News

Microsoft möchte mögliche Käufer von Yahoo finanziell unterstützen

Microsoft-Yahoo

Mehreren Quellen von re/code zufolge, trafen sich mehrere Entscheidungsträger von Microsoft mit Privatunternehmen, die Eigenkapital in Yahoo anlegen wollen. Microsoft will eventuell  mit einem nicht unerheblichen Anteil finanziell bei der Übernahme aushelfen.

Wieso ist Microsoft so interessiert an dem Verkauf von Yahoo? Und wird Yahoo überhaupt verkauft?

Microsoft und Yahoo haben einen Deal: Die Yahoo Suche benutzt Microsoft Bing als Unterbau und Yahoo pusht die Gemini Werbeplattform. Microsoft will so seine Reichweite gerade in Konkurrenz zu Google ausbauen. Daher kann der Verkauf von Yahoo auch Auswirkungen auf Microsoft haben.

Interessenten sind unter anderem angeblich AT&T, Verizon und Comcast. Investmentfirmen werden als nächstes abgeklappert: PE, Advent International, Vista Equity Partners, TPG, KKR und weitere.

Bewegung kommt aber auch von anderer Seite: So erhöht der Finanzinvestor Starboard Value den Druck und möchte den gesamten Verwaltungsrat austauschen.

Starboard Value hält 1,7% der Anteile und fordert neben der Entlassung von CEO Marissa Mayer auch eine Konzentrierung auf die Unternehmensbeteiligung (unter anderem Alibaba) und damit eine Loslösung vom Kerngeschäft.


Quelle

 

Vorheriger Artikel

o2 versenkt Lumia im Wasser und verfehlt eigentliche Werbebotschaft

Nächster Artikel

Double Tap to Wake: Hinweis auf Comeback aufgetaucht

Der Autor

Ben

Ben

Blogger, Vater, Mensch. Dazu noch Enterprise Mobility Analyst / Consultant.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: