Gerüchte&LeaksMicrosoftNewsWindows 10

Microsoft erhält Banklizenz. Apple Pay Alternative für Windows 10 geplant?

One-More-Bank-Embraces-Microsoft-s-Software-2

Microsoft hat vor wenigen Tagen eine Banklizenz im US-Bundesstaat Idaho erhalten. Entsprechende Anträge in anderen Bundesstaaten sollen ebenfalls laufen. Die Lizenz läuft auf eine Tochterfirma mit Namen Microsoft Payments Inc. wie den entsprechenden Dokumenten zu entnehmen ist.

Was hat das zu bedeuten? Will Microsoft jetzt der Citibank Konkurrenz machen? Wohl kaum. Die naheliegenste Antwort ist auch die spannendste (ok zweit spannendste nach „Geldwäsche für die Mafia“):  Die Redmonder könnten einen eigenen elektronischen Bezahldienst planen, der Apple Pay und Co. Konkurrenz machen soll.

Microsoft Bank Lizenz

Entsprechende Gerüchte machen schon seit einer Weile die Runde, handfeste Ankündigungen gibt es allerdings noch nicht. Nachdem Apple gerade dabei ist das Bezahlen per Smartwatch und Handyartphone in den USA groß zu machen und Google vor kurzem SoftCard gekauft und Windows Phone User damit einer der ganz wenigen Alternativen beraubt hat, ist es auch an der Zeit, dass Microsoft nachzieht.

Wir wissen bereits, dass Windows 10 eine ganze Reihe biometrischer Authentifizierungsmethoden nach neusten Standards unterstützen wird, vom Fingerabdrucksensor bis zum Iris Scan. Da wäre es nur logisch, wenn man das bald auch nutzen könnte, um mit seinem Lumia oder Microsoft Band an der Supermarkt-Kasse zu bezahlen.

Wir bleiben auf jeden Fall am Ball und halten euch auf dem Laufenden!


Quelle: faisalkahn.com via hardwareluxx

 

Vorheriger Artikel

Raum ohne Zeit? Wieso die "Räume" noch aktiv sind!

Nächster Artikel

Kleiner, bunter, günstiger: Microsoft stellt Surface 3 vor! Ab 07. Mai im Handel.

Der Autor

Königsstein

Königsstein

Mehr Beef als Maredo.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Diskussion abonnieren  
Benachrichtige mich zu: