MicrosoftNewsXbox

Microsoft stellt Project Spark ein

Project_Spark

Ich muss zugeben, dass ich keine Ahnung hatte, was Project Spark ist, bis Microsoft nun ankündigte, dass das Produkt eingestellt wird. Offenbar handelt es sich bei Project Spark um eine Mischung aus Game und Spiele-Editor für Windows und Xbox, bei dem die User ihre eigenen Level kreieren können. Klingt eigentlich nach einer echt spannenden Sache.

Nun haben aber Microsoft und das zuständige Team Dakota angekündigt, dass der Support für für Project Spark eingestellt wird. Das Spiel ist ab sofort nicht mehr als Download im Xbox bzw. Windows Store verfügbar, die Online-Services für bestehende User bleiben nur noch bis zum 12.08.2016 aktiv.

Laut Ankündigung hat sich Microsoft die Entscheidung nicht leicht gemacht. Nachdem die aktive Entwicklung von Project Spark aber schon im vergangenen Herbst eingestellt wurde, habe sich das Team anderen Projekten zugewandt, sodass der weitere SUpport für Project Spark nicht mehr machbar ist.

Nachdem sich Microsoft kürzlich vom Lionhead Studio getrennt hat, scheint die Konsolidierung im Gaming Bereich also weiterzugehen.

Kanntet ihr Project Spark? Schmerzt euch das Ende des Projektes? Sagt und eure Meinung in den Comments.


 

Quelle: Microsoft via Caschys Blog

Vorheriger Artikel

[Bericht] Meine Arbeit und Freizeit mit Continuum

Nächster Artikel

[Neue Serie] Maike zockt : DOOM - Meine ersten Eindrücke (XBOX One)

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Microsoft stellt Project Spark ein"

avatar
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
streetliner
Mitglied

Hab 2x es installiert gehabt aber das nie verstanden wie man das spielt darum deinstalliert.

Leonard Klint
Admin

Cool

Ullmie02
Mitglied

Ich besitze das Spiel. Hat mir Microsoft mal zum 1. Geburtstag der One geschenkt. Habe es ausprobiert. War meiner Meinung nach aber zu kompliziert aufgebaut.

LinusWP
Mitglied

Aha. Microsoft hat dir also ein Gratis-Spiel „geschenkt“?

AndreasIndelicato
Mitglied

Das Spiel war nicht immer Free 2 Play 😉

AndreasIndelicato
Mitglied

Wer Project Spark nicht kapiert hat dem ist echt nicht zu helfen! Das war für blöde gemacht! Super einfach damit Spiele zu machen! Aber das sie es geschlossen haben war klar… Nachdem die Leute auf andere Teams verteilt worden sind. Das alles resultiert auf Lionheads Problemen… Die Investoren wollen kein Risiko mehr eingehen und die Projekte bzw. Studios schließen die in den roten Zahlen sind. Nur logisch. Ich denke das Microsoft sich auf die Studios konzentriert die Plus machen.. Heißt 313 Studios usw. Mal schauen was da noch kommt…

Fuchur
Mitglied
Spielehersteller hatten es schon immer schwer. Meist sind das relativ kleine firmen, die heute millionen an entwicklung in ein spiel stecken muessen und wenn das dan floppt, ist es so ziemlich vorbei. Ist ein sehr harter markt… Selbst grosse studios koennen zu machen wenn einer ihrer aaa titel floppen solllte. So ein spiel kann heute gern mal 100 millionen (und deutlich aufwaerts) kosten… Wenn du da als firma nur die hälfte wieder reinholst… Auf wiedersehen. Hab mal nach dem studium überlegt in die richtigung zu gehen (meine dipl-arbeit war eine firstperson 3d anwendung mit quest3d (gibts nicht mehr ist aber… Weiterlesen »
Rudolf
Mitglied

Ich habs bisschen mal gespielt. Bin nur nicht so der Ersteller und die Spielmechanik war nicht so meine

Oli1917
Mitglied

Die Idee war gut, aber die Umsetzung…