News

Microsoft kauft OnlineService-Startup LiveLoop für Office Anwendungen

Office-logo

Microsoft war wieder fleißig shoppen:

Diesmal in der Einkaufstüte: LiveLoop, ein Anbieter für Online-Lösungen zur gemeinschaftlichen Bearbeitung von Office – Dokumenten. LiveLoop for PowerPoint, das erste Produkt des noch jungen Startup-Unternehmens, muss bei Microsoft dabei soviel Eindruck hinterlassen haben, dass man gleich mal – vermutlich großzügig – die Brieftasche gezückt hat und das Potential dahinter schon ab April unter eigenem Dach sicherlich auf weitere Office-Anwendungen ausweiten möchte.

LiveLoop selbst wird als eigenständiges Unternehmen allerdings nicht weiter bestehen und kündigt für den 24.April diesen Jahres die Schließung an, wie der Internetseite des Startups prominent platziert zu entnehmen ist.

Was kann LiveLoop ?

Das Besondere an der Nutzung von LiveLoop ist, dass keine zusätzliche Software benötigt wird wie es zum Beispiel bei GoToMeeting der Fall ist. Das macht die Nutzung des Plug-ins so einfach wie komfortabel: PowerPoint-Präsentationen werden dabei in eine URL konvertiert und können schließlich von allen Teammitgliedern abgerufen und bearbeitet werden – und das sowohl auf dem stationären Bürorechner als auch praktischerweise dem stets mit sich geführtem Smartphone oder Tablet, so wie wir das zum Beispiel bei der gemeinsamen Bearbeitung von OneNote Dokumenten her kennen und lieben.

LiveLoop ist nicht zu verwechseln mit dem Kölner Software-Unternehmen Liveloop GmbH.

Quelle: ZDNet / LiveLoop

Vorheriger Artikel

Runtastic für Windows Phone erhält Update

Nächster Artikel

Aprilsegen für Xbox Nutzer: April Update und mehr Games for Gold!

Der Autor

Marco

Marco

"Ein Leben ohne Windows ist möglich, aber sinnlos." (frei nach Loriot)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: