MicrosoftNews

Microsoft portiert Windows 10 und Linux auf eigene, mysteriöse Mikroarchitektur E2

x86, PowerPC, Cell, ARM, MIPS – all das sind Beispiele für allgemein bekannte µArchitekturen bzw. Instruction Sets von Prozessoren für PCs, Smartphones, Server und mehr. Doch Microsoft scheint im Geheimen an einer neuen Mikroarchitektur gearbeitet zu haben, welche den Namen E2 trägt und auf das EDGE Instruction-Set hören soll. Nicht zu verwechseln mit EDGE (Enhanced Data Rates for GSM Evolution) aus dem Mobilfunk oder dem Microsoft Edge Browser.

Microsoft hat nun TheRegister zufolge Windows 10 und Linux sowie weitere Entwicklertools und Software auf seine neu entwickelte E2 Architektur portiert. In Simulationen ist die Software bereits auf der neu entwickelten Architektur lauffähig.

EDGE steht in diesem Falle für „Explicit Data Graph Execution“ und das Design der E2 Architektur unterscheidet sich laut dem Bericht von theregister.co.uk mehr als deutlich von bisher bekannten Chipdesigns wie in aktuellen Modellen von Intel, AMD oder ARM zu finden. Ein aktueller Prototyp des E2 soll aktuell sogar bereits mittels eines FPGAs (Field Programmable Gate Array) nachgebildet worden sein.

Gemeinsam mit Qualcomm werden sogar echte Prototypen entwickelt, welche in der Spitze eine Taktrate von 2 GHz erreichen sollen. Alles in allem ist die neue Architektur aber in einem sehr frühen Stadium, Informationen zur möglichen Performance gibt es keine. Bei diesem Thema hält sich Microsoft offenbar noch sehr bedeckt. Ziel soll es allerdings sein, Software schneller auszuführen als auf konkurrierenden Mikroarchitekturen. Gemeinsam mit Branchengröße Qualcomm ist es durchaus machbar, die etablierten Strukturen aufzubrechen.

Während bei Apple immer wieder Gerüchte aufkommen, dass sie macOS auf ARM portieren werden, scheint Microsoft eine komplette neue Mikroarchitektur zu entwickeln.

Was denkt ihr, haben Intel- und AMD-Prozessoren bald ausgedient, oder bleibt x86 im Desktop- und Notebooksektor noch lange das Maß der Dinge?


Quelle: theregister.co.uk

Vorheriger Artikel

[Xbox Game Review] Jurassic World Evolution

Nächster Artikel

Microsoft Edge für Android: "AdBlock Plus" kommt mit neuestem Update

Der Autor

Tomás Freres

Tomás Freres

20
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
15 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
13 Comment authors
ScaverDoctore99landolphRoiDantontw0fa3e Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
stevenskies
Mitglied

Ob E2 tatsächlich das neue Maß der Dinge werden wird, bleibt abzuwarten. Um erfolgreich zu sein müsste es aber das beste beider Welten vereinen: sparsam wie ARM und Performanz wie x86. Und es muss einfach sein existierende Software ohne große Probleme zum laufen zu kriegen…

Scaver
Mitglied

„Und es muss einfach sein existierende Software ohne große Probleme zum laufen zu kriegen…“
Das ist faktisch unmöglich. E2 müsste dann x86 verstehen können und damit würden auch alle Nachteile von x86 Einzug halten.
Nein, der Weg ist ein anderer. E2 müsste so enorme Vorteile bieten, dass die Entwickler ihre Programme auf E2 portieren bzw. neu programmieren.
Ich meine n der Geschichte gab es das schon mal. Ist also nicht ausgeschlossen.

AndreasIndelicato
Mitglied

Das wird sicherlich nicht für den Desktop entwickelt. Ich denke da eher an Embbed Geräte…

Scaver
Mitglied

Wer weiß wer weiß und das eine schließt das anderen nicht aus.

ExMicrosoftie
Mitglied

SPANNEND!!!

nordlicht2112
Mitglied

„Was denkt ihr, haben Intel- und AMD-Prozessoren bald ausgedient, oder bleibt x86 im Desktop- und Notebooksektor noch lange das Maß der Dinge?“
Bezogen auf die Erfahrungen der letzten Jahre werden Desktop- und Notebooks noch lange das Maß der Dinge bleiben. Wobei man lange definieren sollte. Lange im IT Sektor ist ja schon 5Jahre +x. Und MS gehört in Sachen Entwicklung und Durchhaltevermögen bei neuen Dingen nicht gerade zu den Top Ten, also erwarte ich das erstmal nichts was die IT-Welt wirklich verändert.

