Microsoft

Microsoft Surface Pro und die Frage: Wie lange sollten Ersatzteile verfügbar sein?

Surface Pro 1. Generation

Wer heutzutage an die Surface Pro-Reihe denkt, der denkt vermutlich in erster Linie an Premium-Hardware aus dem Hause Microsoft. Es sind (Referenz-) Geräte mit einem stolzen Preis. Wer ein Gerät besitzt, das mittlerweile drei oder vier Jahre auf dem Buckel hat, der sollte jedoch darauf hoffen, dass das Gerät nicht den Geist aufgibt – Ersatzteile gibts offiziell keine mehr.

So geschehen in der Schweiz. Ein (anonym bleibender) Kunde, der sein Surface Pro vor drei Jahren beim Elektronikhändler Fust kaufte und täglich nutzte, musste feststellen, dass das Gerät eine kaputte USB-Schnittestelle aufwies. Vermutlich verursacht durch den täglichen Gebrauch. Der Kunde wollte das Gerät dann bei Microsoft zur Reparatur anmelden und musste feststellen, dass das so nicht mehr geht.

Denn auf der entsprechenden Reparatur-Seite von Microsoft, wo man solche Geräte anmelden kann, wurde ihm der Hinweis angezeigt, dass das Gerät nicht mehr repariert werden könne. Da er das nicht so recht glauben konnte oder wollte, hat er sich dann direkt mit der Microsoft-Hotline in Verbindung gesetzt und erhielt mehrfach eine ernüchternde Antwort.

Mehrere Beraterinnen und Berater auf der anderen Seite der Leitung sollen ihm bestätigt haben, dass er in dem Fall einfach „Pech“ habe und sich ein neues Gerät kaufen müsse. Reparieren könne man solch alte Geräte nicht mehr. Wir haben selber schon ähnliche Storys gehört, allerdings ging es in diesem Fall jeweils um Windows Phones, die nicht mehr repariert werden konnten. Meist wurden sie dann aber anstandslos gegen den (gleichwertigen) Nachfolger ersetzt (z.B. Lumia 930 durch Lumia 950).

Und was sagt Microsoft zur ganzen Geschichte? Nichts. Der Konzern wollte sich dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) gegenüber nicht äussern. Für den Kunden nahm die Geschichte trotzdem noch ein (einigermassen) positives Ende. Der Elektronikhändler Fust bot ihm ein günstiges Ersatzgerät an.

Mir persönlich stellt sich hier die Frage, wie lange ein Konzern wie Microsoft für seine Premium-Geräte Ersatzteile bereitstellen muss, bzw. soll. Immerhin kosten Tablets mit Surface-Brand ja auch viel Geld und man sollte von den Produkten erwarten können, dass sie länger als 2-3 Jahre halten (auch wenn die gesetzliche Garantiefrist 2 Jahre beträgt). Ich halte noch fest: es geht hier nicht um einen Garantiefall.

Was denkt Ihr? Wie lange sollte Microsoft für Premium-Geräte Ersatzteile bereitstellen? Diskutiert doch in den Comments oder unserem Channel.


Quelle: SRF

Vorheriger Artikel

Anniversary Update: Microsoft überprüft Absturz-Bug

Nächster Artikel

[Deal] Für €69: 8 Zoll USB-C Tablet (FHD, Atom x5, Dual Boot)

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

33
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
19 Comment threads
14 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
24 Comment authors
6258SebastianBasti.830MrGh00stLukLuk Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ClintEast
Mitglied

5 Jahre sollten es schon sein!

Matthias
Gast
Matthias

Im Grunde 2 Jahre, aber die könnten eine günstige Variante anbieten um auf ein „Neuwertiges“ Gerät upzugraden.

Xlix
Mitglied

Finde 5 Jahre sollten das mindestens sein…. mein PC läuft schon locker 8 Jahre, aber da kann ich ja alles selber wechseln… das ist ja bei den Kisten ja eher sehr schlecht… bzw die Geräte so bauen, das man auch den Akku nach 5 Jahren auch noch selber gewechselt bekommen

tias4
Mitglied

Solche ein Verhalten von Microsoft kann ich nicht verstehen. Für ein Gerät was weit über 1500 € kostet nicht einmal nach 3 Jahren eine Reparatur anbieten zu können ist blamabel. So treibt man die Kunden doch direkt zur Konkurrenz und das auch zurecht. Microsoft finde ich ansonsten wirklich gut aber sowohl in der Zuverlässigkeit bei dem Bestand an Software als auch bei der Hardware sehe ich schwarz. Für mich wird MS immer berechenbarer. Willst du Microsoft oder darf es auch was besseres sein.

