News

Nokia McLaren: Ein Nachruf – Review

McLaren-Proto-Camera2

Das nie erschienene Nokia McLaren taucht seit Jahren regelmäßig im Internet auf und sorgt vor allem mit immer neuen bruchstückhaften Informationen über das 3D-Touch Feature für Schlagzeilen. Windows Central hat das Nokia McLaren in die Hände bekommen und möchte mit einer Kombination aus „was wäre gewesen wenn…“ – Review und Nachruf das Kapitel endgültig schließen.

Und so fing alles an:

Nokia startete 2013 im Geheimen das Projekt „Goldfinger“. Damals wurde noch vermutet, dass im Rahmen von Goldfinger auch am 3D-Touch Feature entwickelt wurde. 3D-Touch sollte dabei die bestehende kapazitive Touch-Technologie nutzen.

Später dann wurde Goldinger in der Berichterstattung zu McLaren und wurde Mitte 2014, wenige Monate vor dem geplanten Release eingestampft.

Überblick

Zuerst mal die Spezifikationen des Prototypen:

  • Windows Phone 8.1 (8.10.14128.140)
  • Graues Metallgehäuse mit Plastikboden
  • Qualcomm Snapdragon 800 Quadcore mit 2,3 GHz
  • 2 Gb RAM
  • 32 Gb interner Speicher, erweiterbar durch SD
  • 5,5 Zoll Full HD (1920×1080) Display
  • 20 MP PureView Zeiss Kamera mit optischem Bildstabilisator und Dual LED Blitz
  • 2 MP Frontkamera mit Fixfokus
  • Nano-SIM
  • Micro-USB
  • Licht-, Beschleunigungs-, Näherungs-, Gyrosensor, E-Kompass, GPS/AGPS
  • Lautstärkewippe, On/Off/Standby-Button, Kameraknopf

Auf dem Prototypen soll das Label Microsoft Mobile stehen, was zeigt, wie eng Microsoft und Nokia zu diesem Zeitpunkt schon zusammengearbeitet haben. Die Nachfolger wurden ja erst ab dem Lumia 535 unter dem Namen von Microsoft vertrieben.

mclaren-1

Das Grundgerüst des McLaren erinnert an das Lumia 920, während der „Kamera-Knubbel“ auf der Rückseite eindeutig am Design des Lumia 1020 angelehnt ist. Der „Knubbel“ ist dabei nur wegen des Bildstabilisators nötig, der vor 3 Jahren noch so viel Platz benötigte. Dabei stört die nicht unauffällige Erhebung keineswegs das Gesamtbild, dadurch wird das Aussehen, meiner Meinung nach, sogar einzigartig. Der Metallbody bringt in der Optik eine Wertigkeit ins Spiel, die bei den Lumias 950 und 950XL ausgeblieben ist.

3D-Touch

Kommen wir aber nun zum zentralen Feature des McLaren, das 3D-Touch. Wir haben ja schon öfter im Zusammenhang mit MixView darüber berichtet. Doch nun zeigen die Kollegen von Windows Central das alles live am Objekt.

McLaren-screens1

McLaren-screens2

Streicht der Nutzer mit Abstand über den Bildschirm, reagieren die Kacheln mit einem 3D-Welleneffekt, so als ob sie vom Finger angezogen werden. Auf dem Prototypen sind nur die Telefonkachel und der Internet Explorer mit den explodierenden Kacheln ausgestattet. Dabei schwebt die Kachel, wenn man mit dem Finger darüber verweilt (Hover-Funktion), in die Bildschirmmitte und rundherum erscheinen bis zu acht zusätzliche kleine Kacheln. Dies können z.B. Lesezeichen, geöffnete Tabs, Lieblingskontakte, Nachrichten oder die letzten Anrufe sein. In der Bedienung sieht das alles noch etwas unrund aus, immerhin handelt es sich um einen Prototypen.

