EditorialExclusivesMicrosoftNews

Neue Konzern-Vision: Microsoft verabschiedet sich von „mobile first“

In der schnelllebigen Technologie-Branche, muss ein erfolgreiches Unternehmen bereit sein, sich permanent neu zu erfinden. So hat sich auch Microsofts Selbstbild in den letzten Jahren immer wieder gewandelt. Der frühere CEO Steve Ballmer sah den Konzern irgendwann nicht mehr als reines Software-Unternehmen und definierte den Fokus als „devices and services“ („Geräte und Dienste“).

Sein Nachfolger Satya Nadella brach mit dieser Vision und gab, kurz nach seiner Ernennung zum CEO, den berühmt gewordenen Slogan „mobile first, cloud first“ aus. Nadella bewies damit ein gutes Gespür für die sich wandelnde Technologie-Landschaft und das Potential seines Multimilliarden-Dollar-Konzerns. Microsofts Cloud-Sparte entwickelte sich zum am schnellsten wachsenden Geschäftsbereich und Liebling der Investoren und verzeichnet zuletzt ein Umsatzwachstum von elf Prozent auf 7,43 Milliarden Dollar.

Die Streichung der „Geräte“ aus der Unternehmensvision erscheint zumindest im Rückblick aber auch wie ein Vorbote für das Ende von Microsofts eigener Smartphone-Sparte. Siehe dazu auch meinen damaligen Kommentar Microsoft Chef Satya Nadella macht mich nervös.

Ist „mobile first“ am Ende?

Nun hat Microsoft seine Strategie erneut umformuliert und sich dabei offenbar von „mobile first, cloud first“ verabschiedet. Im kürzlich veröffentlichten Jahresbericht des Unternehmens (hier einsehbar) heißt es unter dem Punkt Unsere Vision:

Microsoft is a technology company whose mission is to empower every person and every organization on the planet to achieve more. We strive to create local opportunity, growth, and impact in every country around the world. Our strategy is to build best-in-class platforms and productivity services for an intelligent cloud and an intelligent edge infused with artificial intelligence.

Microsoft ist ein Technologie-Unternehmen dessen Mission darin besteht, jede Person und jede Organisation auf dem Planeten dazu zu befähigen, mehr zu erreichen. Wir streben danach, lokale Chancen, Wachstum und Wirkkraft in jedem Land der Welt zu schaffen. Unsere Strategie ist es, die klassenbesten Plattformen und Produktivitäts-Dienstle für eine intelligente Cloud und intelligent edge, angefüllt mit KI, zu entwickeln. [Meine Hervorhebung]

Im Jahresbericht 2016 hieß es an gleicher Stelle noch:

Microsoft is a technology company whose mission is to empower every person and every organization on the planet to achieve more. Our strategy is to build best-in-class platforms and productivity services for a mobile-first, cloud-first world.

Microsoft ist ein Technologie-Unternehmen dessen Mission darin besteht, jede Person und jede Organisation auf dem Planeten dazu zu befähigen, mehr zu erreichen. Unsere Strategie ist es, die klassenbesten Plattformen und Produktivitäts-Diense für eine mobile-first, cloud-first Welt zu entwickeln. [Meine Hervorhebung]

Hat sich Microsoft also von „mobile first“ verabschiedet? Ja und Nein.

Microsoft sieht seinen Platz im Hintergrund

Zum Einen muss man feststellen, dass der „mobile first, cloud first“ Slogan, so eingängig er auch war, den Kern der Sache nie ganz getroffen hat. Bei „mobile“ denken die meisten Leute heutzutage noch an Smartphones und Windows Mobile und das ist bekanntlich nicht der Bereich, in dem Microsoft besonders stark (oder besonders aktiv) ist. Das war aber auch nie gemeint.

„Mobile“ meinte laut Nadella immer die „Mobilität des Nutzungserlebnisses“, nicht die „Mobilität der Geräte“. Es sollte eine Welt beschreiben, in der User und Unternehmen überall und plattform- sowie geräteübergreifend Zugriff auf ihre Daten und Dienste haben. Die Schlagworte „intelligent cloud“ und „intelligent edge“ drücken nun mehr oder weniger dieselbe Vision aus, bloß dass Microsofts Platz in dieser Technologie-Welt damit besser beschrieben ist.

Mit „intelligent edge“ bezeichnet Microsoft wohlgemerkt nicht seinen Webbrowser, sondern sein Portfolio an Technologien, die künstliche Intelligenz für mobile Geräte und IoT-Anwendungen ermöglichen sollen. Die entsprechenden Endgeräte sind sozusagen die Schnittstelle oder „Kante“ (Edge), an der Microsofts Cloud- und KI-Dienste (z.B. „Microsoft Cognitive Services“) auf den Endverbraucher treffen.

Microsoft Intelligent Edge

Microsoft möchte also sehr wohl noch auf mobilen Geräten wie Smartphones präsent sein, sieht seine Rolle dabei aber immer mehr im Hintergrund. Sie wollen die technologische Infrastruktur für verschiedenste Web- und Cloud-basierte Dienste bereitstellen und ihre Software-Lösungen möglichst plattform- und geräteunabhängig anbieten. Das ist eine Entwicklung, die Nadella schon in den letzten Jahren konsequent vorangetrieben hat und die jetzt noch klarer artikuliert wird.

Ich denke, dass Nadella damit die Entwicklung der Technologie-Branche und das Potential von Microsoft wieder richtig erkannt und beschrieben hat. Die Microsoft Bosse haben auch immer wieder betont, dass sie die Smartphone-Ära langsam aber sicher am Ende sehen und bereits auf das schauen, was danach kommen könnte. Insofern ist es nur konsequent, den bisherigen „mobile“ Begriff aufzugeben bzw. neu zu interpretieren.

Für die alten Windows Phone und Windows Mobile Fans ist der Abschied von „mobile first“ aber womöglich eine weitere Bestätigung der traurigen Realität, dass Microsoft sie längst nicht mehr im Mittelpunkt seines Tuns und Schaffens sieht.


via windowsblogitalia

 

Vorheriger Artikel

Windows 10 Mobile: Auswahl von Redstone 4 nur Bug

Nächster Artikel

So sieht der neue Microsoft Konto und Azure AD Login aus

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

91
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
26 Comment threads
65 Thread replies
2 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
42 Comment authors
win10machtsfrank b.Asmodispececarrabelloy Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
arthuro
Gast

Sag ich doch – Nadella hat den Auftrag MS vor die Wand zu fahren.

Ace
Mitglied

Warum. Nur weil er nicht das macht, was Du willst?

carrabelloy
Mitglied

Richtige Antwort dazu. Hier sind Neurtz die meinen immer noch Sie spielen die Geige 🎻

Scaver
Mitglied

MS steht besser da denn je. MS ist nicht nur Windows (Mobile) und Lumia… Gerade die Dienste wie z.B. Office, OneDrive oder Azur laufen dich riesig. Im Hardware Bereich sind die Xbox und die Surface Geräte ebenfalls ein mega Erfolg. Ja, MS hat auch Sorgenkinder wie Skype, Bing oder eben Windows Mobile.
Aber in der Summe steht MS einfach super dar und die Anleger sind recht zufrieden aktuell.
Gegen die Wand fährt da nichts!

voodoo
Mitglied

Das Problem ist das MS als Unternehmen die meisten aber garnicht interessiert. Sondern nur das was im eigenen interesse ist, und das ist hier halt eher windows 10 (mobile). Und den teil fährt MS grade mit voll gas gegen die Wand. Genau genommen haben sie es ja schon gemacht. Meine natürlich W10M nicht das normale.

Scaver
Mitglied

Windows 10 fahren sie überhaupt nicht gegen die Wand. Windows 10 Mobile… da kann man es so sehen. Wobei man es auch anderes sehen kann.
Allerdings hat du in deiner Aussage klar das GESAMTE Unternehmen genannt und nicht nur Windows (Mobile). Daher ist deine Aussage trotz allem absolut falsch!

voodoo
Mitglied

Ok da passen mein geschreibe und Mein Gedanke nicht zusammen an die Wand wurde natürlich nur w10m gefahren.

Happy WP Fan
Mitglied

Nichts anderes hat er doch geschrieben , wenn man seinen Text mit bedacht durchließt , konnte man erkennen, daß er WM meint.

carrabelloy
Mitglied

Also die können sich das wohl leisten , das wie du es nennst gegen die Wand fahren.. Von daher muss jeder Firma ihre Vision darlegend und so ausleben. Und das tun Sie somit wohl. Und fahren in dem Fall ihr Schiff wie Sie das wollen und nicht wie es die User hier vereinzelt gerne wollen.

mkg
Gast
mkg

Ich gebe Dir weitgehend recht, aber Mega Erfolg bei Surface Geräten?

Vorletztes Quartal -29%, letztes Quartal nochmal 2% weniger im Surface-Umsatz.

Sieht für mich nicht nach MEGA-Erfolg aus.

Was das Image angeht gebe ich Dir recht, auch wenn ich das MEGA etwas reduzieren würde 🙂

Scaver
Mitglied

Schau dir mal sie tatsächlichen Zahlen an, dann machst du Augen. Es heißt ja, 29% weniger als on Quartal davor, trotz allem mehr Geld als irgend einer von uns hier in einem ganzen leben je verdienen wird.

mkg
Gast
mkg

Habe ich gemacht 🙂 Die Surface-Reihe erreicht keine Milliarde Umsatz pro Quartal (gut das ist mehr als ich vermutlich in meinem Leben verdienen werde), die Gewinnspanne ist nicht bekannt. Apple macht mit „Sonstigen“ Produkten (Watch, TV etc) weit über 2,7 Millarden Umsatz und die werden sehr häufig als Flops bezeichnet… Ich will hier auf keinen Fall eine Apple-Microsoft Diskussion lostreten oder in die „Apple ist besser als Microsoft“-Ecke gestellt werden. Aber ein Mega-Erfolg hier (ca 950 Millionen) gegen „Flops“ da (2700 Millionen)… Laptopersatz, Tablet, Styleprodukt und Arbeitsgerät gegen im weitesten Sinne Gadgets Und Apple und Microsoft dürfen in einer Liga… Weiterlesen »

clausi
Mitglied

Warten wir’s,ab, wie Microsoft in paar Jahren da steht.
Es kann ja nicht mal genau artikuliert werden, wie die Zukunft auszusehen hat….alles wird immer schwammiger.
Die Zukunft nur auf letztendlich einem Standbein aufzubauen, nämlich der Softwareunterstützung und deren Vernetzung….mag im Moment erfolgreich aussehen für die Nadella-Fans.
Die Konkurrenz macht es anders (und besser!?) vor.

carrabelloy
Mitglied

Das ist Schwachsinn denn die Software ist das wichtigste und keine Hardware die braucht die Software. Und wer kann was sagen ,was in der Zukunft steht. Sollte nur mal Industrie 4.0 sehen und noch mehr kommen wird. Doch das ist schon eine Aufgabe für weitere 20 Jahre. Also das Web 4.0 also sieht man schon wo die Reise hingeht. Und da ist Microsoft sehr gut aufgestellt. Die brauchen nicht mal uns paar User hier die ein Windows Phone haben. Von daher sollten mal einige nachdenken über ihre Äußerungen. Wenn Sie einen Plan haben würde ich Ihnen Recht geben unter ihrer… Weiterlesen »

ExMicrosoftie
Mitglied

Zitat: „Für die alten Windows Phone und Windows Mobile Fans ist der Abschied von „mobile first“ aber womöglich eine weitere Bestätigung der traurigen Realität, dass Microsoft sie längst nicht mehr im Mittelpunkt seines Tuns und Schaffens sieht.“

Genau. Aber das haben sie noch nie. Das sah nur eine Zeit lang für die Consumer so aus.

remmy
Mitglied

Wir stehen ja mit Mobile noch nicht mal am Rand, sondern sind schon längst hinten runter gefallen

Scaver
Mitglied

Wieso? W10M läuft doch und wird zumindest aktuell gut gepflegt, wenn auch leider momentan nicht weiter entwickelt.

ExMicrosoftie
Mitglied

Sie werden auch Windows 10 Mobile nicht als *separates* Produkt weiterentwickeln. Die Entwicklung ist jetzt an Windows 10 IoT/Pro/Home/Enterprise/S usw. gekoppelt. (One Core, One Windows) Kommt da eine neue Version, kommt die bei Win10M auch. Fragt sich nur, was sie mit der CShell machen bzw. Continuum.

Jakker
Mitglied

Im Vergleich der Funktionalität zu Android und iOS ist Windows-Mobil ein Krüppel und nun??

Sigi
WU Team

Und nun nimmst du ein frisch aufgesetztes W10M-Gerät und lege es neben ein frisch aufgesetztes iOS-Gerät. Welches System ist nackt mehr ein Krüppel? Also alles macht MS jetzt auch wieder nicht falsch.

carrabelloy
Mitglied

Das ist nicht ganz richtig. Ich finde Windows Phone besser. Es nervt mich unter Android was alles getan werden muss um einer App nutzen zu können. Sie sind zwar schneller aber nicht so sauber und Konstanter wie Androide. Von daher ist das Lumia 950 XL 📱 mir 1000 mal Lieber als mein scheiß Huawia Mate 9. Was einen starken Prozessor hat mit 4 GB Speicher hat. Doch das Telefon unter Nugat absolut schlecht 👎 läuft. Von daher kann ich ihrer Aussage nicht so zustimmen

Prim
Mitglied

Und ich verabschiede mich von MS

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Warum ?
Nur weil sie die unprofitablen WIN10M Phones aussortiert haben, sich an den Gegebenheiten des
Marktes orientieren (=88% Android, 12% IOS…WIN10M…nicht mehr messbar)…und deshalb ein paar Fanboys in der Schmollecke sitzen ?

Das ist kindisch und albern.
.
MS würde vermutlich sogar Windows einschlafen lassen, wenn Google mit ChromeOS die
Weltherrschaft bei den Desktops übernehmen würde. Denn Geld verdient MS mit anderen
Dingen als Nerd-Bastelzeugs…und das nicht schlecht.

Prim
Mitglied

Schwachsinn…….. Meine Entscheidung ist ohne Emotion…. Ich brauch was, sie haben es nicht… Zusätzlich ist das stetige hin und her, nicht vertrauensbildend…

Peter
Gast
Peter

Hat denn allen Ernstes jemand was anderes erwartet? Doch bestimmt nur die W10M-Hardcore-Träumer.

