MicrosoftNewsSurfaceWindows 10 Mobile

Microsoft: „Telefone benötigen zwei Bildschirme, weil…“

Die Weihnachtszeit neigt sich so langsam dem Ende zu und wir blicken träge über unsere gerundeten Bäuche auf die Technews dieser Welt. Vielleicht weckt euch folgende „Surface Phone“-Meldung aus dem Winterschlaf.

Patentbeschreibung erläutert Vorteile von Dual-Bildschirm

In einem neuen veröffentlichten Patent erläutert Microsoft die Vorteile eines Telefons/Tablets mit zwei Bildschirmen:

Zusammen mit diesen verbesserten Fähigkeiten ist eine Nachfrage nach größeren Displays entstanden, um eine reichere Benutzererfahrung bereitzustellen. Mobiltelefondisplays sind in der Größe bis zu dem Punkt vergrößert worden, wo sie jetzt fast die gesamte Sichtfläche eines Telefons verbrauchen können. Um die Größe von Anzeigen zu erhöhen, würde jede weitere Vergrößerung der Telefone selbst erforderlich machen. Dies ist nicht wünschenswert, da die Benutzer möchten, dass ihr Mobiltelefon bequem in der Hand oder in einer Hemd- oder Hosentasche sitzt.
Daher werden Dual-Display-Geräte immer beliebter. Bei einem Gerät mit zwei Anzeigen kann das Mobiltelefon oder Tablet eine offene, erweiterte Position aufweisen, in der beide Anzeigen bündig sind, so dass der Benutzer das Gefühl hat, dass es eine einzige integrierte Anzeige gibt. In einer geschlossenen, verdichteten Position sind beide Anzeigen von Angesicht zu Angesicht, um die Anzeigen zu schützen. In einer vollständig geöffneten Position können die zwei Displays Rücken an Rücken sitzen, so dass der Benutzer das Gerät drehen muss, um das gegenüberliegende Display zu sehen.

Interessant sind zwei Punkte: Erstens spricht Microsoft in diesem Patent ganz klar von einem Telefon. Ferner, wird die Notwendigkeit von Dual-Bildschirmen begründet. Telefone werden immer größer, durch die Faltung erhöht sich der Transportkomfort.

Was sagt ihr dazu? Besteht womöglich ein Bedarf für faltbare Mobiltelefone oder haben heutige Smartphones ein ideales Größenverhältnis?

Vorheriger Artikel

Windows Phone Wechsler: Das sind die besten Android Smartphones 2017

Nächster Artikel

Windows Mobile: Das waren die Highlights 2017

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

167
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
41 Comment threads
126 Thread replies
1 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
59 Comment authors
Sitwilli951dssuperuser123worbel65Shyntaru Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Corian
Mitglied

Nicht lang schnacken… ich will ein neues Windows Phone!!!!!

lorisobi
Mitglied

Ich auch!!!

metroplus
Mitglied

Nicht lang schnacken… So geilo 😅

1520
Mitglied

Für mich würde es absolut infrage kommen. Nutze zurzeit zusätzlich ein Tablet. Jenes könnte ich mir dann sparen und das Geld in ein Laptop investieren.

RadioCrack
Mitglied

Bin mit der Größe meines 950 xl zufrieden. Doch wenn ich Apps wie Word nutze, wünschte ich mir tatsächlich einen deutlich größeren Schirm. Bin (Lese)Brillenträger. Da macht das echt Sinn.
Ich könnte zwar die Anzeigengröße hochschrauben, doch dann ist man nur noch am Scrollen. Also: Her mit dem Teil

KeyserSoze
Mitglied

Also ein Dual-Bildschirm ist bestimmt nicht zwingend zum telefonieren erforderlich ^^
wenn’s so realisiert wird bringt MS ein absolutes Nischenprodukt raus,
so lässt sich wieder mal die Masse nicht erreichen,
schade für die WindowsPhone Fans, die auf eine Nachfolge von WP & Smartphones hoffen.

frank b.
Gast

Recht hat er. Nicht jeder braucht ein Phone um es als Tablet zu nutzen. Sonst hätte es apple schon in angriff genommen und auf den markt gebracht. Hinzu kommt ein recht hoher preis. Da sind nutzen und preis im Sozialismusgefüge. Zu teuer und zu wenig mehrwertnutzen.

lorisobi
Mitglied

Wie du beobachtest haben solltest sind Apple nicht immer die ersten. Bei dem Thema Convertibles wurde erst nach der Vorstellung gehetzt, dass das nichts halbes oder Ganzes wäre, nach dem Erfolg kam plötzlich ein iPad Pro mit Tastatur. Oder die bunten Lumia iPhone 5c.

nordlicht2112
Mitglied

Stimmt, aber Apple trifft meistens den Nerv der breiten Masse, MS leider nicht.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Apple trifft seit und auch nur mit dem iPhone den Nerv der Masse. Es war ein langer Weg für Apple dorthin (und ohne die selbstlose Finanzspritze von Microsoft gar nicht dazu gekommen) und mit dem Ende des iPhone stirbt wohl auch dieser Nerv ab. Microsoft trifft mit Windows den Nerv der noch weit größeren Masse schon einen wesentlich längeren Zeitraum und ein Ende ist nicht in Sicht.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Das klingt verdächtig nach Steve Ballmer, der noch nicht mal 1 Touch-Display an einem Smartphone für erforderlich hielt. Produkte wie dieses zu erwartende verdammen alle bisher dagewesenen in die Nische. Das ist nunmal das Schicksal des Alten gegenüber dem Neuen, siehe das Ende von Nokias Knochen durch das iPhone.

nordlicht2112
Mitglied

Solange so ein Gerät aus 2 Bildschirmen besteht wird das leider gar nichts bisher dagewesene in die Nische verbannen.
Einzig und allein ein echtes faltbares Dispay (ohne Spalt) hat das Zeug dazu die heutigen Smartphones abzulösen.

pakebuschr
Mitglied

Darauf läuft alles hinaus.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Mag sein. Aber dazu gibt es von Microsoft auch schon mind. 1 Patent. Niemand weiß zum jetzigen Zeitpunkt, welche Technologie Microsoft verwenden wird,… vielleicht ja beide in 2 Geräten und der Kunde entscheidet, welches er bevorzugt. 😉 🤔

nordlicht2112
Mitglied

Ja, nur weiß ich nicht woher einige die Gewissheit nehmen das MS mit einen solchen ausgereiften Gerät als erstes durchstartet. Sie werden wahrscheinlich wieder an den fehlenden Apps scheitern.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Du und dein Lieblings-Technologie-Bremse-Thema fehlende Apps. Dass die Apps der Hardware folgen und nicht umgekehrt geht dir nicht in den Kopf. Erst war das iPhone da, dann kamen die Apps, nicht umgekehrt. Und ein Dual-Display Gerät erfordert andere Apps als das iPhone sie bietet, bzw. angepasste Apps (wie schon die iPhone-Apps für das iPad). So ist es bei neuer Technologie. Das magst du vielleicht nicht, weil es nicht in dein Konzept passt, aber es ist so.

nordlicht2112
Mitglied

„Dass die Apps der Hardware folgen und nicht umgekehrt geht dir nicht in den Kopf.“
Genau *lol*
Und MS hat uns ja eindrucksvoll bewiesen das sie da hervorragend performen. Es wird immer lächerlicher was du dir zusammen träumst.

NLTL
Mitglied

Klingt bei dir verdächtig nach Blödsinn. Das iPhone schlug deshalb ein, weil es ein robustes Gerät ohne viel Klapperatismus und für damals genialem Bedienkonzept daher kam. Genau beides fehlt hier, besonderes das einfache Unkaputtbare. Vom zu erwartenden Preis ganz zu schweigen.

pakebuschr
Mitglied

Da waren die Geräte tzvor aber robuster, Touch und die damit verbundene einfachere Bedienung waren der Grund weshalb es sich durchsetzte. Heute haben sind die Anforderungen gestiegen/andere, das Smartphone soll den PC soweit möglich ersetzen daher auch immer größere Display aber um damit arbeiten zu können immernoch viel zu klein, da kommt sowas gerade recht.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Exakt so ist es. 👍

Alexander
Mitglied

Ich glaube dafür wird ein Markt sein. Wenn die Geräte gut sind, werden sich auch gute Anwendungen dafür entwickeln.

Lindbergh
Mitglied

Selbst wenn es kommt bleibt immer noch das Problem der Apps. Was nützt mir ein tolles Gerät ohne entsprechende Programme? Durch das ständige hin und her hat MS nicht nur das Vertrauen der Kunden verspielt, sondern auch das Vertrauen der App Entwickler und das ist Elementar für den Erfolg einer Plattform. Niemand wird einen weiteren Neustart ernst nehmen und darin liegt ein Kernproblem. OEMs, App Entwickler und Kunden werden in einer Warteposition verharren was dazu führt das es weder Geräte noch Kunden und demenzsprechend auch keine Apps gibt. MS hat sich in meinen Augen im Mobilbereiche „zu Tode neu erfunden“.

Hirsch71
Mitglied

Wenn es Andromeda, also W10 on ARM mit der Nutzbarkeit von PC-Programmen kann, gibt es für mich, wie am Desktop, keinen App-GAP… Ich arbeite produktiv, wie mit dem 950 XL nebst Continuum… Bin damit bereits zufrieden! Habe auch nicht den Anspruch, alles per App steuern zu können, wenngleich es sicher komfortabel ist… Da ich so denke u. das Equipment es noch tut, hab ich 2018 zum interessiert abwarten noch alle Zeit der Welt, zur Not auch bis zur Einstellung von W10M in 2019… Dann kann ich immer noch wechseln, wenn doch alles anders kommt…☺ … Frohes Restfest aus Cottbus 🎄

nordlicht2112
Mitglied

„Wenn es Andromeda, also W10 on ARM mit der Nutzbarkeit von PC-Programmen kann, gibt es für mich, wie am Desktop, keinen App-GAP… Ich arbeite produktiv,…….“ Mit dieser Aussage legst du doch das Dilemma, in dem MS inzwischen steckt, offen. Am Desktop gibt es kein App Gap weil da die meisten eh normale Programme und kaum Apps nutzen, weil sie es können. W10/W10S wurde aber dafür entwickelt die User eben auf die App Schiene zu bringen. Wie du aber gerade so schön erklärt hast, braucht kaum jemand Apps zum produktiven Arbeiten, also welchen Sinn macht denn das App Konzept von W10/W10S… Weiterlesen »

g.sys
Gast
g.sys

Sehe ich auch so. Wenn dieses Gerät raus kommt, wird sicherlich Andromeda drauf laufen und die App-Gap ist dann nebensächlich. Dann geht es eher darum, welche Power nötig ist um bestimmte Programme laufen zu lassen. Dann kommt eher das Geschrei nach mehr RAM/CPU/GPU usw.

nordlicht2112
Mitglied

Aber welchen Sinn macht dann die App Oberfläche von W10 überhaupt noch?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Auf das iPhone bezogen würde ich diese Frage verstehen.

nordlicht2112
Mitglied

Wie dein Kommentar gerade zeigt liegt die verstehen nicht wirklich gut.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Spaßbremse! 😉

Kissi
Mitglied

Kicher.

klausir
Mitglied

Keine Frage: Apps sind wichtig.
Aber ich glaube auch, dass zum Start die 20 – 30 “Must-Haves” ab Apps vorhanden sein müssen – und zwar (mindestens) in der Qualität, wie sie aus anderen Plattformen zum Zeitpunkt der Einführung vorhanden sind.
Ob dann andere folgen – oder man aufgrund der Dual-Display Funktion und neuer Webtechniken auch (mobile) Web-Sites nutzen kann, wird sich zeigen.
Aber so ein Gerät könnte durchaus den Markt erreichen und Begehrlichkeiten wecken – wenn MS dann auch mal eine konsequente und nachhaltige Produktpolitik verfolgt!

nordlicht2112
Mitglied

Woher sollen denn diese Apps und später auch jede Menge neue Apps denn kommen?
MS hat mit der Smartphone Strategie viele App Entwickler und viele Endkunden nachhaltig abgeschreckt.
Nur weil MS ein neues Gerät auf den Markt bringt wachsen nicht automatisch neue Apps aus dem Boden.

Androvoid
Mitglied

Microsoft hat doch schon mit dem seinerzeitigem Umgang mit WM6.x bewiesen, dass ihre „Produktpolitik“ größtenteils nicht nur bar jeder Konsequenz und Nachhaltigkeit ist, sondern auch bar jeder Phantasie und Weitsicht…
Und falls aufgrund später Erleuchtung, Einsicht und sogar Panik (weil offenbar schon der Hut brennt) doch noch ein entsprechender Schwenk sozusagen als Notprogramm zur Rettung und Schadensbegrenzung vollzogen werden sollte, käme dieser jetzt definitiv zu spät!
Nokia, Blackberry, AOL, Yahoo, MySpace… und beinahe auch Apple…. lassen grüßen. 🙁

Tiberium
Mitglied

Dem kann ich nur zustimmen. Weder die Entwickler noch die Endkunden dürften grosses Vertrauen in einen weiteren „Reboot“ haben. Wissen doch inzwischen alle das MS einfach kein Durchhaltevermögen hat und zu schnell wieder alles über den Haufen wirft. So wird sich das alles m Kreis drehen: MS stellt Gerät vor, Kunden warten ab ob es auch Apps gibt, Entwickler warten ab ob es gekauft wird, MS sieht das weder die Entwickler noch die Endkunden das Produkt annehmen -> fertig und eingestellt ! Ups, da habe ich doch glatt die Geschichte von Windows Mobile erzählt. Tja, Geschichte wiederholt sich eben. Ich… Weiterlesen »

pakebuschr
Mitglied

Was für ein Reboot? Win10M ist tot, wenn dann läuft da das normale Win10 (ARM/Andromeda), die Frage ist nur ob die Geräteklasse angenommen wird aber da bin ich sehr zuversichtlich.

