechnik: Ich setze selbst ein Linux System als Homeserver ein. Und dazu noch zwei Raspberry-Pis mit Raspiban OS.

Jack B.
Mitglied

Wenn man keine Ahnung hat, sollte man den Mund nicht soweit aufmachen;-)
Einfach mal hier schauen.
http://www.cvedetails.com/top-50-products.php?year=2016

Sigi
WU Team

Naja, wenn man nur die Überschrift liest und nicht den Artikel, der besagt, dass die Verbindung von Windows10 mit Surface sicher sein soll, aber mit dieser Aussage in keinster Weise auf das Verhältnis zu anderen Betriebssystemen geschlossen wurde, dann verstehe ich das schon, wenn du als angriffslustiger Rechtfertiger hingestellt wirst. Themaverfehltung, setzen, Note 6. Es handelt sich doch nur von der NSA um einen Rechtfertigungsgrund, warum sie sich auf Kosten der Steuerzahler neue, schicke Geräte anschaffen wollen. Mehr nicht.

michi-xtechnik
Mitglied

Windows 10 geschlossenes System. Niemand weis, welche Daten genau übertragen werden. Bei Linux kann jeder den Quellcode einsehen

FranzvonAssisi
Mitglied

Und, der Linux Quellcode kann vielleicht eingesehen werden. Aber woher weißt du, dass dein Nachbar kein NSA-Agent (ja, die gibt’s jetzt ;)) ist, der auf deinem Linux-Rechner schon längst Spyware installiert hat?
Zumal die NSA und Ms Daten von 1Mrd. Geräten gar nicht unbedingt sinnvoll verarbeiten/verbinden könnte…

michi-xtechnik
Mitglied

omg ernsthaft?? Lies mal das Sicherheitskonzept von Linux. Da kann keine Spyware installiert werden. Zu abgesichert. Alles wird aus einer Paketquelle installiert. Nicht bei einer kuriosen Homepage. Du hast einfach null Plan.

Unglaublich diese Windows Noobs. Von Nichts Ahnung….

Magic
Gast
Magic

Erklär das Sicherheitskonzept doch bitte mal etwas genauer, damit wir Deppen das auch verstehen. Eine Paketquelle von jemanden den ich nicht kenne ist sicherer als ein Setup von MS oder Apple? Hmmm?????

michi-xtechnik
Mitglied

Ein Gentoo ist sicherer, als Windows und Apple zusammen 🙂

Sicherheitskonzept kannst du in 2 min nach googeln.

Höli
Mitglied

Deine Meinung oder kannst du das belegen? 😉

michi-xtechnik
Mitglied

Ernsthafte Frage??? Windows 10 geschlossenes System. Niemand weis, welche Daten genau übertragen werden. Bei Linux kann jeder den Quellcode einsehen. Und glaub mir, selbst wenn die NSA versucht ein Code einzubauen, dauert es keine 2 Tage bis er entdeckt wird. 100000 Menschen auf der ganzen Welt überwachen den Code. Du Noob.

Sieh es endlich ein, Windows ist am Ende.

Magic
Gast
Magic

Und Du weisst 100%ig, dass genau der offen liegende Quellcode auch kompiliert wurde und nicht etwas anderes? Solange Du nicht alles selbst kompilierst, kannst Du genauso gut Windows benutzen. Außerdem kann man den Nettraffic von Windows genauso überprüfen wie den von Linux.

Ich hab mich schon länger nicht mehr mit Linux beschäftigt, aber ist Ubuntu nicht mitlerweile auch etwas fragwürdig geworden? Wenn schon Linux, dann doch wenigstens Debian.

michi-xtechnik
Mitglied

@Magic ja das stimmt. Deswegen benutzen immer mehr Arch. Wenn man es komplett hart möchte, nimmt man Gentoo. Da kann man alles komplett compilieren. Nichts mit Graphischen Menüs 🙂 Ubuntu ist betreffend Sicherheit auch nicht mehr das Wahre, da hast du völlig Recht. Canonical die Firma hinter Ubuntu, drivtet immer mehr ab, weil sie um jeden Preis Geld verdienen wollen. Deswegen rutscht Ubuntu immer mehr ab. Allerdings ist sie nach wie vor, die beliebteste Distribution. Und ja Debian nehmen ist besser, vor allem auf Servern.

