MicrosoftNews

Microsoft verstärkt Edge-Entwicklung, Windows 10 Devs versetzt

Einem Bericht der Seite Thurrott.com zufolge, soll Microsoft einige Umverteilungen bei seinen Windows 10-Entwicklern vorgenommen haben. Unwichtigere Systemapps werden infolge weniger Beachtung erfahren. Die gewonnenen Ressourcen sollen in die Entwicklung von Microsofts Edge Browser fließen.

„Große“ Systemapps nicht von Umverteilung betroffen

Dabei plant Microsoft keine Ressourcenverknappung für die Entwicklung wichtiger Systemapps wie OneNote. Anwendungen wie „Wetter“ oder „Finanzen“ sind betroffen – was angesichts der Robustheit dieser Apps nicht weiter schlimm ist. Mail und Kalender untersteht dem Outlook-Team und ist von den Änderungen ebenfalls nicht betroffen.

Den freigewordenen Entwicklern werden Arbeitsplätze im Microsoft Edge Team angeboten. Edge hat Priorität in Redmond, was aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Bereich „Progressive Web Apps“ nicht weiter verwunderlich ist.

Vielleicht wird Edge dann doch mal bald als eigenständige Windows 10-App ausgekoppelt….

Vorheriger Artikel

Schaltfläche "Kontakte" von der Taskleiste entfernen

Nächster Artikel

Spotify möchte kostenfreies Abo vereinfachen

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
7 Comment authors
superuser123melexisLeonard KlintkeinuntertanSamokles Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Parasec
Mitglied

Nutze hauptsächlich Edge. Ich bin kein besonders anspruchsvoller browser nutzer aber bei Edge darf sich gerne noch etwas mehr tun.

userpp13
Mitglied

Erfüllt meine Anforderungen auch. Browsen, addons, dunkles design, pdfs editieren, synchronisation und integration, geschwindigkeit… Alternativ Mozilla.

Samokles
Mitglied

Mich stört an Edge eigentlich nur, dass er nicht mehr Project Spartan heißt 😉

keinuntertan
Mitglied

Wäre sehr wünschenswert, Edge vom System auszukoppeln. Aber nur, wenn es a u c h auf Mobile passiert, und Edge somit immer als topaktuelle App im Store zur Verfügung steht. Edge auf W10 Desktop hat angesichts Firefox keine Chance bei mir.

melexis
Mitglied

Zusätzliches Personal in der Edge Entwicklung ist zwar schön, ich befürchte aber dass mit dem zusätzlichen Personal nur wieder in irgendwelche Teletubbie-Funktionen investiert wird, statt mal die wirklichen Probleme anzugehen…
Der Edge ist manchmal noch immer ’ne Katastrophe, oft funktionieren irgendwelche Seiten nicht richtig, hauptsächlich Unternehmensportale, Behördenzugänge, manche Shops etc.
Bei wem das Problem liegt kann ich nicht beurteilen, aber aus Erfahrung dürfe Microsoft sicher nicht unschuldig sein.
Nach einem halben Jahr Parallelbetrieb im Unternehmen wollten bei uns die meisten Nutzer nach Chrome sogar noch lieber den IE11 statt Edge.

superuser123
Mitglied