Zusätzlich lassen sich in den Einstellungen einige weitere Szenarien aktivieren:

  • Hover-Funktion auf dem Start-Bildschirm
  • Deaktivierung des Bildschirm Time-Outs, wenn das Handy in der Hand gehalten wird
  • Sperrung der Bildschirmausrichtung, wenn das Handy in der Hand gehalten wird
  • Abschalten des Klingeltons, wenn das Handy bei einem eingehendem in die Hand genommen wird
  • Anrufannahme, wenn man mit der Hand über das Handy winkt
  • Stummschaltung des Telefons bei einem Anruf, wenn die Hand über die untere Bildschirmhälfte gehalten wird

All diese Features werden im Video gezeigt und funktionieren einwandfrei. Vieles, wie die Stummschaltung des Telefons, ist sogar sehr intuitiv. Viele halten die Hand auf das Mikro, wenn man kurz etwas besprechen muss oder jemanden ans Telefon ruft. Durch verschiedenste Sensoren „bemerkt“ das McLaren auch, ob der Nutzer gerade auf den Bildschirm schaut und setzt den Time-Out aus – eine elegantere Lösung als bei Samsung, die hierfür die Frontkamera nutzen.

Interessant ist auch die Aktivierung der Rotationssperre. Je nach Position der Finger an den Rändern, konnte McLaren ganz automatisch die Sperr ein- und ausschalten – ohne Knöpfe drücken.

Licht und Schatten

Einige Entwickler waren sehr fleißig und entwickelten sogar Apps, die 3D-Touch nutzen sollten. So war z.B. eine Kamera-App in Planung, bei der die ganze Nutzeroberfläche ausgeblendet sein sollte bis der Nutzer den Bildschirm berührt. Zum zoomen strich der Nutzer über den Rand des Geräts.

Leider kamen scheinbar viele User, obwohl die Nutzung intuitiv erscheint, nicht mit den zusätzlichen Bedienebenen klar und verkannten die Möglichkeiten. Womöglich war zum damaligen Zeitpunkt die Techonologie ihrer Zeit weit voraus und sowohl das Betriebssystem als auch entsprechende Apps konnten die Möglichkeiten nicht voll ausnutzen. Zusätzlich ist 3D-Touch auf dem Prototypen noch sehr fehlerhaft und unausgereift. Bis zum Release wäre da noch sehr viel Arbeit seitens der Ingenieure vonnöten gewesen.

Vom Alleinstellungsmerkmal 3D-Touch mal abgesehen ist das McLaren jedoch nicht der große Sprung und das Flagschiff, das es hätte sein sollen. Der Snapdragon 800 wäre zum Release des Smartphones schon ein Jahr alt gewesen und bereits vom Snapdragon 810 abgelöst worden. Auch der Kamera-Knubbel, so eindrucksvoll er auch ist, verspricht mehr als er liefert. Während das Lumia 1020 42 MP bot, waren es beim McLaren nur 20 (ja, das sagt nicht unbedingt etwas über die Bildqualität aus, aber auch der Sensor war kleiner als beim 1020).

Alles in Allem hätte das McLaren wohl wie das Lumia 1020 nur eines geschafft: Hype um Windows Phones generieren. Beide waren etwas neues, etwas anderes. Nur schaffte es das eine in die Läden und das andere eben nicht. Vielleicht wäre der Sturzflug der Marktanteile dann etwas langsamer gewesen, wenn das McLaren nicht eingestampft worden wäre.

Außerdem scheint hier auch der Grund für die lange Durststrecke zu einem neuen echten Flagschiffnachfolger des Lumia 930 zu liegen. Wer ein solches Projekt in die Tonne kickt, hat keinen Plan B. Rechnet man nun nach, liegt etwas mehr als ein Jahr zwischen dem Einstampfen des McLarens und dem Release der Lumias 950 und 950XL. Eine angemessene Zeit für die Neuentwicklung eines neuen Flagschiffes.

Wie geht es weiter?

Offensichtlich wurde die Idee des 3D-Touch Features nicht in den Papierkorb geworfen und womöglich sehen wir die Ideen vom McLaren im beinahe schon sagenumwobenen Surface Phone. Allerdings sollte das Ende des McLaren auch eine Mahnung für Microsoft sein. Einfach nur neue Technologien und Innovationen machen noch keinen Erfolg aus. Gerade beim Nutzer muss ein Mehrwert ankommen und ein klares Anwendungsszenario hervorgehen.

Andererseits zeigt uns das McLaren auch, dass die Entwicklung von Smartphones noch nicht am Ende angekommen ist. Wir können also weiterhin auf neue Bedienkonzepte gespannt sein. Hier kann Microsoft sein ganzes Potential ausschöpfen und als Innovationskraft wirken.

Zum Abschlus habt ihr hier noch das Hands-On der Kollegen von Windows Central.

 

Hättet ihr euch das Nokia McLaren gewünscht? Seht ihr das Potential von 3D Touch?