Wenn man die ganze WM/WP Geschichte bertrachtet hat MS sehr sehr lange durchgehalten, das wurde über zig Jahren tot geredet und andere waren lange weg vom Fenster.

nordlicht2112
Mitglied

„…….die Frage ist nur ob die Geräteklasse angenommen wird aber da bin ich sehr zuversichtlich.“ Genau da bin ich anderer Meinung, zumindest wenn man davon ausgeht das es kein weiteres Nischenprodukt werden soll. Soll ein Gerät macht im Business Bereich in einigen Szenarien durchaus Sinn und wird da auch Abnehmer finden, aber meine Prognose ist das ein Gerät mit 2 oder mehr Displays nicht bei der breiten Masse ankommt. Und wie sinnvoll es in der Praxis wird normale Win10 Programme auf so einem Gerät zu nutzen bleibt abzuwarten. Solange es keine wirklich faltbaren Display in der Praxis gibt, gebe ich… Weiterlesen »

YetAnotherFrank
Mitglied

„Wissen doch inzwischen alle das MS einfach kein Durchhaltevermögen hat…“ Ja, stimmt, und es gibt sie ja gerade mal erst seit… Moment mal, 1975, und Windows seit 1985! Das sind über 30 Jahre, die sie ein Produkt weiterentwickelt haben, für IT -Verhältnisse also Jahrhunderte, und das nennst du „kein Durchhaltevermögen“?!

nordlicht2112
Mitglied

Du hast leider überhaupt nicht verstanden was @Tiberium gesagt hat.
Lies seinen Kommentar einfach nochmal und achte besonders darauf das er das alles auf Windows Mobile bezieht und da auch eher auf die Zeit WP8/W10M.
Und da hat er leider zum 100% recht.

Tiberium
Mitglied

Ich denke es ist offensichtlich auf was dieses Durchhaltevermögen bezogen war. Und MS hatte im Desktop Markt ja faktisch ein Monopol, da Apple macOS ja nur für seine eigenen Geräte zur Verfügung stellte und keine Lizenzen vergab. Wie das gelaufen wäre mit einem Lizenzmodell seitens Apple lassen wir mal dahingestellt !

ExMicrosoftie
Mitglied

Apple hätte dann den kürzeren gezogen. Denn sie hätten dann für mehr verschiedene Hardware entwickeln müssen, und das können sie nicht, konnten sie noch nie. Dazu fehlt ihnen die Manpower. Ist halt ein Hardwareladen, keine Softwareschmiede.

nordlicht2112
Mitglied

Und was macht die so sicher das Apple nicht in der Lage ist mit entsprechenden Fachleuten eine Softwareschmiede als als alternatives Standbein aufzubauen wenn sie es tatsächlich wollten?
Am Kapital wird es jedenfalls nicht scheitern.
Nur weil jemand etwas nicht macht muss man daraus nicht schleißen das er es nicht kann. ;-).

ahoiiiiiiii
Mitglied

Nur, dass auch du nur spekulierst und keine Beweise bringst für deine Behauptung. Microsoft hat bewiesen, dass sie beides können. Apple hat bisher nur bewiesen, dass sie ohne Microsofts finanzielle Unterstützung das iPhone nie hätten bringen können. Von wegen Microsoft hat das Smartphone verschlafen. Ohne Microsoft hätte es das Smartphone nie gegeben und die Welt würde jetzt gespannt auf das völlig neuartige Surface Phone warten.

nordlicht2112
Mitglied

Ich muss doch nichts beweisen was ich gar nicht behaupte.
Während @ExMicrosoftie etwas behauptet ohne diese Behauptung vernünftig begründen zu können habe ich lediglich gefragt wie er darauf kommt das Apple das nicht könnte. Für Fragestellungen muss man keine Beweise liefern.
Bei dir hoffe ich ja immer noch das du einfach nur so viel dumme Zeugs sabbelst weil du andere Leute nur provozieren willst, sollte das andere Gründe haben wäre das bedauerlich.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Auf diese abgelatschten Sprüche aus der 2,5%-Linux-Ecke in der Nische auf dem zu 90+% von Windows beherrschten PC-OS-Markt reagierst du noch?

nordlicht2112
Mitglied

Und warum reagierst du auf alles???

trveCharon
Mitglied

So sehe ich das auch. Es waren einfach zwei Neustarts zuviel. Und wie erfolgreich UWP ist sieht man ja an Spotify. Drei Apps weil das neu schreiben zu aufwendig ist. Daher ein Konvertit, eine aufgegebene und eine unübersichtliche… 🙄

pakebuschr
Mitglied

Hier handelt es sich aber nicht um einen Neustart was das OS betrifft, es kommt eine weitere Geräteklasse dazu wo Win10 drauf läuft, da läuft dann auch die Spotify Win32 App. Die alte WP8 App fällt wohl bald weg und eine dritte wüsste ich jetzt garnichts von.

T0RL0C
Mitglied

Das App Problem, sollte sich ja mit den UWP’s erledigt haben. Vorausgesetzt die Entwickler wollen ihre Apps auch auf dem Desktop, Tablet…anbieten.
Das ist die perfekte Plattform, selbst Apple hat das jetzt bemerkt.

keinuntertan
Mitglied

„Das App Problem, sollte sich ja mit den UWP’s erledigt haben.“ Kann man eigentlich nicht feststellen. Kommen kaum neue UWP-Apps in den Windows Store. UWP ist dann komplett, wenn die App auch auf Mobile verfügbar ist. Und wie viele Entwickler berücksichtigen das? Stattdessen werden Desktop-Programme mit Converter (Projekt Centennial) in den Store geschoben und fertig.

pakebuschr
Mitglied

Mobile ist Notebook, Tablet, 2in1 und eben diese kommenden Geräte und da laufen dann selbst die von dir angesprochenen Win32 Anwendungen die immer mehr in den Store wandern und bei solchen Geräten auch Sinn machen.