Fleedy
Mitglied

Also, jeder sollte wissen, dass es nichts sicheres gibt. Das ist nun mal wie im richtigen Leben. Dabei spielt es keine Rolle ob es sich um Windows, Linux oder sonstige Betriebssysteme oder Software handelt. Zudem, wenn die NSA, oder auch der BND – und Andere – etwas als „sicher“ deklarieren, in welcher Form auch immer, dann basieren solche Aussagen natürlich auf vorherige Zerlegungen dieser Programme. Aus ein wenig Erfahrung in der IT-Forensik kann ich sagen, dass, wenn man etwas „knacken“ will, dies auch bisher immer geschafft hat. Auch Marktanteile spielen hier keine Rolle. Und, wir leben mittlerweile im Zeitalter, in… Weiterlesen »

Malkin71
Mitglied

Linux kann so leicht manipuliert werden. Träum schön weiter, dass drölfmillionen Menschen den Code überwachen. Die sehen rein gar nichts.

michi-xtechnik
Mitglied

dröflmillionen??? Zahlen richtig Lesen, ist nicht ganz einfach, was?? 😀

nicknack
Mitglied

Stimmt, dieses Jahr ist es ja endlich soweit. Das langersehnte Jahr des Linux, endlich der durchbruch. -Gewöhn dich endlich daran, dass das nie passieren wird, egal wie oft es von den Linux Leuten gepredigt wird. Linux ist nicht schlecht, und in manchen Bereichen sicher auch eine sehr gute Wahl, aber den Massenmarkt wird es niemals erreichen, egal wie oft es bei jeder neuen Windows Version gepredigt wird.

michi-xtechnik
Mitglied

@nicknack Stimme dir zu 🙂 Endlich ein wahrer Kommentar. Danke.

Linux wird niemals den Massenmarkt erreichen. Weil sagen wir in 20 Jahren, wird die Technik völlig anders aussehen. Die Mehrheit benutzt dann wahrscheinlich keinen Pc mehr, sondern ein Chip oder ein kleines Gerät. Und die Infos werden direkt vor deinen Augen gezeigt.
Klingt verrückt, aber ich denke es wird so kommen. Welches System dann dahinter steckt, dürften die meisten dann nicht einmal mehr wissen. 🙂

Andre
Mitglied

Welches System ist heutzutage noch sicher 😅

sunshinerene1
Mitglied

Android basiert auf Linux. Ist aber nicht wirklich sicher. Aber ein Ubuntu ist schon gut aber auch nicht sicherer als ein Windows 10 würde ich mal sagen. Sonst wäre es wohl weiter verbreitet. Wobei… wenn von der NSA eine Sicherheitseinstufung kommt , könnte das schon fragwürdig sein. 😎

michi-xtechnik
Mitglied

Und warum ist Android so unsicher?? Weil Google die Sicherheitsvorkehrungen die Linux ausmachen, mit Füssen tritt. Es wird verbastelt bis zum geht nicht mehr.

WeneMuc
Mitglied

genau das trifft auf jede Linux Variante zu, selbst macOS, ein Fork von BSD, hat mehr Sicherheitslücken als Windows 10 /Server 2016.

Monster80
Mitglied

Ich finde die NSA jetzt auch nicht so super aber was ich mich eher frage warum bist du bei Windows United angemeldet wen du das BS nicht magst. Das ist so wie wenn jmd über Türken schimpft sich aber an der nächsten ecke ’nen Döner kauft.

Jakker
Mitglied

Damit auch der Dümmste ne Taschenlampen-App ans laufen bekommt… ☺

Rudolf
Mitglied

In meiner Vorlesung, Informationssicherheit, haben wir auch biometrische Anmeldeverfahren behandelt. Die Grundaussage war, dass das Schutz Niveau allgemein steigern, was man nicht falsch verstehen sollte. Biometrische Anmeldeverfahren steigern den Schutz von 0815 anwendern, die gern unsichere Passwörter verwenden. In den Informationssicherheit sagt man aber auch, dass sich Biometrische Anmeldeverfahren als alleiniges Anmeldeverfahren ungeeignet sind wegen Fälschungsunsicherheit, gewalttaten usw. Aber als 2-Faktor ist es sehr gut geeignet. In Firmen muss man oft das Passwort regelmäßig ändern und theoretisch legen sie Wert auf Sicherheit, aber dumme Nutzer haben auch da oft unsichere oder ähnliche Passwörter, da würde ich was biometrisches als 2.… Weiterlesen »

