MicrosoftNews

Microsoft Family jetzt mit neuen Features für Windows 10 (& Mobile)

Microsoft Family

Microsoft bietet mit Microsoft Family (ehemals Family Safety) eine sehr praktische Möglichkeit, die Zeit, die ein Kind in der digitalen Welt verbringt, besser zu koordinieren. So lassen sich beispielsweise fixe Zeiten festlegen, wann ein Kind den Zugang zum Computer gewährt bekommt. Nicht jugendfreie Inhalte können gefiltert werden und der App-Store lässt sich nach Alter kategorisieren, sodass z.B. nur Spiele angezeigt werden, die für die hinterlegte Altersklasse des Kindes auch geeignet sind.

Und diese Family-Features unterstützen jetzt aktive Eltern dabei, das Microsoft-Ökosystem für jedes Familienmitglied noch individueller zuzuschneiden. Dazu werden mehrere neue Features und Verbesserungen eingeführt. Microsoft schreibt dazu folgendes:

Windows 10

  • Verlängerung der Computerzeit: Wenn Ihre Kinder mehr Zeit an einem Windows 10-PC verbringen möchten, können Sie ihnen per E-Mail und über die Website eine Verlängerung gewähren.
  • Sicherere Einstellungen für jüngere Kinder: Wenn Erwachsene neue Kinderkonten erstellen, werden die Einstellungen nur für Kinder unter 8 Jahren automatisch aktiviert. Für Kinder ab 8 Jahren müssen Erwachsene die gewünschten Einstellungen beim Einrichten neuer Konten aktivieren.
  • Vereinfachte Weboberfläche: account.microsoft.com/family ist jetzt der zentrale Anlaufpunkt zum Verwalten der Familieneinstellungen für Windows Phone und PCs.
  • Limits für das Webbrowsen werden jetzt nur in Microsoft Edge und Internet Explorer unterstützt: Auf Windows 10-PCs und ab sofort auch unter Windows 10 Mobile gelten Limits für das Webbrowsen nur für Microsoft Edge und Internet Explorer. Wenn Sie verhindern möchten, dass Ihre Kinder andere Browser verwenden, können Sie diese nicht unterstützten Browser blockieren. Erfahren Sie mehr über diese Änderung.

Windows 10 Mobile

Wenn Ihr Kind sein Windows 10 Mobile-Telefon mit seinem Microsoft-Konto einrichtet, gelten automatisch die von Ihnen bereits festgelegten Familieneinstellungen:

  • Letzte Aktivität zeigt die Aktivitäten Ihres Kinds auf Windows 10-PCs und Windows 10 Mobile-Geräten an.
  • Limits für das Webbrowsen blockieren ungeeignete Inhalte.
  • Limits für Apps, Spiele und Medien werden nach Alters- und Inhaltsfreigabe festgelegt.
  • Mit „Aufenthaltsort Ihres Kinds“ finden Sie das Gerät Ihres Kinds auf einer Karte.

Windows Store

Kinder können shoppen, ohne die von Ihnen festgelegten Ausgabenlimits und Inhaltsbeschränkungen zu überschreiten.

  • Schreiben Sie dem Konto Ihres Kinds einen Geldbetrag gut, ohne Ihre Kreditkarte zu bemühen.
  • Beim kinderfreundlichen Browsen im Store werden nur die von Ihnen zugelassenen Apps, Spiele und Medien angezeigt.
  • Auf der Seite „Einkäufe und Ausgaben“ können Sie die letzten Einkäufe Ihres Kinds überprüfen.

Weitere Informationen zu diesen neuen Features findet Ihr auf der FAQ-Seite von Microsoft Family: account.microsoft.com/family/faq

Was haltet Ihr von Microsoft Family? Nutzt Ihr diese Möglichkeiten?
Ich habe das Ganze vor einigen Jahren (damals Family Safety) bei Freunden mit kleinen Kindern eingerichtet und es hat sehr gut funktioniert.


Via Microsoft (Mail)

Vorheriger Artikel

Deal: 1TB Festplatte + Office 365 für €65, 128GB MicroSD €38!

Nächster Artikel

Microsoft Edge: Weiterer Verlust der Nutzeranteile unter Windows 10!

Der Autor

Tom

Tom

I would say you lost.

7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
2 Comment threads
5 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
6 Comment authors
MarkusScaverTomthe-driv3nz4p113 Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
mr. besserpunk
Mitglied

nutze ich seit windows 10 wieder intensiv für meine stieftochter mit wöchentl. bericht auf meine mail adresse ? . das es nun auch für windows 10 mobile funktioniert ist top. zeit für ein update auf ihrem lumia 730…….

the-driv3n
Mitglied

Auf dem L730 läuft Windows 10 Mobile sehr zuverlässig.

Scaver
Mitglied

Er meint vermutlich auch eher die offizielle Version und nicht die Insider ^^

z4p113
Gast
z4p113

Wie krank ist das denn bitte o.O Surf zeiten festlegen ok… aber dieser Umfang ist ja schon fast die totale Überwachung o.O Am besten im Anhang noch gleich den ganzen Surf verlauf…..

mr. besserpunk
Mitglied

so ist es gut und so war es auch vorher schon. man sollte schon wissen, wo sich sein minderjähriges kind rumtreibt. man soll ja auch nicht ständig daneben hocken…..

Markus
Gast
Markus

Da hat wohl jemand keine Kinder.

Kinder haben selten den Ehrgeiz freiwillig Hausfgaben zu machen..

Daddeln lieber vor dem PC in Mindcraft und co. herum statt sich mit Realen Kindern zum Spielen zu treffen usw.. usw..

MS Family Safety ist DAS tool um Kinder in ein reales leben zu hiefen.

anderseits braucht kein Kind nicht unbedingt permanenten Zugang zu einem PC und Smartphone…
egal wie die meisten Eltern haben nichts mehr auf dem Kasten und überlassen die Erziehung anderen Leuten und wundern sich das zuhause alles drüber und drunter läuft.