STP
Mitglied

Mobile First Cloud First, stammt noch von Ballmer, Nadella hat von diesem Konzept nur das Slogan übernommen und wie man sieht nicht im Ansatz verstanden worum es dabei ging. Nadella kommt von der Cloud Division und ist mMn nicht in der Lage das große Ganze zu überblicken. Ob er seine Cloud nicht zu sehr überschätzt? Die Zahlen werden mit Office 365 geschönt, was eher in die Schublade Software as a Service zählt. Verglichen mit Amazon sieht Microsoft im Cloud-Infrastruktur-Business kein Land. Der Aktienkurs ist zwar gewachsen aber basiert aktuell mehr auf der typischen „IT-Wert-Blase“. Und was ist mit LinkedIn? Wert… Weiterlesen »

Shipious
Mitglied

Nutella hat wie viele andere Manager auch ein Interesse an kurzfristigem Aufschwung. Wie läuft das denn in diesem Beruf ab? Die Wenigsten machen sowas über einen längeren Zeitraum. Also warum langfristig denken? Wenn man keinen schnellen Erfolg sieht, ist man weg vom Fenster. Also müssen schnell Zahlen her. Man streicht Gelder für Projekte die noch Zeit brauchen und Ressourcen schlucken (Win10M), feuert auf der ganzen Welt die Belegschaft und prostituiert sich für andere Systeme. Kurzfristig wird man dadurch zwangsläufig profitabel und die eigenen Boni werden größer und größer. Das heißt aber nicht, dass man ein guter Manager ist. Im Gegenteil,… Weiterlesen »

clausi
Mitglied

+++1
Super ausgedrückt 👍

ExMicrosoftie
Mitglied

Na, sooo schlimm ist es nicht. MS hat bei IaaS gewaltig aufgeholt, im enterprise-Bereich liegen sie mindestens gleichauf. siehe Gartner: https://www.computerwoche.de/a/amazon-web-services-gegen-microsoft-azure-und-google-cloud-platform,3330120

Leo
Mitglied

Vorab: ich habe immer Kommentare nicht leiden können, die MS „einen rein drücken sollen“. Nach einem langen Kampf mit Windows 10 mobile (auch Windows Phone) wird meine Familie und ich erst einmal auf Apple umstellen müssen. Bis der Wandel (Windows 10 auf Smartphone, CSHELL) vollzogen ist. Schweren Herzens muss ich sagen, da Windows mein Ding ist. Nur kommen keine neuen Geräte raus, weil Mobile offensichtlich eingestampft wird (wegen neuem Vorhaben). Daher werden voraussichtlich auch keine Hersteller mehr Geld dafür investieren. Ich würde mich freuen bald wieder Windows nutzen zu können.

Scaver
Mitglied

Abwarten. Nach der letzten offiziellen Aussage zu dem Thema soll Ende des Jahres nochmal ein Smartphone kommen. Ob es tatsächlich kommt wissen wir natürlich erst dann. Von daher wenn es nicht brennt, noch ein paar Monate warten… so mein Tipp.

Jakker
Mitglied

Und wie sollte so ein Smartphone aussehen?
Wie ein 930, der absolute Handschmeichler mit Spitzenkamera, Alurahmen und Keramik-Knöpfen? oder wie der Plastebomber 950, der nur mit Mozocover ordentlich aussah oder ein 650 remake, nur noch billiger… Oder vielleicht wie ein iPhone?
Nein, wie ein Allerwelt-Androide, weil kein Schwein mehr eine extra Produktion aufmacht für MS. Auf der Basis des 930 wäre leicht ein Surface-Design abzuleiten gewesen, ein SD835 und die anderen neuen Goodies. — Träume!!!

Jakker
Mitglied

„Solution for a small planet“, Werbung IBM und was haben die Leute sonst noch geschwätzt, nachdem sie ihr Hardware-Geschäft an Lenovo vertickert hatten. Sie wollten alles besser machen, quasi ohne IBM-Lösungen läuft nichts…. Wo ist IBM heute??? Manche jungen Menschlein haben gar keine Ahnung davon wer IBM überhaupt war; ein katastrophaler Niedergang eines Weltunternehmens ähnlich Kodak. Und genau auf diesem Weg ist Microsoft! Vor drei Jahren hat ein mir sehr gut bekanntes, weltweit tätiges und sehr profitables Unternehmen, die Dienste von Microsoft raus geworfen und setzt heute auf eigene Server, wohl noch mit MS-Software aber auch das nicht mehr lange.… Weiterlesen »

Scaver
Mitglied

Jakker da muss ich sie widersprechen. Das MS auch mal Kunden verliert, ist normal. Es kommen aber auch einige davon wieder und insgesamt steigt die Take der Unternehmenskunden.
MS mag nicht für jeden die passende Lösung haben, aber die die sie haben sind alles andere als schlecht.
Und deine Vergleiche hinken. IBM und Kodak haben beide schlicht die Zukunft verpennt. Das kann man MS nun wirklich nicht vorwerfen. Und gleich vorweg… Smartphones sind nicht mehr die Zukunft!

Jakker
Mitglied

Ach ja? Ich leite ein Familienunternehmen, habe mehrere Freunde die Abteilungen oder gar Unternehmen mit Millionenumsätzen managen. MS wird oder wurde aussortiert! Warum? Weil sich mit iOS oder Android auf dem Phone ein Unternehmen/Abteilung steuern/leiten lässt!! Wir reden hier nicht von Pokemons oder sonstigem Schwachsinn, sondern von einer professionellen Möglichkeit, sein täglich Geschäft zu machen!!! Und genau da steigt MS aus. Kannst du oder willst du nicht verstehen, um was es geht? Wenn MS schon das Terminmanagement von einer Abteilung oder einem Unternehmen mit zig Mitarbeitern verhagelt weil, in der heutigen Zeit selbstverständliche Synchronisationen nicht funktionieren, dann kann es nur… Weiterlesen »

Sigi
WU Team

Rein aus Interesse: Hast du in deinem Unternehmen einmal ein Surface Hub getestet? Erfahrungen damit?

mrdsf
Mitglied

Weil es im deinem Familienunternehmen geht, bedeutet es nicht dass es für alle gilt. Was sagst du da? Schon mal ein CNC-Programm geschrieben? Klar volles SAP auf dem Smartie?! Professionell ist MS und wo steigt sie aus bitte? Welche Infos hast du?

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Ausnahmlslos jedes Unternehmen hat einen Aufstieg, Höhepunkt und Niedergang
Viele „große Namen“ sind schon verschwunden…und das wird bei MS nicht anders
sein. Aktuell sehe ich bei MS aber keinen Niedergang…nur eine Verlagerung der
Schwerpunkte.

carrabelloy
Mitglied

Das muss ich Ihnen Recht geben. Die Geräte sind zu teuer wie die Surface Reihe. Hinzu kommt das meine Auswahl beschränkt ist, da Microsoft immer zusieht ihre Produkte dem Kunden auf das Auge zu Drücken. Wie Office 365 wo ich nur Probleme mit habe. Und von Ihnen immer auf Hilfeseiten verwiesen werde. Und das mir Mächtig stinkt. Ich so und so keine Abos mag und einige Lösungen schon gefunden habe. Fliegt Office 365 raus. Und so geht es vielen. Man kann nicht nur Verkaufen und Service gleich null. Oder schlecht gemacht. Ich denke das werden Sie nicht verstehen oder wollen… Weiterlesen »

edmondvonredmond
Mitglied

„Die Microsoft Bosse haben auch immer wieder betont, dass sie die Smartphone-Ära langsam aber sicher am Ende sehen und bereits auf das schauen, was danach kommen könnte.“
Es wäre nicht das erste Mal, dass Microsoft-Bosse sich irren. Ich sehe bisher keinerlei Anzeichen für ein Ende der Smartphones. Im Bus sehe ich Opa und Enkel gleichermaßen damit hantieren.

Leo
Mitglied

das stimmt, dem kann ich nur zustimmen.

killian_1
Mitglied

Die MS-Bosse meinten vermutlich das Ende des Smartphone mit Windows Mobile, welches sie leider mit Erfolg voran treiben… Für denjenigen der mir einen Daumen runter geschenkt hat, wo bitte bleibt von seitens MS noch ein Zeichen das MS selber noch an Windows Mobile glaubt? Wo bleibt neue Hardware? Wo bleiben die Innovationen im Mobile Bereich? Alles wird eingestellt oder gestrichen…ein Zeichen dafür das es weitergeht? Ich selber nutze mein Lumia 950XL weil ich das Handy und das System liebe aber wenn der Hersteller es nicht mehr weiterführen will, was bleibt dann noch dem Nutzer übrig als die Flinte endgültig ins… Weiterlesen »

Thomas Stell
Gast
Thomas Stell

Ich glaube die Microsoft schrieben von Smartphone Ära und meinten damit nicht Smartphones allgemein sondern Microsoft Smartphones. Oder sie haben noch nicht mitbekommen, dass andere Hersteller auch Smartphones bauen.

KKoni
Mitglied

Die Microsoft-Bosse meinten mit „Smartphone-Ära“ sicher nicht nur die eigenen Smartphones. Der verlinkte Artikel bringt das ziemlich klar zum Ausdruck.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Das uns die Smartphones noch eine zeit lang begleiten, dürfte ausser Frage stehen.Da ist noch weit und breit kein ernstzunehmender Nachfolger in Sicht. Aber ewig dürften die Smartphone-Ära auch nicht
dauern (auch das dürfte klar sein)….und ob man in Redmond soviel „Weitblick“ hat, um die Zeit nach den
Smartphones überhaupt erkennen zu können…ich habe da so meine Zweifel.

clausi
Mitglied

Ganz genau, zumal nicht mal im Ansatz ein „Nachfolger“ fürs Smartphone genannt werden kann.
Das Bedürfnis, unterwegs online serven, telefonieren….zu können, wird noch einige Jährchen andauern. Wie dieses „Bedürfnis“ befriedigt werden kann, ohne Smartphone….das konnte Microsoft bis jetzt nicht nennen.

