News

Microsoft macht 12 Cent Verlust pro verkauftem Windows Phone! Hatte Nadella Recht?

satya-nadella-microsoft

Microsoft hat eine beunruhigende Abschreibung in Milliardenhöhe für die nahe Zukunft in Aussicht gestellt. Das Unternehmen beklagt diese Verluste in seiner Phone Sparte, die hauptsächlich aus der für 7.9 Milliarden Dollar akquirierten ehemaligen Nokia Geräteabteilung besteht.

Im letzten Quartal ergab sich für die Redmonder ein Umsatz bei Windows Phone in Höhe von 1.4 Milliarden Dollar. Die Fertigungskosten hierfür lagen 4 Millionen Dollar höher. Unterm Strich ergibt das einen Verlust von 12 Cent pro verkauftem Windows Phone – exklusive Marketing, Forschung und Entwicklung und anderen möglichen Kosten.

Given its recent performance, the Phone Hardware reporting unit is at an elevated risk of impairment.

Declines in expected future cash flows, reduction in future unit volume growth rates, or an increase in the risk-adjusted discount rate used to estimate the fair value of the Phone Hardware reporting unit may result in a determination that an impairment adjustment is required, resulting in a potentially material charge to earnings.

Die Warnung an Investoren (Shareholder) war deutlich: Der Nokia Deal könnte unerwartete Verluste nach sich ziehen. Eine ähnliche Warnung ging im Jahr 2012 einer massiven Abschreibung in Höhe von 6.2 Milliarden Dollar voraus – damals für die Online Marketing Firma aQuantive.

Microsoft hat sich in letzter Zeit besonders auf die Herstellung von Low- und Midrange Smartphones konzentriert, um eine möglichst hohe Markdurchdringung zu erreichen. Die Gewinnspannen dieser Budgetphones sind naturgemäß extrem niedrig – anscheinend trägt aber auch ein relativ niedriges Absatzvolumen eine Teilschuld an den veranschlagten Verlusten.

Zwar errreichten die Verkäufe von Windows Phone auch dieses Jahr einen Anstieg von 18% (YoY). Die Gesamtstückzahlen sind aber zu niedrig, um die Kosten wieder einzuspielen.

Was bedeutet das?

Zunächst einmal ist das ein wichtiger Indikator dafür, dass Windows Phone Flaggschiffe braucht. Die Gewinnspanne liegt hier viel höher als bei Budget Smartphones.

Microsoft hat zudem bereits angekündigt, seine Produktionskosten für günstige Smartphones in Zukunft noch weiter senken zu wollen, um ein wirtschaftlicheres Verhältnis zu schaffen.

An dieser Stelle kommt aber auch unweigerlich die Frage auf, ob Windows Phone die ganze Mühe überhaupt wert ist. Nach 5 Jahren liegt Microsoft bei gut gemeinten 4% Marktanteil. Satya Nadella hatte sich damals klar gegen den Kauf von Nokia ausgesprochen und sich erst nach vielen Protesten dem ehemaligem CEO Steve Ballmer angeschlossen. Von dem was ich bisher von Nadella gesehen habe, muss er gewichtige (und anscheinend berechtigte) Vorbehalte gegen diesen Schritt gehabt haben.

Mit Windows 10 und der Vision von „One Windows“ hat Microsoft diesen steinigen Weg jedoch bereits beschritten und ein Zurück würde angesichts der neuen Firmenphilosophie keinen Sinn ergeben.

Versteht mich nicht falsch: Einerseits bin ich natürlich froh darüber, dass es Windows Phone gibt. Andererseits ist diese Geduldsprobe Windows Phone endlich „über den Berg“ zu sehen, auch ein wenig nervenaufreibend.

 

Was sagt die Community? Sind diese Verluste kalkulierter Teil einer Strategie, oder überschätzen wir den positiven Einfluss von Windows 10 auf den Phone Bereich?


Quelle

 

Vorheriger Artikel

LG: Hersteller-Website bestätigt neues Windows Phone

Nächster Artikel

Patentverletzung: Microsoft droht Verkaufsstopp für Lumias in den USA

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

16
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
12 Comment threads
4 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
10 Comment authors
KonLinusWPFlippoLeonard KlintPaul Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
MarcelG
Mitglied

Windows 10 ist und bleibt die letzte Chance für den Smartphone-Markt. Wenn Microsoft damit nicht endlich richtig Marktanteile holt, dann wird es bald keine neuen Phones mehr geben. Microsoft ist bald 5 Jahre auf dem Markt und gammelt noch immer bei 3-4% Marktanteil rum. Da kann man nicht viel Gewinn machen. Deshalb hatte Nokia auch nicht viel davon, dass sie 95% des WP-Markts ausgemacht haben. Wir reden hier ja von ca. 10 Millionen Smartphones im Quartal, so viele verkauft Apple an nur einem Wochenende und zwar von Geräten, die bei 700€ anfangen. Die meisten WPs sind Geräte für 100-200€ würde… Weiterlesen »

Ma
Gast
Ma

Sie vermarkten einfach alles schlecht. Ich pack das nie. Hab jetzt eine Kollegin die ich überzeugt habe sich ein 150 Euro Lumia 640 anstatt eines 700 Euro iphone 6 zu kaufen und sie ist so zufrieden. Auch ihre Mutter will sich jetzt ines kaufen usw.. Sie findet sogar die Kamera besser als vom iphone 6 und, dass das Lumia mehr kann. So ist es ja auch eigentlich und Preis Leistung ist gigantisch. Aber vermitteln sie das an den Konsumenten? Nein. Ich hab keine einzige Werbung vom 640er gesehen bis jetzt im TV oder sonst wo. So kann das nichts werden.… Weiterlesen »

