MicrosoftNewsSurfaceWindows 10

Microsofts faltbarer Taschen-PC: Designer erweckt Patente zum Leben

Vor einigen Tagen sind einige Patente aufgetaucht, die einen faltbaren Taschen-PC zeigen. Die detaillierten Skizzen zeigen, wie Microsoft das Problem mit Falt-Design und der daraus resultierenden Lücke des Dual-Bildschirms lösen könnte. 

Da Patentskizzen möglichst funktional sein sollen, spielt die Ästhetik der Darstellung keine große Rolle. Das fertige Produkt, das den Kunden auch durch eine attraktive Optik locken soll, ist daraus nur schwer ablesbar.

Nun hat sich ein eifriger Designer ans Werk gemacht und eben jene Patente zum „Leben“ erweckt. Da der faltbare Taschen-PC häufig auch „Surface Phone“ genannt wird, orientieren sich die Renderbilder stark am Design der Surface-Reihe.

Renderbilder zeigen nette Details

Designer David Breyer zeigt die verschiedenen Funktionsmodi des faltbaren Taschen-PCs und einige nette Details. Im zugeklappten Zustand dient die Kante, an der sich das Scharnier befindet, als Benachrichtigungs-Anzeige.

Ganz im Surface Laptop-Stil, spielt Breyer auch mit verschiedenen Gerätefarben, die mir sehr gut gefallen.

Burgundy

Cobalt

Der faltbare Taschen-PC kann, laut Patent, als Laptop-Ersatz dienen. Dazu verwandelt sich einer der Bildschirme in eine virtuelle Tastatur. Ein ähnliches Konzept kennen wir bereits vom Lenovo Yoga Book und dessen „Halo“-Tastatur.

Andromeda OS und der „Spalt“

Falls ein solches Gerät jemals das Licht der Welt erblicken sollte, wird es aller Wahrscheinlichkeit nach mit einem ARM-Prozessor ausgestattet sein. Hier würde dann Windows 10 S (Pro) zum Einsatz kommen. Ein neue, als Andromeda bekannte UI, soll sich dynamisch auf die verschiedenen Funktionsmodi anpassen können und so ein nahtloses Nutzererlebnis zwischen Telefon und Tablet erlauben.

Da höchstwahrscheinlich ein Dual- und kein faltbares Display zum Einsatz kommen wird, muss Microsoft das „Spalt“-Problem im Tabletmodus lösen. Diesbezüglich gab es in der Vergangenheit bereits Patente, die ein leicht abgerundetes Display zeigten, das durch eine optische Täuschung den Spalt unsichtbar macht. Hier müssen wir auf eine zufriedenstellende Lösung des Surface-Teams hoffen.

Was sagt ihr zu den Renderbildern? Gefällt euch das Design? Wofür würdet ihr einen solchen Taschen-PC überhaupt nutzen?

Vorheriger Artikel

Microsoft Launcher Beta Update bringt Version 4.4

Nächster Artikel

Affinity Photo und Designer: Photoshop und Illustrator Alternativen im Sale

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

30
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
9 Comment threads
21 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
17 Comment authors
nordlicht2112rolinSTPmwp10Shyntaru Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
ahoiiiiiiii
Mitglied

Stümperhaft umgesetzte Designstudie. Diese runden Kanten und die große Lücke zwischen den aufgeklappten Displays. Die Zeichnungen in den Patenten waren da doch ziemlich präzise. Was sollen die starken Abweichungen bei den entscheidenden Merkmalen?

STP
Mitglied

Nun, es gibt halt mehrere Patente. 🧐
Eines davon wurde in diesen Renderings umgesetzt, und orientiert sich ziemlich genau an der Patentskizze.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Teilst du der Community das Patent von dem du „sprichst“ auch bitte mit.

STP
Mitglied

Gerne, bitte beachtet, dass es hiervon zwei Versionen gibt. Einmal mit dem Scharnier außen und einmal innen!
https://windowsarea.de/2017/12/detaillierte-renderings-zeigen-microsofts-surface-phone-bauplaene/

ahoiiiiiiii
Mitglied

Das bestätigt aber doch wohl eher meine Zweifel an der Qualität und Patentnähe dieser Designstudie hier. Oder siehst du diesen doch recht dicken Spalt (der Eindruck wird durch die runden Kanten noch verstärkt) aus Foto 4 in dem Patent bestätigt? Das würde mich doch sehr wundern. Der Designer hat das Prinzip der Scharniere nicht verstanden also konnte er das Patent auch nicht entsprechend umsetzen. Ein solches Gerät würde ich nicht als “Surface Phone” akzeptieren, als das Billiggerät eines OEMs wie z.B. Trekstor hingegen schon. Aber haben will ich das Original.

ExMicrosoftie
Mitglied

Quark große Lücke: Das sind zwei Geräte nebeneinander, einmal Vorder-, einmal Rückseite.
Aber die runden Ecken sind wirklich zu rund, die waren viel eckiger im Patent.

ahoiiiiiiii
Mitglied

Die Urteilsfähigkeit mancher Voter hier kannst du knicken. Dir geben sie für den Unsinn, dass es sich um 2 Geräte nebeneinander anstatt um 1 Gerät aufgeklappt handelt +3 und mir -4 für die korrekte Beschreibung. Schau dir mal die Scharniere an. Das sind die Scharniere von einem Gerät (Fotos 1 und 4).

mwp10
Mitglied

Ein Geisterfahrer? Hunderte!

ahoiiiiiiii
Mitglied

Ich denke, meine Kritik ist einfach nur missverstanden worden. Jeder, der hier meine Kommentare zum „Surface Phone“ kennt, wird wissen, dass ich ein Fan von der Idee eines neuen kategoriedefinierenden Gerätes bin und nur Microsoft als den Vorlagengeber dafür sehe und anerkenne. Und wenn sich ein Designer daran macht, eine Designstudie zum „Surface Phone“ zu veröffentlichen und auch noch angibt, dass er diese auf der Basis von Patenten von Microsoft erstellt hat, erwarte ich eine dieser Idee entsprechenden höchste Qualität. Und wenn ich mich in meinem Kommentar zu einer zu großen Lücke zwischen den Displays auslasse, erwarte ich in den… Weiterlesen »

ahoiiiiiiii
Mitglied

Dass eins davon auf deine Kappe geht ist klar.

WinMike
Mitglied

Schaut aus wie der 3DS-XL 😁

CarsiL
Mitglied

Wann kann man es vorbestellen? 😉 Und wann kommt es endlich? Das warten bei MS ist schon schrecklich…

arthuro
Gast

No commend.
Doch.
War dieses Yeti-Phone wieder eine Auftragsarbeit, diesmal für Herrn Breyer, Herr Klint?
Könnte man mit dem Design aber auch als Brotbüchse verwenden, sozusagen kategorieübergreifend.
Ich denke, der Hausmeister in Redmond weiß mehr…… 🙂 🙂 🙂

Eissphinx
Gast
Eissphinx

Als faltbares Minitablet dürfte es genauso scheitern, wie als Falt-PC
Als Tablet ist es zu klein und solche kleinen Falt-PC’S gab es schon zu Handy-Zeiten(lange vor den
Smartphones)..durchgesetzt hat ich kein einziges dieser unzähligen Modelle.

Einfach mal bei Google in der Bildersuche nach „Mini-Klapp-PC“ suchen…da tauchen „uralte
Schätzchen“ auf (die fast jeder kennt) und längst wieder der Versenkung verschwunden sind
Und diesem „Surface-Klapp-PC“ dürfte es nicht anders ergehen.Weil das gesamte Konzept nicht
markttauglich ist…und „faltbares Display“ alleine wird nicht reichen, um am Markt irgendetwas
zu reißen.

tschangou
Mitglied

Sry aber bei google kommen nur ständer für ipads😅

KKoni
Mitglied

Stimmt… die „alten Schätzchen“ konnte ich da auch nicht finden…

backpflaune
Mitglied

War der Mittelteil nicht komplett anders bei den neusten Konzepten?

mamagotchi
Mitglied

Nein nicht wirklich

Herron
Gast

Die ganze Diskussion und das Thema selbst sind doch immer noch so substanzlos.
Außer ein paar Patente und Renderarbeiten gibt’s unterm Strich doch nichts.
Wenn da überhaupt noch mal etwas kommt, dann wahrscheinlich eher von Google/Apple und dann zu völlig utopischen Preisen. 👎🏻

keinuntertan
Mitglied

Das Teil wäre für mich lediglich eine kostspielige, hippe mobile Spielerei. Für den Alltag unterwegs lässt sich das (Windows) Smartphone nicht mehr wegdenken. Gegebenenfalls wird das 7 Zoll-Tablet bemüht. Reicht alles, was jetzt existiert, bereits völlig aus.

KKoni
Mitglied

Den tieferen Sinn solcher Ausarbeitungen kann man zwar in Frage stellen, aber ich bin immer wieder erstaunt, welche Energie manche Leute dafür aufbringen. Anscheinend trifft Microsoft hier bei vielen Leuten einen Nerv. Wer weiß – vielleicht wartet die Welt tatsächlich auf Geräte der Kategorie, die Microsoft zu definieren gedenkt… ⁉

Shyntaru
Mitglied

Das ist nicht umbedingt etwas exklusives Seiten MS. Gib mal bei YT Design Studien ein, sei es nun für Samsung, Apple, LG, HTC, Dell und co…. Du wirst damit überflutet.
Die wenigsten erschaffen aber etwas, dass A Mehrwert hat und B überhaupt zu verwirklichen wäre.