News

Tablet-Umsatz: Microsoft schlägt Apple bei Online-Verkäufen in den USA

Surface Wachstum

Seit der Markteinführung des ersten iPads 2010, ist Apple klarer Marktführer – der Marktanteil sank in 5 Jahren jedoch bereits um einiges und der Umsatz stagnierte in letzter Zeit, auch wenn letzteres an der führenden Rolle des Apple-Geräts wenig geändert hat. Im US-Markt hat Microsoft bei den Online-Verkäufen mit Surface Tablets im Oktober nun erstmals mehr Umsatz erzielt als Apple mit dem iPad.

Wie WinBeta unter Berufung auf Daten von 101data Ecom Insights berichtet, konnte Microsoft in diesem Jahr erstmals einen höheren Umsatz im Online-Verkauf von Tablets erzielen als der sonst weitaus stärkere Konkurrent Apple. Während Microsoft Anfang des Jahres noch einen Anteil von knapp 15% erreichte und fast von Amazon eingeholt wurde (während das iPad bei über 30% lag) kam im Oktober die Wende: Microsoft erreichte im Online-Verkauf einen Anteil von 45%, während Apple auf 17% sank.

Veröffentlicht wurden die Daten wie bereits erwähnt von 101data Ecom Insights – dessen Auswertungen basieren auf den Informationen der 100 größten Online-Shops in den USA, wodurch gut 95% des Umsatzes aller online verkauften Produkte abgedeckt wird.

Online-Tablet-Share-United

Zurückzuführen ist der Erfolg von Microsoft vor allem auf den Release des Surface Pro 4 und Surface Book, die bisher äußerst gefragt sind. Außerdem liegt der höhere Umsatz auch am deutlich höheren Preis der Spitzenmodelle – dadurch muss Microsoft nicht so viele Stückzahlen absetzen, um starke Gewinne zu erzielen.

Zum Vergleich: In einer weiteren Grafik wird der durchschnittliche Verkaufspreis eines Tablets von verschiedenen Herstellern in den letzten 12 Monaten dargestellt. Microsoft ist hier mit 844$ deutlich vorne, Apple liegt mit 392$ auf Platz 5.

Average-Selling-Price-United

Auf die letzten 12 Monate gesehen ist Apple mit 34% bei den Online-Verkäufen weiterhin führend, mit 19% folgt Microsoft aber auf einem starken 2. Platz.

Share-of-Top-Brands-Selling-Tablets-Online-1050x570

Die Nachfrage nach Surface Tablets steigt und mit ihr auch der Umsatz – die Verkäufe von Tablets werden in den nächsten Monaten und Jahren wohl noch anziehen. Geräte wie das Microsoft Surface werden immer beliebter und es gibt immer mehr Convertibles mit Windows 10. Das iPad Pro ist sicher als Reaktion auf diese Entwicklung zu deuten – wir werden sehen, wie gut es ankommt und wie Apple zukünftig auf den steigenden Erfolg von Surface- und 2in1-Geräten reagiert. 


via WinBeta

 

Vorheriger Artikel

WindowsUnited Adventskalender: 128 GB Micro SD, 1 TB SSD, LG TV stark vergünstigt!

Nächster Artikel

App zum Sonntag: Öffnungszeiten - nie wieder vor verschlossenen Türen stehen

Der Autor

Maurice

Maurice

Begeisterter Microsoft und Lumia Fan

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
3 Comment authors
MarkusSdavidm00rManuel Blaschke Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Manuel
Mitglied

Dann kommt vielleicht bald ein iPad mit MacOS ?

davidm00r
Mitglied

Sind dort auch die Verkäufe vom Apple Store (also online) mit inbegriffen? Ich denke, dass Apple darüber auch relativ viel los wird.

MarkusS
Mitglied

Ist ja sehr bedenklich für Apple das jetzt schon eine Kreuzung zwischen einem Toaster und einen Kühlschrank (so Tim Cook) den Rang ablaufen….

MarkusS
Mitglied

abläuft sollte das heissen