MarcelG
Mitglied

Problematisch bei den Providern etc. ist immer, dass die mehr davon haben, teure Geräte zu verkaufen anstatt günstige. Das ist leider so und viele Provider nehmen viele Geräte gar nicht ins Sortiment auf und wenn, dann nur in einer Farbvariante (Telekom Lumia 930 nur in schwarz). Die günstigen Geräte gibt es zwar bei MM und Saturn und allen anderen Händlern, aber empfehlen tut sie auch keiner. Die Verkäufer haben halt selbst keine Ahnung. Es gab aber bei MM mal einen Nokia Verkäufer, der die Lumia Modelle (damals aber nur drei ausgestellt) stark beworben hat und vor allem ältere Leute waren… Weiterlesen »

Nutella
Gast
Nutella

Microsoft wird auch mit Windows 10 for Phones nicht großartig viel Marktanteile holen. Um die Kunden von Android oder iOS zu holen braucht man mindestens die gleichen hochwertigen Top Apps. Selbst wenn man die hat sind die Preise meißt doppelt so hoch. Somit stagnieren die Marktanteile. Ab und zu gibt es noch paar Neugierige die sich nen Lumia holen und dann jammern. MS hat es verpasst.

Königsstein
Admin

Was mich etwas irritiert: 4 Millionen Dollar sind für Microsoft ja eigentlich Peanuts. Auch wenn da noch Kosten für Entwicklung und Marketing drauf kommen, scheinen mir Milliardenverluste doch ein sehr pessimistisches Szenario zu sein…

Fumo
Gast
Fumo

Quelle für die genannten Zahlen?

Königsstein
Admin

Die Quelle ist doch unter dem Artikel angegeben (wie immer bei uns).

Paul
Gast
Paul

Ich empfehle den entsprechenden Artikel bei thurrott.com und die dortigen Kommentare. Was ich aus diesem Artikel und den Kommentaren gelesen habe: – 12ct Minus pro Gerät bezieht sich auf die gesamte Sparte, inkl. Feature Phones. Für Lumias könnte der Verlust pro Gerät noch höher sein. – 4Mio. Minus im Quartal für die Sparte bei dramatisch geringeren Feature-Phones-Zahlen kann auch als Positives Ergebnis gewertet werden, wenn man daneben hält, wie die Zahlen der Sparte unter Nokia waren. – 4Mio. Minus im Quartal (wenn auch vor Marketing, R&D etc. pp.) ist auch relativ zu sehen, zu der 1. Milliarde pro Quartal, die… Weiterlesen »

Flippo
Gast
Flippo

Ich muss hier leider kräftig beipflichten. marketingtechnisch bekommt MS leider nichts so richtig auf die Reihe. Irgendwie klappt es aber auch nicht so mit den Geräten. Ich selbst bin eigentlicher „Fan“ der MS-Geräte und finde das Design des OS super. Mit Win 10 verspreche ich mir viel, ist es auch Microsofts letzte Chance, da noch irgendwas zu reißen. Was die ganzen Features und den Funktionsumfang des mobilen OS von Microsoft angeht, kann ich leider nicht mehr so viel sagen. Ich selbst habe immer noch ein iPhone in der Tasche, obwohl ich mir einen Wechsel schon seit Jahren wünsche. Leider ist… Weiterlesen »

Paul
Gast
Paul

Ich habe den Artikel auch nicht so negativ wahrgenommen… 🙂 Ich vermute, Nokia hätte seinen Fokus mehr auf Richtung Android verschoben (Anzeichen gab es ja schon), oder die (defizitäre) Sparte anderweitig verkauft (und der Neueigentümer wäre auf Android gegangen). So oder so wäre das vermutlich schlecht für WP gewesen, da Nokia ja 90% der verkauften WP-Geräte hergestellt hat. MS musste sich wahrscheinlich überlegen, ob sie zusehen wollen, wie der größte WP-Hersteller sich von WP abwendet oder aufgibt oder eben einen überteuerten Preis zahlen. Dass HERE auch noch verauft werden soll, zeigt auch, wohin die Reise mit Nokia gehen soll. Da… Weiterlesen »

Paul
Gast
Paul

Tja, so kann man sich täuschen => #continuum-for-phones … 😀

LinusWP
Gast
LinusWP

Ähm… Kann man nicht einfach manche Modelle um 1€ verteuern? Fällt doch keinem auf. Ja, ich weiß, langfristig löst das keine Probleme, aber diese Verluste sind doch NICHTS. Das größere Problem sind fehlende Gewinne.

Kon
Gast
Kon

Marketing, Marketing, Marketing….!!!! Mit WP und Android verhält es sich ähnlich wie mit Threema und Whatsapp. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier…selbst wenn das Andere, Neue besser ist, bleibt man bei Altgewohnten. Einziges Mittel, einen möglichen Wandel in den Köpfen zu bewirken, ist in meinen Augen, ein besseres Marketing zu entwickeln. Das könnte zum Beispiel ein Netz von öffentlichen Microsoft-Technik-Zentren sein…alle MS-Produkte könnten endlich ordentlich beworben und vorgeführt werden….und so mancher User eines anderen BS würde neugierig eintreten…so gewinnt man Kunden!!!…und nicht durch, in meinen Augen, dubiose „Vereinbarungen“ mit Mobilfunkanbietern oder Elektronikmärkten….da macht es sich Microsoft zu einfach…“einfach nur Geld irgendwo… Weiterlesen »