MicrosoftNews

Motorola OneCompute: Windows‘ bislang größte Gefahr

OneCompute Motorola

Letzte Woche hat Motorola (Lenovo-Tochter) seine neue Moto Z – Reihe vorgestellt und beeindruckte Kritiker nicht nur mit starker Hardware und interessantem Design. Anders als LG mit dem G5, zeigte Motorola für sein Smartphone ein überzeugendes modulares Erweiterungssystem, genannt Moto Mod.

Ein Moto Mod verdient dabei besondere Beachtung – das OneCompute. Hiermit bietet Motorola eine Continuum-ähnliche Funktion.

Das Moto Z wird dabei in ein Backcover geschoben, welches wiederum Anschlüsse für Peripherie, wie Monitor, Maus und Tastatur bietet. Das Ergebnis sieht optisch anders aus als Continuum, hat stellenweise aber sogar Vorteile.

K1024_Screenshot (132)

So lassen sich mehrere Apps parallel in Fenstern nutzen, ein Feature, das die Redmonder (noch) nicht beherrschen. Dies beschert OneCompute ein besseres Multitasking, was sich auch in Kerndisziplinen wie Microsoft Office positiv auswirkt. Kopieren aus einem Chat und gleich in Word einfügen? Kein Problem.

Moto Z

Die Fenster haben ein Kontrollmenü mit denen sich die Größe verändern lässt (3 Größen so wie es aussieht). Spiele scheinen zudem im Vollbildmodus laufen zu können.

K1024_Screenshot (135)

Was hier so harmlos zwischen Tür und Angel präsentiert wird ist meiner Meinung nach die bislang größte Gefahr, nicht nur für Continuum, sondern für Windows generell. Der Kollege Königsstein hat vor kurzem plausibel dargestellt, wieso die mobilen Platzhirsche Android und iOS auch den Desktop erobern könnten. Was Motorola mit OneCompute zeigt, sieht wie der erste gelungene Schritt in diese Richtung aus.

K1024_Screenshot (133)

Ja, Microsofts Continuum wirkt mit der Darstellung eines klassischen Desktops irgendwie vertrauter und professioneller – zumindest auf User meiner Altersklasse (33). Die jüngeren Generationen sind mit Android groß geworden und hier dürfte die Hemmschwelle zur Nutzung als Desktopersatz deutlich niedriger sein. Featuretechnisch bleibt den Redmondern zunächst nur der Vorteil Smartphone- und externen Bildschirm unabhängig voneinander zu verwenden.

Auf Androidseite stehen massenweise Apps gegen die relativ dünn gesäten Universal Anwendungen, Hardwarevielfalt und die hohe Marktpenetration im Endverbrauchermarkt.

Microsoft muss aufgrund dieser Gefahr sein Continuum-Level deutlich nach oben setzen und Features wie Multitasking nachreichen. Die Redmonder dürfen zudem nicht den Fehler machen und Android als Business Konkurrenten unterschätzen. Noch mag der Softwareriese hier die Oberhand haben, das Blatt kann sich aber sehr schnell wenden.

Ich glaube, dass das Gesamtkonzept der Redmonder, die Nutzung ähnlicher Dienste über viele Geräteklassen hinweg, das stärkere Potential bietet. Wenn der Nutzer aber alle (Android-) Apps nutzen kann, die er kennt und dabei auch produktiv sein kann, dann könnte ihm seine Bequemlichkeit wichtiger sein als die Nutzung eines im Detail homogeneren Systems.

 

Ich bin gespannt wie ihr das seht.


Quelle

 

Vorheriger Artikel

Microsoft und seine Smartphones - ein Rückblick

Nächster Artikel

[Leak] Xbox One: Die Slim-Version der Konsole zeigt sich als Xbox One S

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

48
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
16 Comment threads
32 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
27 Comment authors
AndrésSagittarierPeterclausicarrabelloy Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
affeldt
Mitglied

Ich als Lehrer sehe eine große Gefahr darin, dass keiner mehr mit Office am Desktop, Laptop umgehen kann, weil die Welt nur aus Apps besteht. Wir verblöden durch bunte iPhones und anfällige Droiden und keiner wills wahrhaben. Krass.

Markus
Gast
Markus

Hi, Meine Schwester ist auch Lehrer und eine Freundin Erzieherin.. Das Problem sind aber nicht die Smartphones und die Tablets… Das Problem sind die unfähigen bescheuerten Eltern die Ihre Kinder nicht mehr erziehen sondern das in Hände anderer geben da es ja zu „stressig“ ist. ich würde behaupten das 80% der Eltern sobald das Baby jammert die Brust geben oder es zu sich ins Bett legen damit es ruhig wird… oder später halt ala „da nerf nicht spiel mit dem Smartphone“… Der Fisch stinkt halt vom Kopf und dazu kommt das so oder so nicht optimale Schulsystem welches die Schüler… Weiterlesen »

FlensburgerPilz
Mitglied

Sehe ich als Erzieher ähnlich… Die Nutzung von Smartphone und Tablet in Kindergärten ist jetzt schon erschreckend

forrest
Mitglied

Innerhalb der Kitas? Hätte ich nicht gedacht.

forrest
Mitglied

Hä? Ich dachte, es geht gerade darum, dass mit dem Handy an einem großen Bildschirm produktiv gearbeitet werden kann, das schließt Office mit ein. Natürlich muss sich die mobile Version dafür noch ändern, aber das ist doch das Ziel. Oder?

Happy WP Fan
Mitglied

Das kann bei Excel mit den Formatierungen während der Bearbeitung ja lustig werden auf dem Smartphone. Da würde ich ein paar Zahlen ändern, aber Tabellen erstellen, muss nicht sein.

forrest
Mitglied

Continuum heißt das Zauberwort. Wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, wäre dir aufgefallen, dass ich nicht von der Arbeit direkt auf dem Smartphone gesprochen habe…

mw
Mitglied

Remix OS sieht deutlich besser aus als das Motorola Zeugs, ich frag mich wieso die das nicht als Basis dafür genommen haben, immerhin hat Remix OS Multiwindow und ist somit allen Android Desktops um Längen vorraus

Olaf
Gast
Olaf

wenn ich es richtig verstanden habe, ist Remix OS ein reines Desktop-System welches auf x86 Rechnern läuft. Es ist also eher ein anderes Konzept. Ich kann mir aber vorstellen, dass sie etwas wie One-Android in Planung haben. Für eine frühe Beta Version läuft das System irre gut. Ich hatte noch keine Probleme mit Apps. Windows Apps aus dem Playstore laufen flüssig. Allerdings dauert der Startvorgang noch lange, das erinnert noch an XP. Aber die Desktop Oberfläche ist stark an Windows 10 angelegt. Die erste Version war noch an die Mac-Oberfläche angelehnt. Das Notification-Center funktioniert ähnlich wie bei Windows. Sehr gut… Weiterlesen »

mw
Mitglied

Remix OS gibt’s auch als ARM Variante und ist auch z.B. auf dem Nexus 10 installierbar

fredi830
Mitglied

Sieht irgendwie komisch aus. Da ist Continuum schon deutlich besser…

Benni
Mitglied

Warum Microsoft bei Windows 10 Mobile nicht das Ausführen mehrer Apps gleichzeitig implementiert hat (konnte?!) versteh ich beim besten Willen nicht. Wenn ich mir mein Surface RT angucke konnte es (was das angeht) ziemlich viel – trotz bescheidener Hardware. Ich meine, wenn ich einen Externen Bildschirm angeschlossen habe, konnte man dort 3 Apps und auf dem Surface noch zusätzlich 2 Apps ausführen! Auf dem 950XL gehen maximal 2 Apps (pro Bildschirm eine). Warum? Die Hardwar gibt ja wohl mehr her :/

Marcel
Mitglied

Ich möchte dir ja zustimmen was die Hardware angeht.
Allerdings ist surfen mit Edge auf dem 950 (mit aktueller Insider Preview) mit Continuum so zäh, dass ich mich nach einer einwöchigen Probephase dabei ertappe, den 650W Gaming Rechner zu starten um zu surfen, einfach weil es wesentlich flüssiger läuft. Gerade bei mehreren Tabs. Versteht mich nicht falsch, ich finde Continuum toll, aber da liegt noch einiges an Optimierungsarbeit vor den Redmondern.

Benni
Mitglied

Kenn ich! Verstehen kann ich es aber nicht. Da besteht noch viel Optimierungsbedarf. Wozu hat das Teil denn bitte 8 Kerne…

Tom
Redakteur

Alter Sack… ^^

AndreasIndelicato
Mitglied

Continuum ist noch nicht fertig. Ausserdem, hat Microsoft den Vorteil der UI/UX die sich anpasst. Das hat man auf Android nicht. Apps bleiben in ihrer form wenn die auf einem Handy laufen, bzw. einem Tablet. Microsoft hat klar den besseren Ansatz.

Tom
Redakteur

dafür deutlich weniger Apps

AndreasIndelicato
Mitglied

Na klar haben sie deutlich weniger Apps. Aber was nutzt das Feature auf Android wenn sich die Fenster nicht anpassen? In dem Bereich wird nur iOS vielleicht gefährlich werden irgendwann. Android is zwar Marktführer aber die Kochen alle ihr eigenes Süppchen. iOS ist ein Hersteller Apple.. Microsoft steht für Windows überall. Problem ist nur das die Entwickler das erkennen müssen. Continuum ist viel besser als es dargestellt wird. Apps nutzen einem nicht viel wenn ich keine Anpassung an UX und UI hab. Ich will nicht mit ner Portrait Modus App rumhantieren wenn ich vollbild brauche oder Landscape Modus. Weißte was… Weiterlesen »

Stahlreck
Mitglied

Theoretisch hat Android auch UWAs. Im Gegensatz zu Windows 10 laufen diese erst mal nur auf ARM. Der Java-Code kann von Smartphone zu Tablet mitgenommen werden, es muss nur eine zusätzliche UI für grosse Displays erstellt werden. Android kann das, aber bisher benutzte das kaum jemand vernünftig weil Android Tablets noch nicht so unglaublich verbreitet waren. Heute sieht es schon etwas anders aus..
Mit Remix OS gibts ja auch schon erste Versuche Android auf x86 zu bringen, wenn Google das irgendwann selbst vielleicht aufnimmt oder einfach Android und Chrome OS näher zusammen bringt, hat Google ihr eigenes UWP.

lachsack
Gast

Was sich aber noch ändern könnte denn die UWP Apps sind ja auch gleichzeitig für den Desktop. Und da nutzen sehr viele Menschen windows un die Entwickler haben somit einen Anreiz

AndreasIndelicato
Mitglied

Genau das! Darauf zielt Microsoft ja ab. UWP Apps fürn Desktop… Bamm gleichzeitig eine für Smartphone,Xbox,HoloLens,IoT. Das muss aber innerhalb der nächsten zwei Jahren in Fahrt kommen, sonst ist der Zug abgefahren.

Olaf
Gast
Olaf

Oh man, ich hab jetzt erst das Video angesehen. Das haut mich echt um. Man kann also mit den Windows Apps produktiv sein und gleichzeitig über whatsapp Nachrichten versenden oder Anrufe tätigen.
Ich weiß gar nicht was ich sagen soll, aber Microsoft sollte die Zeit nicht verschlafen und das mobile System nicht vergessen. Google ist gerade dabei recht locker alle möglichen Positionen zu besetzen. Auch wenn mir die Kreativität rund um Google gefällt, will ich auf keinen Fall ein Monopol in allen Bereichen.

Happy WP Fan
Mitglied

Ich sehe das recht gelassen, zumindest im Desktop Bereich. Soweit waren wir ende der 90er schon einmal, wo OS2 von IBM auf dem Markt kam und Vobis die ersten PCs damit ausgestattet hatte. Die haben nicht ein Jahr durchgehalten. Da hieß es auch, das ist das Ende von Windows. Wie wird die Hardware Kompatibilität aussehen , nur ausgewählte Hardware wie bei Linux und Apple? Da baut man noch lange nicht immer die Hardware ein, die man gerne hätte.

Androvoid
Mitglied

Bitte nicht Googles geradezu kreativ fies gewiefte Markstrategien unterschätzen. Die werden sich da jetzt ganz ordentlich ins Zeug legen… zum weiteren Ausbau ihrer Dominanz auf dem Weg zur globalen branchenübergreifenden Weltherrschaft… Hatten da zwar auch einmal mit Google+ einen Rohrkrepierer, leisten sich aber seitdem durchwegs keinerlei fahrlässig ballmer’schen Versäumnisse mehr…
Enormer Kapitaleinsatz und höchstentwickelte Marktentwicklungs-Sensoren garantieren, dass da keine neu aufkommenden Trends mehr verschlafen und auch kein sozusagen in der Luft liegender Aufstieg irgendeines kleinen Startups verpasst wird…

Androvoid
Mitglied

Guter Artikel! …Vielleicht hat da MS doch allzu früh – vor der Continuum-Marktreife – die Karten offengelegt und die Konkurrenz auf diese Weise unnötigerweise auf Ideen gebracht… Ja leider offenbar! Hätte man damit gewartet bis W10M voll ausgereift in guten Business-Phones breit verfügbar gewesen wäre, hätte das wie eine Bombe eingeschlagen und die anderen kalt erwischt… So hat man jetzt die Konkurrenz fast zeitgleich am Hals. Vielen Android-Jüngern wird so ein wahrscheinlich billigerer Windows-Desktop-Ersatz für den Privatgebrauch vollends reichen! Manche, die mir untergekommen sind, haben doch privat gar keinen PC mehr und auch keinen Drucker… eher bloß noch zusätzlich zum… Weiterlesen »

clausi
Gast
clausi

Ähhm, was hat Iphone mit Google zu tun?! 😉

NLTL
Mitglied

Und dann kommt irgendwann Apple (wahrscheinlich bald) und baut Continuum so wie es MS von Anfang an hätte implementieren sollen. Bestes Beispiel ist bewegte Bilder. Ich glaube nicht, dass Apple MS diesmal wieder anderthalb Jahre Vorsprung gibt.?

Steeldefendor
Gast
Steeldefendor

Bewegte Bilder unter iOS ist auch so ein Renner, das man davon in jedem Review ließt. Ist eher wie ForceTouch auf dem iPhone eher müde belächelt von den Apple-Jüngern, was ich so in meinem Umfeld höre/aus einschlägigen Podcasts erfahren habe. Was macht denn die Lösung von Apple so, „wie sie hätte implementiert werden müssen“? Das einzige was ich sehe, dass Apple das Feature bewirbt. Was auch keine Kunst ist, da Microsoft ja so gut wie keine Werbung (mehr) hat für ihre Lumias.

Stahlreck
Mitglied

Nun wer weiss…ich denke kaum dass Apple jetzt einfach ne OS X UI auf iOS für grosse Monitore klatschen wird, aber irgendwas werden sie sicher machen. Und das was es ist wird vermutlich auf Consumer und auch Business ausgelegt sein, etwas das MS verpasst…die konzentrieren sich ja nur auf Business. Ein schwerer Fehler.

Lars
Mitglied

Nicht schlau als windows seite das als größte gefahr zu betiteln. Wenn schon mit Fragestellung, fragezeichen hinten dran. So macht man den gegner stärker als er ist. Windows wird von android und ios auch nicht neutral behandelt ?

Robert
Mitglied

Ms hat continuum etwas früh raus gebracht aber das war klar das die china leute wieder alles clonen müssen.

Stahlreck
Mitglied

Google und Apple basteln sicher selbst an so was. Und im Gegensatz zu MS werden sie es vermutlich schon halbwegs vollständig und ausgereift auf den Markt bringen und das wars dann schon wieder mit Continuum. Mal schauen wie MS’s Reaktion darauf sein wird.

Steeldefendor
Gast
Steeldefendor

Ach hör doch auf, klar Continuum ist wie immer nur Spielerei und alles was Google und Apple rausbringen spruchreif und erste Sahne. Irgendwann ist es auch mal gut mit der Lobhudelei.

clausi
Gast
clausi

Auch ich sehe in Google’s „One Compute“ eine große Gefahr heranwachsen…nicht nur für dieses Feature; ich fürchte vielmehr die Monopol-Stellung Googles allgemein. Google hat sich doch inzwischen in nahezu jedem Lebensbereich festgesaugt, bietet auch z.B. kostenlose Kurse für Firmengründungen und Marktstrategien an (und schafft so schon mal Abhängigkeiten), etc etc….Die verschlafen es nicht, sich überall festzuzecken. Wenn Microsoft weiterhin primär den Software-Sektor bedienen wollen, dann werden sie über kurz oder lang den kürzeren ziehen. Ich habe, ehrlichgesagt, Angst vor einer Zukunft, in der wir von einem Monopolisten vorgeschrieben bekommen, was für uns „das Beste“ ist. Deswegen sehe ich es als… Weiterlesen »

Peter
Gast
Peter

Jetzt schreibt hier eine Windows-Seite über einen wahrscheinlichen Erfolg der Konkurrenz, in diesem Falle Motorola. Und schon geht der Stress wieder los. Ich habe ein Jahr lang MS und W10M empfohlen, mich drauf gefreut, verteidigt und und und. Nachdem nun das Meiste, was ICH brauche, bei MS verschwunden ist bzw. nie da war, bin ich zurück zu Android. Ausgerechnet zu Motorola zum neuen Moto G4 Plus. Soll ich Euch mal was sagen? Das neue G4 Plus schlägt die Lumias in fast allen Bereichen, vor allem bei der Kamera, was für mich sehr wichtig ist. Und: ALLES, was ICH brauche, ist… Weiterlesen »

Sagittarier
Mitglied

War und bin von Motorola schon immer begeistert. Wenn ich mal zu einem anderen System wechsel muss, dann Android mit Motorola. Man sieht ja, dass die Microsoft eine starke Konkurrenz bieten. Klar finde ich Continuum besser, nur Moto Mod ist eine starke Konkurrenz, die sich wahrscheinlich eher noch durchsetzt als Continuum, alleine wegen der Verbreitung von Android. Es werden bald ein paar neue Geräte kommen, die sich an Moto Mod anschließen lassen, genauso wie bei Msft. Gefällt mir sehr gut, nur fehlen mir da meine Kacheln 😉

Andrés
Gast
Andrés

Entschuldigung meine deutsche ist nicht richtig, aber ich Kan mach mehr mit meine Lumia 2520 das „muktitasking“ is nicht wirklich WhatsApp nicht habe das appis für take and drop, un du kannst use der handy so das ich nicht eine Continuum für Android, und ich lernen deutsch so ist nicht gut