MicrosoftNewsWindows 10Windows Phone

Microsoft gibt die 7 Versionen von Windows 10 bekannt

Windows-10-Terry-Myerson-Apps

EIN Windows. EIN Betriebssystem für alle Endgeräte. So lautet die große Vision hinter Windows 10. Doch so revolutionär die Vereinheitlichung des OS und die gemeinsame App-Plattform auch sein mag, ist natürlich klar, dass auf einem ARM-basierten Smartphone nicht buchstäblich die gleiche Windows Installation laufen wird wie auf einem x64 PC und dass Firmenkunden auch weiterhin Features benötigen werden, die für den Heimanwender uninteressant sind. Ergo: auch Windows 10 kommt in verschiedenen Geschmacksrichtungen – genauer gesagt, in verschiedenen SKUs (stock keeping units).

Nun hat Microsoft offiziell bekannt gegeben, wie die SKU Strategie für Windows 10 aussieht, d.h. in welchen Versionen das Betriebssystems ab diesem Sommer erhältlich sein wird.

Windows 10 kommt in insgesamt 7 verschiedenen Editionen

Windows 10 Mobile für Smartphones und kleine Tablets (unter 8 Zoll Bildschirmdiagonale). Das Rätsel um den Namen des Windows Phone Nachfolgers ist also gelöst: Nicht Windows 10 Phone, nicht Windows Phone 10, sondern Windows 10 Mobile heißt es offiziell!

Windows 10 Mobile Enterprise eine Edition für kleine Unternehmen, die u.a. als Volumenlizenz erworben werden kann.

Windows 10 Home die „normale“ Windows 10 Version für den Heimanwender, auf Laptops, PCs, großen Tablets und 2-in-1 Geräten, wie der Surface-Reihe.

Windows 10 Pro wie bisher wird es eine Pro Version geben, die sich offiziell an Geschäftskunden und kleine Unternehmer richtet, aber wohl auch so von erfahreneren Usern bevorzugt werden dürfte. Unter anderem ist hier das Windows Update for Business mit dem Administratoren den Update-Prozess der Firmengeräte selbstständig managen können.

Windows 10 Enterprise für mittlere und größere Unternehmen mit der Option auf Volumenlizenzen und umfangreiche Service-Verträge.

Windows 10 Education – mit dieser günstigen Windows 10 Version für Schulen, Universitäten und andere Bildungseinrichtungen nimmt Microsoft den Kampf um den Nachwuchs auf.

Windows 10 IoT Core – das Betriebssystem für das Internet der Dinge (Internet of Things) läuft bereits (als Preview) auf dem kleinen Raspberry Pi und in Zukunft vielleicht auf …. Kühlschränken? Smartwatches? Zahnbürsten? Keine Ahnung, wir werden sehen!

Also, ein bisschen mehr Klarheit bezüglich der verschiedenen Windows Versionen, die wir in einigen Monaten erwarten dürfen. Natürlich sind aber noch immer wichtige Fragen offen – nicht zuletzt jene nach dem Preis der jeweiligen Lizenzen.

Die meisten Privatanwender sind durch das von Microsoft versprochene kostenlose Upgrade aber ohnehin abgedeckt. Wer eine gültige Windows 7, Windows 8.x oder Windows Phone Lizenz besitzt, hat ein Jahr lang Zeit, kostenfrei auf Windows 10 upzugraden und erhält dann wohl die entsprechende Windows 10 Home, Pro oder Mobile Version.


Quelle: Microsoft via Neowin

Vorheriger Artikel

Da ist es! Neuer Leak macht MICROSOFT (!) Lumia 735 immer wahrscheinlicher

Nächster Artikel

Offiziell: Windows Phone wird Windows 10 Mobile

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

2
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Marco K.Pece Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Pece
Gast
Pece

ZITAT „Wer eine gültige Windows 7, Windows 8.x oder Windows Phone Lizenz besitzt, hat ein Jahr lang Zeit, kostenfrei auf Windows 10 upzugraden und erhält dann wohl die entsprechende Windows 10 Home, Pro oder Mobile Version.“ ZITAT ENDE Wobei ich mir auch sofort die Frage stellte, ob PCs mit aktuellem Windows 8.1 Pro oder Windows 7 Pro im ersten Jahr wirklich die entsprechende Windows 10 Pro gratis bekommen und nicht etwa nur die Home? Wäre ja auch noch eine Variante, die ich mir je nach Laune durchaus vorstellen kann oder auch nicht. 😉 Wäre ich boshaft würde ich Microsoft durchaus… Weiterlesen »

Marco K.
Gast

Nur die Enterprise-Version wird nicht kostenlos upgradebar sein. Das hat Microsoft schon vor vielen Wochen bestätigt. Alle Consumer-Versionen werden kostenlos upgradebar sein.