Max MP
Gast
Max MP

Sollte? Microsoft hat UWP vielleicht so angepriesen, aber was draus geworden ist, kann ja jeder Nutzer eines Windows-Geräts, ja auch beim Desktop, tagtäglich beobachten: so gut wie nichts.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Als könntest du jetzt schon ein abschließendes Urteil bilden was draus geworden ist. Das hat doch noch gar nicht richtig angefangen. Die interessanten Geräte dafür kommen doch erst. Wie z.B. diese 2 in 2 in 1 ( 2 Displays in einem 2 in 1) von der Größe eines Smartphones.

nordlicht2112
Mitglied

Ich habe dich schon mal gefragt wie lange MS denn noch braucht bis sie mit ihrer Appsplattform durchstarten. Wenn das noch lange dauert schaffen andere die Apps vielleicht tatsächlich schon wieder ab bis MS soweit ist.
Mit der Aufgabe von W10M ist der App Traum bei MS zum Scheitern verurteilt worden.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Erst die Geräte, dann die Apps. Die Geräte der Surface Reihe sind noch alle Intel-x86-PCs und viele User nutzen von Windows 10 noch nur den Desktop, den sie von Windows 7 her kennen. Das Angebot ist da und Windows 7 wird auch noch upgedatet und gepflegt. Es wird dir nicht entgangen sein, dass Windows 8/8.1 bei den konservativen Windows Usern auch mit Unterstützung der Kampagnen der Konkurrenten auf Ablehnung stieß. Zum Teil wegen der Modern UI, zum Teil wegen des fehlenden Start Button auf dem Desktop oder wegen beidem. Mit W10ARM hat Microsoft ein Windows gefunden, das sowohl PC als… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

Windows 8/8.1 ist am Kacheldesign und den fehlenden Apps gescheitert.
Und unter W10 nutzen viele den Desktop weil es was nicht gibt, in ausreichender Zahl und Qualität und ohne Smartphone Strategie?
Richtig, viele gute Apps.
Und noch mal kurz nebenbei erwähnt, ich bin weder iPhone Fan, noch Microsoft Fan, noch Android Fan. Ich nutze immer das was mir gerade den größten Nutzen bringt. Da MS da seit gut 2 Jahren nichts wirklich ansprechenden anbietet, muss man ja bei der Konkurrenz kaufen.

Lernstudio
Mitglied

Die Situation für windows mobile Fans wird immer verzwickter. Einerseits melden andere viel Neues, wie Nokia 8 demnächst Nokia 9, andererseits immer nur Entwürfe und Hoffnung. Leider ist der windows store zu Weihnachten praktisch leer gewesen in diesem Bereich. Schade, schade.

pakebuschr
Mitglied

Was melden andere denn viel neues, neue Geräte kommen ständig aber ernsthafte Kaufgründe fehlen – mir zumindest.

T0RL0C
Mitglied

Da würde ich sofort vom Nokia 8 wieder zurück wechseln. Ich könnte mir aber vorstellen, dass solche faltbaren Phones, im vergleich zu heutigen Smartphones anfangs noch relativ dick sind.
Hersteller von Schutzhüllen stehen dann auch vor neuen Herausforderungen 😉

pakebuschr
Mitglied

Naja Dick ist relativ, wenn ich sehe wie dünn viele Smartphone sind hätte ich da selbst im Zusammengeklappten Zustand kein Problem mit aber mit Schutzhüllen wird eventuell schwierig werden – die Jungend von heute verzichtet da gern drauf aber mir ist das auch lieber, will ja auch länger was davon haben.

nordlicht2112
Mitglied

„Naja Dick ist relativ, …..“
Naja auch wenn heute Smartphones relativ dünn sind wäre eines nach obigen Konzept immer noch doppelt so dick wie ein jetziges.
Mal ehrlich wie viele User wollen mit so einem Klotz in der Tasche rumlaufen?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Bis jetzt kenne ich nur einen Klotz und der läuft mit Android… das Axon N von ZTE.

nordlicht2112
Mitglied

Na geht dir mal wieder der Verstand flöten.

ich halt
Mitglied

Von wann ist das Patent?

mamagotchi
Mitglied

http://appft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PG01&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.html&r=1&f=G&l=50&s1=%2220170356225%22.PGNR.&OS=DN/20170356225&RS=DN/20170356225
Am 14.06.2016 geschrieben und am 14.12.2017 veröffentlicht.

EDIT: Ist ein vergleichbares Patent. Den Link zum Patent findest du in der News.

Salino24
Mitglied

Diese Idee gefällt mir total gut. Ich nutze immer eine Book-Flip-Hülle um mein Handy zu schützen und um es „zuklappen“ zu können, wie ein Buch. Das doppelte Display könnte z.B. auch im Querformat für eine größere Tastatur genutzt werden. Manche Webseiten sind für die Lesebrillen-Fraktion sehr lästig zu lesen. Da könnte die neue Größe helfen.
Eigentlich warte ich schon lange drauf.

T0RL0C
Mitglied

So habe ich das noch gar nicht gesehen. Guter Input 👍🏻

Shayliar
Mitglied

Ich denke die wichtige Aussage dahinter ist, das es immer wichtiger wird ein Gerät dabei zu haben, mit dem ich telefonieren, arbeiten, als datenspeicher nutzen kann, der mit Windiws (s) in der Lage ist auch x86 Programme auszuführen.. Sprich Kompatibilität zu einem PC/Laptop, aber smart, mobile und vergleichsweise klein, dafür kann dann ein 2. Display , doppelte größe, sorgen, dass die Arbeit besser bon der Hand geht. Anwender wie z.b. Unternehmen wie Brunata, Disponenten, können mit so einem. gerät auf Zusatzgeräte , damit auch Kosten verzichten … Aber wichtig wäre in dem Zusammenhang, Firmen an Board der Entwicklung holen, vernünftige.… Weiterlesen »

antikerl
Mitglied

Da ich weiterhin ein Fan <5" Smartphones bin, weil die nämlich tatsächlich in die Tasche passen, wäre ein klappbares Phone mit "zwei" kleineren Displays schon irgendwie interessant. Würde dann mein 8" Tablet in Rente schicken. Nischenprodukte sind etwas Gutes, solange es Menschen gibt, die gewillt sind mal anderes zu probieren. Leider stirbt diese Rasse aus. 😉

frank b.
Gast

Ach, ein rassenforscher? Das ging in Deutschland schon einmal gründlich schief.

antikerl
Mitglied

Du beweist es mit deiner Antwort, was im Allgemeinen passiert. Herzlichen Glückwunsch.

GueVo
Mitglied

Ob klappbar oder sonst was. Ein Windowsphone wird ein Nischenprodukt mit Office-Funktionen. Diese Geräte werden für den Consumerbereich uninteressant sein, da 1.keine Apps z.B. für den Smarthome-Bereich usw. usw, verfügbar sein werden. 2. Der Preis wird zu hoch sein. Die Surface-Reihe ist m.E. absolut überteuert. Wie Apple halt. Ich als, ich sage mal vorsichtig, getäuschter Lumia 950 XL Kunde, bin nicht mehr bereit, nochmals viel Geld zu verbrennen. Microsoft als Betriebssystem auf PC und Laptop ok, aber mehr nicht mehr!!

Androvoid
Mitglied

Ohne eigenständiges konventionelles („totes“;) Smartphone-System (egal ob mit oder ohne Apps) werden nach dreißig Jahren auch all anderen meiner Windows-PCs und -Notebooks ein absehbares Ablaufdatum haben und nach Möglichkeit „ent-windows-t“. Spätestens ab 2019/20 wird zu einem Anbieter mit attraktivem Gesamtpaket, aber dann ganz sicher auch ohne diverse „Microsoftifizierungen“, gewechselt. Und um diese für sie bereits seit längerem aufziehende Chance werden sich die zwei Konkurrenten raufen! Abgesehen von der Norton-Suite, Photoshop und Nero brauche ich gar keine typischen Desktop-Programme. Ich glaube Microsoft hat bis heute noch immer nicht wirklich begriffen, dass allein das ganz normale Smartphone-Ökosystem mit all den gängigen Apps… Weiterlesen »

pakebuschr
Mitglied

“ das ganz normale Smartphone-Ökosystem mit all den gängigen Apps und evtl. Display-Dock… schon in relativ naher Zukunft der typische Consumer-“PC” sein wird“
– das hat MS doch (als einer der ersten?) erkannt (Continuum) und darauf arbeitet man doch hin mit diesen Geräten und hat MS mit Win32 einen Vorteil anderen gegenüber.