Mate
Mitglied

Also ich habe ein gut erhaltenes voll funktionsfähiges Lumia 950 XL das ich loßwerden muß.
Bei Interesse kurz anschreiben. Würde es auch gegen ein Android gerät Tauschen.
Ich liebe das Gerät, aber beim Konflikt zwischen Win 10 Mobile und meines Nutzerverhaltens hat
W10 M leider verloren.
Nachdem ich keine Hoffnung mehr habe das sich dies ändern wird wechsele ich auf Android.
Danke für diesen Artikel! Ohne ihn hätte ich wahrscheinlich noch länger an einer Illusion festgehalten.

Mate
Mitglied

Kleiner Nachtrag. Continuum Dock ist auch dabei.

Jakker
Mitglied

Bei mir auch!!!! 🙂

KKoni
Mitglied

Für mich hat es diesen Artikel nicht gebraucht um zu verstehen, dass bei Microsoft Smartphones „längst nicht mehr im Mittelpunkt stehen“…das kam schon öfters sehr deutlich rüber…

Mate
Mitglied

Ich habe einfach etwas länger gebraucht es einzusehen. Ich hänge einfach (noch) an meinem Lumia.

Frank Lasaya
Mitglied

Google hat den Weg auf der letzten I/O doch auch schon angekündigt von: „Mobile first“ zu „KI first“. Wir rennen doch in fünf Jahren nicht mehr mit Smartphones rum – funny Vorstellung. Das Thema ist doch durch. Herzliche Grüße vom hochsommerlichen Bodensee

Tiberium
Mitglied

„KI first“ heisst aber nicht das Ende des Smartphones – sondern die weitere Vernetzung des Smartphones mit Drittgeräten.

softy56
Mitglied

Auch ich werde mich vom 950 xl trennen,und mir einen Apfel 🍏 5,5 zoll 7 ner gönnen ..😢

carrabelloy
Mitglied

Also ich habe mir ein Mate 9 gekauft und bin absolut nicht zufrieden. Ich will es verkaufen habe es knapp 3 Wochen 🤔 Also wenn jemand interesse hast 🙄 Bitte melden. Ich probiere mal einen Apfel 🍏 aus ☺

hansra1
Mitglied

Sag ich doch immer, der Fisch stinkt vom Kopf, nur noch Kopf schütteln über Microsoft

hansra1
Mitglied

Die Welt dreht sich heute nur noch mobile, das sollte auch ein Microsoft erkennen.

Jakker
Mitglied

Meine Worte aber bei MS scheint man blind und taub zu sein….

VEXTOR
Mitglied

Ich bleibe bei WIN10M komme was wolle! Kampf bis in den Tod! Es muss einiges passieren bis ich mir nen angebissenen apfel bzw ein grünes Michelin Männchen zulege!! LG

Jakker
Mitglied

Ich kann dir versichern, nach vier Wochen P9lite, vermisse ich nur das dunkle Theme und die sehr gute Tastatur von WM, das Android leider nicht hat. Ansonsten, der Mehrwert erschlägt einen!!!

mrdsf
Mitglied

Versuch die Blackberry Tastatur evt. eine Alternative für dich. War die beste di ich je hatte.

carrabelloy
Mitglied

Also ich bin nicht zufrieden mit meinem Huawia Mate 9 . Absolute Katastrophe.. Ich will es los werden.

hanno
Mitglied

Bei Windows United fühle ich mich wie auf der Titanic 😁

Patrick76
Gast

Panik auf der Titanic 😅

1520
Mitglied

Ist finde es aus wirtschaftlicher Sicht völlig nachvollziehbar, dass die mobile Sparte von MS nicht mehr so gepusht wird. Der Aufwand wäre größer als der Nutzen.

tschangou
Mitglied

Was bedeutet das jetzt für das „surface phone“?

Jakker
Mitglied

Nichts! Weil nichts kommt, weil es kein Surface-Phone gibt, nie beabsichtigt war. Es kommt ein neues Kategoriedefinierendes Gerät… Ein Bügelbrett??

Tiberium
Mitglied

Sorry Leute, was soll denn das Geschwafel vom „Ende der Smartphone Ära“. Sowohl Samsung wie auch Apple haben in ihren Quartalsberichten die Menge der abgesetzten Geräte wieder gesteigert. Nur weil MS nach ihrem – selbstverschuldeten – Windows Phone Flop da einen Rettungsanker auswerfen will, heisst das nicht das dieses Geschwafel von Nadella auch den Tatsachen entspricht. Logisch das ein Unternehmen welches keine Smartphones herstellt behauptet das deren Ära zuende ist….

