AnwendungAppsExclusivesNewsReport

(Noch mehr) Liebe, Sex und Windows Phone – Der große Dating-App Report Teil 2

Date

„Du machst meine Software zur Hardware“

…gehört wohl nicht zu den cleversten Anmachsprüchen auf dem mühsamen Wege der Eroberung. Und als wir im März diesen Jahres unseren ersten Dating-App-Report Liebe, Sex und Windows Phone auf die liebestolle Windows Phone Community losgelassen hatten, war das Angebot an sogenannten Flirt-Apps noch überschaubar und lückenhaft, aber nicht vollends zum Single-Dasein verurteilend, selbst bei derartigen Sprüchen. Jetzt, fast ein halbes Jahr später, haben wir uns erneut in den Windows Store gewagt um Euch weitere Apps zum runterholen, pardon – herunterladen – vorzustellen. Ob sich seit unserem letzten Mal dabei überhaupt etwas „geregt“ hat, erfahrt ihr in den folgenden nicht immer ganz ernst gemeinten Zeilen – noch schlüpfriger und anzüglicher als noch „beim ersten Mal.“

Außerdem haben wir bei den Anbietern mehr oder weniger bekannter Flirt-Portale einmal nachgefragt, ob und wann denn ihre entsprechende App auch für Windows Phone oder später Windows 10 Mobile erscheinen wird. Die Antworten waren dabei ebenso wenig überraschend wie verblüffend – doch nicht in allen Fällen kam überhaupt eine Antwort zurück.

Auf eine erneute Auflistung bereits in Teil 1 vorgestellter, mobiler Dating-Portale haben wir zugunsten weiterer (auch unbekannterer) Anwendungen (größtenteils) verzichtet.

Happn

„Finde wieder, wem Du begegnest“ textet der deutsche Internetauftritt des in der Stadt der liebe gegründeten Unternehmens. Genau: Happn wurde in Paris erdacht und wer sonst kennst sich besser in Sachen Liebe aus als die Franzosen? Da Windows Phone in Frankreich derzeit einen Marktanteil (verkaufte Einheiten) von immerhin 9 % hält, hat man neben iOS und Android auch gleich die passende App für Windows Phone im Programm – vorbildlich.

Im Prinzip funktioniert Happn wie viele andere dieser Apps auch: Im Umkreis des Suchradars erscheinen auf dem Display des paarungswilligen Weibchens und des liebeshungrigen Männchens die Profile der potentiellen Kopulationsteilnehmer. Gefällt einem das Gegenüber, klickt man auf ein Herzchen-Icon. Erst wenn die betreffende Person ebenfalls das Herz anklickt, erhalten beide Teilnehmer eine Benachrichtigung.

Happn

Allerdings bietet Happn auch die Möglichkeit, einen sogenannten Charm zu veschicken. Das ist für Frauen kostenlos, Männer müssen (bei Bedarf) natürlich wieder zahlen. Ein Charm kostet dann einen Credit. Bei Anmeldung besaß ich 10 Credits. Zum Zeitpunkt des „Tests“ hatte ich die Möglichkeit, eines von vier Credit-Paketen zu erwerben. Zehn weitere Credits kosten 1,99 €, 60 Credits 9,89 €, 100 Credits dann 13,89 € und wer gleich die ganze Damenwelt in der Innenstadt, in der man sich vielleicht gerade aufhält, anflirten möchte, zahlt für 250 Credits 29,79 €. Hat man allerdings die ein oder andere Person mit zuviel seines „Charme“ belästigt, könnte es passieren, dass man von dieser geblockt wird – auch das ist möglich. Zusätzlich zeigt Happn an, wie oft man sich bereits über den Weg gelaufen ist – quasi der „Du warst schon dreimal zu doof, sie im echten Leben anzusprechen-Counter“.

Die Anmeldung ist mal wieder ausschließlich nur per Facebook-Zugangsdaten möglich. Interessant: Hat man bei Facebook sein Alter nicht offiziell angegeben, scheint die App zu „schätzen“ wie alt man auf dem betreffenen Profilbild aussieht – ohne darauf hinzuweisen. Immerhin agiert die Anwendung dabei recht charmant. Optisch gleicht die App seinen iOS- und Android Kollegen fast wie ein Ei dem Anderen. Paradox: Einerseits wirbt die App damit, dass sich die Teilnehmer direkt in der Nähe befinden, andererseits schreibt Happn im Windows Store, dass „Datenschutz extrem wichtig sei und der Standort anderen Nutzern nie angezeigt wird“. Ja was denn nun?

happn
happn
Entwickler: happn
Preis: Kostenlos+

happn.com

Scruff

Die bekannteste Dating-App für Männer, die Männer mögen, dürfte Grindr sein. Die gibt es allerdings nicht für Windows Phone, mit Meet´m aber immerhin einen passenden Client. Bei Scruff handelt es sich um eine offizielle Gay-App im Windows Store, die sich wohl eher an „echte Kerle“ richtet. Die App ist äußerst aufwendig gestaltet, ein Facebook-Zugang ist nicht erforderlich, gut so. Während die Hauptseite mit Profilen aus aller Welt wirbt (Traummänner), werden nach einem Wisch nach Links die Profile der Typen aus der näheren Umgebung angezeigt (bittere Realität). Mit Scruff Pro steht für besonders aktive (oder auch passive?) Herren eine erweiterte Version bereit. Die kostet dann für einen Monat 9.89 €, für ein ganzes Jahr werden 89,39 € verlangt.