Ork Diktator
Mitglied

Damit würde ich als MS nicht öffentlich werben… ^^

Prim
Mitglied

Kein System ist 100% sicher die Offenheit des linux system, ist eine stärke aber auch die größte schwäche…. Genau weil viele es nutzen, um vermeintlich sicher zu sein. Wird es erst interessant für diverse Gruppen und Personen, es zu infiltrieren…. Den wer besonders sicher sein möchte, hat womöglich was zu verbergen.. Diese Denkweise macht Linux richtig gefährlich…

icet
Gast
icet

Besonders sicher um an die Daten der Nutzer zu kommen. Bitte nicht falsch interpretieren.

DonDoneone
Mitglied

Vielleicht habt ihr schon mal gesehen was damals in den 80’ern los war, als der Staat eine Volkszählung durchführen wollte. Da waren private Angaben gefordert und die Leute haben regelrecht rebelliert! Selbst die Androhung harter strafen lies die Leute völlig unbeeindruckt und sie gingen teilweise sogar auf die Beamten vor der Haustür los. Dann wurde es verworfen, der Bürger hatte gesiegt. So wichtig war unseren Eltern meiner Generation damals die PRIVATSPHÄRE. Und heute geben wir digital die intimsten Dinge Preis, völlig freiwillig. Und es heißt auch noch: „wer nix zu verbergen hat…“ So ändern sich die Zeiten. Wie sich das… Weiterlesen »

turbolizer
Mitglied

Worüber schreibst du hier? Weil in dem Artikel die Abkürzung NSA vorkommt, ticken die Leute gleich aus. Anstatt einmal zu reflektieren, dass es in dem Artikel um die Sicherheit von Surface Geräten geht. Während unsere Eltern gegen die Volkszählung auf die Straße gingen, herrschte der kalte Krieg und Deutschland lag im Zentrum der Bedrohung zwischen den beiden Weltmächten. Und Bundeskanzler Willy Brandt musste wegen einem Spion, der es bis in seine Nähe geschafft hat vorzudringen, zurücktreten. Das Internet entstammt dem Militär. Keinen User hat das je interessiert.

Fleedy
Mitglied

Naja, der NSA und Co würde ich nicht trauen. Die können schreiben, kommentieren oder bewerten was sie wollen.
Wenn man bedenkt, dass die NSA und die Anderen praktisch alle Daten sammeln, egal ob unbescholtener Bürger, bzw. Internet-User, oder Krimineller, hat @neueinsteiger absolut recht. In Bezug der Unbekümmertheit (oder auch immer noch Unwissenheit), wie heute die meisten User mit ihren persönlichen Daten umgehen, freut das die Geheimdienste sehr. Der gläserne Bürger ist schon längst keine Verschwörungstheorie mehr. Drüber nachdenken was daraus resultiert ruft u. a. George Orwels 1984 durchaus auf den Plan.

turbolizer
Mitglied

Ich vertraue der NSA. Ich weiß, dass sie mich ausspioniert. Das ist ihre Bestimmung. Die Frage ist, muss ich mich davor fürchten? Raubt es mir meinen Schlaf? Ich vertraue der Polizei. Wenn ich in die Öffentlichkeit gehe, muss ich nicht fürchten, dass ich eingefangen werde, einfach so. Wir haben schon Daten von uns preis gegeben, da gab es noch keine Computer. Leben heißt, Daten preis geben. Je mehr Menschen Daten preis geben, umso schwieriger, diese mit technischen Mitteln auszuwerten. 100000 Datensätze sind schneller durchsucht als 100 Milliarden. Datenschutz ist somit mathematisch auch die Endsolidarisierung mit den wenigen, die bei den… Weiterlesen »

DonDoneone
Mitglied

Naja, aber deine Daten in falschen Händen, evtl. noch verfälscht.. Also sicher fühlen würde ich mich da nie.
Ich fürchte mich auch nicht vor Behörden. Aber wir wären nicht die ersten, die unschuldig in die Kacke geraten.
Ich will dir gar nix abreden. Allerdings kann gesundes Misstrauen nicht schaden will ich meinen ✌

Stahlreck
Mitglied

Na wenn die NSA das sagt werden wohl alle die bisher bedenken hatte nun mit ruhigem Gewissen auf 10 updaten xD

Sit
Mitglied

Habe nie Probleme mit Windows gehabt, als Privatperson. Egal welche Version. Angefangen bei 3.1. Soll jeder das BS nutzen welches ihm/ihr am meisten zusagt. Weiss gar nicht was ihr habt.

turbolizer
Mitglied

München stellt wieder von Linux um auf Windows.

