MicrosoftNews

Microsoft kauft das Business-Netzwerk LinkedIn

microsoft-linkedin-1

Der nächste Schritt in Richtung Business-Orientierung ist gemacht. Microsoft hat das Karriere-Netzwerk und den Xing-Konkurrenten LinkedIn für 26,2 Milliarden Dollar übernommen. Der Kauf soll bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Die Aktie schoss vorbörslich bereits um über 48% in die Höhe, der Handel wurde ausgesetzt.

LinkedIn ist neben Xing eines der grössten Karriere-Netzwerke auf der Welt. Nutzer können sich in beruflichen Profilen vorstellen, aber auch nach neuen Jobs Ausschau halten und mit anderen Mitgliedern kommunizieren. Unternehmen suchen auf LinkedIn oft auch nach neuen und qualifizierten Mitarbeitern.

LinkedIn werde, laut den beiden Unternehmen, auch nach der Transaktion eine eigene, unabhängige Marke bleiben. Microsofts Offerte beläuft sich auf 196 Dollar je LinkedIn-Aktie, was rund 26,2 Milliarden entspricht.

In einem Video sprechen Satya Nadella, SEO von Microsoft und Jeff Weiner CEO von LinkedIn über die Übernahme des Karriere-Netzwerks durch Microsoft. Nadella nennt als Grund für den Kauf folgenden Satz: „Das Team um LinkedIn hat ein grossartiges Business aufgebaut, um die Experten dieser Welt miteinander zu vernetzen. Zusammen können wir sowohl das Wachstum von LinkedIn, als auch das von Office 365 und Microsoft Dynamics beschleunigen“.

LinkedIn hat weltweit ca. 433 Millionen Nutzer, im deutschsprachigen Raum sollen es um die 8 Millionen sein.


Quelle: Microsoft

Vorheriger Artikel

HP Elite X3: Neue Details zur Nutzung von Desktop-Apps

Nächster Artikel

Windows 10 Mobile: Neue Version des Stores leaked im Netz

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

31
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
11 Comment threads
20 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
23 Comment authors
Carsten KlattcarrabelloyhedgejusmiplarSigi Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Jochen Schulze
Gast
Jochen Schulze

Oh man! Über 26 Milliarden Euro für eine virtuelle Berufsfindungsplattform. Hätten sie nur 1 Milliarde in Phone investiert, hätten wir vermutlich ein funktionierendes Betriebssystem mit zusätzlichen Apps…. 🙂

Bei MS Großübernahmen bekomme ich immer eine Gänsehaut. Mal sehen, wann sie LinkedIn abwickeln?

clausi
Mitglied

Sehr richtig! Ich bin immer noch der Meinung, dass der Schritt, sich aufs Business zu spezialisieren, für M S total in die Hose gehen wird. Würd mich freuen für Microsoft, wenn ich da falsch liege…wir werden sehen ?

lachsack
Gast

Ja aber das will der nadella ja nicht ? leider?

Robert
Mitglied

Hoffe das er nicht mit naddel verwandt ist. Den pack ich gleich meine koffer lach.

Jochen Schulze
Gast
Jochen Schulze

Nein, wohl eher mit Nutella… 😉

lorisobi
Mitglied

Mh….Lecker…muss man mal testen wie das schmeckt. ? Microsoft sollte dann aber unbedingt auch McDonalds aufkaufen

Krachbumente
Gast
Krachbumente

Ja, seine Mutter war eine geborene Ferrero!

Eradiron
Mitglied

Und das obwohl Linkedin noch NIE Gewinn gemacht hat…

Fuchur
Mitglied

Es geht glaub nicht um direkte gewinne dabei… Die datenbasis ist vermutlich allein die haelfte des deals wert wenn du mich fragst…

Robert
Mitglied

Naja ich würde schon sagen das es sich lohnt weil solc von ms als kombi? Wer doch eine gute neue plattform und wer ein guter gegner gegen Facebook.

clausi
Mitglied

LinkedIn hat nicht viel mit FB gemein und wird deshalb wohl auch nie eine Konkurrenz für selbiges darstellen . LinkedIn dient ausschließlich der Pflege und Suche von Geschäftskontakten während Facebook eher die Privatnutzerschaft bedient.

