AnwendungMicrosoftNews

Microsoft kündigt großes Update für Outlook an

Microsoft hat eine Reihe von Änderungen angekündigt, welche für Outlook als Desktop Anwendung und die Webversion erscheinen werden. Mit diesen Änderungen möchte Microsoft den Nutzern mehr Kontrolle verschaffen und den Arbeitsfluss vereinfachen.

Designed for simplicity

Die Desktop Anwendung erhält ein neues vereinfachtes Ribbon Design und eine verbesserte Anpassung an verschiedenen Fenstergrößen. Das Ribbon könnt ihr nun für euren Zweck personalisieren und nicht genutzte Funktionen ausblenden.

Andere Teile der UI bekommen ebenfalls Änderungen spendiert. Der Ordnerbereich listet nun Gruppen als separates Element von E-Mail-Ordnern auf, so dass sie sichtbar bleiben, auch wenn die Ordnerliste ausgeblendet wird. Der Lesebereich wird auch angepasst, um das Lesen und Verstehen auf einen Blick zu erleichtern, darüber hinaus bietet er nun größere Titel und einen kleineren Header, um mehr Platz für die Meldung zu lassen. Es ist jetzt auch einfacher, auf Nachrichten oder Anfragen direkt über die Buttons in der Kopfzeile zu antworten.

Der Kalender wurde ebenfalls nicht vergessen. Die Nutzung soll deutlich einfacher und intelligenter werden. So könnt ihr nun leichter Teilnehmer zu einer Besprechung einzuladen und Outlook schlägt euch Orte für Besprechungen anhand der Verfügbarkeit zur geplanten Zeit vor.

 

Die Web App erhält auch eine Reihe von Neuerungen. Die Suchbox wird intelligenter und zeigt euch Personen an, mit denen ihr öfters in Kontakt steht. Auch die Datei-Suche wird deutlich vereinfacht.

Die Favoriten Sektion bietet euch nun die Möglichkeit, einzelne Personen und Kategorien hinzuzufügen. Darüber hinaus wird auch die Web App die Smart Replies unterstützen. Dies sind vorgefertigte kurze Antworten, basierend auf der empfangenen E-Mail.

Der Kalender der Web App erhält die gleichen Änderungen wie in der Desktop App und zusätzlich verbesserte Event Icons.

Microsoft hat auch die Verwaltung von Gruppen vereinfacht, mit vereinfachten Prozessen für deren Erstellung und einigen neuen Funktionen, die das Auffinden relevanter Inhalte erleichtern sollen. Das Testen von E-Mails innerhalb von Gruppen ist jetzt einfacher, und eine neue Registerkarte „Dateien“ macht es einfacher zu sehen, an welchen Dokumenten in letzter Zeit gearbeitet wurde. Auf Gruppenkarten kann jetzt auch von überall in Outlook zugegriffen werden.

 

Die Neuerungen können zu Beginn über einen neuen Toggle aktiviert werden. Nach einer Testphase sollte das Update dann an alle Nutzer verteilt werden. Wann dies geschehen wird ist allerdings noch nicht klar.

Wie gefallen euch die geplanten Änderungen?


via neowin 

Vorheriger Artikel

Microsoft To-Do: Geniales Stift-Feature jetzt verfügbar

Nächster Artikel

Nokia 6.1 Plus: "Notch" verstecken nach Update unmöglich

Der Autor

Jo

Jo

24 Jahre alt und Student. Fühlt sich im Windows-Ökosystem Zuhause. Aktuell mit einem Nokia 6 und einem Surface Book unterwegs. Davor viele Jahre Nutzer eines Windows Phones.

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
5 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
melexisheinkelHanneskategoriedefinierterdotdani Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
kustg
Mitglied

Mir fehlte in der beta leider die onenote-Verbindung, ich hoffe sie wird nachgeliefert

dotdani
Mitglied

Gefällt mir sehr! Toll! Aktuell ist Outlook überladen mit Funktionen die ich nicht brauche.

kategoriedefinierter
Mitglied

Wir werden sehen, ob dann wieder die Synchronisation mit W10M-Kontakten/-personen klappt.

Hannes
Gast
Hannes

Wie kommt man zu dem „Coming Soon“ hebel im Client?

heinkel
Mitglied

Nur Outlook 2016? oder auch 2013?

melexis
Mitglied

Vermute weder noch. Denke das kommt nur für die 365er.