MicrosoftNewsWindows 10Windows Mixed Reality

Mixed Reality am Arbeitsplatz: Microsoft legt stärkeren Fokus auf Enterprise

Wie geht es eigentlich Microsoft Mixed Reality? Gute Frage. Mixed Reality ist einer dieser Bereiche, der bei der Ankündigung wie eine Bombe einschlägt und sich dann, zumindest aus Verbrauchersicht, im Schneckentempo weiterentwickelt.

Es tut sich aber etwas im Bereich Mixed Reality. Microsoft hat nun erste Restrukturierungsmaßnahmen für 2018 angekündigt. Der Fokus soll stärker auf „Mixed Reality am Arbeitsplatz“ gelegt werden.

„Evoke“ wird zu „Mixed Reality Studio“

Wie die Seite Pertri.com berichtet, wird das „Evoke“ Studio in Zukunft „Mixed Reality Studio“ heissen, was wesentich aussagekräftiger klingt. Evoke ist das Studio hinter Programmen wie Paint 3D, Mixed Reality Viewer, Remix3D und das „Story Remix“-Feature in der Microsoft Fotos App.

Der Fokus des Mixed Reality Studio soll das Enterprise Business sein, was durchaus in die allgemeine strategische Ausrichtung Microsofts passt.

Laut LinkedIn-Profils des neuen Chefingenieurs der Mixed Reality Abteilung, gehe es um „die Veränderung der Beziehung zwischen Mensch und Maschine“.

Was ist mit Mixed Reality für Verbraucher?

2017 kamen die ersten Mixed Reality Brillen von diversen OEMs heraus. HP, ASUS, DELL und anderen, brachten relativ günstige Geräte heraus, die einen unkomplizierten Einblick in die Welt von Mixed Reality ermöglichen. Unser Test der „Lenovo Explorer“-Brille, fiel größtenteils positiv aus.

Windows Mixed Reality unterstützt nun „Steam VR“ und hat somit Zugriff auf eine ganze Reihe hochwertiger VR-Titel. Die meisten Entwickler bevorzugen allerdings weiterhin die HTC Vice und Oculus Rift, wie folgende Statistik von IDC zeigt:

Zuletzt gab es verschiedene Mixed Reality Brillen bei Amazon.com (in den USA, also) mit 50% Rabatt. Ein solch massiver Preiseinbruch nach wenigen Monaten, ist normalerweise kein gutes Zeichen.

Bei Mixed Reality muss man aber langfrisitig denken. Microsoft hat mit Windows Mixed Reality einen sehr guten Grundstein für die Plattform gesetzt. Entwickler haben gute Tools an der Hand, um ihre Programme für sämtliche Windows 10-Plattformen zu entwickeln. Die Hardware muss noch besser werden, doch Microsoft hat klare Vorstellungen vom virtuellen Arbeitsplatz. Jeder, der schon einmal den Desktop über Mixed Reality bedient hat, kann sehen, dass die Technologie irgendwann einmal Monitore wird ersetzen können.

Vorheriger Artikel

Nokia 8 Android 8.1 (Oreo): Ab sofort über Beta Labs verfügbar

Nächster Artikel

Dieser Mini-Projektor könnte der Traum für Continuum-Nutzer sein

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

12
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
6 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
SigiSamokleskeinNickcarrabelloymwp10 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ahoiiiiiiii
Mitglied

Die HoloLens hält mit 16% bei den Preisen für die 2 Varianten einen erstaunlich hohen Anteil. Ich vermute die VR-Brillen der OEMs mit Mixed Reality unter den 10% Other. Belegen die OEMs die ganzen 10% oder wieviel genau? Jedenfalls kommt man zusammen mit der HoloLens sicher auf über 20%. Das wäre doch wohl eher bemerkenswert als bedenklich. 🤔😉

ahoiiiiiiii
Mitglied

Andererseits könnte ich mir eine Consumer-Variante der HoloLens zu einem erschwinglichen Preis bei der Akzeptanz der teuren Varianten als echte Verkaufs-Rakete vorstellen.

Blade VorteXx
Mitglied

Ich nicht. Wer außer Technik-Nerds hätte denn im Moment ein realistisches dauerhaftes Anwendungsszenario?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ein dauerhaftes Anwendungsszenario wäre doch langweilig. Das ist nicht wirklich dein Kaufargument für ein so vielseitig anwendbares Gerät, das für unzählige Anwendungsszenarien interessant ist? Pokémon Go spielt heute kaum noch jemand. Und bis heute auch nicht nur Pokémon Go.

keinNick
Gast
keinNick

„Pokémon Go spielt heute kaum noch jemand.“

50 – 60 Millionen Nutzer. 😉

Blade VorteXx hat hier übrigens meine volle Zustimmung.
AR, VR, MR ist im Moment für Technik-Nerds, viel mehr aber auch nicht.
Aber ich will deine Traumblase nicht platzen lassen.

PS: Kommentare kann man übrigens bearbeiten. Dann spammt man auch nicht alles zu.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Der Blog hat die HoloLens ein wenig aus dem Blickfeld verloren, scheint mir. Mit 16% Marktanteil hab ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht gerechnet. Was ist passiert? Ich habe gelesen, Chirurgen verwenden die HoloLens beim operieren und die Gynäkologen für Lehrzwecke bei komplizierten Geburten. Das ist natürlich alles Business. Aber da passiert was und wir erfahren nichts davon.

Samokles
Mitglied

Prinzipiell kann man sich vorstellen bei OPs durch Mixed Reality unterstützt zu werden und einzelne haben das aus Neugierde auch kurz getestet. Aber nicht einmal die operieren jetzt noch mit dem Zeug. Bis es soweit ist wird noch viel Zeit und Entwicklung benötigt. Genauso wenig werden angehende Ärzte an der HoloLens in Anatomie ausgebildet, es ist nur ein denkbarer Einsatz, der versucht wurde. Also gaaaaaanz langsam

mwp10
Mitglied

Ich sah gerade die Behauptung, dass die HoloLens immer noch auf Build 14393 läuft. Stimmt das und was sind die Auswirkungen? Da sind ja selbst wir Mobile-Nutzer besser dran.

carrabelloy
Mitglied

Da würde ich so und so kein Geld rein stecken wir sehen das ja schon im Handy Bereich. Nein danke und wer meint er braucht sowas bitte schön. Ich unterstütze das nicht mehr mit

Sigi
WU Team

Wenn der Preisnachlass nicht nur in den USA gegeben worden wäre, sondern auch hier in Deutschland, dann hätte ich sofort zugeschlagen. Aber für 450 bzw. heute 409 EUR ist mir die Sache zu teuer. Zumal es für den Preis auch schon die Konkurenz gibt. Schade eigentlich, ich will so eine Brille haben.