Doctore99
Mitglied

Wenn das tatsächlich auf FPGAs basiert wird es die Welt verändern weil dann das gesamte System flexibel wird in einer Form die wir heute noch nicht absehen können, Stichwort AI / Machine learning.

nordlicht2112
Mitglied

Wenn, eines der meistgenutzten Wörter im Zusammenhang mit MS.
Genauso kann man sagen wenn MS nicht gut und schnell genug ist macht es ein Konkurrent wieder einmal besser.
Nur helfen diese ganzen Wenn’s nicht weiter weil sie rein gar nichts Aussagen.
Wenn MS die Smartphone Saprte nicht verkackt hätte wären sie vielleicht schon Marktführer in dem Bereich.
Wenn das Wörtchen wenn nicht wär, dann wär mein Vater Millionär.😉

g.sys
Gast
g.sys

Die Zeiten ändern sich. 🙂

mighty_coco
Mitglied

Mit kommt dabei irgendwie die Hololense in den Sinn. Täusche ich mich, oder war da mal was mit einem neuen EDGE Architektur basiertem Chip?

Androvoid
Mitglied

Unter Abwägung aller auch nur theoretisch vorstellbarer auf die zukünftige Marktentwicklung Einfluss nehmender Faktoren könnte es durchaus sein, dass Microsoft gerade dabei ist, nach all den Irrläufen der letzten Jahre, sozusagen fast schon 5 nach 12 gerade doch noch einen Treffer zu landen und sich da einen funktionierenden voll einschlagenden Rettungsring zu basteln. Aufgrund von deren mittlerweile bereits jahrzehntelang angewachsenen Knowhows würde ich dies Microsoft durchaus zutrauen und mir auch wünschen. Trotz aller dabei natürlich angebrachten Zweifel würde ich da jetzt aber schon allen raten, zumindest auf einen durchschlagenden Erfolg vorbereitet zu sein. Das kann dann ganz schnell gehen, wenn… Weiterlesen »

Luk
Mitglied

Ich glaube kaum das sich mit einer neuen Architektur eine merkbare Performance Steigerung erreichen lässt. Zumindest nicht wenn man an PCs, Smartphones, Tablets usw. denkt. Vor allem wenn man überlegt, dass x86 und ARM immer wieder erweitert werden…

Ich gehe stark davon aus das die Architektur für Server gedacht sein wird. Hier ist das Potenzial deutlich größer.

tw0fa3e
Mitglied
RoiDanton
Mitglied

Ich denke wenn ich meinen PC zum mitnehmen habe. Also mobil wie ein Smartphone und zu Hause im Dock mit PC Power. Dann sind wir fertig. Der Mist dazwischen ist nur Brückentechnologie.

landolph
Mitglied

Ich denke wenn ich meinen PC zum mitnehmen habe. Also mobil wie ein Smartphone und zu Hause im Dock mit PC Power. Dann sind wir fertig. Der Mist dazwischen ist nur Brückentechnologie.

RoiDanton
Mitglied

Ich denke wenn ich meinen PC zum mitnehmen habe. Also mobil wie ein Smartphone und zu Hause im Dock mit PC Power. Dann sind wir fertig. Der Mist dazwischen ist nur Brückentechnologie.

RoiDanton
Mitglied

Ich denke wenn ich meinen PC zum mitnehmen habe. Also mobil wie ein Smartphone und zu Hause im Dock mit PC Power. Dann sind wir fertig. Der Mist dazwischen ist nur Brückentechnologie.

RoiDanton
Mitglied

Ich denke wenn ich meinen PC zum mitnehmen habe. Also mobil wie ein Smartphone und zu Hause im Dock mit PC Power. Dann sind wir fertig. Der Mist dazwischen ist nur Brückentechnologie.

Doctore99
Mitglied

Das wäre quasi Windows + Apps in Hardware mit der Auslastung optimierendem Multithrading.

Scaver
Mitglied

Eine neue Architektur wird kommen. Es ist nicht die Frage ob, sondern nur wann.
Aber ich sehe hier eher Jahrzehnte als Jahre verstreichen, bevor so etwas auch nur ansatzweise spruchreif werden könnte.