MicrosoftNewsWindows 10Windows 10 Mobile

Neues Zeitalter: Microsoft kündigt volles Windows 10 für ARM Chips an

VP of Microsoft Surface Panos Panay speaks on stage at Windows 10 Devices Event, on Tuesday, October 6, 2015 in New York, New York. (Mark Von Holden/AP Images for AP Images for Windows)
VP of Microsoft Surface Panos Panay speaks on stage at Windows 10 Devices Event, on Tuesday, October 6, 2015 in New York, New York. (Mark Von Holden/AP Images for AP Images for Windows)

Das Gerücht war bereits vor zwei Wochen kursiert: Microsoft könnte x86 Programme welche wir vom PC kennen, durch Emulation auf Mobilgeräte mit ARM Chips bringen. Nun hat Microsoft die Bombe platzen lassen und genau dieses Gerücht mit einer Ankündigung auf der WinHEC 2016 vor wenigen Stunden bestätigt. Volles Windows 10 für Mobilprozessoren kommt.

Qualcomm und Microsoft läuten neues Zeitalter ein

Um den wachsenden Bedürfnissen unserer Kunden gerecht zu werden, unterwegs mit PCs mit Mobilfunkanbindung, energieeffizienter Akkulaufzeit und flexiblen Designs zu arbeiten, haben wir heute bekannt gegeben, dass Windows 10 durch unsere Partnerschaft mit Qualcomm auf ARM kommt.

Hardwarevoraussetzung für diese technologische Meisterleistung ist der kommenden Qualcomm Snapdragon 835. Dieser wird Anfang 2017 auf den Markt kommen und der erste Prozessor sein, der diese Emulation von x86 Anwendungen bewältigen kann (wobei ich mir vorstellen könnte, dass findige Hacker auch für andere Prozessoren Wege finden werden).

Alle x86 Anwendungen nutzbar

Microsoft betont, dass alle x86 Anwendungen und alle Universal Apps durch ein solches, neues Mobilgerät nutzbar sein werden. Die Installation sei dabei genauso unkompliziert wie auf dem PC. Man könne die Dateien von jedem beliebigen Ort im Internet herunterladen ohne Konvertierung oder ähnliches.

Anwendungen werden nicht in einer Sandbox ausgeführt (einem abgeschotteten Container – mobile Apps tun dies normalerweise), sondern werden vollen Zugriff auf das Betriebssystem haben.

Adobe Photoshop auf ARM Prozessor

Microsoft zeigt mit einem Video verschiedene Programme, etwa das volle Photoshop, die auf einem ARM Chip laufen. Kurioserweise erkennt man kurz, dass ein Snapdragon 820 zum Einsatz kommt (ab Minute 0:18).

Zumindest das Gezeigte ist beeindruckend. Alles läuft sehr weich und sauber. Wenn es in der Realität ebenfalls so gut läuft, könnte das Mobiltelefon die PC Bedürfnisse der meisten Menschen abdecken.

Zusätzlich kündigt Microsoft die Unterstützung von E-Sims an. Damit können Provider einen Tarif ändern, ohne die Simkarte tauschen zu müssen.

Microsoft liefert Windows 10 für ARM Prozessoren 2017

Hier ist es also. Das hätte Windows RT wohl zu einem sehr viel erfolgreicheren Produkt gemacht. Volles Windows 10 auf einem Mobilchip. Microsoft hat auf der WinHEC allerdings noch kein Wort über Smartphones mit einem solchen Feature gesprochen – es ist aber etwas in der Mache, darauf könnt ihr wetten.

Meine Gedanken zum Thema x86 auf ARM Prozessoren, habe ich HIER aufgeschrieben.

Irgendwann nach Veröffentlichung der Snapdragons 835, wird Microsoft Windows 10 für ARM veröffentlichen. Build 2017 wäre doch ein guter Zeitpunkt?

Wie spannend ist diese Meldung eurer Meinung nach? Wird die PC Landschaft davon maßgeblich verändert werden?


via Windows Central

Vorheriger Artikel

Windows 10 (PC): Preview Build 14986 im Fast Ring verfügbar

Nächster Artikel

[Kommentar] Die Geburt des "Surface Phone" ist (nicht) der Tod von Windows 10 Mobile

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

68
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
36 Comment threads
32 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
45 Comment authors
Jakkermister_anderson_1MokkaNLTLAndrovoid Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Andi
Mitglied

Da ist sie hin die Sicherheit der Windows mobile Plattform. Oder übertreibe ich jetzt?