CloudConnected
Mitglied

+1 Sehe die Ära des Smartphones auch als noch lange nicht beendet an…

mrdsf
Mitglied

Hallo allerseits. Was ich hier alles wieder lese. Ihr reduziert MS auf die WIN Phone Sparte? Mit den Phones Geld verdienen? Haben sie noch nie… berücksichtigt man denn Kauf von Nokia und Entwicklungskosten war das ein riesiges MINUS-Geschäft. Wir sprechen nicht von Mio. sondern von mehreren Mia. Einige reden hier vom Untergang MS….. da würd ich mir lieber Angst um Apple machen, ihre Dimension basiert hauptsächlich auf eine Sparte. Zur Surface-Reihe… Es sind Vorzeigegeräte oder soll MS seine Partner angreifen? Sollen sie wieder auf ihr Monopol verklagt werden? Eines noch, wenn ein Kampf verloren ist und ich trotzdem Geld verdiene… Weiterlesen »

Jakker
Mitglied

Die Anderen werden auch bald Service anbieten und sie haben die Geräte!! Nicht umsonst versucht MS gerade seine Services auf die anderen Systeme zu bringen. Nur wer braucht einen anonymen Service, wen sein Gerätehersteller das auch bietet!???

mrdsf
Mitglied

Hat Google schon länger und Amazon ist der Leader aber MS macht gute Arbeit. Natürlich profitieren sie von der Symbiose OS, Office, Skype für Business, Navision….

Cubelix
Mitglied

Die MS Cloud funktioniert nur deshalb gut,weil es bei Office 365 kostenlos dabei ist…

Die MS Cloud gibt es auch ohne Office aber das will einfach niemand….

Noch viel schlimmer… MS ist mittlerweile so dermaßen von Office 365 abhängig, dass ich als Aktionär und Mitarbeiter extreme Bauchschmerzen bekommen würde…

mrdsf
Mitglied

Hallo Cubelix, nein sind sie nicht! Woher hast du diese information? Beispiel………. https://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_Azure http://t3n.de/news/microsoft-azure-aws-cloud-umsatz-840673/

waldimar
Mitglied

Du scheinst hier OneDrive mit Azure zu verwechseln. Hast du eine Ahnung was dahinter steckt?
Und Bauchschmerzen bekomme ich bei Apple und ihrer Abhängigkeit vom I-Phone.

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Ja das ist eines der Hauptprobleme im Consumer-Bereich.

„Die Cloud“ ist da nur ein Online-Speicher (wie OneDrive, GDRIVE, DropBox etc)
Aber was eine Cloud-Plattform wie AWS, ASZURE; GCP ist…davon haben die meisten
Consumer null Ahnung.

Patrick76
Gast

Smartphones sind so wie sie sind perfekt für die Menschen!
Jung und alt, geschäftlich oder privat, männlich oder weiblich. Es deckt so viele Anwendungsgebiete ab. Von wegen Smartphones sind langsam aber sicher am Ende… lol
Und p.s. MS gibt sein WM auf, will plattformübergreifend ihre Apps anbieten, nicht mal das bekommen die doch geregelt.
Ausserdem, meinten die Spitzenanalysten von MS nicht auch das Apps auch am Ende sind?
Ich glaube eher dass die Tage von MS gezählt sind und dieser träge Laden bald am Ende ist

Sigi
WU Team

Wo sind Smartphones perfekt für Menschen? Sie sind mittlerweile klobig, benötigen oft die Steckdose, sind größtenteils empfindlich und man hat nie alle zwei Hände frei. Deshalb hat der Mensch erst angefangen aufrecht zu gehen, damit er die Hände frei hat und dann kommt ein Werkzeug, das alle beide Hände und dazu noch die Augen wieder für sich reserviert. Nein, perfekt wäre ein Gerät, welches an Stellen mitgeführt werden kann, welche die Hände und die Sicht weitgehend freihalten. Maschine-Mensch-Schnittstellen, wie Sprache und Gesten in zusammenspiel mit intelligenten Bots gehört eher die Zukunft.

Patrick76
Gast

Mach die Augen auf und gebrauche deinen Verstand!
Keine Fantasien, seh es realistisch, zu dieser Zeit!

Sigi
WU Team

Klar sind die Smartphones jetzt gerade noch gut. Aber sie sind für den Menschen nicht perfekt, was du behauptet hast! Mal davon abgesehen, dass Smartphones für blinde Menschen nicht funktionieren und es aber doch Menschen sind. In deinem Ursprünglichen Kommentar hast du es nicht geglaubt, dass Smartphones ein Ende gesetzt ist. Aber wenn du nur das Jetzt siehst, dann OK, dann haben sich Smartphones unentberlich in unseren Alltag etabliert und du hast Recht. Und dennoch: Die Smartphones sind eigentlich schon ausentwickelt und weil der Verbraucher ein langsames Gewohnheitstier ist, will jetzt keiner mehr das gewohnte System, welches man sich ja… Weiterlesen »

Tiberium
Mitglied

Das was Du beschreibst gibt es schon – es nennt sich Smartwatch.