Das Gesamtpaket wird auch 2019/2020 bei allen nicht wirklich stimmen was Geräte und/oder Softwareangebot betrifft. (für mich zumindest aber mit diesen Geräten käme Windows meinen Vorstellungen davon am nähsten.)

nordlicht2112
Mitglied

„– das hat MS doch (als einer der ersten?) erkannt (Continuum)……
Stimmt, sie haben das erkannt und mit dem Begräbnis von W10M allerdings nach wenigen Monaten wieder zu den Akten gelegt.

lorisobi
Mitglied

Es gibt aber auch noch Leute die Desktopprogramme brauchen, reden wir von Gestaltern und deren Kunden, von Fotografen (niemand will Daten in Lightroom Mobile auswerten), reden wir von Filmemachern, aber auch von Spezieller Unternehmenssoftware bei Ärzten und Anderen Öffentlichen Einrichtungen.

Androvoid
Mitglied

Ja, noch! …aber die Masse braucht sie jetzt schon kaum und wird sie definitiv bald überhaupt nicht mehr brauchen! Und auch die Profis werden ihnen langfristig folgen!
Wenn die großen Software-Unternehmen nicht mehr gezwungenermaßen allein auf Windows bauen, sondern dann auf den neuen Zug aufspringen und ihre App-Programmier-Maschinerie z.B. für die Android-Chromebooks und Samsungs Dex anwerfen…
Dann wird so ziemlich die gesamte IT-Welt bald auf den Kopf gestellt!

pakebuschr
Mitglied

Aber auch privat möchte ich nicht ernsthaft einen Film am 5″ Smartphone bearbeiten/schneiden usw.

Androvoid
Mitglied

Mittels kommender für Samsungs Dex optimierter Apps wird das perfekt!

ahoiiiiiiii
Mitglied

Dann wirst du wohl irgendwann das Telefonieren ganz aufgeben müssen oder nur noch alte Geräte dafür verwenden. Deine Zukunft möchte ich nicht mit dir teilen.

pakebuschr
Mitglied

Aber irgendwann werden auch die Neuentwicklungen für wenig Geld zu haben sein.

nordlicht2112
Mitglied

Stimmt, wie man an den Surfaces von MS deutlich sieht. Die sind seit der Einführung ja auch erheblich günstiger geworden.

keinNick
Gast
keinNick

Genau! Weil man in Zukunft auch nur noch mit Microsoft telefonieren kann…
Oh man, dieser Schwachfug einiger hier wird echt immer schlimmer.

pakebuschr
Mitglied

Hat er das gesagt?

nordlicht2112
Mitglied

Ja, indirekt hat er genau das gesagt.
Lies nochmal seinen Kommentar und erkläre mal wie er sonst darauf kommt das man dann in Zukunft das Telefonieren aufgeben müsse?

ahoiiiiiiii
Mitglied

Nein, das habe ich auch indirekt nicht gesagt. Im Gegensatz zu dir und keinNick (von denen ich das komische Gefühl habe, dass sie eine Person sind) traue ich allen Herstellern auch Apple und Samsung zu auf diesen Zug aufzuspringen.

nordlicht2112
Mitglied

Dein Gefühl kannst du getrost in die Tonne kloppen, das taugt nix.
Vielleicht sollte du mal besser darauf achten was du sagst. du scheinst deine eigenen Aussagen nicht mehr zu verstehen.

Luministo
Mitglied

Hoffe, es bleibt nicht nur beim Patent. Mit Stift und alles ist gut. Will eigentlich kein iPhone oder Android.

lian
Mitglied

Ich würde mir sehr wünschen, wenn Microsoft ein solches Gerät auf dem Markt bringt. Es wäre für mich zwar bestimmt zu teuer, aber ich hoffe, dass andere OEMs dieses Gerät zum Vorbild für eigene Geräte nehmen. Bis dahin muss mein Lumia noch durchhalten.

mamagotchi
Mitglied

Na wenn das nicht die Patente sind, die ich in meinen Kommentaren erwähnt hatte 😋😇. Die Formulierung ist übrigens eine Standardformulierung bei Patenten von Microsoft, die etwas mit Scharnieren für 2- oder Mehrfachdisplay-Geräten zu tun haben.
Der Grund für diese Formulierung, die sich im Patent unter dem Punkt “Background” wiederfindet, ist das Belegen der Zweckmäßigkeit der zu patentierenden Technologie. Diese muss nachgewiesen bzw. glaubhaft beschrieben werden, damit das Patent überhaupt erteilt werden kann. Je nach Patentamt wird die Zweckmäßigkeit aber mal mehr und mal weniger überprüft.

doubleb
Mitglied

Ich sehe das so… MICROSOFT ist in erster Linie Softwareentwickler und stellt den OEMs für die unterschiedlichste Hardware eine Oberfläche bereit. Damit die OEMs sehen können, was mit der neusten Software möglich ist, erfindet nebenbei Microsoft eine neue Hardware. Doch wenn diese Hardware sich nicht verkaufen lässt, bleibt Microsoft weiterhin Softwareentwickler und die neue Hardware kann ihnen dann auch egal sein. Somit spielt MS einfach nur Roulette und hofft auf den großen Deal. Egal ob es Fans gefällt oder nicht. Die Verkaufszahlen müssen am Ende stimmen.

pakebuschr
Mitglied

Das hat mit der Surface Reihe bisher gut geklappt.