SCRUFF
SCRUFF
Entwickler: Perry Street Software Inc
Preis: Kostenlos+

scruff.com

Dating

Galaxy Chat and Play

Die nur in englischer, spanischer und portugiesischer Sprache verfügbare App ist neben Windows Phone auch für iOS und Android sowie als Java-Anwendung erhältlich. Galaxy Chat and Play stellt eine obskure Mischung aus Dating-App und (kostenpflichtiger) Mini-Spielchen-Sammlung dar. Optisch gibt sich die Anwendung dabei verspielt und verwirrend und nervt jedes Mal mit kurzen Wartezeiten zwischen den einzelnen Bereichen. Hiesige Nutzer sollte man ebenfalls so gut wie Keine finden. Dennoch wollen wir diese App an dieser Stelle wenigstens einmal kurz erwähnt haben, steht sie doch stellvertretend für eine eine Kategorie der Anwendungen, auf die ich auch in Zukunft gut und gerne – trotz offizieller Verfügbarkeit – gut und gerne verzichten möchte. Mit laut eigener Aussage weit über 30 Millionen Usern scheint Galaxy Chat and Play aber anderorts durchaus recht beliebt zu sein.

Galaxy - Chat & Play
Galaxy - Chat & Play
Entwickler: Mobstudio
Preis: Kostenlos+

in-galaxy.com

Cupid Dating

Ebenfalls hierzulande eher unbekannt dürfte Cupid (zu deutsch: Amor) sein. Der Internetauftritt des Dating-Portals liegt zwar in deutscher Sprache vor, die App für Windows Phone ist allerdings nur in englisch und französisch verfügbar. Eine Anmeldung ist wahlweise per Facebook oder direkter Anmeldung möglich – schön, dass man dem potenten und potentiellen Nutzer hier zumindest die Wahl lässt. Die Erstanmeldung via Facebook ging dann auch gleich in die Hose – nicht auf sexuellem Wege, sondern die Anmeldung misslang schlicht und einfach – das Display blieb weiß. Also nochmal auf den Zurück-Button und dann war man endlich drin. Die Optik der App orientiert sich stark am Kachel-Design von Windows Phone, das ist ja ganz erfreulich, wirkt mittlerweile aber auch ein wenig altbacken. Neben einer Suchfunktion gibt es sogar einen öffentlichen und auch privaten Chat. Der Haken: Beim Versuch den Chat zu betreten, begab sich die App in eine endlose Ladeschleife. Und wer ohnehin Kontakt zum anderen oder gleichen Geschlecht aufnehmen möchte, darf bei Cupid dafür erstmal zahlen: Drei Tage für die hoffnungsvollen Schnell-Dater kosten 1,49 € pro Tag, eine Monatsmitgliedschaft schlägt mit 24,99 € zu Buche, bei drei Monaten Mitgliedschaft verlangt Cupid noch 22,99 pro Monat und bei sechs Monaten gewährt man einen kräftigen Rabatt und verlangt stattdessen 16,99 € pro Monat – na immerhin.

Cupid Dating
Cupid Dating
Entwickler: Cupid PLC
Preis: Kostenlos

cupid.com

Und wo bleibt eigentlich Lovoo?

Was haben Lovoo Mitglieder wohl fast alle gemeinsam? Genau – fast Alle besitzen kein Windows Phone. Denn noch immer gibt es für das in Dresden gegründete Dating-Portal keine Windows Phone-Applikation. Zwar lässt sich Lovoo auch am heimischen Rechner verwenden, doch dürften die Meisten in diesem Fall wohl auf mobilem Wege auf Partnersuche gehen wollen. WindowsUnited hat diesbezüglich bei Lovoo einmal nachgefragt und folgende Antwort erhalten:

„Wir beobachten täglich den Windows-Phone-Markt. Bei der derzeitigen geringen Verbreitung der Endgeräte mit Windows haben wir uns dazu entschieden, die Entwicklung vorerst weiter zu beobachten. Wir arbeiten an einer Alternative, jedoch wird das Zeit in Anspruch nehmen. Vorerst steht Dir die LOVOO-Website zur Verfügung, die unter www.lovoo.com erreichbar ist.“

Ein derzeitiger Marktanteil (verkaufte Einheiten im Zeitraum Juni laut Kantar) von über 10 Prozent allein in Deutschland (iPhone = 13 Prozent) scheint für Lovoo aber immer noch nicht Grund genug zu sein, eine entsprechende App zur Verfügung zu stellen.

lovoo.com

Warum kein Jaumo?

