News

Microsoft verbessert UI-Portierung per Islandwood

Islandwood

Die vor einem Jahr erschienene Bridge Islandwood soll bekanntermaßen Entwicklern ermöglichen ihre in Objective-C programmierten Apps von iOS zu Windows portieren. Bisher wurde der Funktionsumfang stetig erweitert sowie die Bedienbarkeit vereinfacht. Ziel dabei ist, dass Entwickler möglichst viel des Codes beibehalten können.

Eine solche Vereinfachung erfuhr Islandwood nun erneut. Konkret verbesserte Microsoft die Portierung der UI. Dies war bisher nur sehr umständlich, die bestehende Oberfläche vom Framework UIKit zu Microsofts Pendant XAML zu bringen. Obwohl beide einen weitgehend gleichen Funktionsumfang haben.

In einem Blogpost kündigte Microsoft an, diese Schwierigkeiten zu beseitigen und fing schon an UIKit Stück für Stück in Islandwood zu implementieren. Dabei wird der Code von Apples UIKit-Implementation zu Microsoft Version portiert. Ab heute teilt das Islandwoodteam den Fortschritt und zugehörige Dokumente auf der GitHub Seite.

Auf der To-Do-Liste stehen unter anderem:

  • Schnelle Integration von iOS-Steuerelementen, damit mehr von UIKit verfügbar ist
  • Verbessertes Touch-Eingabe-Modell zur besseren Performance
  • Besserer Support für Eingabehilfen und Lokalisation
  • Automatisierte Tests für bessere Stabilität
  • Bessere Integration und Nutzung vom Windows-UI-Framework XAML

Kurz gesagt: UIKit-Code wird auch auf XAML laufen. Wer Interesse an Project Islandwood hat, dem sei auch die zugehörige GitHub Seite nahe gelegt, dort ist die gesamte Dokumentation zu finden.

Es ist erfreulich zu hören, dass Islandwood stetig verbessert wird. Fehlt nur noch die Integration von Swift. Seid ihr der Meinung, dass die Bridge der App-Vielfalt auf Windows hilft?


via WinBeta Quelle Windows Blog

Vorheriger Artikel

HP Elite X3: In diesen Ländern wird das Flaggschiff erscheinen

Nächster Artikel

Xbox Update auf Build 14390 nun verfügbar

Der Autor

Florian_L

Florian_L

"Seal the deal and let's boogie for a while"

38
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
13 Comment threads
25 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
25 Comment authors
UgchenibobyHappy WP FanTommiplar Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
LiquidBrain
Mitglied

Ich hoffe wirklich, daß das hilft. Auf jeden Fall ein sehr guter Ansatz. Wenn man die technischen Hürden senkt und so iOS Apps leichter auf Windows Mobile bekommt bin ich auch zufrieden damit wenn sie kein Metro Design haben. Drücken wir die Daumen.

schumi1331
Mitglied

Weiterhin kein Fan dieser Bridges oder nicht nativer Apps, weil jede die ich bisher damit umgesetzt gesehen hab in Sachen UX weiiiiiiit hinter nativen Möglichkeiten lag.

Hirsch71
Mitglied

Siehst Du Alternativen, was Microsoft anbieten sollte bzw. könnte? Der Funktionsumfang ist ja selten gleich… Redstone-Grüße aus Cottbus via 950 XL von Hirsch71

lachsack
Gast

Ihr habt beide irgendwie recht… Es ist nichts wirklich die beste lösung auf dauer aber um die nächsten jahre an apps zu kommen würde es dem store schon helfen

dater
Mitglied

Gibt es schon eine App die portiert wurde ?

Fuchur
Mitglied

Die Candy crush serie ist glaub auch ein port (kann’s nicht beschwören)… aber wenn dann auch ne menge andere games von king im store…

Ugchen
Mitglied

Die offizielle Formel 1 App

timmy_tim12
Mitglied

Ja, Figure ist mir bekannt 🙂

Lars
Mitglied

Facebook, Messenger, Instagram sind mir bekannt

AndreasIndelicato
Mitglied

Das Port Tool von Facebook heißt Osmeta und ist Herculean Software.

nokiot
Mitglied

Die sind aber mit einem Tool von Facebook (haben Sie mal aufgekauft) und nicht mit Islandwood portiert soweit ich weiss..

spaten
Mitglied

Aber sie sind portiert.

hello
Mitglied

Frage:wenn man eine App durch die Bridge portiert hat,kann man die dann auch regelmäßig aktualisieren\updaten?

Fuchur
Mitglied

Klar… Wenn man es schafft beides auf einer codebase zu bauen dann sogar „ohne“ mehraufwand. (builden und einstellen in den store muss man natürlich)

hello
Mitglied

Könnte man dann nicht auch ganz einfach Pokémon Go portieren???

AndreasIndelicato
Mitglied

Theorethisch schon, aber da Niantic ein Teil von Google ist, wird das nie geschehen ^^

hello
Mitglied

Ich dachte Niantic hätte sich vor einem Jahr selbständig gemacht?

Fuchur
Mitglied

Starke bande zu google haben sie dennoch. Hololens seh ich da als Einstiegspunkt. Die Technologie ist in AR-Hinsicht die beste und weit vor den meisten anderen technologien. Für den spieltyp sehr interessant und hat aufmerksamkeitswirkung durch die gute technologie. Wenn sie es dafuer bringen, ist die wahrscheinlichkeit recht hoch es auch fuer wm zu bringen, auch wenn es auch da nicht ausgeschlossen ist, dass sies aus politischen gruenden nicht bringen.

hello
Mitglied

Wieso sind dann kaum portierte Apps im Store wenn das doch so einfach beschreiben wird?!Kann man die Apps dann auch noch aktualisieren\updaten?

lachsack
Gast

Weil es noch nicht wirklich ausgereift ist

Lars
Mitglied

Weil islandwood zwar erleichterung bietet, aber halt trotzdem arbeit benötigt. Und warum apps anbieten wenn selbst ms sagt das man sich erst 2017 um win10 mobile kümmert!? MS hat die letzten Jahre viel versprochen und insbesondere im mobile sektor nie geliefert. Warum also sollten die app entwickler nicht erstmal warten bis MS anfängt zu liefern?

hedgejus
Mitglied

Immer diese Übertreibungen. Nie geliefert stimmt ja nicht. Zunächst lief die Marke Nokia (Smartphones) unter Microsoft besser als jemals unter Nokia… bis die Idee aufkam, mit Windows 10 (mobile) und dem gemeinsamen Store alles zusammenzuführen und Windows 10 mobile vom Boom des Windows 10 Updates miterfasst wird. Leider hat Microsoft dafür noch nicht die richtigen Smartphones mitgeliefert. Ich glaube, dass man bei Microsoft sehr viel gepokert hat um die rechtzeitige Lieferung eines für Smartphones geeigneten x86 von Intel und da dieser nicht kam, Schnellschüsse wie die Lumias 650, 950 und 950 XL raushauen musste. Das Surface Phone liegt schon lange… Weiterlesen »

NiKr
Mitglied

Alles was gut unter MS noch lief, waren Geräte, die längst fertig waren zur Übernahme. Allesamt noch durch Nokia entwickelt. Als die ersten durch MS entwickelten Geräte kamen wurde es eher bescheiden. Die Verkaufszahlen sanken und die Geräte wurden schlechter. Lumia 535 war der Anfang. MS hat Nokia gekauft und nichts drauß gemacht. Jetzt noch zu behaupten es wäre besser gelaufen ist eine glatte Lüge.

hedgejus
Mitglied

Bitte meinen Kommentar erst lesen und dann antworten. Ich habe behauptet, dass die Lumias erst nach dem Deal unter Microsoft erfolgreich verkauft wurden. Dass diese bereits hergestellt waren spricht doch überhaupt nicht dagegen. Nokia selbst hätte diesen Erfolg nicht erzielt.