Kenarso
Gast
Kenarso

Warum sollte denn da die Sicherheit hin sein? Es ist doch eine Emulation, also wird es wohl in einer virtuellen Umgebung stattfinden.

Kupferstecher
Mitglied

Die Sicherheitsfrage ist mir auch sofort in den Sinn gekommen. Das wird bedeuten, daß in Zukunft auch auf dem Windows-Phone eine AntiViren-Lösung notwendig ist. Grundsätzlich halte ich die Möglichkeiten für spannend, nur weiß ich nicht, ob ich als Smartphone-Wenignutzer überhaupt in die Verlegenheit komme, sowas auch zu benötigen. Da ist dann wohl wieder eher der Businessbereich die Zielgruppe?!?

Piagno
WU Team

Du hättest dann wirklich Handy und PC in einem Gerät. Sofern es gut umgesetzt wird.

Andi
Mitglied

Ich muss zugeben mindestens eine App (TvBrowser) hätte ich gerne auf der Windows mobile Plattform. Ich weiß nämlich, es wird diesbezüglich keine Portierung geben, da der Markt zu klein.

SteratoX
Mitglied

Das mit der Sicherheit dachte ich mir auch, mal sehen was da so kommt.

Pramde
Mitglied

Angewandter Skeptizismus… Vor nicht allzu langer Zeit wollte man Android Apps einfach portierbar machen, selbiges galt für IOS Apps. Was ist draus geworden? Ich fände es klasse keine Frage, aber bezweifle leider stark, dass es den Markt erreicht.

Murasame
Mitglied

Perfekt auch für Ultrabooks ?

FGH
Gast
FGH

Ich denke MS unternimmt hier den Versuch über die Stärke am Desktop auch wieder im Mobilen Sektor Boden gut zu machen. Wenn dazu passende attraktive Hardware kommt, die das Konzept PC & Mobil weiterdenkt – dann könnte das durchaus etwas werden.

Marko
Gast
Marko

Tja, vorsichtig gesagt war’s das vermutlich mit Windows 10 Mobile. Wenn ich ein Smartphone-Hersteller bin, der was cooles im Bereich Business, Windows und Smartphone produzieren möchte – Beispiel HP, dann ist es doch um so vieles mehr spannender, ein echtes Windows 10 auf dem Smartphone laufen zu lassen, darüber per Autostart eine ansprechende Smartphone-Gui (wenn Microsoft es nicht selbst mitliefert). Windows-Apps bleiben weiter lauffähig (über WhatsApp müsste man diskutieren, wäre ein Paradigmenwechsel bei einer Laufffähigkeit auf dem vollen Windows), zusätzlich kann ich das ganze diesmal wirklich als echten PC nutzen. Ehrlich gesagt gehe ich mal schwer davon aus, dass es… Weiterlesen »

Andi
Mitglied

Laut Artikel „Anwendungen werden nicht in einer Sandbox ausgeführt (einem abgeschotteten Container – mobile Apps tun dies normalerweise), sondern werden vollen Zugriff auf das Betriebssystem haben.“

Kevin Jakob
Gast
Kevin Jakob

Das ist missverständlich ausgedrückt. Die x86 Anwendungen die klassischen werden nicht in einem Container laufen, genauso wenig wie sie es auf heutigen PCs mit Windows 10 tun. Die UWP Apps werden heute aber bereits in einem Container ausgeführt und werden es auch weiterhin, das gehört zum Konzept. Sollte Windows 10 mehr Features bekommen die sich auf Mobile beziehen, wird es eben im Store entsprechende Anpassungen geben bzw. durch die Entwickler der Apps dass diese auch auf „vollem“ Windows ausführ- und installierbar werden.