Das sympathische ebenfalls in Deutschland gegründete Zwei-Mann-Unternehmen Jaumo geht ähnliche Wege wie die Mitbewerber, verspricht allerdings konsequenter gegen sogenannte Scammer („Wolle Rose kaufen?“) und Faker („Sehe aus wie Brad Pitt mit 25“) vorzugehen. Auch hier haben wir einmal nachgefragt, warum es für diese durchwegs mit guten Noten versehene App eigentlich keine passende Windows Phone-Variante gibt und haben daraufhin umgehend Antwort erhalten:

„Wir hatten vor ca zwei Jahren noch eine Windows RT App als Test, allerdings war die Nutzung so gering, dass wir den Support dazu eingestellt und die App vom Markt genommen haben. Es gibt keine Pläne für Windows. Wir konzentrieren uns auf Android und iOS, da wir als zwei-Mann-Firma nicht genügend Ressourcen für mehr haben und auch bislang keine nennenswerte Nachfrage dazu erhielten. 🙂 Sollte sich an unseren Plänen etwas ändern, dann geben wir dir gerne als einer der ersten Bescheid!“

Bei einem Projekt dieser Größe kann man diese Entscheidung also derzeit halbwegs nachvollziehen, dennoch wollen wir auch den Gründern von Jaumo ans Herz legen, einen von Konkurrenten wie Lovoo nicht genutzten Kundenkreis doch ganz einfach für sich zu erschließen…

jaumo.com

Jaumo

Und wo bleibt Tinder?

Mit Timber und (mittlerweile wieder verfügbar) 6tin befinden sich seit geraumer Zeit immerhin zwei passende Clienten im Windows Store. Doch das Original ist bis heute nicht erschienen. Auch hier hat WindowsUnited vor etwa zwei Wochen nachgefragt – und bis heute keine Antwort erhalten, so sehr mag man also Windows Phone.

Timber
Timber
Entwickler: Aeris Studio
Preis: Kostenlos+

gotinder.com

Das riskante Spiel mit der Privatsphäre

Ausnahmsweise konnten Windows Phone-User dieser Tage auch mal froh sein, dass es eine App für ihr liebstes Betriebssystem erst gar nicht gibt: Angeblich mehr als 30 Millionen Nutzerdaten sollen nämlich bei einem Hackerangriff auf die Seitensprung-App Ashley Madison ins Netz gelangt sein. Vielleicht mag man zunächst denken:“Selber schuld – dann geh doch halt nicht fremd, du Arsch“, doch was wäre, wenn auch andere seriöse Anbieter Opfer eines solchen Hackenangriffs werden könnten? Wenn möglicherweise explizites Bildmaterial oder persönliche Daten ins Netz gelangen und für Jedermann frei zugänglich werden, dann hat sicher auch der schönste Online-Flirt ein jähes Ende gefunden.

Und noch Etwas: Eine Anmeldung via Facebook innerhalb einer solchen Dating-App mag zwar höchst unkompliziert erscheinen, doch wie sicher sind meine Daten dort wirklich aufgehoben? Nicht erst seit Edward Snowden wissen wir, dass das mit dem Datenschutz ja „so eine Sache ist“ im Internet. Dennoch wollen wir hiermit den Spaß am Flirten nicht vermiesen, auch wenn hierzulande die Auswahl an Flirting-Apps eher noch sehr überschaubar ist, denn wer will schon eine App nutzen, in der zwar tausende Mitglieder gerade online sind, sich davon aber kein Einziger in meiner Nähe aufhält?

Weitere (auch bekanntere und gut besuchte) Apps haben wir in unserem ersten Teil des Dating-App Reports vorgestellt, zu dem ihr ganz einfach über diesen Link gelangt:

Liebe, Sex und Windows Phone – Der große Dating-App Report

Und welche Flirt-Apps nutzt ihr eigentlich für Windows Phone? Partnergesuche und App-Erfahrungen (nur mit der App!) einfach in die Kommentare schreiben…


Quelle: die genannten Anbieter

Vorheriger Artikel

Trekstor Mini PC W1: Der PC für die Hosentasche!

Nächster Artikel

KennzeichenFinder jetzt als Windows 10 Universal App

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

3
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
ChrisMichael K.Tobias Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Tobias
Gast
Tobias

Wieso wird denn immer „Romeo“ der Client von Planetromeo verschwiegen? Das ist vermutlich die wichtigste Datingplattform rein für Männer. Auch hier konnte man den Anbieter mal fragen was er für Windows 10 plant.

Michael K.
Gast
Michael K.

Ich persönlich finde Lovoo sehr gut. Schade das nach wie vor keine Pläne für Win10 vorhanden sind.

Chris
Gast

Ich finde es schade, dass man für die Nutzung dieser Dienste einen Facebook Account haben muss.