Quelle und Bilder Windows Central

Vorheriger Artikel

Viber UWP App verlässt Beta-Status, Update bringt einige neue Features

Nächster Artikel

Frankreichs Datenschutzkommission: Windows 10 sammelt zu viel Daten

Der Autor

Florian_L

Florian_L

"Seal the deal and let's boogie for a while"

28
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
13 Comment threads
15 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
21 Comment authors
frank b.jens aus BSteeldefendorMrMiagi6258Sebastian Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Skydefend
Mitglied

Ich bin der festen Überzeugung, dass Microsoft den Smartphonekracher Surface Phone mit einem fertig entwickelten 3D Touch ausrüsten wird. Dann besitzt das Smartphone etwas, was noch kein anderes Gerät in dieser Form besitzt. Ich bin sicher eines Tages wird es mit Windows Mobile endlich stark bergauf gehen

NiKr
Mitglied

Die Lumias hatten schon öfter Dinge, die kein anderes Smartphone hatte. Live Bilder, Glance Screen, Digitalkamera vergleichbare Kamera, Double tap to wake, etc. Das bringt alles nix, wenn das niemand weiß, aufgrund nicht vorhandenem oder falschem Marketing. Das 3D Touch Feature ist echt cool, das würde ich mir für die Zukunft wünschen.

Pierre Ampere
Mitglied

Und Apple haben die Livebilder als Revolution von Apple im TV angepriesen. Ich musste so lachen.. Hach ja ?

Tiberium
Mitglied

Tja, das ist eben der Unterschied. Apple macht Marketing und Werbung. Apple ist überall präsent. Dem Endverbraucher ist schnuppe wer was zuerst erfunden oder entwickelt hat – wer es zuerst verbraucherfreundlich umsetzt und dem Verbraucher näherbringt verkauft das Produkt. Und hier ist Apple König – und MS eine Katastrophe !

Tiberium
Mitglied

NOCH hat kein anderer Hersteller 3D Touch. Die Frage ist wann – und ob überhaupt – MS mit einem „Surface Phone“ um die Ecke kommt. Eventuell sind die Mitbewerber schneller….

STP
Mitglied

Sony hatte mal im Xperia Sola „floating touch“ auf dem Markt gebracht.
https://www.youtube.com/watch?v=9Q73bHn9xus

Pierre Ampere
Mitglied

Keine Angst, Apple wird das dann wieder als Revolution ihrerseits neu verkaufen. Wer hats erfunden? Apple natürlich. Wie auch die Tablets damals.. ha ha

saki_it_wu
Mitglied

Apple besitzt 3D touch halt nicht so sondern mit druck aber dieser art von touch eingabe ist richtig geil?

Steeldefendor
Gast
Steeldefendor

Ich kenne einige passionierte iPhone Nutzer (unter anderem ne 5er Runde eines Podcasts) die allesamt 3D Touch für eine Spielerei ohne Nutzen halten in der derzeitigen Form, wie es im iPhone umgesetzt ist. Der Mehrwert scheint aktuell noch recht gering und nicht revolutionär.

Tiberium
Mitglied

Man weiß halt nicht in wieweit Apple das Feature schon weiterentwickelt hat…..
Es könnte bei einem MS Release schon ein alter Hut sein.

Pierre Ampere
Mitglied

Das hoffe ich auch. Das McLaten hätte ich gekauft. Musste dann aber bis zum 930 durch halten.

rolin
Mitglied

Wenn man die allgemeine Presse ließt, hat MS den Bau von Smartphones komplett eingestellt. Ob da jemals noch was kommt? Ich glaube nicht mehr dran. Der Marktanteil wird somit leider weiter sinken. Ohne Hardware keine Software. Schön wäre es, wenn es anders kommt.

Steeldefendor
Gast
Steeldefendor

Dann solltest du dich vielleicht nicht in der allgemeinen Presse über Microsoft informieren. Die Pläne liegen klar und deutlich auf dem Tisch, auch was wie und warum eingestellt wurde. Hiobsbotschaften erzeugen aber mehr Klicks und deswegen wurde von der „allgemeinen Presse“ auch schon das Ende von Windows Mobile verkündet. Wen juckt es?