Marko
Gast
Marko

und: Check! Per Emulation in der Emulation sind dann ja praktisch auch Android-Apps möglich 😉

mw
Mitglied

Viel Spaß mit 0.00001 FPS

chh2807
Gast

Bei Intel, Apple und Google ko***en sie gerade im Quadrat wohingegegn bei Qualcomm, HP, Dell usw dagegen die Sektkorken knallen. Wäre je schon genial wenn Dell seinen x86 Phone Prototypen einfach nur auf einen ARM-SoC umrüsten könnte 😀 Jeder OEM der bei Smartphones ins hintertreffen geraten ist, wird über die „ultramobile PC“-Schiene wieder versuchen den Anschluss zu finden.

Damit zeigt MS endgültig wohin die Reise für Smartphones gehen wird: richtiges mobile computing! Und niemand hat etwas technisch vergleichbares entgegen zu sezten. 🙂

Gleb.L
Mitglied

Also wenn man bedenkt, dass Microsofts Endziel das Abschaffen von x86 programmen ist, ist es irgendwie ein rückschritt. Ganz spannend finde ich hierbei, wie leicht und schlank zukünftige 2-1 Geräte werden können!
Bei Windows mobile wird Microsoft denke ich wenig ändern und nur im Betrieb im Continuum das volle Windows 10 zur Verfügung stellen. Sonst wäre sicher auch die akkulaufzeit nicht sehr berauschend.

garv3
Mitglied

Microsoft wollte nie x86-Anwendungen abschaffen. Sie wollen nur weg von klassischen „Desktop Apps“, hin zu Universal Apps, und die können für x86 und ARM gebaut werden.

JensJensen
Mitglied

Windows 10 (Desktop) auf einem Snapdragon 820 (siehe Video)?!?! Das wäre doch das perfekte „Update“ für mein Elite X3! ? Endlich kommt das „One Windows Device“!!

NLTL
Mitglied

Im mehrköpfigen brauchst du aber für jeden (ausser Babies) solch ein Device, oder wie teilt man sich das, wenn Papi unterwegs ist. Für meinen Geschmack ein ziemlich teures Device für Singles. Btw zur Demonstration auf nem 820: Holo Lens Demo 1 war auch überwiegend Video abspielen.??

crisby
Mitglied

Großartig! Die Demo läuft auf einem 820er Chip?! Dann besteht ja noch Hoffnung für mein Elite X3. Fände ich sonst ein bisschen ärgerlich.

CloudConnected
Mitglied

Ich hoffe, dass genau DAS der Grund ist, warum das für Anfang geplante DELL STACK noch nicht veröffentlicht wurde! Sollte das STACK mit dem 835er kommen, kaufe ich es!

msicc
Redakteur

Na also, geht doch! ? wobei das nicht das Problem mit dem App-Gap behebt… ?

turbolizer
Mitglied

Statt Sandbox könnte man ja Hyper-V nehmen. Dort, wo es sicherheitsrelevant ist. Das müsste doch funktionieren. ?

Piagno
WU Team

Für Hyper-V braucht man etwas das heisst bei Intel Vt-d
Ich weiss nicht ob es das auch mit anderem Namen beim snapdragon gibt(eher nicht)

Kevin Jakob
Gast
Kevin Jakob

Gibt es nicht, es gibt ein AMD Pendant aber Virtualisierung auf den Straßen-Snapdragons ist für heute noch zu viel des guten. Es wird sich zeigen wie gut das Nutzerlebnis sein wird, aber so langsam kommen die gängigen ARM Chips in Leistungsregionen um zumindest mal mit den mobilen Varianten und deren entsprechendem Strombudget (5 Watt bei dem m3/5/7, 15 Watt bei den U) der Intel Prozessoren mitspielen zu können. Das ist eine Grundvoraussetzung für eine Emulation, das kostet immer Leistung. Je nachdem wie verschieden die beteiligten Architekturen sind, beeinflusst den Kostenfaktor der Emulation.

garv3
Mitglied

Ich sehe noch ein anderes Problem: Falls es keine spezielle Smartphone-Version des OS gibt, wird es wohl ziemlich schwierig, innerhalb des Datenlimits zu bleiben. Windows-Anwendungen laden ja gern mal ein paar GB an Updates im Hintergrund herunter und auch Windows macht das ganz gern. Man müsste das also alles für getaktete Verbindungen unterbinden können.