123321
Mitglied

Das ist eine gute nachricht denke ich. Aber jetzt muss das mehr zusammenwachsen. Gerade bei skype für business, yammer + linkedin gibt es glaube ich viel potential um dinge zu vereinheitlichen und besser zu machen.

Skittar
Mitglied

Ui… Damit hätte ich nicht gerechnet! ? Im Moment will mir die angebliche Synergie zwischen den genannten Produkten nicht klar werden aber ich hoffe mal MS weiß, was sie da tun…

MIZZI
Gast
MIZZI

Wenn sie damit so umgehen wie mit Nokia, dann war der Kauf das Todesurteil für LinkedIn. 😉

hedgejus
Mitglied

Mit dem Unterschied, dass Nokia schon vor dem Deal totgeweiht war.

Robert
Mitglied

Vielleicht möchte ms die fische für sich. Aber da stimme ich zu, paar euros für Phone wer für uns fanboys ganz toll gewesen.

Lindbergh
Mitglied

Dann gibt es hoffentlich bald ein Update der LinkedIn App ? Genialer Schachzug von Nadella der langfristig betrachtet auch Windows 10 Mobile zugute kommt.

miplar
Mitglied

+1

Genetic
Mitglied

-1

Hannes
Gast
Hannes

Wow, ein Unternehmen das noch nie Gewinn gemacht hat um 23 Milliarden $ ist schon eine Top Idee. Aber man muss das vermutlich langfristig sehen, wie bei Nokia. 🙁

Jakker
Mitglied

26Mrd Dollar? Wann wird der Mann endlich gestoppt?
Microsoft mag wohl die über 400Mio Kunden von LinkedIn aber wie viele Kunden mögen Microsoft?
Kollegen auf LinkedIn, mit denen ich heute gesprochen habe, sind vorsichtig formuliert, entsetzt.

Sigi
WU Team

Wieso das? Ob die Kollegen ihre Daten LinkedIn, Xing, Google, Facebook (WhatsApp), Apple oder Microsoft oder allen zusammen in den Rachen stopfen, ist den meisten Usern heutzutage doch eh egal. Wenn etwas anderes behauptet wird, dann ist es nur ein touch von Einschränkung, weil fast keiner auf die Dienste von oben genannten Firmen verzichten will… Datenbanken wecken Interessen, das ist nichts Neues.

Jakker
Mitglied

Nun, grundsätzlich kann ich dem zustimmen, es ist aber so, dass Millionen von Mitgliedern im gehobenen Business-Bereich, weder einen facebook-Accout haben, noch ein Google-Konto.
Der Zugriff nun von einem Wirtschaftsunternehmen, das vor Allem an den Daten und dem Verkauf ihrer Produkte interessiert ist, wird so manchen sein Profil löschen lassen.
Wenn ich an die aggressive Werbung von Microsoft denke, mit der die ihr Windows-10 an den Mann bringen wollen, wird es ordentlich Knirschen im Gebälk, wenn in LinkedIn, die Mitglieder von den „Vorzügen“ von Office überzeugt werden sollen….

carrabelloy
Mitglied

Hier scheinen das einige bis jetzt immer noch nicht zu kapieren. Zum ersten sind die Netzwerke gut Link-In und Xing. Was mir Wort längerem aufhören ist das Link-in im Office 365 Tage sich mit Link-In verbunden ist. Und das dürfte wohl einige klarer darstellen. Und wer immer noch nicht zufrieden ist. Hat wahrscheinlich noch kein richtiges Lumia Windows Phone oder sogar eine Fälschungen ? Oder ihr solltet Erin paar Euros mehr in die ? nehmen und sich das Lumia Windows Phone ? kaufen. Dann braucht ihr hier nicht immer So weinerliche Kommentare zu hinterlassen. Das ist Ja nicht mehr zu… Weiterlesen »

hedgejus
Mitglied

Damit ist Microsoft Herr über die gespeicherten Karrieredaten von relevanten Apple -, Google -, Facebook – , Snapchat Mitarbeitern… ha ha ha ? Das könnte der richtige Weg sein, nicht alle, aber die fehlenden Apps in den Windows Store zu bekommen. ?
Und dass Microsoft zukünftig die erste Plattform ist, von der der Windows 10 mobile User das neueste Game/die neueste App bzw. das neueste Update herunterladen kann, bevor es die iOS User aus dem App Store und die Android User aus dem Google play Store herunterladen können. Von jetzt an läuft’s genau anders herum. ?