News

Notruf aus der Apple-Zentrale: Ist das ein Unfall oder ein Feature?

Apple wurde seit Jahren – oft auch zurecht – für sein Design und seinen Geschmack gelobt. Dass der Gigant aus Cupertino allerdings gelegentlich öfter bereit ist, dem Aussehen seiner Produkte auch die Zweckmäßigkeit zu opfern, belegt nicht zuletzt die neue Zentrale des Konzerns. 

Veröffentlichung der Notruf-Mitschnitte

Die Liste ikonischer Apple-Designs ist lang: Da wäre das Glas-Metall-Gehäuse des iPhone 4, dessen besonderes Sicherheitsfeature es war, das man es zum Telefonieren nur richtig halten musste. Praktisch gegen unachtsam erhöhte Telefonrechnungen. Dann war da das iPhone 6 (Plus), das sich nach wenigen Monaten in Gebrauch ergonomisch dem Besitzer anpasste oder zumindest dessen Hosentasche.

Und während das iPhone X mit seiner Notch Ende letzten Jahres für Aufsehen sorgte und nun massenweise kopiert wird, ist es Apples neue Konzernzentrale, die designtechnisch aktuell Maßstäbe setzt. Das Hauptquartier von Apple, das wie eine fliegende Untertasse aussieht, die abstürzte und nun als leeres Gewächshaus ausschließlich zum Wohle der Menschheit verwendet wird, führt noch immer durch seine Glaswände zu Unfällen. Nach wie vor laufen Mitarbeiter gegen die Glasscheiben, da sie nicht zwischen (automatischen) Türen und Wänden unterscheiden können.

Jetzt wurden die dazugehörigen Notrufe veröffentlicht: „Ich bin gegen eine Glastür gelaufen, im ersten Stock des Apple Parks, als ich nach draußen laufen wollte. Das war ziemlich dumm.“ – Dumm? Wer daran scheitert, ein Apple-Produkt zu nutzen, verwendet es nur falsch! Man muss sich den räumlichen Begrenzungen einfach nur tastend nähern und Achtsamkeit und Kontakt zu seiner Umwelt aufbauen.

Doch verunsicherte Mitarbeiter versuchen nun dieses Feature, durch Klebezettel zu verunstalten. Man stelle sich nur mal vor, wie das aussähe: Auf ca. 1,70m Höhe zwei Klebezettel, mit Pfeilen versehen, auf denen steht: „Hier beginnt die Tür!“ und „Halt Stopp! Sieht wie eine Tür aus, ist aber keine!“ Das ist, als würde man das iPhone 4 in eine Hülle stecken, um besser telefonieren zu können. Undenkbar! Gut, dass die Zettel von der Chefetage gleich wieder entfernt wurden.

Nun ja, Spaß und Spott beiseite. Die Unfälle sind natürlich tragisch. Und jeder von uns, der ein iPhone (oder anderes Gerät) mit Glasrückseite hat, weiß, wie lästig es ist, Abdrücke wegzuputzen. Ich übrigens nicht. Mein Lumia hat weder Notch noch empfindliche Rückseite. Nur sich billig anfühlendes Plastik, das ewig hält. Wie ich die Apple-Angestellten beneide!

[Ironie aus] Wie beruhigend, dass Apple nun verlauten lassen hat, dass man an dem Problem arbeite. Übrigens berichtet eine verlässliche Quelle, dass das Problem besonders groß sei, wenn Wände und Türen geputzt seien. [Ironie an] Daraus kann man schließen, dass Folge (die unvermeidbaren Abdrücke) und Lösung eins sind: Nicht mehr putzen, bis alle den Unterschied feststellen.

Was haltet ihr von Apples Zentrale? 

Quelle: The Guardian

Vorheriger Artikel

[Xbox One] Final Fantasy XV Royal Edition - Eine völlig neue Perspektive

Nächster Artikel

Microsoft Fotos App: Neues Timeline-Feature und mehr im Anmarsch

Der Autor

Benjamin Horn

Benjamin Horn

14
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
KKonihansra1PrinzchengastShyntaru Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
spaten
Mitglied

Sehr gut! 😅😂

melexis
Mitglied

Lösung: Schwarze Menschen-Silhouetten an die Wände pappen. Klappt bei Vögeln ja auch. In der Chef-Etage als Steigerung in Form von Gates/Balmer/Nadella Umrissen.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Gates/Balmer/Nadella Umrisse sind keine gute Idee. Die würden die Mitglieder des Vorstands ja arrogant ignorieren und trotzdem gegen das Glas laufen. Da hilft wahrscheinlich nur ein Umriss von Gott. 🤣

g.sys
Gast
g.sys

Es gab mal einen genialen Erfinder und Wissenschaftler, der matte Streifen auf Glasflächen klebte, um diese sichtbar zu machen. Leider finde ich bei Wikipedia nicht, wer das war 🙁
Ist aber bestimmt n ganz teures Patent drauf.

backpflaune
Mitglied

Design over Function. Das zieht sich bei Apple jetzt schon seit ein paar Jahren so durch. Zumindest bei den Geräten hätte es das bei Jobs nicht gegeben.

SpeckBrettl
Mitglied

„Wie beruhigend, dass Apple nun verlauten lassen hat, dass man an dem Problem arbeite.“…….oleophobes saphir glas gegen die unschönen gesichtsabdrücke der mitarbeiter und eventuelle kratzer

Prinzchen
Mitglied

Gorilla Glas 😂

Scaver
Mitglied

Davon, dass es für so etwas in dem USA gesetzliche Vorschriften gibt, darfst Du nicht wirklich ausgehen. Und Woche Versicherung soll da zahlen? Eine gesetzliche Krankenversicherung gibt es ja nicht und die privaten zahlen nur das, was im Vertrag eindeutig als Leistung festgehalten ist. Und so etwas wird in keinem Vertrag stehen.

Samokles
Mitglied

Oh man Scaver, die Rede ist nicht von Krankenkassen!

Shyntaru
Mitglied

War schon vor Ort und es ist wirklich toll geworden. Als ich zum ersten mal über die Vorfälle gelesen hatte, musste ich ehrlich gesagt ebenfalls lachen.
Der Park umweht ein Hauch Steve Jobs, mit all seinem schönen und unpraktischen 😉

gast
Mitglied

Ich kann mir da keinen Reim drauf machen… Wie extrem hat man denn da tatsächlich gebaut?
Es gibt nur zwei Möglichkeiten – entweder war der Architekt ein Idiot oder die Mitarbeiter haben die Intelligenz von Federvieh.

KKoni
Mitglied

Die Wahrheit ist meist eine Mischung aus beidem…😂

hansra1
Mitglied

Größenwahn gab es zu allen Zeiten der Menschheit, Lösung Apple phones mit Annäherungs Sensor an jede Tür mit blinkenden Warnungen 😉

Shyntaru
Mitglied

Das wäre zu einfach…. Schöner wäre es doch, wenn dich das Apfelloge dezent leuchtend warnt , wenn es bereits zu spät ist 😉