Kevin Jakob
Gast
Kevin Jakob

Dir ist bewusst dass du Netzwerkverbindungen als „getaktete Verbindungen“ kennzeichnen kannst seit Windows 8. Systemprozesse & Metro-Apps & UWP Apps halten sich an diese Vorgaben. Ob jede Win32 Anwendung sich daran hält oder hier Wildwuchs herrscht weiß ich nicht, die App Landschaft jedenfalls kann genauso auf ein Datenlimit getrimmt werden wie auf einer Mobile Platform. Ferner sind Änderungen und Erweiterungen am System ja nicht ausgeschlossen, sollten mehr und mehr mobile Features einzug halten. Man ließt von 5G also zellulärem Support, wer hält Microsoft davon ab hier besonders auf das Datenvolumen zu achten im hausgemachten Treiber?

JensJensen
Mitglied

Macht WIN 10 von sich aus bei getakteten Verbindungen.

ManiPeni
Mitglied

Wenn ein neues winphone mit 835er ARM SOC kommt kauf ich es!!! ☺ Ist ja ? sowas von geil ☺

Howielt
Mitglied

So langsam ergibt sich ein Bild. Die Puzzleteile liegen auf dem Tisch, ein paar fehlen noch. Man hat versucht das ultimative PC Smartphone mit Hilfe der x86 Chips zu bauen und musste einsehen, das es mit den Intel Prozessoren nicht zur Zufriedenheit funktioniert auf einem mobilen Gerät / Smartphone. Dann hat man versucht, die Apps der anderen Plattformen anzupassen, bzw eine Möglichkeit der leichten Konvertierung derselben anzubieten.Hat auch nicht funktioniert. Dann kommt ein anderer Ansatz, x86 Software wird zentral auf einem Server ausgeführt und mittels Continium auf der lokalen Seite nutzbar gemacht. Für Firmen interessant, für den Privatnutzer umständlich und… Weiterlesen »

Piagno
WU Team

kommt drauf an, wenn es keine spezielle hardware gibt, dann vielleicht nicht

Shayliar
Mitglied

Wäre doch ideale punkt neues lumia auf deb markt zu werfen^^

Zimbo15071980
Mitglied

Wäre doch geil. Unterwegs läuft das Smartphone im Windows10mobile Modus und sobald man es andockt hat man ein komplettes Windows10 System zu Verfügung. So verstehe ich das. Wenn dann nach einer gewissen Zeit die Performance einbußen zum normalen Laptop oder Desktop PC minimal sind, wird das die Branche erneut stark verändern. Dann später in Verbindung einer alltags tauglichen Hololens die das Handy für die benötigte Rechenleistung nutzt. Dann sind wir nicht mehr weit weg von Microsofts Zukunftsvision.

NLTL
Mitglied

Die Leistung von normalen PCs wird mobile Hardware nie erreichen, weil die für das gebaute Device kalkulierte TDP die Performance begrenzt oder eben die steckdosen-unabhängige Betriebsdauer. Und auch die entwickelt sich zukünftig weiter, so dass sich der jetzige Leistungsabstand wohl kaum verringern wird. Arm/Qualcomm Hardware ist ja nicht um Größenordnungen besser als alle anderen Chip Hersteller.

Totto978
Mitglied

Warten wir mal ab was draus wird. wirklich Euphorisch bin ich bei Windows Innovation nicht mehr. Schon Windows 10 mobile wurde als tolle Innovation gefeiert. leider kann ich noch nicht feststellen dass das wirklich am Markt ankommt. Wenn ich mein Surface so Anmache dann brauch ich wenig. Programme dafür. das meiste muss ich über das internet Machen weil das Angebot im App Store auch dort sehr sehr gering ist.
Was ist eine gute Idee Und System wenn keiner dafür ausreichend gute Programme programmiert.