Sigi
WU Team

Das ist teils korrekt, die Informationsvielfalt mittels Smartwatch ist zu eingeschränkt. Wie das Wort es selbst bereits anzudeuten versucht, ist die Smartwatch nur ein kleines Smartphone. Der Umsatz der Geräte zeigt, dass es nicht das perfekte Gerät sein kann.
Und ja, mit Smartphone in der Hosentasche, kann man auch heute bereits mittels Bluetooth-Headset gut und handfrei kommunizieren.

Es gibt Ansätze an dennen erkennbar ist, was der Mainstream will und wo die Richtung hingehen soll, aber es fehlt das perfekte Gerät, um diese Funktionen in ein ganzes System zu vereinen.

frank b.
Gast

Sichi Sigi. Wie klobig dein Smartphone ist, dass entscheidest du mit deinem Kauf selber. Das Manko mit dem Akku stimmt, aber es gibt ja auch Ersatzakkus bzw. Ladegeräte. Tippt man auf einer Tastatur vom Pc, Laptop oder Tablet, dann hat man auch keine Hand frei. Trotzdem zweifelt keiner an die Notwendigkeit dieser Geräte.

pece
Mitglied

Da bin ich bei Patrick76! Ich kann diese Einschätzung Microsofts („Die Microsoft Bosse haben auch immer wieder betont, dass sie die Smartphone-Ära langsam aber sicher am Ende sehen und bereits auf das schauen, was danach kommen könnte.“) nicht nachvollziehen. Noch sehr lange wird ein Handheld-PC (nichts anderes ist ein Smartphone) den Anschluss der Massen ans Internet ermöglichen. Alles andere (Chips im Kopf, Knopf im Ohr, Brillen) wird erst einmal nur für bestimmte Einsatzzwecke und nicht als Daily Driver genutzt werden. Ein Smartphone in der Hand passt halt ergonomisch gut zum Menschen mit seinen beiden Händen. Und wer aktuell kein eigenes… Weiterlesen »

doubleb
Mitglied

Ich glaube wir alle sollten uns zurück lehnen und warten was da kommt. Wenn Microsoft mobil bleiben möchte, dann wird früher oder später wieder ein eigenes OS für mobile Geräte aus Redmond auftauchen. Jetzt erst mal wieder die Basis chillen. Ich selbst wollte nicht die Entscheidungen von so einem großen Konzern treffen müssen.

Sigi
WU Team

Danke, das war ein guter Kommentar! Ich bin auch gespannt, was aus MS wird. Aber ein sinnvolles und bezahlbares Gerät als Alltagserleichterung bis Ende des Jahres wäre schon fein =)

Patrick76
Gast

Will jemand ein Lumia 950 XL DS + kaum benutztem originalem Ersatz Akku? Handy is so ein Jahr alt und in gutem Zustand, nie runtergefallen, so gut wie keine Gebrauchtspuren.
Der Ersatzakku ist eins zwei Monate jünger.
Karton, Rechnung, alles vorhanden.
Für 250€

Asmodis
Mitglied

😂😂😂

Patrick76
Gast

Da lacht er 😅

Krischan1981
Mitglied

Eigentlich macht MS zur Zeit sehr viel richtig zumindest für die Aktionäre. Aber es ist nicht die Zeit um sich auszuruhen. OneDrive ist gegenüber der Konkurrenz immer noch zu langsam. Windows 10 entwickelt sich gemächlich was aber wohl für uns Konsumenten genau das richtige ist und wird auf kleinen und schwachen Geräten immer besser. Bei den Apps und Services sieht es hingegen sehr gemischt aus manche laufen gut (die Kostenpflichtigen) wobei andere teilweise stark zurückbleiben. Bei dem ganzen KI und Kognitiv zeug und auch den Bots glaube ich jedoch das das wieder so was ist was total überbewertet wird.

win10machts
Gast
win10machts

„Für die alten Windows Phone und Windows Mobile Fans ist der Abschied von „mobile first“ aber womöglich eine weitere Bestätigung der traurigen Realität, dass Microsoft sie längst nicht mehr im Mittelpunkt seines Tuns und Schaffens sieht.“. In einem anderen Artikel beschreibt Leo genau das Gegenteil davon. Und ich sehe das auch anders. Mit der Schaffung eines plattformunabhängigen Microsoft Store lässt Microsoft seine Kunden eben nicht im Stich, sondern bietet ihnen einen warmen Umstieg auf ein Android Smartphone mit allen seinen im Windows Store erworbenen Apps.