News

Microsoft und Blackberry Partnerschaft: Produktivere Smartphones

Microsoft und Blackberry werden in Zukunft Partner sein und die brandneue „Blackberry Enterprise Bridge“ (BEB)- Lösung anbieten. Mit der BEB werden Microsofts Dienste direkt über Blackberry Dynamics abrufbar sein.

Die Blackberry Enterprise Bridge soll Geschäftskunden wie Banken, medizinischen Einrichtungen, Justizeinrichtungen und Regierungsstellen, einen nahtlosen Gebrauch von Microsofts Diensten und Lösungen ermöglichen.

Blackberrys Ziel: Das sicherste Smartphone anbieten

Carl Wiese, Blackberry-Präsident im Bereich Sales, kündigte folgendes an:

BlackBerry hat den Markt immer mit neuen und innovativen Möglichkeiten zum Schutz von Unternehmensdaten auf mobilen Geräten geführt. Wir sahen einen Bedarf an einer hyper-sicheren Möglichkeit für unsere gemeinsamen Kunden, native mobile Office 365-Apps zu verwenden. BlackBerry Enterprise BRIDGE trägt diesem Bedarf Rechnung und ist ein großartiges Beispiel dafür, wie BlackBerry und Microsoft die Mitarbeiter in der heutigen vernetzten Welt weiterhin hoch produktiv arbeiten lassen.

Judy Althoff, Microsoft Vice President Worldwide Commercial Business, stimmte so mit ein:

In einer Zeit, in der die Digitaltechnologie eine schnelle Transformation vorantreibt, suchen die Kunden nach einem vertrauenswürdigen Partner. Unsere Kunden entscheiden sich für Microsoft 365 für Produktivitäts- und Collaboration-Tools, die kontinuierliche Innovationen bieten und dies sicher tun. Zusammen mit BlackBerry werden wir dies auf die nächste Stufe heben und Unternehmen einen neuen Standard für sichere Produktivität bieten.

Neben der Ankündigung von Blackberry Enterprise Bridge, gibt es eine weitere Neugikeit. BlackBerry UEM Cloud, BlackBerry Workspaces, BlackBerry Dynamics und BlackBerry AtHoc lagern ihre Daten nun auf der Microsoft Azure Cloudplattform.


BlackBerry and Microsoft Partner to Empower the Mobile Workforce

WATERLOO, Ontario and REDMOND, Wash., March 19, 2018 (GLOBE NEWSWIRE) — BlackBerry Limited (NYSE:BB) (TSX:BB) and Microsoft Corp. (NASDAQ:MSFT) today announced a strategic partnership to offer enterprises a solution that integrates BlackBerry’s expertise in mobility and security with Microsoft’s unmatched cloud and productivity products.

Through this partnership, the companies have collaborated on a first-of-its-kind solution: BlackBerry Enterprise BRIDGE. This technology provides a highly-secure way for their joint customers – the world’s largest banks, healthcare providers, law firms, and central governments – to seamlessly use native Microsoft mobile apps from within BlackBerry Dynamics.

By making Microsoft’s mobile apps seamlessly available from within BlackBerry Dynamics, enterprise users will now have a consistent experience when opening, editing, and saving a Microsoft Office 365 file such as Excel, PowerPoint, and Word on any iOS® or Android™ device. This enables users to work anytime, anyplace, with rich file fidelity. At the same time, corporate IT departments benefit from a greater return on their existing investments, and added assurance that their company’s data and privacy is secured to the highest standards and in compliance with corporate and regulatory policies.

„BlackBerry has always led the market with new and innovative ways to protect corporate data on mobile devices,“ said Carl Wiese, president of Global Sales at BlackBerry. „We saw a need for a hyper-secure way for our joint customers to use native Office 365 mobile apps. BlackBerry Enterprise BRIDGE addresses this need and is a great example of how BlackBerry and Microsoft continue to securely enable workforces to be highly productive in today’s connected world.“

„In an era when digital technology is driving rapid transformation, customers are looking for a trusted partner,“ said Judson Althoff, executive vice president of Worldwide Commercial Business at Microsoft. „Our customers choose Microsoft 365 for productivity and collaboration tools that deliver continuous innovation, and do so securely. Together with BlackBerry, we will take this to the next level and provide enterprises with a new standard for secure productivity.“

„Along with a number of our peers in the Financial Services industry, we see strategic partnerships like this one as key to enhancing and bringing new products to market,“ said George Sherman, Managing Director, CIO Global Technology Infrastructure, JPMorgan Chase. „This partnership will help create a more seamless mobile experience for end-users, which is a top priority for us at JPMorgan Chase.“

Lastly, the companies shared that the BlackBerry Secure platform for connecting people, devices, processes and systems, has been integrated with the Microsoft Azure cloud platform. Specifically, BlackBerry UEM Cloud, BlackBerry Workspaces, BlackBerry Dynamics, and BlackBerry AtHoc are now available on Azure.

To learn more, please visit BlackBerry.com.

About BlackBerry

BlackBerry is an enterprise software and services company focused on securing and managing IoT endpoints. The company does this with BlackBerry Secure, an end-to-end Enterprise of Things platform, comprised of its enterprise communication and collaboration software and safety-certified embedded solutions.

Based in Waterloo, Ontario, BlackBerry was founded in 1984 and operates in North America, Europe, Asia, Australia, Middle East, Latin America and Africa. The Company trades under the ticker symbol „BB“ on the Toronto Stock Exchange and the New York Stock Exchange. For more information visit BlackBerry.com, and follow the company on LinkedIn, Twitter and Facebook.

About Microsoft

Microsoft (Nasdaq „MSFT“ @microsoft) is the leading platform and productivity company for the mobile-first, cloud-first world, and its mission is to empower every person and every organization on the planet to achieve more.

Vorheriger Artikel

[Xbox] Sea of Thieves - Frühzeitiger Download mit Xbox Game Pass

Nächster Artikel

Warum Akkus schwächer werden und wie sie länger halten

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

12
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
7 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
8 Comment authors
ahoiiiiiiiiScaverhansra1matcho782Informa71 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Luministo
Mitglied

Totgesagte leben länger, oder was?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Der Satz stimmt nicht ganz. Wo hast du gelesen, dass Microsoft und Blackberry beabsichtigen, Windows 10 Mobile auf ein Blackberry Smartphone zu bringen? Hier geht es um das höchst erfolgreiche MS Office Mobile, das man aus Sicherheitsaspekten zusammen mit der für Sicherheit bekannten Blackberry Software („Blackberry Enterprise Bridge“ (BEB)- Lösung) auf iOS- und Android Smartphones dem Business-Kunden anbieten will.

Scaver
Mitglied

Blackberry ist schon lange tot gesagt! Niemand hat etwas von W19M geschrieben!

ahoiiiiiiii
Mitglied

Blackberry Smartphones sind totgesagt, wie auch Windows 10 Mobile totgesagt ist. Aber dass das auch für Blackberrys Software gilt, glaube ich nicht. Microsoft wird sich schon was von dem Deal versprochen haben.

mighty_coco
Mitglied

Super, wenn sich zwei Spezialisten im mobilen Sektor zusammen tun. Läuft…

Informa71
Mitglied

Hehe, der war gut.
BB macht nur noch Software. Die Smartphones werden in Lizenz von TCL gebaut. Die sind auch für die, ach so dollen Alcatelgeräte, verantwortlich.
Beide Marken sind im mobilen Sektor nicht der Rede wert.
BB OS10 war Zucker. Nur wurde die Unterstützung eingestellt. Das ist richtig schade!

arminSt
WU Team

MS Manager Meeting: „Nach Nokia können wir nicht noch eine Smartphone Marke ruinieren..“ MS „Hold my Beer…“

matcho782
Mitglied

Das iss nutella egal , hauptsache die nächste firma wird ruiniert . Die blackberrys sind ja auch nur zu androiden mutiert .. Und ob das so sicher , ist stelle ich in den raum und consumer kaufen keine mittelklasse hardware für viel geld …nach dem tod von win mobile , wird es für viele ne überwindung kosten , irgendwas zu kaufen …

Scaver
Mitglied

Herz geht es eindeutig um Business Kunden und nicht um Consumer. Das geht ganz klar aus der News hervor!

hansra1
Mitglied

Blackberry war nie sicher, sagte sogar der Arme Snowden

ahoiiiiiiii
Mitglied

Das waren Zeiten, da gehörte auch Snowden noch zu den Unterstützern der NSA. Ich finde gut, dass er dem Laden den Rücken gekehrt hat und die Praktiken offengelegt hat und ich bin für Straffreiheit für ihn. Aber er gehörte einmal dazu. [Edit]Er hatte sich nicht wie Wallraff dort eingeschlichen.[/Edit]

Scaver
Mitglied

Sorry, aber Straffreiheit? Niemals! Der Zweck heiligt NIEMALS die Mittel. Sonst auf wie ganz schnell wieder in den 1930ern!