News

Microsoft gibt Windows Hello Begleitgeräteframework für Hersteller und Entwickler frei

device_laptop_smile

Microsoft gibt sein Windows Hello Companion Device Framework – oder in deutscher Sprache Begleitgeräteframework – für Hersteller und Entwickler frei. Dadurch können Hersteller ab sofort Companion-Geräte für Windows Hello entwickeln. 

Mit dem voraussichtlich im Juli 2016 erscheinenden Anniversary Update für Windows 10 wird es auch die Möglichkeit geben, seinen PC über Companion- bzw. Begleitgeräte zu entsperren. Durch die Freigabe des Frameworks können Hersteller nun auch entsprechende Geräte dafür entwickeln. Wir dürfen uns daher in Zukunft wohl auf diverse Gadgets freuen, mit denen es möglich sein wird, den Computer zu entsperren. Bisher ist das nur über Iris Scanner, Fingerabdruckscanner (für Windows 10 Mobile ab dem Anniversary Update), oder per Gesichtserkennung möglich.

Ein Begleitgerät ist ein Gerät, das in Verbindung mit dem Windows 10-Desktopgerät zur Verbesserung der Benutzerauthentifizierung verwendet werden kann. Mit dem Begleitgeräteframework kann ein Begleitgerät umfangreiche Funktionen für Microsoft Passport bereitstellen, auch wenn Windows Hello nicht verfügbar ist (beispielsweise, wenn das Windows 10-Desktopgerät über keine Kamera für die Gesichtsauthentifizierung oder über kein Fingerabdrucklesegerät verfügt)

Denkbar sind hierbei Geräte wie Wearables oder z. B. auch die Möglichkeit, den Computer über das eigene Smartphone zu entsperren. Beispiele, was mit dem neuen Begleitgeräteframework möglich sein wird, nennt Microsoft im Windows Dev Center:

  • Benutzer können Ihr Begleitgerät per USB am PC anschließen, auf die Schaltfläche des Begleitgeräts tippen und den PC automatisch entsperren.
  • Benutzer können in ihrer Tasche ein Smartphone mit sich führen, das bereits über Bluetooth mit dem PC gekoppelt ist. Durch Drücken der LEERTASTE des PCs wird eine Benachrichtigung an ihr Smartphone gesendet. Diese muss zum Entsperren des PCs einfach nur bestätigt werden.
  • Benutzer können das Begleitgerät an ein NFC-Lesegerät halten und den PC so entsperren.
  • Benutzer können ein Fitness-Armband tragen, das den Träger bereits authentifiziert hat. Wenn sich der Benutzer dem PC nähert und eine spezielle Geste (beispielsweise Klatschen) ausführt, wird der PC entsperrt.

Passend dazu stellt der Hersteller MouseComputer auf der Computex 2016 in Taipei einen nachrüstbaren Iris- und Fingerabdruckscanner vor. Die Geräte werden über den USB-Anschluss an den PC angeschlossen, Windows Hello kann so an Computern nachgerüstet werden.

MouseComputer

Über welche Geräte oder Möglichkeiten zum Entsperren eures Computers würdet ihr euch freuen?


Quelle: Windows Dev Center via MSPU

Vorheriger Artikel

[Update] Flip to Silence nach Gestures & Touch Update für ältere Lumias mit W10M wieder da

Nächster Artikel

Project Florence: Microsoft erforscht Sprache der Pflanzen

Der Autor

AlexS1986

AlexS1986

Acer Switch Alpha 12
Microsoft Lumia 950 XL

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
4 Comment threads
2 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
DanielforrestBlade VorteXxJerekiManuel Blaschke Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Luministo
Mitglied

Ja, besonders Hello mit Blick als Nachrüstoption. 1a

Manuel
Mitglied

Gibt’s schon was neues, dass sich Windows Hello vom Beta-Status verabschiedet? ?

Jereki
Mitglied

Fände es cool wenn man es mit dem Microsoft Band 2 entsperren könnte.

Daniel
Gast
Daniel

Ist geplant

Blade VorteXx
Mitglied

„Begleitgeräteframework“? Also entweder man übersetzt es ganz oder lässt es. Zumal sicher mehr wissen was ein companion device als was ein framework ist.

forrest
Mitglied

Das habe ich mir auch gedacht. Als wenn man Fremdwörter mit Fremdwörtern erklärt