MicrosoftNews

Microsoft wird an der Cebit 2017 nicht mehr mit einem eigenen Messestand vertreten sein

microsoft_black_34

Nächstes Jahr soll alles anders werden. Microsoft streicht für die Cebit im März 2017 den eigenen Messestand und will nur noch bei Partner-Ständen vertreten sein, wie die Wirtschaftswoche berichtet.

Klaus von Rottkay, Mitglied der Geschäftsführung für die Bereiche Marketing & Operations, schreibt in einem Intranet-Beitrag an die Mitarbeiter in Deutschland, dass es im kommenden Jahr keinen Stand mehr in der Halle 4 geben wird.

Microsoft wolle stattdessen über Partnerunternehmen in verschiedenen Hallen und bei verschiedenen Themenbereichen vertreten sein. Marktbeobachter sind von diesem Schritt nicht überrascht. So habe Microsoft sich offenbar bereits 2016 von der Messe zurückziehen wollen und meldete sich erst im letzten Moment doch noch an.

Der Konzern aus Redmond wird anstelle der Cebit die eigene Präsenz an der Hannover Messe ausbauen, wo die Digitalisierung, die sich mittlerweile quer durch alle Branchen zieht, zum Leitthema gehört.


Quelle: Wirtschaftswoche

Vorheriger Artikel

Microsoft Edge Extension: "Enpass" Passwort Manager verfügbar

Nächster Artikel

Windows Kamera: Panorama Funktion kommt "bald"

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

19
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
18 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
18 Comment authors
MaysterBirne2207clausiFranzCtwx Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Der Didaktiker
Mitglied

waCHum nüch Junge?

Arther
Mitglied

Das ist keine sonderlich ‚gute‘ Idee finde ich.

cXpert
Mitglied

Naja, ich finds irgendwie merkwürdig und peinlich als so großes Unternehmen!

McKinsley
Mitglied

Muss nicht verstanden werden,oder? Ein solches Unternehmen ohne eigenem Stand! Müssen ja starke Geldsorgen haben, wenn das nicht mehr drin ist…

hansra1
Mitglied

Es sind die falschen Chefs am Ruder,

z4p113
Mitglied

Natürlich nicht. Jede Fima die was auf sich hält macht doch ihre eigenen event und da MS nun versucht nach zu ziehen machen sie sich nun Rar^^

andy1954
Mitglied

Na und. Die Cebit war in den 1990ern interessant. Man hatte damals noch die Möglichkeit Mitarbeitern von Microsoft Probleme zu schildern und manchmal auch eine Lösung in Form von Software zu bekommen. Nach der Jahrtausendwende ging das nicht mehr. Studenten wurden zum Betreiben der Infostände engagiert. Fragen an Mitarbeiter zu stellen, war praktisch unmöglich. Die Meldung, das Microsoft nicht mehr an der Cebit teilnimmt, sehe ich daher eigentlich als nicht erwähnenswert

hedgejus
Mitglied

Apple ist schon lange nicht mehr auf der CeBit und waren Google und Facebook jemals dort vertreten? Dennoch verstehe ich es bezüglich der XBox auch nicht ganz.

Tiberium
Mitglied

Apple ist bei sowas auch nicht dabei und es klappt 😉
Nur ist MS halt nicht Apple was das Produktfolio angeht – aber Nadella wird schon wissen was er tut (Scherz ;))

clausi
Mitglied

Dafür betreibt Apple, im Gegensatz zu Microsoft, erstklassiges Marketing mit Werbung, Promotion und Shops.

phantom
Mitglied

Jetzt geht es ans eingemachte. Microsoft tut mir echt leid. Denen scheint es wirklich schlecht zu gehen. Hätte ich nie für möglich gehalten.

sektor500
Mitglied

Nicht überbewerten! Ich kenne eine Menge sehr große Unternehmen, die sich die Cebit (ev. zeitweise) gespart haben, und ihr werdet es nicht glauben: die gibt es heute noch und denen geht es gut….

Androvoid
Gast
Androvoid

Na ja, Office und die Cloud sollen ja angeblich noch gute Gewinne abwerfen, aber die superfetten Jahre sind da sicher zumindest bis auf weiteres vorbei. W10 wird da noch (gewinnmindernd) gratis verteilt, was es früher, wo man für jede neue Version sofort tief in die Tasche greifen musste nie gegeben hätte. Dafür häufen sich enorme Profitberge in Mountain View und Cupertino, sodass die dort gar nicht mehr wissen, was sie mit dem vielen Geld sinnvoll anfangen sollen und zum Teil auf dumme branchenfremde Ideen kommen…

cu
Mitglied

Vielleicht hat die Entscheidung weniger was mit dem eigenen Auftreten als mit der Bedeutung der Messe zu tun..

Ctwx
Mitglied

Mich wundert dieser Schritt nicht. Die sich die cebit in den letzten Jahren entwickelt hat. Außerdem hat Microsoft genug eigene messen. Ich halte das nicht für ein großes Problem. Man sollte das ganze nicht überbewerten.

Franz
Gast
Franz

Eine Messe wird immer von Verkäufern genutzt, die verkaufen wollen und Käufern, die sich informieren/kaufen wollen. Wenn Microsoft auf der CeBIT nicht ihr Zielpublikum sieht, dann ziehen sie sich davon zurück. Dafür bauen sie ihre Stände ja an anderen Stellen weiter aus…

clausi
Mitglied

Na, und in paar wenigen Jahren werden wir gar nichts mehr von Microsoft hören….und bis dahin hat gewiss Herr Nadella sein Buch fertig geschrieben und die Welt ist dadurch um ein großes Stück reicher geworden…..(Ironie off)

Birne2207
Mitglied

Passt meiner Ansicht nach zur neuen Strategie. Man überlässt entwicklung z.B. von Hardware anderen Unternehmen und macht diese von sich als Software hersteller abhängig. Siehe Lumia.

Mayster
Mitglied

Seeeeehr merkwürdig… die Cebit ist in den letzten Jahren mehr und mehr zu ner B2B Messe geworden… War dieses Jahr selbst als Aussteller dort… Für Consumer gibts da kaum noch was…
Und da sich Microsoft im Moment eher in Richtung Business orientiert, verstehe ich diese Entscheidung nicht