Scaver
Mitglied

Zur Konkurrenz? Die reparieren dir alle drin Gerät. 1. Generation nicht mehr, wenn es schon Generation 3+ gibt. Weder Apple, noch HP, noch Acer oder sonst wer. Den keiner halt Ersatzteile für so viele Geräte vorrätig.

affeldt
Mitglied

Bei einem Premium-Gerät sollten fünf Jahre drin sein.

Toby_94
Mitglied

Das Problem hatten wir erst im Geschäft mit den Fujitsu T904. Etliche defekte Geräte aber anscheinen keine Ersatzteile und das nach 2-3 jahren…

soulpatrol
Mitglied

Verwechselt bitte alle nicht die Begriffe“Garantie“ und „Gewährleistung“. Das letztere ist lt. Paragraph 438 in deutschland (ch keene ahnung) auf zwei jahre begrenzt. Da hat man sich aber mit dem händler zu unterhalten. Er kaufte ja in einem elektrofachgeschäft. Was das bereithalten „alter ersatzteile“ betrifft, bestimmt der hersteller die fristen… Die sind nicht gesetzgebunden. Wenn MS also als hersteller nur zwei wochen gibt, ist es legitim, aber nicht kundenfreundlich (verweis auf gewollte obsolenzen) Ick finde 3 jahre vollkommen okay für einen hersteller, eine bewahrungsfrist .möglicher ersatzteile einzuräumen. Mehr ist schoen, muss aber nicht…

ThomasFR
Mitglied

Ab Marktstart sollten 8 Jahre schon drin sein. In der Industrie sind bei Maschinen glaub 10 Jahre üblich oder sogar Pflicht, was Ersatzteile angeht.

Tiberium
Mitglied

Ich denke bei einem entsprechend preisintensivem Gerät sollten es schon mindestens 5 Jahre sein ! Bei Geräten wie dem Surface kommt ja dazu das man da selbst faktisch nichts machen kann.
Ich denke einem Käufer der nach 2 Jahren keine Ersatzteile mehr bekommt kauft kein Gerät des entsprechenden Herstellers mehr !
Auf kurze Sicht gewinnoptimierend – auf lange Sicht tödlich für das Unternehmen.

Omega420
Mitglied

Geht doch mal mit einem 2 Jahre alten Mac Book zum Apple Händler. Der wird euch was husten von Reparatur. Das kostet entweder fast soviel wie das Gerät selbst oder der Mensch versucht euch gleich zum Neukauf zu bewegen. Warum sollte MS mit der selben schäbigen Masche kommen? Die sind wenigstens ehrlich und sagen gleich „Pech gehabt“.

MobileJunkie
Gast

„Die sind wenigstens ehrlich und sagen gleich „Pech gehabt“.“

Fragt sich nur, welche Lösung die bessere ist.
Apple, die zwar reparieren aber viel Geld verlangen, oder Microsoft, die sagen „Pech gehabt“.
Jeder Hersteller sollte in der Lage sein, so etwas Banales wie eine USB-Schnittestelle zu reparieren.
Nach 3 Jahren, nach 5 Jahren, sogar nach 7 Jahren.
Wenn man dann auch noch den Preis berücksichtigt, ist das wirklich traurig.
Von der Signalwirkung mal abgesehen…

Pierre Ampere
Mitglied

das meine ich doch auch. ne simple usb Schnittstelle.

Basti.830
Mitglied

Würde ich nach Garantieablauf glaube ich beim Türken um die Ecke machen lassen.

Bohemund
Gast

Ohne AppleCare brauchst du erst gar nicht im Laden antanzen… ^^ 😉

Omega420
Mitglied

Richtig. Ohne ist eh Essig mit Service…

Dikeij
Mitglied

Schon witzig hier.. Hab eine Zeit lang als ACMT gearbeitet, weiß also was eine Apple Reparatur kosten kann. Und hier wird jetzt über Microsoft gemeckert. Persönlich finde ich diese Entscheidung fast schon ökonomischer. Und verwechselt nicht die gesetzliche Gewährleistung (inkl Beweislastumkehr) beim Händler mit der u.U. freiwilligen Garantie beim Hersteller.

Luk
Gast
Luk

Sehe ich genauso. Die „Reperatur“ wäre für den Kunden sowieso nicht wirtschaftlich gewesen, da das Surface pro nie für die Reparation vorgesehen war. Es wurde seit Tag 1 nur das Komplette Gerät ausgetauscht und das kostet meine ich immer 350€. Also mehr als das Gerät noch wert ist….