Androvoid
Mitglied

Die Surface-Reihe ist doch nach schnellen Anfangserfolgen, was die Verkaufszahlen betrifft, aufgrund des limitierten Bedarfs in der Nerd- und Business-Nische steckengeblieben…
…und wird es nie zum Massenprodukt schaffen!
Der Normalo kommt mit einem herkömmlichen Notebook aus! Ein solcher Surface-Tablet-Zwitter (angeregt durch den längst vergangenen Tablet-Boom) ist dann zur Hälfte im alltäglichen Einsatz eigentlich in 99 Prozent der Fälle ein vollkommen entbehrliches Teil…

Kuehlberg
Mitglied

Update: Heute in der Nachrichten-App: https://a.msn.com/r/2/BBHmNi4?m=de-de Was patentiert Microsoft da noch? Andere machen das einfach. Nunmehr auch schon die x-te dergleichen Ankündigung, was die Angelegenheit nicht (mehr) spannender macht. Vor einem Jahr noch wäre ich wohl noch kolossal beeindruckt. Heute sehe ich das alles recht nüchtern. Die Crux an diesem Gerät wird u.a. der Preis sein, egal was das Ding alles kann und wie schick es auch daher kommt. Es wird den normalen Kunden nicht erreichen, da es außer einen großen Bildschirm keinen Mehrwert bieten kann (mit MS Software), verglichen mit den Funktionalitäten aktueller Smartphones. Firmen und Geschäftskunden werden zögern… Weiterlesen »

pakebuschr
Mitglied

Alles hat seinen Preis aber wenn es gut ist findet es auch seine Käufer/OEM ziehen mit und der Preis wird fallen. Die Kunden kaufen doch bisher auch Windows 10 Geräte, warum sollten sie das nicht mehr tun wenn sich das Display falten lässt? Geräte bei solchen Geräten bietet Windows einen Mehrwert eben wegen der Kompatiblität/den Win32 Anwendungen und man muss eben nicht mehr so viel rumschleppen wenn ein Gerät mehrere vereint. Continuum ist schon ein guter ansatz, macht aber auch erst mit Win32 Support Sinn.

mschuett
Mitglied

Reg mich auch gerade wieder übers Continuum auf, das News Center oder wie das auch immer heißen mag, lässt sich nicht öffnen. Auch Softreset hat nicht geholfen.

keinuntertan
Mitglied

Sehe bei mir keinen Bedarf für ein solches faltbares Phone. Heutige (einteilige) Smartphones mit 5-5.5 Zoll-Display haben die optimale Größe für unterwegs.

pakebuschr
Mitglied

Für eifache Sachen wie telefonieren/Whatsapp und mal ein Foto schießen reicht es aber der Einsatz eines Smartphones geht heute weit darüber hinaus bzw. könnte noch weiter gehen wenn die Display nicht so „klein“ wären.

KKoni
Mitglied

Weil die meisten von uns (da nehme ich mich auch nicht aus) genau so denken, sind wir halt auch keine Milliardäre… Bevor das iPhone raus kam, hat auch keiner Bedarf an einem Handy ohne Tasten gesehen…

mwp10
Mitglied

Nicht ganz. Aber bis dahin haben hersteller oft mit resistiven Touchscreen gearbeitet. Das iPhone war dann mit kapazitiven Touchscreen. Und DAS war ein riesiger Unterschied im Bedienkomfort. Bis dahin kannte ich leider nur ersteres, weshalb ich auch etwas voreingenommen war. Aber leisten hätte ich es mir eh nicht können.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Eines würde ich mich dabei dennoch fragen. Wenn MS doch gedenkt, einen neuen Smartphone-Kategoriedefinierer zu bringen, warum beglücken sie uns Fans von MS Smartphones mit Windows 10 (Mobile) bis dahin nicht mit (design-) technisch aktualisierten neuen Smartphones aufbauend auf dem 650 und 950 (XL) als sich und den Fans und Consumern diese Pause anzutun mit all den Konsequenzen und Folgen?

nordlicht2112
Mitglied

Weil ihnen Fans und Consumer am Allerwertesten vorbei gehen. Die sehen sie seit sie in der Cloud schweben nämlich nicht mehr.

Kissi
Mitglied

Nach der unverschuldeten Verzögerung durch den Verlust der mobilen Intel-Prozessoren hätte ein zu früher Feature Stop eventuell eine noch größere Katastrophe nach sich gezogen…

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ja, mag sein. Aber macht so eine Diskussion über den Zeitpunkt des Stops im Nachhinein Sinn? Der Stop an sich war womöglich aus rein betriebswirtschaftlichen Gründen nötig. Um weg zu kommen von der unmöglichen Amortisierung des teuren Nokia-Deals und bei Null mit einer neuen Produktlinie zu starten wie es HMD global mit der Marke Nokia macht.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Allerdings, mit diesem Patent, das allgemein die Entwicklung der Größe der zukünftigen Displays und damit der zukünftigen Smartphones abzielt, wird es die Konkurrenz schwer haben, mit eigenen Entwicklungen an Zahlungen für Lizenzen an Microsoft vorbeizukommen. Hier ist Microsoft schon jetzt der Gewinner.

frank b.
Gast

Wieder diese fanatischen allmachtsträume diverser Windows Phone toyboys. Mittlerweile können auch andere Hersteller auch vorreiter sein.

lorisobi
Mitglied

Soviel ich weiss hat Microsoft einen sehr sehr großen Anteil an Hardware- und Softwarepatenten, gerade im Zusammenhang mit Android

mkg123
Gast
mkg123

Glaubst Du allen Ernstes, dass aufgrund dieses Patentes auch nur ein Dollar an Microsoft fließen wird?!

Niemals bringt dieses Patent Geld. Es spart vielleicht den ein oder anderen Dollar in der Rechtsabteilung gegen Patent-Trolle. Mehr aber ganz sicher nicht.,

ahoiiiiiiii
Mitglied

Es kann nach diesem Patent doch außer Microsoft selbst nur ein Troll ein solches Smartphone bauen oder anstatt Strafe gleich zu bezahlen.

mamagotchi
Mitglied

Allein die Anzahl an Patenten die Microsoft für Scharniere eingereicht hat, macht deutlich, dass es wohl auch noch genügend andere Lösungsansätze gibt. Microsoft wird nur die für sie am vielversprechendsten Lösungen patentiert haben.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Es gibt aber nur den einen Lösungsansatz 2 Displays für das Vergrößern der gesamten Displayfläche ohne dabei das Smartphone an sich zu vergrößern.

mamagotchi
Mitglied

Die Patente beschreiben Scharniere… Und die kann man in vielerlei Art und Weise realisieren.

matcho782
Mitglied

es gibt schon veröffentlichungen diverser androidhersteller mit faltbaren display

pakebuschr
Mitglied

Es ein Protopyp gezeigt der aber noch weit weg von der Marktreife ist. mehr ist mir nicht bekannt.

lorisobi
Mitglied

Zum Beispiel von ZTE. Guck dir mal die Umsetzung an, das ist gruselig (grade im Zusammenspiel mit OS). Ausserdem stellt sich auch die Frage was du auf Android damit machen willst.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Faltbare Displays sind eine andere Lösung. Allerdings enden diese Displays aufgrund der Materialbeanspruchung an dem Knick irgendwann auch bei 2 Displays und dann werden Zahlungen an Microsoft fällig. 😉

nordlicht2112
Mitglied

„Faltbare Displays sind eine andere Lösung.“
Genau und für die Zukunft die einzig sinnvolle.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Noch ist das Material für das faltbare Display, das der Belastung am Knick dauerhaft standhält, wohl nicht gefunden. Noch zerfällt das faltbare Display deswegen sehr schnell in 2 hässliche Displays. Alles zu seiner Zeit, wie man wohl bei Microsoft zu sagen pflegt.

blueeyes80
Mitglied

Ich bin auch der Meinung, das ein faltbares Handy den Komfort erhöht und ein zusätzliches Gerät wie Tablet überflüssig macht. Gerade wenn man Tabellen etc. bearbeitet ist die Handygrösse manchmal eine Herausforderung. Ich würde es sofort kaufen…

mwp10
Mitglied

Verdammt – jetzt musste ich lachen. Ich stellte mir gerade eine gruppe Jugendlicher im zug vor, die kollaborativ an einer tabelle arbeitet. 😄 wenn die Nachteile nicht überwiegen, stimme ich dir aber zu

droda
Mitglied

Vollwertiges Windows 10 im Pocketformat mit ordentlicher Kamera und Telefoniefunktion, wahlweise als Tablet nutzbar, wären für mich ideal.