Hannes Lüer
Redakteur
turbolizer
Mitglied
FranzvonAssisi
Mitglied

was ist dein Problem? xD

turbolizer
Mitglied

Problem? Sehe ich keins. Den Artikel in Hannes Kommentar kenne ich. Der stammt aus der Zeit, auf den auch der Artikel hinter dem von mir geposteten Link aufsetzt. Es hat sich bisher wohl nichts in diese Richtung getan in München. Aber jetzt soll’s losgehen und bis 2020 umgesetzt sein. War wohl nichts von wegen sicheres Linux.

ExMicrosoftie
Mitglied

Soweit mir bekannt ist, hat Linux zum Teil seit Jahren Sicherheitslücken, weil sich kein Entwickler findet, der die fixen will…. Unter sicher verstehe ich was anderes. Letztlich läuft es darauf hinaus, zu welchem Hersteller man das meiste Vertrauen hat. Schließlich ist der Feld-Wald-und-Wiesen-Nutzer nicht in der Lage, Sourcecode entsprechend zu überprüfen. Von daher ist das leider ein faules Argument. Denn nur, weil ich etwas überprüfen könnte, bedeutet es nicht, dass das System deswegen auch sicher ist. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Und genau, wie oben turbolizer schreibt, kommt es letztlich darauf an, in was für einem… Weiterlesen »

turbolizer
Mitglied

Offener Quellcode ist kein Sicherheitskriterium. Das ist nicht eine Seite im Editor, die ich als einzelner Entwickler leicht überblicken kann. Dafür muss sich schon ein größeres Team verantwortlich fühlen. Anders wären iOS und Android nie möglich gewesen.

Alexander
Mitglied

Interessant, Windows 10 taucht in 2017 noch nicht mal in den Top 50 auf! http://www.cvedetails.com/top-50-products.php?year=2017

michi-xtechnik
Mitglied

Alle reingelegt hier 😀 Ich verwende zwar Arch Linux, aber nicht produktiv. Ist nur installiert, um zu lernen und basteln. Mein Produktiv System ist Windows 10 samt Office 365. Als Gamer kann ich gar nicht ohne Windows. Und wer meine früheren Beiträge kennt der hat mitbekommen, dass ich ein Lumia 950 und 650 verwende. Zur Zeit steht eine Vertragsverlängerung an, und ich bin am überlegen ob ich das HP Elite x3 nehmen soll. Meine Firma verwendet Microsoft Dynamics Axapta als Verwaltungssystem. Ich arbeite als Logistiker und arbeite täglich mit Axapta. 🙂 Fand nur den Beitrag witzig, und wollte die Reaktionen… Weiterlesen »

DonDoneone
Mitglied

So ein Kasperltheater hab ich auch noch nicht erlebt.

Königsstein
Admin

Du hast auf jeden Fall eine ganz schöne Diskussion losgetreten… 😀 Es ist halt wirklich so, dass Linux Fans oft ziemlich „aggressiv“ werden, wenn es um das Thema Sicherheit geht, von daher hast du das gut gespielt… 😉

Sigi
WU Team

Ah, jetzt verstehe ich: michi-xtechnik spielt hier falsche Spiele. Er überprüft seine Theorien und Statistikergebnisse. Er nutzt dabei selbst sehr viel Windows und seine Firma ebenfalls. Glasklar und einwandfrei, da ist nur eine sinnvolle Schlussfolgerung möglich:
Er ist selbst von der NSA!!! ;-P

myoppinion
Gast
myoppinion

Schön, dass sich die NSA hier so über die Sicherheit freut.
Für mich ist es es eher beunruhigend, wenn die NSA so eine Aussage tätigt.
Der Standard Benutzer, kann es nicht nachvollziehen, ob diese Sicherheit nur der NSA nützt.