ThA_JoKeR_3107
Mitglied

Kurzum…. Was nutzt ein solches Gerät wenn die Apphersteller keine gescheiten Apps für Windows schreiben sondern immer nur IOS und Android? ….nichts. Und bevor sich das nicht ändert ist leider gottes jedes MS Phone verdammt irgendwann gegen ein dauerhaft aktuelles Fremdsystem eingetauscht zu werden.

MrMiagi
Mitglied

würde MS annähernd so gute Werbung machen wie Apple würden die Windows Phones viel besser verkauft werden und wenn die Verkaufszahlen steigen, steigt auch das Interesse der Entwickler….das ist ganz einfach.
Wer hat also schuld, das Marketing von MS.
Meine Meinung!

hedgejus
Mitglied

3D Touch macht noch lange kein Surface Phone. Aber es mag schon stimmen, dass die Erwartungen an Microsoft, das Superphone zu bringen, schon sehr hoch sind… weit höher als an Apple und Samsung. Mit dem 950 (XL) blieb man weit hinter diesen sehr hohen (und zu der Zeit unrealistischen) Erwartungen zurück, ja, man enttäusche sogar. Obwohl die Flagships außer im Design vielleicht voll dem Stand der Technik entsprachen und auch noch entsprechen. Warum ist das so? Warum kann man Microsoft nicht ganz normale Smartphones bauen lassen wie die Konkurrenz? Es ist technisch eben nicht jederzeit alles möglich.

Christian
Mitglied

Hätte mir das phone auf jeden fall geholt schade das es das tages licht nie wirklich gesehen hat. Aber die Art von D3 touch find ich mal mega cool Naja mal abwarten was da noch so von MS noch kommt (falls jemals wieder ein Phone von MS kommt) Ich hoffe es doch schon irgend wie das Ms weiter phones baut. Wer weis was in den köpfen von ms vorgeht und das nicht zun teil so gewolt ist das ms vorerst keine phones mehr baut und dann in ein paar jahren auf einmal doch wieder aus ihrem dunklen loch her kommt… Weiterlesen »

droda
Mitglied

Diese 3D-Touchfunktion interessiert mich überhaupt nicht. Viel spannender wäre die Cam des 1020 in Kombination mit dem SD 800 oder höher.

Ralle540
Mitglied

Es gab Prototypen mit 50MP und Xenon Blitz, 5Zoll ! 3D Touch ging zT auf 1020 mit Beta und Insider ,Win 8.2/10……nach 3 Monaten war es weg.

Taeniatus
Mitglied

Infos??

Fenrir
Mitglied

Ich sehe da nicht nur Potential, sondern die Möglichkeit den Smartphone Markt mal wieder mit einer echten Neuerung zu bereichern, nicht nur mehr von dem Bekanntem, sondern ein wirklich neues Bedienkonzept bietend!

Taeniatus
Mitglied

Ich frage mich, warum Microsoft einfach das „McLaren“ Phone, mit neuen Prozessor (SD 810) und ohne 3D Touch, nicht als neues Flagship rausgebracht hat? Im Vergleich zum L950 wäre es auf jeden Fall besser.

Basti.830
Mitglied

Ja!

6258Sebastian
Gast

Mircosoft sollte sich Schämen …. Die Lumia Reihe von Nokia zu Grunde gehen zu lassen -.-

Steeldefendor
Gast
Steeldefendor

Ja wie immer Microsoft Schuld, armes armes Nokia. Dass es denen davor schon schlecht gegangen ist, dass sie ihre Phone Sparte früher oder später ohnehin hätten veräußern müssen, daran schon mal gedacht? Nokia hat grottige Entscheidungen getroffen lange Zeit vor dem Verkauf der Phone Sparte.

jens aus B
Mitglied

schade drum

frank b.
Gast

Es gibt wieder einmal zwei fanatische Lager hier. Ja, Nokia hat einen Trend zum Smartphone verpasst. MS hat die Rechte gekauft. Also haben die doch eine Chance auf dem Markt gesehen. Das MS Marketing hat versagt. Die wollten die Windows Phone als Fun Produkte vermarkten. Ich erinnere mich noch an die Werbespots. Es wurden bunte MS-Cover gezeigt. Nichts über Leistung oder Bediencomfort. Sowas zieht vielleicht in den USA, nicht jedoch in Deutschland. Und der Verkauf wieder zurück an Nokia und mit der Aussage, dass dann Fremdhersteller bzw. OEM die Smartphones mit Win10 herstellen und entwickeln sollen, das ist pure Ami-Arroganz.