Omega420
Mitglied

Endlich mal jemand mit Sachverstand der meine Meinung zumindest im Ansatz teilt.

kunderico
Mitglied

Premium Hardware erfordert eigentlich auch Premium Service. Also 2-3Jahre nur Reparatur fähigkeit???? Das ist ja wohl ein Witz.

Pierre Ampere
Mitglied

ich kaufe mir ein Teil für 1500€ u. kann es nach 4 Jahren nicht reparieren lassen? Das ist ne Schande!! 10 Jahre ab 1000€ sollten es schon sein. Stellt sich das mal in der Auto Industrie vor. Es gerne keine Autos über 10Jahre. Das ist Bullshit. Und ne Super Verschwendung an Ressourcen. Dafür sollte es einen Preis geben! ?

Bohemund
Gast

Hey, pssst! Wir haben Kapitalismus, was ist daran so schwer zu verstehen? Es geht um Profit und dessen Maximierung, nicht um Nachhaltigkeit oder Ressourcenschonendes wirtschaften. Klar, sollst du dir nach 2-3 Jahren etwas neues kaufen. Wo kämen wir den da hin…
Auch ein schönes Beispiel 😉
http://www.heise.de/tp/artikel/49/49006/1.html

Omega420
Mitglied

Genau so sieht es aus. Im Zweifel ist sich jeder(Konzern) selbst der Nächste. Und davon abgesehen kann jeder X beliebige Elektronik- oder Handyreparaturservice eine verdammte USB Buchse auswechseln. Kann denn keiner mehr das Internet bedienen? Gogol oder wie das Teil sich nennt wird schon was ausspucken. Dann muss man da halt einfach mal fragen was der Spass kostet. Soll Microsoft etwa noch den Techniker schicken? Das Teil ist 3 Jahre alt. Wenn’s ein Auto wär gäbs nicht mal mehr Abwrackprämie… ?

Ugchen
Mitglied

Lumia 1520…. Noch keine 3 oder 4 Jahre alt. Viel Spaß wenn es defekt geht…. Habe meins 4 Monate durch Deutschlands Reparaturwerkstätten geschickt und am Ende nur die Lösung eines gebrauchten Gerätes mit Displayschaden bei eBay als Organspender gehabt… Sowas ist ein absolutes Unding und da überlegt man sich ernsthaft, ob man Geräte von diesem Hersteller überhaupt nochmal kauft.

seamonkey
Mitglied

Spinnen die? Für den Haufen Kohle möchte ich schon 10 Jahre Ersatzteile bekommen.

Scaver
Mitglied

Sobald die letzten gerade abverkauft wurden noch so lange, wie Garantie/Gewährleistung (je nachdem was in dem Fall länger ist) gegeben ist. Den danach kann man sich bedenkenlos auch an 3. Anbieter wenden, was meist günstiger wird und von der Qualität auch nicht schlecht ist, wenn man nicht gleich den totalen Billigheimer nimmt.

Luk
Gast
Luk

Naja Microsoft sollte dem Kunden einfach ein neueres Gerät wie das SP3 geben, meinetwegen auch gegen mit einem kleinen Aufpreis. Repariert werden die Dinger ja sowieso nicht sondern nur Ausgetauscht.

Habe auch ein SP3 bekommen als ich mein SP2 wegen einem Garantiefall eingeschickt habe…

Scaver
Mitglied

Warum sollte MS das, sobald Garantie und Gewährleistung abgelaufen sind?

MrGh00st
Mitglied

Das ist mit der Grund, warum ich mir statt einem Surface (o.ä.) lieber einen Desktop-PC holen werde. Kaputte Teile lassen sich leichter austauschen, und insgesamt ist die Lebensdauer des Geräts somit viel länger. Ich finde, es ist ein Unding, dass Geräte für über 1000€ nach so wenigen Jahren den Geist aufgeben, aber das scheint wohl die allgemeine Entwicklung zu sein: billige Verarbeitung, schlechte Wartbarkeit usw. nur, damit man möglichst schnell wieder was neues kauft.

6258Sebastian
Gast

5-10Jahre sollte es Ersatzteile schon geben finde ich..

Scaver
Mitglied

Und dann die Reparaturkosten x10? Dem Lagerraum usw. Muss Ja auch bezahlt werden, aber nur von denen, die es betrifft! Oder Verkaufspreis direkt x2-3?