News

Microsoft Band offiziell vorgestellt – Rock oder lahmer Waltzer?

Das neue Fitness Band hat in der Nacht eine Guerilla Einführung erlebt. Klammheimlich hat der Fitnesstracker seinen Weg in den amerikanischen Online Store von Microsoft gefunden.

Die Art und Weise der Einführung ist Microsoft typisch ungewöhnlich. Obwohl im Vorfeld viel über einen möglichen Fitnesstracker oder einer Smartwatch diskutiert wurde, hat Microsoft beschlossen, keine Präsentation für das neue Gadget abzuhalten, sondern nur eine schriftliche Ankündigung zu veröffentlichen. Wenn man bedenkt, dass die ganze Welt auf das Angebot der Redmonder im stetig wachsenden „Wearables“ Markt gewartet hat, ist dieser Auftritt durch die Hintertür enttäuschend.

Das Band jedenfalls sieht vom ersten Eindruck her solide aus. Eine Metro ähnliche Oberfläche, die sich horizontal auf dem kleinen Display bedienen lässt. Herzfrequenzanzeige, Schrittezähler und Notifications sind praktische Features, aber ebenfalls bei der Konkurrenz vertreten. Die Implementierung von Cortana hat potential, vor allem wenn man mittels Smartband auch mit anderen Geräten kommunizieren kann, die den digitalen Assistenten nutzen.

 

 

Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich ein solches Smartband außerhalb meines Workouts tragen würde. Natürlich sind Notifications und Cortana auch im Büro oder bei der Diplomverleihung brauchbar. Die Zielgruppe wird mir dadurch allerdings zu schwammig. Ich denke Microsoft sollte bei einem Fitnesstracker das sportliche Umfeld bei der Bewerbung beibehalten. Kunden identifizieren sich mit der Werbung eines Produktes und sind schnell verwirrt, wenn sie sich nicht klar wieder erkennen können. Wenn ich Sport mache, trage ich das Microsoft Band – klare Message.

Auf dem Produktblatt im amerikanischen Microsoft Store, ist die Akkulaufzeit mit 48 Stunden angegeben – das sollte für die meisten Joggingtouren ausreichen.

Ich vermute fast, dass sich der Preis von 199$ hierzulande in 199 € übersetzen dürfte. Einen Termin für den Verkaufsstart in Deutschland gibt es allerdings noch nicht.

Die Frage die ich mir stelle lautet: War’s das? Hat Microsoft tatsächlich nur das Microsoft Band im Ärmel gehabt? Oder sehen wir vielleicht noch die Einführung einer richtigen Smartwatch?

 

Was glaubt ihr?

Vorheriger Artikel

Erinnerung: Lumia 625 morgen für 129€ bei ALDI Süd

Nächster Artikel

Genau hingeschaut: Microsoft Band

Der Autor

Leonard Klint

Leonard Klint

"Change has to flow from the bottom to the top." - Ed Snowden

6
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
6 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
Microsoft Band in Deutschland? Kann noch dauern. | The Windows Phone HubGenau hingeschaut: Microsoft Band | The Windows Phone Hubwp78deFlo Recent comment authors
  Diskussion abonnieren  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
wp78de
Gast

Das Marketing hätte ruhig eine Spur breiter ausfallen können; keine Ahnung was man sich dabei gedacht hat. Es scheint aber zumindest in den MS Retail-Stores heute Fitness-zentrierte Events zu geben, um die Veröffentlichung des Bands zu feiern. Da kommt tatsächlich die Frage auf: Wars’s das.

wp78de
Gast

Also die Produktvideos gefallen mir gut, und auch der Name klingt gut in meinen Ohren. Akkulaufzeit könnte länger sein, Preis niedriger – da muss ich wohl nochmal mit der Zahnfee telefonieren. 🙂

Flo
Gast
Flo

Die Präsentation vermisse ich auch, vor allem bei einem Gerät aus einem wachsenden Markt. Da kommt bei einem das Gefühl hoch, in Redmond glaubt man selbst nicht an den Erfolg. Oder es ist eine Art Test, wie der Markt reagiert oder so, und mit Windows 10 kommt dann die richtige Smartwatch.

wp78de
Gast

Ich hab mir noch ein paar Daten angeschaut: 10 Sensoren ermitteln medizinische Daten, Sonneneinstrahlung, Hautreaktion, Herzfrequenz, etc. Erfasst werden auch Schlafdaten, es gibt Auswertungen, und Analysen, wie etwa bevorstehende wichtige Termine (Abschlussprüfung?!) die Nachtruhe beeinflussen. Es gibt zudem Benachrichtigungen vom Smartphone. Dazu Microsoft Health als Datenhub für das Band und anderen kompatible Fitness-Geräten – unter iOS, Android und Windows Phone + Cortana. Anders als Apple & Samsung bietet MS seine Health-Apps also für alle Plattformen an und setzt nicht auf Plattformbindung. Ich muss sagen, das Band ist um einiges interessanter als es auf den ersten Blick wirkt. Das hätte man… Weiterlesen »

trackback

[…] der neue Ftinesstracker der Redmonder und ist ab sofort im US Microsoft Store online erhältlich. Seit unserer ersten Meldung heute Morgen, habe ich mich etwas genauer mit den Fakten dieses Smartbands auseinandergesetzt, die meine […]

trackback

[…] hat heute ziemlich still und leise das Microsoft Band vorgestellt – ein Fitness Tracker mit 10 Sensoren und Smartwatch Funktionen – den man […]