Martin412
Mitglied

Ich finde Windows 10 mobile ist innovativ, im Vergleich zu Android ist es ideenreicher, einfacher Bedienbar und sicherer. Ich persönlich komm mit den Apps klar die es im App Store gibt. Deshalb bin ich einer der wenigen die ein vollwertiges Windows 10 auf ARM Chips jetzt schon hasse, den unklar ist was aus Windows 10 mobile dann wird. Außerdem finde ich das es genug gute Programme und Spiele gibt.

goshmac
Mitglied

Aber ist es nicht so, dass wir hier ein Windows 10 speziell für ARM kompiliert sehen (also irgendwie doch an Win10 mobile angelehnt bzw. basierend), dass auch auf meinem Lumia 950 lauffähig wäre und nur der Emulator für x86 Anwendungen nicht laufen würde?? Andererseits will ich auch kein Windows 10 in der Desktop Version haben solange ich nicht Continuum nutze.

René
Gast
René

Spätestens jetzt ist es für Microsoft an der Zeit, neben dem Tablet-Mode auch den Phone-Mode (die für uns gewohnte Windows 10 Mobile-Optik), als fester Bestandteil, in Windows 10 einzubauen. Das fände ich ein sehr interessanter Ansatz, um den „One Windows“-Gedanken weiter zu spinnen.
Ein solches Windows 10-Gerät bräuchte im Prinzip nur noch zusätzlich eine Funkantenne und ein Sim-Slot, um als Smartphone zu fungieren und dank des ARM-Chips würde sich auch der Akkuverbrauch in einem moderaten Bereich befinden. Dann nur noch das Smartphone per Continuum-Dock mit dem grossen Bildschirm verbinden und fertig ist der mobile PC 🙂

Andi
Mitglied

Hahaha, warum muss ich gerade an das Gole1 denken. Mit SIM-Funktion wäre es ein Smartphone mit Windows 10. Okay, ein sehr dickes Smartphone 😀

droda
Mitglied

Ich finde die Entwicklung großartig und konsequent. Fragt sich nur, ob und wie W10m integriert wird?

miplar
Mitglied

Überhaupt nicht. Das Ziel ist ONE Windows, oder einfach nur noch Windows (von MS aber auch schon länger angekündigt) und das auf unterschiedlichen Geräteklassen (ARM, Intel, …). Besorgnisse bzgl. Intel & „Normaluser“ sehe ich überhaupt nicht. Stand heute wird keine ARM CPU an Intel heranreichen. Es gibt ausreichend Anwendungen und Bedürfnisse, wo eine ARM CPU nicht das leisten kann, was erfordert wird. Es wird (wie schon heute wo anders erwähnt) eine Koexistenz von unterschiedlichster Hardware geben – mit ARM und mit Intel, aber mit nur EINEM Windows. Ich hoffe nur, dass dies Wirklichkeit werden wird, denn wenn das umgesetzt werden… Weiterlesen »

McHalley
Mitglied

Schade das man nicht erkennen kann, welche Insider Version das ist und welche Hardware dahinter liegt. Mit Hardware meine ich: ist es ein am Markt verfügbares Tablet. Daraus könnte man ein wenig ablesen, wie weit sie sind. Ansonsten ist die Strategie simple und genial. ARM Prozessoren sind mittlerweile am Markt etabliert. Sich von Intel unabhängig zu machen ist der richtige Schritt.

W10MNutzer
Mitglied

Leonard, ich glaube Du hast da etwas nicht richtig verstanden! Das wird keine Emulation von Windows 10 auf ARM, sondern das wird ein native Betriebssystem sein, wie Windows für IoT. Bei einer Emulation muss immer ein anderes System darunter liegen, auf dem der Emulator laufen kann. Welches System sollte dass denn bitte sein?

AlexS1986
WU Team

Tolle Geschichte! Hoffe das Betriebssystem wird in die Richtung ala beim Smartphone eingebunden. Ein Tablet mit Windows 10 braucht keinen Arm Prozessor. Und ich hoffe Windows 10 Mobile bleibt in einer ähnlichen Art wie jetzt bestehen. Ans Dock angeschlossen darf dann auf einem großen Bildschirm Windows 10 laufen. Das wäre ideal. Windows 10 in dieser Form auf einem Smartphone wäre für mich nichts.
Aber ich fang dann mal das sparen für das nächste Jahr an.

turbolizer
Mitglied

Dass Windows 10 auf ARM läuft wissen wir von Windows 10 Mobile. Der Kernel ist ja derselbe. Der ARM-Prozessor kann nur keine x86-/x64-Programme ausführen. Da unterscheidet sich Windows 10 Mobile ja auch von Windows 10. Wo ist die Revolution?