KKoni
Mitglied

Für mich auch. Ich hoffe nur, dass es am Ende nicht an einem allzu abgehobenen Preis scheitert.

Shyntaru
Mitglied

Ich fürchte halt, dass die Kamera nicht wirklich toll ist. Gerade bei ihren Surface zeigen sie immer wieder, dass jene kaum Prioritäten genießt.

mamagotchi
Mitglied

Da habe ich auch so meine Bedenken. Zudem ja viele der Kamera-Experten bereits entlassen wurden (soweit ich weiß) und u.a. bei Apple ein neues Zuhause gefunden haben.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Bleibt die Frage was mehr interessieren wird, deine Bedenken als Apple-Fan im voraus oder die Kamera an dem letztendlich veröffentlichten Gerät?

mamagotchi
Mitglied

Komm lass die Anschuldigung “Apple-Fan” stecken. Ich renn immer noch mit meinem Lumia 950 rum, hab bisher auch kein Smartphone besessen, dessen OS nicht von Microsoft kam und mein damaliges MacBook wurde durch ein Surface Pro 3 ersetzt, nachdem ich vorher ein Surface 2 hatte.

hoerm
Mitglied

ein größeres display ist immer gut zwecks mehr Übersichtlichkeit, natürlich ist es auch wichtig dass ein Telefon in die Hosentasche passt. hat ms richtig erkannt. schön auch das explizit von Telefon gesprochen wird! deshalb immer her damit, macht Hoffnung diese beschreibung

g.sys
Gast
g.sys

Die Idee 2er Displays als ein Ganzes fängt an mir immer mehr zu gefallen. In meinem täglichen gebrauch sehe ich auf dem Phone viel Videos/Streams (zB Netflix), lese Blogs/Artikel und chatte/schreibe. Der Mediakonsum wird durch ein größeres Display angenehmer, ohne dafür extra ein größeres Tablet mitschleppen zu müssen. Eine größere Tastatur, die den üblichen Bildschirm nicht verkleinert/verdeckt ist auch nicht übel, zumal man dann fast schon 10-Finger-technisch schreiben könnte. In Bus/Bahn oder zu Fuß reicht das übliche 5″ Format, im Café oder Pausenraum dann das aufgeklappte. Der Gedanke, dass die Displays zusammengeklappt geschützt sind, gefällt mir auch. Müsste man dann… Weiterlesen »

nordlicht2112
Mitglied

„In meinem täglichen gebrauch sehe ich auf dem Phone viel Videos/Streams (zB Netflix),…….“
Und genau da sehe ich den größten Stolperstein beim 2er Display.
Ich kann mit nicht vorstellen das es wirklich vielen Usern gefällt immer mit im Video einen Spalt zu haben, nämlich da wo die beiden Display aneinander liegen.
Nicht vergessen es sind nur Klappbare Displays und keine Faltbaren wann den Einsatzzweck erheblich einschränkt.

mwp10
Mitglied

Oh, mir gefallt gerade die idee auf einem display netflix, auf dem anderen parallel Wikipedia (weil ich fast alles nachschaue, was in filmen erwähnt wird… Schlechte Angewohnheit 😂 )

wiesewer
Mitglied

Das hier beschriebene Hardwarekonzept sagt ja noch nichts über das verwendete OS aus. „Wir sind da, wo die Kunden sind“ – vielleicht wird’s ja ein Klapp-Android.

mwp10
Mitglied

Der Gedanke ging mir heute auch kurz durch den Kopf. Aber wenn das passiert ist die ganze uw plattform mit einem schlag richtig tot. Zur zeit ist es noch ein wenig Schrödingers Katze. Nicht lebendig aber auch nicht ganz tot. Irgendwie The Walking Dead. Und für die, die Hoffnung haben noch spannend 😁

KKoni
Mitglied

Auch wenn ich inzwischen fast nichts mehr bei Microsoft ausschließen würde, erscheint das – im Kontext aller aktuellen Entwicklungen – doch äußerst unwahrscheinlich….😮

wolb
Mitglied

Also nichts für ungut bezüglich einer irgendwie gearteten Fortsetzung Namens Surface Windows Phone, aber jetzt mal ganz ehrlich, wer will sich den wirklich solch ein “Waffeleisen” oder “Double Ziegelstein” mit ca. 20 mm Dicke in die Hosentasche stecken, geschweige denn ans Ohr drücken?

mamagotchi
Mitglied

Oh man… Die Ports, die ja maßgeblich für die Dicke des Gerätes verantwortlich sind, sind alle unter 4mm hoch. Mit ein bisschen Material für den Rahmen und das Display raufgerechnet, kommt man dann auf eine Gesamthöhe des Gerätes im zusammengeklappten Zustand von unter 10mm. Aufgeklappt wären das unter 5mm. Von “Double Ziegelstein” kann also keine Rede sein.

nordlicht2112
Mitglied

Hm, dann kannst du uns doch bestimmt auch plausibel erklären warum heutige Smartphone in der Regel dicker als 4-5mm sind wenn es doch so einfach wäre sie noch dünner zu machen.

mamagotchi
Mitglied

Weil Microsoft den USB-C-Port in der Höhe reduziert hat und ansonsten auf weitere Anschlüsse wie z.B. Klinke bis auf “Surflink” zu verzichten scheint. Ein anderer Grund ist die Kamera, die für eine entsprechende Qualität einfach eine gewisse Bautiefe benötigt, weswegen viele Smartphones den “Kamera-Buckel” haben. Selbiges gilt natürlich auch bei Tablets. Bei dem Gerät von Microsoft wird das durch das Zusammenklappen und das Verteilen der Kamera in beide Hälften gelöst (vgl. Patent von vor knapp einem Monat). Noch weitere Fragen?

ahoiiiiiiii
Mitglied

„Weil Microsoft den USB-C-Port in der Höhe reduziert hat und ansonsten auf weitere Anschlüsse wie z.B. Klinke bis auf “Surflink” zu verzichten scheint.“. Auch die Buchse für die Klinke hat Microsoft reduziert. Über das entsprechende Patent wurde hier berichtet. In dem Gerät werden einige neue Patente von Microsoft umgesetzt, nicht nur die zu den Scharnieren und der Kamera. Die Konkurrenz wird es schwer haben, die Anfangsmaße eines Surface Phones zu unterbieten mit ihren sog. faltbaren Displays.

mwp10
Mitglied

20mm mit 4″ wären mir sogar lieber als 6″ in 5mm. Aber vermutlich bin ich da allein. 6″ und 20mm geht dagegen fast gar nicht
Eher die frage ob das gesamtpaket stimmen würde. Also akku, sinnvoller usecase des zweiten displays (film bringt fast gar nicht, Tastatur müsste man testen, quadratische apps individuell,…) und preis.
Und noch ist man ja eh skeptisch…

Thomas Kt
Mitglied

Wird bestimmt einen „Surface-Kaufpreis“ bekommen wenn es erscheinen sollte. Aber ich würde so ein Ding wahrscheinlich kaufen.

