AnwendungAppsMicrosoftNews

Das bessere Snipping Tool – Microsoft Snip Beta macht eure Screenshots lebendig!

Snip

Jeder hier kennt es:

Man will mal eben einem Freund etwas demonstrieren, braucht für Demnonstrationszwecke einen Screenshot einer App/Website oder muss aus einem der etlichen, weiteren denkbaren Gründe seinen Bildschirm ablichten.
Dafür hat Windows seit eingien Jahren das „Snipping Tool“ out of the box mit an Bord. Mit Windows 10 (Build 10158) erhielt es sogar einen Zeitauslöser, um Hover-Menüs auf Webseiten ablichten zu können. Bishher verrichtete es eigentlich immer seinen Dienst, doch das hält Microsoft offenbar nicht davon ab, ein neues, interaktiveres, sich ins „Office“-Line-Up einreihende Tool zu entwickeln:

Schlicht Microsoft Snip lautet der Name der kostenlosen Software der Redmonder, die seit heute in einer ersten Beta-Version zum Download als .exe-Datei und somit nicht als Windows Store App, sondern als klassische Desktop App bereitsteht (hier geht es zum Download von Microsoft Snip).

Die App erlaubt viel mehr als nur das Ausscheniden von Bildschirminhalten (im Capture-Modus). Abgesehen davon, dass auch eine Kamera-Aufnahme (Camera-Modus) oder eine ganz eigene Kreation möglich ist (Whiteboard-Modus), lässt sich die jeweilige Kreation anschließend nämlich noch per Hand mit Anmerkungen versehen (für ein Tablet mit Stifterkennung optimal), während man zusätzlich Ton per Mikrofon aufnehmen kann.
Klingt kompliziert? Ist es aber ganz und gar nicht…
Damit lassen sich sogar richtig kreative Botschaften oder gar kleine Screen-Tutorials erstellen! Seht euch am besten einfach mal mein untenstehendes Beispiel an:

Sobald ihr Microsoft Snip auf eurem Windows PC installiert habt, bemerkt ihr nach dem Start der App ein kleines Overlay an der oberen Kante eures Bildschirms. Diese kleine Toolbar könnt ihr an jeder Stelle eures Screens platzieren und habt damit Zugriff auf die drei oben beschriebenen Funktionen „Capture“, „Whiteboard“ und „Camera“ (ja, eine deutsche Übersetzung der App steht noch aus). Sobald ihr einen Ausschnitt oder Ähnliches gewählt habt öffnet sich das Programm in einem zusätzlichen Fenster:

1

Hier könnt ihr nicht nur euren kreativen künstlerischen Fähigkeiten, sondern nach einem Klick auf das Mikrofon oben links auch eurer Stimme freien Lauf lassen, die Aufnahme kurz pausieren und wieder komplett stoppen, etc.
Anschließend lässt sich die Datei auf Server des interaktiven Microsoft-Dienstes „Office Mix“ (welches selbst eine Art Power-Point Plug-In ist) hochladen und somit teilen oder, wie ich es oben getan habe, im Web einbinden.

Wenn etwas noch nicht gleich so funktioniert, wie es soll, so solltet ihr dies aufgrund des Beta-Status verzeihen. Ich habe etwa bereits feststellen müssen, dass das Tool einige Stift-Eingaben in einer Aufname verschluckt hat.
Nichtsdestotrotz scheint das Tool einiges an Potential zu haben und wird sicher einige Liebhaber in der Windows Community finden. Was meint ihr?

(Bild-)Quelle: TheVerge

Vorheriger Artikel

IFA 2015: Auch Archos kann Yoga - Das Archos Flip wandelt auf den Spuren von Lenovo

Nächster Artikel

Leak: Hier sind das Lumia 950 und Lumia 950 XL!

Der Autor

Nils

Nils

Student der Mathematik. Ehrgeizig. Nebenbei Blogger. Windows Fan. Widmet sich vor allem seiner Vorliebe, den Podcasts und Hands-On Videos.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
NilsSalino24 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Salino24
Mitglied

Das neue Tool sieht ziemlich interessant aus.
Beruflich und privat könnte ich es gut gebrauchen. Im Büro müsste statt Stift allerdings die Maus herhalten. Und wenn es auch für Windows 10 Mobile kommt, dann die Touch-Bedienung. Das wäre schon toll.

Ließe sich auch prima zum Testen von Beta-Apps verwenden 😉

Könnte man damit denn auch Aktionen am Bildschirm aufzeichnen? Das wär ein Clou. So könnte man jemandem zeigen, wie etwas geht oder z.B. auch, wie man in Programmen einen Fehler produziert.

Das alte Programm kenne ich gar nicht. Muss ich mir mal ansehen.