CommunityNews

Nokia-Chef bestätigt Smartphone Pläne!

945772-nokia-n9

Nokia Chef Rajeev Suri höchstpersönlich hat in einem Interview mit dem Manager Magazin Pläne für einen Rückkehr auf den Smartphone-Markt bestätigt. Man sehe sich aktuell nach geeigneten Partnern um, um im kommenden Jahr wieder ins Handygeschäft einzusteigen. Nach dem Verkauf der Gerätesparte an Microsoft hatte sich Nokia zunächst verpflichtet, dem Mobilfunkmarkt fern zu bleiben; diese Sperrfrist läuft allerdings Mitte 2016 aus. Dann dürfen die Finnen auch wieder den Markennamen „Nokia“ für Smartphones lizenzieren.

Suri betonte allerdings, dass Nokia nicht wieder als Smartphone Produzent tätig sein wird. Vielmehr geht es darum, Smartphones zu Designen und mitsamt dem Markennamen an andere Hersteller zu lizenzieren.

„Microsoft stellt Handys her, wir würden sie lediglich designen und den Markennamen per Lizenz zur Verfügung stellen. Aber natürlich wären wir in der Lage anzugreifen, sonst könnten wir es gleich sein lassen“

Dieses Modell haben die Finnen schon sehr erfolgreich beim Android-Tablet Nokia N1 praktiziert, das vom chinesischen Auftragsfertiger Foxconn hergestellt wird.

Die Meldung kommt nur einen Tag, nachdem verkündet wurde, dass Ex-Nokia Chef Stephen Elop Microsoft verlassen wird. In Finnland machen nicht Wenige den Microsoft-Manager für den endgültigen Niedergang der Mobilfunksparte des Traditionsunternehmens verantwortlich.

Bezüglich Nokias Smartphone Plänen gab es zuletzt einige Verwirrung. Ersten konkreten Berichten folgte ein knappes Dementi von Nokia, das viele Kollegen voreilig als endgültige Absage werteten. Manche verspotteten die Vorstellung eines neuen Nokia Smartphones sogar als „feuchten Fanboy Traum“.  Das Unternehmen hatte aber lediglich dementiert, selber wieder Smartphones herstellen zu wollen, ein Comeback der Marke oder die Entwicklung neuer Geräte jedoch zu keinem Zeitpunkt ausgeschlossen.

In nicht allzu ferner Zukunft, wahrscheinlich schon nächstes Jahr, wird es also sehr wohl wieder neue Nokia Smartphones geben, die sogar maßgeblich in Finnland (mit-)entwickelt wurden. Produktion und Vertrieb sollen aber Andere übernehmen, mutmaßlich Auftragshersteller aus Fernost, die sich durch den traditionsreichen Markennamen bessere Marktchancen erhoffen. Wieviel Nokia dann noch in einem „Nokia“ steckt, darüber kann man dann trefflich streiten.

Auf ein neues Nokia Windows Phone würde ich persönlich jedenfalls nicht wetten. Die Finnen machen auf mich vielmehr den Eindruck, als ob sie dieses Kapitel ihrer Firmengeschichte am liebsten komplett verdrängen würden. Eher sollten wir uns schonmal an die Vorstellung eines Android Phones mit Nokia Schriftzug gewöhnen…. Aber sei’s drum, die Lumia Reihe ist ja bei Microsoft in relativ guten Händen.


Quelle: Manager Magazin

 

Vorheriger Artikel

Im Test: Asus Eeebook X205TA - Comeback des Netbooks

Nächster Artikel

YouTube App "myTube!" nun auch für Windows 8.1 (und 10) erhältlich

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
petzim11Nutella Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Nutella
Gast
Nutella

Bin zwar über Nokia zu Windows Phone gekommen aber mir ist es mittlerweile egal ob da jetzt Android oder Windows Phone drauf ist. Spannend ist halt nur wie sich ein Nokia Gerät im Haifischbecken schlägt.

Nutella
Gast
Nutella

Bin zwar über Nokia zu Windows Phone gekommen aber mir ist es mittlerweile egal ob da jetzt Android oder Windows Phone drauf ist. Spannend ist halt nur wie sich ein Nokia Gerät im Haifischbecken schlägt. Würde mir eher ein Sony im Windows Phone Bereich wünschen.

petzim11
Gast
petzim11

Als Nokia in Deutschland ( Bochum ) alle Zuschüsse abgezogen und dann das Werk geschlossen hat ,waren die für mich gestorben . Als MS die Phonsparte aufgekauft hat hab ich mir das erste Winphon gekauft.
Nokia ist für mich immer noch ein NOGO
Dabei ist es mir egal wie gut die Geräte sind
So asoziale Praktiken , die sie ja nicht nur in Deutschland sondern an jedem Standort abziehen,unterstütze ich nicht