Pavi
Mitglied

#Holophone und ich komm zurück 🤣

Luk
Gast
Luk

Wenn ich mir überlege wie handlich diese „randlosen“ Smartphones sind und dabei fast 6″ haben frage ich mich schon ob wir uns diesen Klappmechanismus antuen müssen. Aber noch wissen wir ja nicht wie es genau umgesetzt wird…

lorisobi
Mitglied

Es geht ja darum durch den Knick Arbeitsfähigkeit zu gewährleisten – nicht ein großes Display zu erzeugen

nordlicht2112
Mitglied

Und was macht so ein Gerät durch den Knick jetzt soviel Arbeitsfähiger?
Eine Excel Tabelle bliebt z.Z. auf so einem Gerät immer noch so klein wie auf einem Display weil es ja einem Spalt zwischen den Displays gibt.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Gerade in einer Excel-Tabelle macht dieser Spalt in Form einer geraden Linie doch am wenigsten aus.

tomtomkochen
Mitglied

Für mich sind die Heutigen Smartphones zu groß, ein 4 Zoll Gerät wie mein aktuelles Lumia 532, wenn man das dann doppelt so groß falten kann, also 8 Zoll wäre super und würde ich sofort kaufen- aktuelle Technik und Power, dann her damit

gast
Mitglied

Ich sehe das Projekt sehr skeptisch. Für eine sinnvolle Arbeitsgröße im Sinne eines Mehrwerts müsste es schon ein 2x 6″-Display sein. Gehen wir mal nüchtern davon aus, bedeutet das aber auch; – Abmessungen entsprechen ca. 2x Lumia 950 XL – Gewicht ca. bei schwergewichtigen 300 g (selbst im Bestfall immer noch ein Viertelkilo) – Dicke zusammengeklappt über 12 mm (Ansonsten – Akkukapazität??? USB??? Klinke???) – Preisproblem durch aufwändigere Mechanik (und tw. auch doppelt vorhandene Technik) – Produktivitätsproblem Nr. 1 (Zu wenige Apps im Microsoft Store! Ohne die fallengelassene Android -Bridge wird es nichts!) – Produktivitätsproblem Nr. 2 (Desktopanwendungen auf kleinem… Weiterlesen »

pakebuschr
Mitglied

Ist in erster Linie ein Tablet, da sind Apps nicht ganz so wichtig (gegenüber Smartphones) dafür Desktopanwendungen schon interessant weshalb die Windows Tablets bzw. 2in1 auch gut ankommen, da braucht es auch keine Android Apps die für Arbeitszwecke doch eher nur eingeschränkt brauchbar sind. USB/Klinke sehe ich kein Problem, ca. 12mm zusammengeklappt ginge doch in Ordnung und Gewicht muss und kann man hier wohl eher mit Tablets vergleichen. „verschieben“ wäre so eine Sache, andere Hersteller warten nicht auf MS.

gast
Mitglied

„In erster Linie Tablet“ ist eine hanebüchene Argumentation. Der Formfaktor bestimmt das Nutzungsszenario entscheidend mit. Als „richtiges“ Tablet taugt der Ansatz sicher nicht. Klassische, produktive Desktopanwendungen dafür kann man wohl eher vergessen.

Die 12 mm sind eine Mindestannahme, es kann noch dicker/schwerer werden. Und das will dann aber doch niemand. Das wird kein Hosentaschen- sondern ganz sicher ein Handtaschendevice.

lorisobi
Mitglied

Danke, gleichfalls guten Start. Ich gehe davon aus, dass Microsoft gerade das mit dem Marketing hinbekommen werden, siehe Surface Marketing.

Monster80
Mitglied

Also ich sag’s mal so wenn es soweit klappt mit den faltbaren Telefonen hatte ich nichts dagegen einzuwenden

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ich sag’s mal so… was nicht klappt wird ganz sicher nicht kommen.

Chris Romed
Mitglied

Gerät klingt interessant. Hab mir einige Kommentare durchgelesen. Klar ist, dass es einerseits auf den Preis ankommt, jedoch auch auf welche CPU/Betriebssystem MS dabei setzt! Von Win 10 Arm weiß man noch zu wenig und falls dabei Andromeda eine Rolle spielt kann es durchaus interessant werden!
Wichtig ist sicher auch wie MS das Gerät vermarktet, als Smartphone allein wird es untergehen. MS müsste es schaffen vergraulte Kunden und Produzenten wieder ins Boot zu holen!

pakebuschr
Mitglied

Es nicht als Smartphone beworben – das ist relativ sicher.

worbel65
Mitglied

Mit welchem BS läuft das Teil denn? Die Hardware war nicht verantwortlich für den Untergang der mobilen Windowsplattforn. Was war aber dann der Grund?
Kann man w10 (ohne m) auf dem Gerät sinnvoll installieren?
Wie dick ist das Teil denn?

nordlicht2112
Mitglied

Das was du alles von MS verlangst macht die ganz Sache schon komplett chancenlos.
MS hat in den letzten Jahren doch wiederholt gezeigt das genau das was du forderst nicht im Ansatz beherrschen.

superuser123
Mitglied

Egal wie man dazu steht, von der Mobilität wird das langfristige Überleben von Windows abhängen. Schafft es MS nicht, W10 auf mobile Geräten zu etablieren, wird Windows langfristig sterben. Der Erfolg oder Misserfolg wird nicht vom alleinigen Appangebot (UWP) im Store abhängen. Die Zeiten ändern sich! Die bisherigen nativen und teilweise auch die UWP-Apps werden langfristig durch PWA ersetzt. Hier setzt Google und MS schon einiges in Bewegung. Nicht nur Google beginnt den neuen Standard im Store zu etablieren, sondern auch MS wird dieses ab dem nächstem Redstone-Upgrade zur Verfügung stellen. PWA ist die Zukunft und bisherige native und auch… Weiterlesen »

willi951ds
Mitglied

Andromeda ist tot bevor es laufen kann. Soviel blauäugigkeit wie hier manche von sich geben. Arme welt. Welchen mehrwert hat den eine uwp ? Ich habe noch keine gefunden. Und ich werde niemals bahn.de in ein Smartphone eingeben wenn es eine sinnvolle app gibt(bsp)… Hoffentlich rettet uns die nächste Generation mit euch gehen wir unter, zusammen mit MS…