MicrosoftNewsWindows Phone

Microsoft reduziert offenbar Gewinnerwartungen in Schwellenländern

Microsoft-Lumia-532_8

Diese Meldung kommt ein wenig überraschend:

Vorgestern berichteten wir noch, dass Windows Phone in den 5 großen EU Märkten auf insgesamt 9,9 % Marktanteil zulegen konnte. Heute eine weniger frohe Kunde aus den Schwellenmärkten Indien, Südafrika und Südostasien. Demnach wird Microsoft seine Aufträge / Bestellungen in diesen Märkten laut Aussage der Zulieferer um 20 % kürzen.

Verwunderlich, waren es doch gerade Smartphones aus dem Lowend-Bereich (beispielsweise Lumia 430 und 532), in die Microsoft in den letzten Monaten große Hoffnungen setze, um in diesen Märkten weiter Fuß zu fassen. Für das laufende Geschäftsjahr wird aber bestenfalls mit gleichbleibenden  Erwirtschaftungen im Verhältnis zu 2014 gerechnet.

Dem vorliegenden Bericht zufolge hindert das Microsoft aber nicht daran, seine Zusammenarbeit mit in China ansässigen Geschäftspartnern zu manifestieren, gerade in Hinsicht auf das kommende Kerngeschäft rund um Windows 10. Der Marktanteil in China beträgt derzeit unveränderte 1,2 %, da geht noch was…


Quelle: Digitimes

 

Vorheriger Artikel

Microsoft zeigt allerersten Surface Prototyp

Nächster Artikel

Microsoft: "Windows 10 ist die letzte Version von Windows"

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: