News

Microsoft und Nokia arbeiten bei Smartphone-Dienst zusammen

Nokia Microsoft Kooperation

Microsoft und Nokia waren bis vor einigen Jahren untrennbar miteinander vereint. Die Finnen waren das Aushängeschild von Windows Phone und viele Fans der mobilen Plattform sind seitdem stark mit dem Traditionsunternehmen verbunden. Nach allen Zerwürfnissen zwischen Microsoft und Nokia, gibt es nun ein gemeinsames Telefon-Projekt.

Echtzeit-Übersetzungsdienst für Telefone

Nokia ist eine Partnerschaft mit dem schwedischen Mobilfunk-Provider „Tele 2“ eingegangen, um Arabisch sprechenden Flüchtlingen bei der Integration zu helfen. Nokia nutzt Microsofts ausgereifte Echtzeitübersetzung um mit dem Telefon direkt vom Englischen ins Arabische, und umgekehrt, zu übersetzen.

Das Projekt nennt sich „Call together“ und passt sehr gut zum alten Slogan Nokias „Connecting People“. Der Dienst ist sehr positiv von Geflüchteten und der schwedischen Regierung aufgenommen worden. Vor allem unbegleitete Minderjährige, profitieren sehr von der Übersetzung, da die Herausforderungen in einem fremden Land, dessen Sprache man nicht mächtig ist, überwältigend sein können.

Ich finde das Thema Echtzeit-Übersetzung sehr spannend. Sprache bildet häufig eine große Barriere im Kontakt mit anderen Menschen. Wenn diese Barriere durch Technologie abgebaut und Missverständnisse vermieden werden können, fördern wir ein harmonischeres Miteinander.

Vielleicht wird es dann irgendwann so wie in StarTrek sein, wo alle in ihrer Muttersprache miteinander kommunizieren können.

Nokia ist nicht HMD Global

Um Missverständnisse zu vermeiden: An diesem Projekt ist das ursprüngliche Nokia beteiligt, die nichts mehr mit der Herstellung von Smartphones zu tun haben (diese Sparte ist ja an Microsoft verkauft und kurz darauf eingestampft worden). Die Nokia Smartphones werden seither vom finnischen Unternehmen HMD Global vertrieben.

Was sagt ihr zu der Zusammenarbeit von Microsoft und Nokia?


Quelle

Vorheriger Artikel

Neues Microsoft Tool: Windows Phone vom PC aus updaten

Nächster Artikel

Das Microsoft "Surface Phone" wird das Smartphone nicht ersetzen

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

10
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
9 Comment authors
L950XLwaldimarSamoklesbackpflauneg.sys Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Erik B.
Mitglied

Das ist tatsächlich verwirrend, dass es jetzt sozusagen zwei Unternehmen gibt, die beide Nokia als Namen nutzen. Aber ich bin immernoch großer Nokia Fan und freue mich über die Partnerschaft von Ur-Nokia und Microsoft

Scaver
Mitglied

Man muss halt zwischen Unternehmen und Marke unterscheiden.

keinuntertan
Mitglied

Flüchtlinge sind ein schwieriges, heikles Thema.
So sehr unbegleitete minderjährige Muslime von Microsofts und Nokias Zusammenarbeit profitieren, ob da die schwedische Bevölkerung von deren Anwesenheit auch so begeistert ist?
Die einen werden sagen, das erleichtert die Integration, die anderen werden befürchten, dass so etwas das Flüchtlings-Ziel Europa bzw. Schweden noch attraktiver macht, mehr als den Europäern lieb und recht ist.

L950XL
Gast
L950XL

Wo wird in dem Artikel von Muslimen gesprochen?
Es ist schon widerlich, wie Menschen teilweise auf die Schicksale anderer reagieren und versuchen ihren blinden Hass unterschwellig zu verbreiten.
Um dein Halbwissen etwas aufzuwerten: Wer arabisch spricht, ist nicht automatisch Muslim.

Samokles
Mitglied

Die Flucht wird vor allem dadurch attraktiv, dass ganze Regionen zerbombt, systematisch Zivilisten gefoltert, vergewaltigt und ermordet werden. Wegen einer App begiebt sich keiner in die Hände von Schleppern und fährt nachts mit einem überfüllten Boot übers Meer.

backpflaune
Mitglied

Wer würde glauben dass ausgerechnet das die Flucht nach Europa attraktiver macht?

frank b.
Gast

Es wirft zwei elementare Fragen auf. Werden solche Übersetzungen auch von juristischen Behörden bzw generell von Behörden anerkannt? Eine zweite Frage ist wohl, was das dann kosten wird, wenn es ausgereift ist.

g.sys
Gast
g.sys

Ich finde die Neuigkeiten über den Liveübersetzer immer sehr gut, bin dann aber total enttäuscht wenn der Microsoft Übersetzer aus dem Store oder auf Bing normale Satze oder Phrasen klingen lasst als ob es erstmal durch polnisch und dann chinesisch durch gejagt wurde bevor es auf deutsch ausgegeben wird.

Sind das grundlegend unterschiedliche Übersetzer und aus dem Store bekommt man quasi nur das Kinderspielzeug?

waldimar
Mitglied

Aber sie können klingonisch verdammt!!!!! 🙂

backpflaune
Mitglied

Das ist wohl auch ein Imageprojekt und nicht zur Gewinnmaximierung gedacht. Der Gewinn entsteht aber auch durch Daten um die Dienste zu verbessern.