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Es gibt keine Revolution, so einfach ist das. Es ist eben der nächste logische Schritt und könnte im Idealfall das app Problem losen.
Frage ist halt was kosten vollwertige Programm auf dem mobilen Sektor und ist die Windows Käuferschicht gewillt entsprechende Preise zu zahlen.
Das schöne an Apps ist ja letztlich dass der Aufwand in der Programmierung sich in einem überschaubaren Rahmen hält. Hier jedoch reden wir von vollwertigen Programmen.
Nächster Punkt ist, kostet eine Mobile Version von Windows ebenfalls Geld auf nächsthöheren Entwicklungsnummer oder bekommt man jene im Zuge eines Patches umsonst?

Shyntaru
Gast
Shyntaru

Bin gespannt in welchem Zustand das Endprodukt den Markt erreicht und wie die Patchpolitik sein wird.
Das ganze kann eine große Nummer werden, doch darf man sich nicht zu sicher sein. Apple sehe ich nicht einmal in einem Rahmen der ms gefährlich werden könnte. Google dagegen stehe ich ganz klar als gleichwertigen Mitbewerber. Andromeda steht noch immer im Raum. Google hat sich 2016 ziemlich weit raus gewagt, bin gespannt was von beiden 2017 kommt.

Tai-Pan
Mitglied

Ich finde es mega glaube aber das die Anwendungen auf handy format angepasst werden müssen

Smarty van der Phone
Mitglied

Klingt nach einem logischen nächsten Schritt der Technik. Gefällt mir sehr. Ich hoffe, sie haben ordentlich was in der Pipeline. Bringt mich aber dazu, bei Continuum erst mal abzuwarten.

zuldero
Mitglied

Was denkt Ihr wie sich PC,Smartphones,… Weiterentwickeln werden? Ich bin davon überzeugt dass das die Zukunft ist. Auch wenn dass hier ev. Nicht DIE Lösung ist. In max. 10 Jahren (meiner meinung nach sehr hoch gesetzt) werden phones die PC ersetzt haben und man braucht nur noch einen grösseren bildschirmm wenn man will

Androvoid
Mitglied

Den größeren „Bildschirm“ samt Touch-Tastatur und Touchpad hat man dann in 10 Jahren vielleicht schon in Form einer faltbaren dünnen Folie ständig bei sich!..?

Mokka
Mitglied

Kann man den 835 auch als Tauchsieder verwenden? Wird dieses future in den Specs angegeben?

miplar
Mitglied

Vielleicht? Vielleicht auch als Mokka – Kocher? 😉

mister_anderson_1
Mitglied

hmmm….Wäre dies eine Möglichkeit für das Surface RT bzw Surface 2 RT???

Jakker
Mitglied

Interessanter Gedanke aber ich denke mal, selbst die Surface-2-RT aus den letzten Baujahren mit dem doch recht leistungsfähigen Tecra-4 Prozessoren sind nicht leistungsfähig genug, um eine W32-Emulation laufen zu lassen, geschweige denn ein Win-10-ARM, auch wenn es ARM-Chips sind. Trotzdem freue ich mich, dass ich meinen anfänglichen Ärger über die Beschränktheit des Systems vergessen habe und heute ein immer noch sehr schnelles Tablet, mit regelmäßigen Updates, nutzen kann.

Jakker
Mitglied

Nur logisch, das ein Windows auf ARM-Basis mit vollem Umfang kommt! (One-Windows!!) Die Anfänge waren mit Windows-RT und Windows-Mobil ja schon immer da gewesen und das sind bekanntermaßen ja ARM-Prozessoren! Was ich mich frage ist, wie sich solch ein System im Vergleich zu einem ausgewachsenem Desktop schlägt; sicher mit leistungsbezogenen Einschränkungen aber wie weit weg?? Wenn es ein Erfolg wird und davon gehe ich aus, wird es spannend zu sehen, ob und wann Intel mit ordentlichen RISC-Chips um die Ecke kommt, daran vorbei gehen, können sie sicher nicht mehr. Die Grenze wird in Zukunft weniger die Architektur an sich, sondern… Weiterlesen »