AnwendungAppsMS-iOS

[MS iOS] Microsoft veröffentlicht SharePoint App für iOS

Microsoft-SharePoint

Die Microsoft SharePoint App für iOS ist ab sofort im App-Store verfügbar. Zeitgleich hat auch die OneDrive App für iOS  ein Update mit Support für SharePoint Server 2013 und 2016 erhalten.

Entsprechende Versionen für Android und Windows 10 sollen bis Ende des Jahres folgen. Microsoft hatte Anfang Mai auf der Konferenz „The Future of SharePoint“ versprochen, seine Intranet-Lösung umfassend auszubauen und in diesem Zusammenhang auch die mobile Apps angekündigt.

Mit SharePoint können Unternehmen ein Intranet aufbauen, über das sich effizient Daten und Informationen austauschen lassen. Über die Plattform können Mitarbeiter zum Beispiel auch persönliche Webseiten, Wikis, Diskussionsforen oder Teamkalender erstellen und miteinander kommunizieren. Laut Microsoft hat SharePoint schon über 190 Millionen Nutzer weltweit.

Microsoft-SharePoint-iOS


Die offizielle App-Beschreibung:

Holen Sie sich das Intranet in die Tasche mit der mobilen SharePoint-App. Mit bequemem Zugriff von unterwegs hilft Ihnen die mobile SharePoint-App dabei, Ihre Arbeit zu erledigen, indem sie schnellen Zugriff auf Ihre Teamwebsites, Organisationsportale und -ressourcen sowie die Personen, mit denen Sie arbeiten, bereitstellt – übergreifend online in Office 365 und lokal. Sie können Websiteaktivitäten anzeigen, schnellen Zugriff auf zuletzt verwendete und beliebte Dateien erhalten sowie Listen auf Ihren Teamwebsites anzeigen und anordnen.

  • Anmelden bei Ihren SharePoint-Website, ob sich diese nun in der Cloud oder lokal befinden. Die App arbeitet mit SharePoint Online sowie den SharePoint Server-Versionen 2013 und 2016. Sie können mehrere Konten hinzufügen und einfach zwischen diesen wechseln.
  • Schnelles Auffinden Ihrer Websites. Überprüfen Sie die Registerkarte “Websites, um die Websites anzuzeigen, die Sie häufig besuchen, sowie die Websites, denen Sie folgen. Tippen Sie auf eine Teamwebsite, um loszulegen. Zeigen Sie Websiteaktivitäten an, navigieren Sie mithilfe der vertrauten Schnellstartnavigation, folgen Sie ganz einfach der Website, oder teilen Sie sie, und arbeiten Sie mit Ihren Listen.
  • Sehen Sie sich die zuletzt verwendeten und beliebten Dateien an. Auf einer Teamwebsite gelangen Sie schnell zu Ihren zuletzt verwendeten oder beliebten Dateien, um sie anzuzeigen oder zu teilen, und haben Vollzugriff auf Ihre Dokumentbibliotheken, indem Sie die neue Integration mit der OneDrive-App verwenden. Bearbeiten Sie Ihre Dateien bequem mithilfe der mobilen Office-Apps wie Word, Excel, PowerPoint und OneNote.
  • Mithilfe der Registerkarte “Links“ können Sie beworbene Links für Ihre Organisation finden. Solche Links, die von Ihrem SharePoint-Administrator für alle Mitarbeiter zusammengestellt werden, führen Sie zu den Ressourcen und Websites Ihrer Organisation, die für Sie interessant und relevant sind.
  • Suchen. Unternehmenssuche ist überall in der App verfügbar, und die Ergebnisse werden nach Websites, Dateien und Personen sortiert.
  • Suchen nach Personen, mit denen Sie arbeiten. Tippen Sie auf einen Benutzer, um zu dessen Visitenkarte zu gelangen und zu erfahren, mit wem und woran dieser arbeitet.
Microsoft SharePoint
Microsoft SharePoint
Preis: Kostenlos
Microsoft OneDrive
Microsoft OneDrive
Entwickler:
Preis: Kostenlos+

 


via WinBeta

 

Vorheriger Artikel

Nokia Smartwatch und Lumia McLaren - GIFs zeigen Bedienkonzept

Nächster Artikel

Kampf um jedes Milliwatt - Mit Edge hält der Akku am längsten

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
jeremymahilsing Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Falassion
Mitglied

Auch mal wieder bezeichnend für die Strategie von Microsoft. Für fremde OS, insbesondere iOS, wird zuerst entwickelt. Für die eigene Plattform zuletzt. Dabei spielt SharePoint in den Überlegungen, auf welche mobile Plattform man im Unternehmen setzt, eine zentrale Überlegung. Es scheint so, als will man in Redmond unbedingt, dass die Leute keine WP mehr kaufen.

jeremym
Mitglied

Am besten wäre es immer eine stabile App für alle betriebssysteme gleichzeitig zu veröffentlichen, aber dazu fehlt eben die Zeit und Relevanz bei einigen dingen in redmond.. Dass man nicht will dass WP gekauft wird ist wohl etwas vorschnell, ich denke die wollen einfach zuerst die größte nutzergruppe zufrieden stellen..