Tom
Redakteur

Ich war damals sehr überrascht, als ich mir das Lumia 535 geholt habe. Überrascht, wie schlecht das Display des Geräts doch funktionierte. Sowas hätte es bei Nokia nicht gegeben. Das 640 hingegen ist für mich bis heute der Preis-Leistungssieger. Super verarbeitet, tolles Gerät, günstiger Preis.

hedgejus
Mitglied

Das 640 LTE fand ich auch sehr gut. Deshalb hatte ich auch keine Probleme mit dem Design des 950 XL. Die beide waren sich darin schon sehr ähnlich. Leider kam das 640 mit der Preview von Windows 10 mobile nicht so gut zurecht.

Königsstein
Admin

Sehe ich leider ähnlich, mit der wichtigen Ausnahme des Microsoft Lumia 640, das echt ein gutes und auch einigermaßen erfolgreiches Phone war. Habe hier einen ausführlichen Rückblick-Artikel dazu geschrieben: https://windowsunited.de/2016/06/12/microsoft-lumia-smartphones-windows-phone-geschichte-rueckblick/

Hirsch71
Mitglied

Es braucht nicht hunderte Apps für eine Aufgabe, aber immer das eine Original mit vollem Funktionsumfang, beispielsweise Amazon mit Prime Instant Video u. Music, Payback mit Pay-Funktion oder RTL-Inside, nachdem es TV-Now seit kurzer Zeit bereits gibt … in guter Qualität! Insidergruß aus Cottbus via 950 XL (14390.0) von Hirsch71

lachsack
Gast

Ja meine meinung

windows.sa
Mitglied

Bis sich Microsoft im mobilen Bereich etabliert, das mobile system weit verbreitet ist, und erst recht stabil läuft können wir uns gerne hoffnungen machen. Sonst bringt das ja alles nichts. Sowie es hier erwähnt wurde

t_bro
Mitglied

Wenn es kein Erfolg bringt Androidapps lauffähig machen….

windows.sa
Mitglied

War ja auch steve ballmers idee. Wurde aber strikt abgelehnt

NiKr
Mitglied

Da kaum noch Apps in der Spraxhe geschrieben werden, sondern in Swift, bringts halt auch net so viel. Ich kann mir eher vorstellen, dass ein Entwickler seine ios App in Swift umschreibt, statt daraus jetzt unbedingt eine UWPApp zu machen.

Androvoid
Gast
Androvoid

Wäre schön, wenn das so einfach ginge! So eine Portierung kann leider nur eine vorübergehende Notlösung sein und wird im direkten Vergleich mit dem Original nicht die gewohnten Perfektionserwartungen der User erfüllen können. …und ein Performancefresser obendrein! Es geht eben nichts über native Entwicklung! Ein versuchter Mittelweg zwischen zwei Extremen: Zwischen totalem Umstieg, Adaptierung und Entwicklung einer eigenen Android-Distribution oder dem Abfinden mit einer langen Wartezeit bis die Marktanteile eventuell durch die Universal Apps und die Surface-Schiene dann endlich einmal durch ein wieder ordentliches natives Appangebot anziehen werden (können!)… …aber vielleicht kann da z.B. HP zugunsten des neuen X3 schon… Weiterlesen »

miplar
Mitglied

Islandwood = nativ! Das ist ja das Gute, im Gegensatz zum gestorbenen Androidprojekt.

Happy WP Fan
Mitglied

Da es portionierte Programme schon gibt , finde ich sie gut umgesetzt. Jede Idee finde ich gut die , die App-Lücken schließt. Bevor ich mich freue , warte ich erst einmal ab , was sich da in der Richtung tut. Muss erst einmal fertiggestellt werden und die Programmierer darauf anspringen. Bis dahin bleibt es für mich nur eine Idee auf dem Papier

iboby
Mitglied

Geht doch…..